zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

SPD will Stadtkern Süd revitalisieren – Mehrgenerationenhaus, Familienwohnungen,

Gewerbeflächen neu belegen, Verkehrsraum den Menschen zurückgeben

28.4.2014 - Peter Ritz Fotos: Uli Weidmann

 

„Bis zur Mitte der 60er Jahre war die Lutherkirche mitten im Ort, eingebaut von vielen Häusern mit dem Gasthaus „Reichsadler“ und der städtischen Waage“, informierte Gudrun Igel-Mann die Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste der SPD bei ihrem Rundgang durch die Innenstadt. „Erst der Bau der Eisenbahnüberführung hat zu dem Kahlschlag um die Lutherkirche geführt; 1983 bei der Kundgebung für die Menschenkette von Stuttgart bis Neu-Ulm gab es noch keine Platanen auf dem Platz“, ergänzte Peter Ritz.

Lutherkirche mit zwei schönen Plätzen
„Die SPD-Fraktion will das Wettbewerbskonzept von Professor Baldauf umsetzen, im Osten der Lutherkirche einen befestigten Platz mit Parkplätzen um eine maßvolle Bebauung, die Öffnung der Kirche zur Volksbank hin und einen grünen Platz im Westen der Kirche.“ Uwe Reik wies darauf hin, dass durch eine Randbebauung zur Hirschkreuzung hin der Lärmschutz für diesen sensiblen Bereich erreicht werden könne. Ein Mehrgenerationenhaus mit einem Kinderhaus im Erdgeschoss könne eine gute Ergänzung der vorhandenen kirchlichen Einrichtungen sein. Stadträtin Angela Schirling sieht in diesem Konzept auch die Chance jungen Familien günstiges Wohnen zu ermöglichen (das Grundstück gehört der Stadt). Kleinere Gewerbe oder Läden könnten dieses Konzept stützen.

Hirschkreuzung fahrrad- und fussgängerfreundlich gestalten!
„Ich bin froh, dass ich mein Fahrrad dabei habe“, meinte Ingrid Held. „Denn jetzt merke ich erst, wie fahrradunfreundlich die Hirschkreuzung jetzt ist. Man kommt ja überhaupt nicht quer über die Kreuzung.“ Dass die Minimalforderung für die Hirschkreuzung die Anlage eines Kreisverkehrs mit Fußgängerwegen rundherum sein muss, fand Monika Jirouschek. Nur so könne die südliche Innenstadt wieder revitalisiert werden, ergänzte Heide Kottmann.

Ein Leerstand in der Stuttgarter Straße nach dem anderen
Die Teilnehmer konnten anschaulich die vielen Leerstände am Anfang der Stuttgarter Straße sehen. „Das kann nur durch ein aktives Marketingkonzept mit einem Vollprofi verbessert werden“, meinte Stadtrat Bruno Mörixbauer. Die bisherigen Stadträte stellten das aktuelle Konzept für das Gelände der ehemaligen Polizeiwache vor, betreutes Wohnen mit Ladenflächen im Erdgeschossbereich. Die Vorstellungen der SPD-Fraktion, den Kronenmarkt direkt von der Stuttgarter Straße anzufahren und eine großzügige Fußgängerverbindung von der Silcherschule bis hin zu den Filsterrassen einzurichten, stieß auf große Zustimmung.

Filsterrassen beleben
Die Belebung der schönen Filsterrassen, „vielleicht durch eine Gastronomie, ein Hotel auf dem Hauggelände“ würde den schwierigen Bereich zwischen Stadthalle und Neuem Schlossplatz aufwerten.
Auf Unverständnis stieß die Mehrheitsentscheidung des Gemeinderats, das Neue Rathaus an die Bahngleise hinter das Stellwerk und die Schlossapotheke zu stellen. „Ich bin davon ausgegangen, dass das Rathaus dem Adler gegenüber gebaut wird,“ meinte Gennaro Marseglia. Und „die Firma Rossmann hätte sicher nicht dagegen gehabt, ihre Betonwand mit den Regale gegen den Bahnlärm aufzustellen“.
Gönül Neuen freute sich darüber, dass der Schlosspark aufgewertet werden soll und dass mit dem Marstall wieder ein gutes Restaurant und ein funktionierender Biergarten mitten in der Stadt betrieben werden wird.

Kommt Überführungsbrücke bald weg?
„Schön wäre natürlich, wenn die Betonbrücke über die Bahn rasch verschwinden würde“, meinte Christoff Klinkicht. Die hohen Kosten für den Bau der Mühlbachtrasse und den Abriss, zusammen etwa 15 Millionen Euro, so die StadträtInnen, ließen dies jedoch mittelfristig nicht zu. Deshalb, so war sich die Gruppe einig, müsse zunächst einmal der Radfahrer- und Fußgängerbereich in der Schlosspassage aufgeweitet werden, damit der Neue Schlossplatz auch Richtung Süden atmen kann.

Barrierefreiheit angemahnt
Harald Kraus wies nochmals darauf hin, dass er sich das alte Sparkassengebäude als barrierefreien Seniorentreffpunkt vorstellen könne; die Vereinsräume in der Alten Post seien für ältere Mensch mit Gehbehinderungen schlecht erreichbar.


 

 

Aufrufe dieser Seite seit 28.04.2014: 1519

zur Druckansicht

Die Kandidatinnen und Kandidaten auf dem Weg in die Fußgängerschlucht an der Hirschkreuzung


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): SPD Eislingen - Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Aktionstag unterstreicht Identifikation mit der TSG Eislingen

22.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Manfred Gottwald

Die TSG Eislingen bietet als größter Verein in Eislingen ein breit gefächertes Angebot für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und darüber hinaus. Dies ist nur möglich, weil sie mit dem Vereinszentrum Wasenhof, dem Sportzentrum in der Weingartenstraße und dem Waldheim gleich drei große Infrastruktureinrichtungen vorhält. Dies bedeutet gleichzeitig aber auch eine hohe Unterhaltungs...

