zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Eislinger Damenteam wird Deutscher Vizemeister

Herren holen Bronze

05.4.2014 - TSG Fechten Markus Kuhn

 

Bei den Deutschen Meisterschaften im Säbelfechten am 29./30.03.2014 gewann die Damenmannschaft der TSG Eislingen Silber und bei den Herren reichte es mit dem dritten Platz ebenfalls aufs Stockerl.

Im Einzelwettbewerb wurden Ann-Sophie Kindler Fünfte, Julia Preßmar Siebte und Valentina Volkmann erreichte den zehnten Platz. Drei Eislingerinnen unter den ersten Zehn, eine gute Bilanz, vor allem wenn man weiß, dass Ann-Sophie gerade ihr Abitur macht und deshalb nicht voll trainieren kann und Valentina (Jahrgang 1998) noch in der A-Jugend startberechtigt ist. Unglücklich war auch der Umstand, dass Julia und Valentina im Achtelfinale aufeinander trafen und so die Eislingerinnen sich gegenseitig eliminierten. Die viel erfahrenere Julia gewann, hatte anschließend aber Pech im Viertelfinale. Dort traf sie auf die spätere Deutsche Meisterin Sibylle Klemm von der TSV Bayer Dormagen (bis 2008 TSG Eislingen). Dieses Gefecht verlor sie 15:11. Unter etwas anderen Umständen wäre vielleicht auch im Einzel eine Medaille möglich gewesen.

Superspannend war es auch bei den Herren. Das „Who is who“ der deutschen Spitzenfechter stellte sich ein, darunter der Fünfte der Olympischen Spiele in London 2012 und mehrfache Weltcupsieger Nicolas Limbach von der TSV Bayer Dormagen, sowie die weitere Elite der Deutschen Nationalmannschaft. Und wer fehlte und darf bereits zum Kreis der ganz Großen in Deutschland dazu gerechnet werden? Maximilian Kindler von der TSG Eislingen. Er musste schon vor drei Wochen alle Chancen auf Edelmetall begraben, da er sich im Training am Sprunggelenk verletzte. So war er zum VIP-Zuschauer verurteilt. Unter den ersten zehn Männern finden sich acht Athleten aus Dormagen. Nur zwei Baden-Württemberger konnten diese Phalanx durchbrechen. Dazu gehört der TSG’ler Florian Lehnert auf Platz 9 und Björn Hübner (FC Tauberbischofsheim) auf Platz 3. Thomas Görzen von der TSG erreichte einen guten 18. Platz.

Tags darauf errang die Damenmannschaft in der Besetzung Julia Preßmar, Miriam Ahrens, Valentina Volkmann und Ann-Sophie Kindler die Silbermedaille in einem hart umkämpfen Finale. Dies endete 45:38 zu Gunsten der TSV Bayer Dormagen und damit der neuen Deutschen Mannschaftsmeisterinnen. Im zuvor stattgefundenen Halbfinale hatte das TSG-Damenteam die Mannschaft des FC Tauberbischofsheim 45:39 besiegt.

Die Eislinger Herren Florian Lehnert, Thomas Görzen, Bastian Latzko und Simon Rapp waren ähnlich erfolgreich, scheiterten erst im Halbfinale gegen den FC Tauberbischofsheim mit 45:30. Das Finale war damit passé. Im Kampf um Bronze aber steigerten sich die Herren nochmals und gewannen gegen die CTG Koblenz mit 45:39.

Die Platzierungen:
Damensäbel Mannschaft: 1. TSV Bayer Dormagen, 2. TSG Eislingen, 3. FC Tauberbischofsheim, 4. Königsbacher SC Koblenz, 5. FC Würth Künzelsau, 6. TV Alsfeld, 7. FR Nürnberg
Herrensäbel Mannschaft: 1. TSV Bayer Dormagen, 2. FC Tauberbischofsheim, 3. TSG Eislingen, 4. CTG Koblenz, 5. FR Nürnberg, 6. Königsbacher SC Koblenz, 7. TV Alsfeld, 8. TSC Eintracht Dortmund
Damensäbel Einzel: 1. Sibylle Klemm, 2. Anna Limbach (beide TSV Bayer Dormagen), 3. Alexandra Bujdoso (Königsbacher SC), ebenfalls 3. Larissa Eifler (TV Wetzlar), 5. Ann-Sophie Kindler, 7. Julia Preßmar, 10. Valentina Volkmann, 19. Melis Ercetin, 26. Miriam Ahrens, 37. Lisa Fauser (alle TSG Eislingen), 44. Carolin Ried (TS Göppingen)

Herrensäbel Einzel: 1. Matyas Szabo, 2. Max Hartung, 3. Benedikt Wagner (alle TSV Bayer Dormagen), ebenfalls 3. Björn Hübner (FC Tauberbischofsheim), 5. Nicolas Limbach (TSV Bayer Dormagen), 9. Florian Lehnert, 18. Thomas Görzen, 27. Bastian Latzko, 32. Simon Rapp, 34. Alexander Holtmann, 39. Florian Batsch, 43. Thomas Schaich, 47. Joschka Franz-Gerstein, 50. Frederic Kindler (alle TSG Eislingen).

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 05.04.2014: 1595

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): TSG Fechten -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Das Deutsche Sportabzeichen - Saisoneröffnung am 29. März im Eichenbachstadion

23.3.2017 - Franz Rink

Traditionsgemäß eröffnen die zahlreichen Freunde des Deutschen Sportabzeichens mit der Umstellung auf die Sommerzeit ihre Saison. Der „harte Kern“ der Truppe trifft sich seit Jahrzehnten zur „Olympiade für Jedermann“ –und es macht immer noch Spaß !!! wie die Verantwortlichen Fritz Ecker (Prüfer) und Franz Rink (Übungsleiter & Prüfer) unisono versichern Rekordhalterin ist Hedw...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: Platz 5 bei der EM und Medaillensatz komplett

14.3.2017 - Thomas Schaich

Junioren-Europameisterschaften sind immer ein großes Event und für die jungen Fechter einer der Jahreshöhepunkte. Genau deshalb ist es für die TSG eine Bestätigung ihrer hervorragenden Arbeit, dass es dieses Jahr wieder einer unserer Fechter, Simon Rapp, geschafft hat sich zu qualifizieren.
Es liegt in der Natur einer europäischen Meisterschaft, dass ausschließlich die Besten daran teiln...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Athen und deutsche Hochschulmeisterschaften

Thomas Schaich

Uni und doch Erfolgreich

Bei den deutschen Hochschulmeisterschaften konnte Ann-Sophie Kindler den dritten Rang erreichen. Mit klaren Siegen konnte sie sich für das Halbfinale qualifizieren. Hier traf sie auf die erste der deutschen Rangliste Anna Limbach. In einem äußerst spannenden Gefecht war der Sieg bis zum Schluss offen. Nur knapp war Ann-Sophie ihr am Ende unterlegen. Der dritt...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Volkmann beste Deutsche, Rapp Mannschaftsbronze

15.2.2017 - PM

Am vergangenen Wochenende fanden für unsere Fechter gleich 2 Weltcups parallel statt. Valentina Volkmann kämpfte in Segovia und die Herren waren in Dourdan zugange.
In Segovia bei den Damen war Valentina, auf Rang 21, beste Deutsche. Ohne Probleme kam sie durch die Vorrunde und die ersten K.O-Gefechte. In der Runde der letzten 32 traf sie dann auf die beste Mexikanerin Julieta Toledo. Diese ha...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: Krokodil, Generalprobe und Medallien

Eislinger Fechterinnen und Fechter mit guten Ergebnissen

08.2.2017 - Thomas Schaich

Eislinger schnappen sich Medaille beim Krokodil

Beim alljährlichen Kentener Krokodil konnten die Eislinger wieder mit sehr guten Ergebnissen aufwarten.
Im Jahrgang 2005 konnte Anastasija Hirschfeld alle Gegner hinter sich lassen und den Sieg erringen. Ungeschlagen durfte sie sich über die Goldmedaille freuen. Doch in ihrem Jahrgang konnte auch Lea Treffkorn eine Medaille erreichen. ...

..lesen Sie hier weiter


Weitere Erfolge der FC-Jugend

D- und C-Junioren sind Hallen-Bezirksmeister

30.1.2017 - 1.FC Eislingen Peter Heck

Dass der FCE im Bezirk Neckar/Fils eine bedeutende Rolle spielt, wurde im Rahmen der Hallenturniere um die Titel der Bezirksmeister deutlich.


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.fc-eislingen.de


FC-Jugend präsentiert drei Kreismeister

C-, D- und E-Junioren sind die Nr. 1 im Kreis Göppingen

25.1.2017 - 1.FC Eislingen Peter Heck

Mit sehenswertem Hallenfußball errangen die FC-Jugendmannschaften drei Meistertitel.

Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.fc-eislingen.de


Impressionen vom 16.ASV Lichterfest im Schlosspark Eislingen

15.1.2017 - Hans-Ulrich Weidmann - Bilder Leni Breymaier

Bereits zum sechszehnten Mal nutzt der ASV Eislingen die kalte Jahreszeit und baut im Eislinger Schlosspark sein Winterfest auf. Neben Essen und Trinken, trugen die HipHop-Crew des ASV, sowie DONZDORF'R NODA-BIAG'R, sowie das traditionelle Feuerwerk zur Unterhaltung an diesem Winterabend bei. Hier einige Impressionen vom Fest im verschneiten Schlosspark.


Vier Eislinger beim Juniorenweltcup in Budapest unter die letzten 32!

11.1.2017 - Thomas Schaich

Insgesamt 4 Eislinger konnten sich beim ersten Juniorenweltcup des neuen Jahres in Budapest unter die letzten 32 vorfechten. Mit diesem Ergebnis führen unsere Athleten die guten Leistungen aus 2016 direkt weiter.
Bei den Damen konnte Valentina Volkmann mit Platz 21 überzeugen. Nach starker Vorrunde ohne Niederlage und überzeugenden K.O.-Gefechten musste sie sich erst in der Runde der letzten...

..lesen Sie hier weiter


Deutscher Olympischer Sportbund stellt Eislinger Franz Rink vor

Hohe Berge und das Deutsche Sportabzeichen

05.1.2017 - PM Britta Kuntoff, Wirkhaus GbR, Berlin

Eine besondere Würdigung hat die ehrenamtliche Arbeit eines Eislinger Mitbürgers erfahren. Der DOSB -Deutscher Olympischer Sportbund - hat kurz vor Weihnachten das Wirken von Franz Rink für das Deutsche Sportabzeichen, sowie sein Freude am Bergsteigen in einem Artikel veröffentlicht.


Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_4850 Eislinger Damenteam wird Deutscher Vizemeister - eislingen-online 05.4.2014 ]