..lesen Sie hier weiter


Freundewoche in der KiSS

15.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.


Getreu dem Motto „gemeinsam mehr erleben“ durften die Kinder der Kindersportschule Eislingen eine Woche lang einen Freund oder eine Freundin zum KiSS-Unterricht mitbringen. Die Schnupper-Kinder wurden herzlich in die Gruppe aufgenommen und sofort wurde ihnen von ihren Freunden stolz präsentiert, was sie alles Woche für Woche erleben und erlernen.
Nach ein paar lockeren Fangspielen zum Au...

..lesen Sie hier weiter


Fahrtraining 'Frauen unter sich'

13.5.2017 - Karl-Heinz Hild, Kreisverkehrswacht Göppingen

Die Fahrt zum Supermarkt, mit den Kindern zum Arzt oder zum Sport, mit dem Hund ins Grüne, das sind so die täglichen Fahrten vieler Frauen in unserer heutigen Zeit.
Vor Jahren wurde der Führerschein gemacht und das war es. Fort- oder Weiterbildung? Um in der hektischen Zeit und der entsprechenden Situation im Straßenverkehr bestehen zu können veranstaltet die Kreisverkehrswacht Göppingen ...

..lesen Sie hier weiter


Familienwanderung

'Wandern ins Blaue'

11.5.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Am 21. Mai macht sich wieder eine Gruppe junger Familien auf den Weg - gemeinsam unterwegs sein, Austausch, Spiel, Spaß und Freude sind die wünsche und Ideen für diesen Tag.
Wir starten um 12 Uhr am Parkplatz bei der Markus-Kirche, werden zum Ausgangspunkt der Tour fahren, dort bald pickniken und anschließend die aufgebrochene und neue grüne Natur erleben. Die Strecke ist auch mit Kinderwag...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen liest die Apostelgeschichte

Am Tag 25 traf sich der Kirchenchor St. Markus-Liebfrauen und Gäste

11.5.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Antiochia am Orontes, die drittgrößte Stadt im römischen Reich ist nicht nur der Ort, wo die Jünger zum ersten Mal Christen genannt wurden. Von hier aus begannen Barnabas und Paulus ihre erste Missionsreise.

Der Kirchenchor St. Markus - Liebfrauen hatte heute zur Apostelgeschichte-Lesung eingeladen. Frau Schuster hatte extra für alle eine Karte ausgedruckt, um den Weg der Apostel besser ...

..lesen Sie hier weiter


Feuchter Sonntag

Verkaufsoffener Sonntag im Regen

09.5.2017 - Eislinger Marketing e.V. Detlev Nitsche

Die Organisatoren des Verkaufsoffenen Sonntages im Eislinger Marketing e.V. mussten am Sonntag tapfer sein.

In den Vorjahren hatte es das Wetter stets gut mit dem Verkaufsoffenen Sonntag gemeint. Nicht jedoch am vergangenen Sonntag. Es nieselte über weite Strecken. Die Bühnen konnten für einige Vorführungen nicht benutzt werden, weil sich ein Wasserfilm auf die Flächen gelegt hatte. Es b...

..lesen Sie hier weiter


KiSS-Vorstellung im Kinderhaus Pfiffikus

09.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.


Im Rahmen des Projekts „Vorstellung der Kindersportschule und des allgemeinen Kinder-und Jugendsports in Kindergärten“ war das Kinderhaus Pfiffikus an zwei Freitagen zu Besuch im Wasenhof der TSG Eislingen.

Jasmin Strauch und Sandra Belser gestalteten eine KiSS-Unterrichtseinheit für die jeweils 23 Kinder des Kinderhauses Pfiffikus. In den ersten 30 Minuten wurden durch gemeinsame Spie...

..lesen Sie hier weiter


Erfolgreicher Start Pilotprojekt Windelflitzer

09.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.

Die TSG-Eislingen hat am 8 Mai 2017 mit ihrem Pilotprojekt den „Windelflitzern“, für Kinder von 1-2 Jahren, gestartet.

Die erste Stunde wurde mit altersgerechten Fingerspielen und spielen zur Musik eröffnet. Danach durften alle Kinder die phantasievolle Bewegungslandschaft für sich entdecken. Durch gemeinsames Schaukeln, Klettern und Toben lernten die Kinder ihre neuen Spielgefährten ...

..lesen Sie hier weiter


'kuhle' Kühe am Maibaum

in Krummwälden

07.5.2017-Obst- u. Gartenbauverein Krummwälden e.V. Blessing

Das Maibaum-Team des OGV Krummwälden hat sich wieder eine besondere Maibaum-Dekoration ausgedacht.


Firmung in Eislingen

am Sonntag, 7.Mai um 10 Uhr in der Liebfrauenkirche

04.5.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Firmung – Entscheidung – Probe ...
„Firmung?? – Hand drauf!!“
So steht es auf dem Begleitheft zur Firmvorbereitung. Eigentlich steht es über ganz vielem in unserem Leben, weil wir immer wieder Entscheidungen treffen, zu etwas Stellung nehmen, uns positionieren. „Hand drauf“ hat etwas zu tun mit Vertrauen und Verlässlichkeit, mit einer Ansage, auf die der Andere zählen kann. D...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_4888 SPD will Stadtkern Süd revitalisieren – Mehrgenerationenhaus, Familienwohnungen, - eislingen-online 28.4.2014 ]