zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Masterplan einhalten

CDU-Kandidaten diskutieren über Prioritäten bei der Stadtentwicklung Eislingens

05.5.2014 - CDU Eislingen Karin Schuster

 

Die CDU-Gemeinderatskandidaten diskutierten über den von der CDU-Fraktion im vergangenen Jahr vorgelegten Masterplan zur Stadtentwicklung. Dabei wurde von allen unterstützt, dass das Erreichen des Zieles mit all seinen positiven Wirkungen für die Entwicklung unserer Stadt abhängig ist von der Finanzierbarkeit der Einzelmaßnahmen und damit auch von den dafür zu erhaltenden Fördermitteln.
Wichtig sei dabei, die geplante sinnvolle Reihenfolge einzuhalten und nicht immer wieder zusätzliche Forderungen aufzustellen. So kann zum Beispiel die Verbreiterung der Schlosspassage nicht im Vordergrund stehen. Sie soll mitgeplant werden, gebaut werden können auch die nördlichen und südlichen Zugänge, aber zunächst muss die Mühlbachtrasse fertig gestellt sein, um den Abriss der Überführung vorantreiben und umsetzen zu können. Hiervon wiederum ist die Entwicklung des Platzes und Raumes zwischen Kronenplatz und Turnhallenstraße abhängig, der für die Entwicklung von Süd wichtig ist.
Zur Zeit entsteht der Mühlbachkreisel an der Stuttgarter Straße. Mit dem Rathaus-Neubau wird die Tiefgaragenzufahrt mit einem provisorischen Kreisverkehr an der Hindenburgstraße hergestellt. Damit fehlt zur Mühlbachtrasse „nur“ noch die Unterquerung der Bahn. Deren Fertigstellung wäre ein weiterer entscheidender Schritt unserer Stadtentwicklung. Natürlich müssen auch dazu Fördermittel gewonnen werden. Leider bremst uns dabei die Grün-Rote Landesregierung aus, die die GVFG-Förderung von bisher bis zu 75 % auf nur noch 50 % zurück gefahren hat.
Die Anbindung des Kronenplatzes an die Stuttgarter Straße im Bereich des alten Polizeireviers ist bereits beschlossen. Diese wird zusammen mit der privaten Bebauung des früheren Polizeiareals – dazu liegen erste Ideen vor – umgesetzt.
Als nächster Schritt kann die eventuelle Umgestaltung der Hirschkreuzung angegangen werden. Die CDU steht für eine kleine Variante beim Hirschkreisel. Dabei soll die Unterführung für die Radfahrer zunächst erhalten bleiben. Auch die Experten halten den umlaufenden Radweg für nicht erforderlich, wenn die Verkehrsbelastung unter 15.000 PKW-Einheiten pro Tag liegt. Dies tritt ein, wenn die Mühlbachtrasse befahrbar ist. Die Zahl wird noch weiter sinken, wenn endlich die östliche Umfahrung von Süßen fertig ist; der Bau hat schon begonnen, verläuft aber leider sehr zäh. Vielleicht muss die Frage, ob bis dahin die Hirschkreuzung nicht im jetzigen Zustand bleiben kann, erneut diskutiert werden.
Ideen und Entwicklungsziele entlang der Ulmer Straße und bei der Lutherkirche können im östlichen und mittleren Teil auch ohne den Umbau des Hirschkreisels verwirklicht werden. Der Hirschkreisel ist notwendig, muss aber zeitlich nicht im Vordergrund stehen, zumal auch hier alle Zuschüsse ausgeschöpft werden müssen.
Im Zusammenhang mit der Umgestaltung der Verkehrswege nördlich und südlich der jetzigen Überführung kann dann die Überführung abgerissen werden. Dazu muss auch der Oyonnax-Kreisel tiefer gelegt werden.
Der zu forcierende Ausbau der Schlossstraße ist mit höherer zeitlicher Priorität zu versehen und zeitnah anzugehen. Damit kann eine der schlimmsten Straßen unserer Stadt wieder besser als Schul- und Verkehrsweg genutzt werden, bevor unser neues Zentrum „Schlossplatz“ entsteht.
Ganz wichtig ist den CDU-Kandidaten, dass endlich die großen LKW aus der Stadtmitte verschwinden. Die Zufahrt zu unseren Firmen im Stadtgebiet kann gut über die West- und Osttangente erfolgen. Entsprechende Maßnahmen sind mit den Firmen, deren Zulieferern und den Verkehrsbehörden zu klären. Dann werden die Bürger in Süd und Nord von Lärm und Abgasen entlastet.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 05.05.2014: 1175

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): CDU Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

„Etwas Wertvolles für die Stadt geschaffen“

Festakt 20 Jahre Stiftung Alten- und Familienhilfe

23.5.2017 - PM Stiftung

Die Stiftung Alten- und Familienhilfe Eislingen feiert dieses Jahr ihr 20jähriges Bestehen. Bei einem Festakt wurden in erster Linie den Personen gedankt, die im Jahr 1997 den Impuls zur Gründung gaben und auf jene Projekte zurückgeblickt, die bisher unterstützt wurden.

Als Vorstandsvorsitzender der Stiftung würdigte Herbert Fitterling vor allem den Einsatz und das Engagement von Horst St...

..lesen Sie hier weiter


„100 Bänke für Eislingen“ kommt gut an

Seit dem Projektstart im April gehen zahlreiche Vorschläge ein

21.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Noch bis zum Stadtfest können Vorschläge für neue Bankstandorte abgeben werden. Bis dahin wird mit Hochdruck an der Umsetzung der bereits abgegebenen Anregungen gearbeitet, um möglichst schnell die ersten Bänke an den Wunschstandorten aufstellen zu können.

„Die Vorschläge reichen von der idyllischen Waldlichtung mit Blick zum Hohenstaufen bis zu wichtigen Fußwegeverbindungen in die I...

..lesen Sie hier weiter


Ist es leicht, ein Oberbürgermeister zu sein?

Grundschüler der Schillerschule stellten schlaue Fragen

17.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Eine Gruppe Zweitklässler brachte an diesem Vormittag Leben ins Eislinger Rathaus. Die Kinder nutzen die Gelegenheit, um im Bürgerbüro die Sache mit den Reisepässen zu klären und erhielten eine exklusive Führung auf das begehbare Dach der Verwaltungszentrale. Höhepunkt war jedoch zweifelos der Besuch beim Oberbürgermeister, der sich für seine jüngsten Einwohner extra Zeit nahm.

Wenn...

..lesen Sie hier weiter


Informativer Stadtspaziergang durch das neue Sanierungsgebiet „Stadtmitte“

Die Stadt Eislingen beteiligte sich am bundesweiten Aktionstag

17.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadt Eislingen beteiligte sich am bundesweiten Aktionstag mit einem Infostand und einem Rundgang durch das neue Sanierungsgebiet „Stadtmitte“

Zahlreiche Eislinger verbanden ihren Einkauf auf dem Wochenmarkt, um sich im Anschluss über den Stand des neuen Sanierungsgebiets „Stadtmitte“ auf dem Schlossplatz zu informieren. Die Pläne können nun mit 1,2 Millionen Finanzhilfe durch B...

..lesen Sie hier weiter


Ordentliche Mitgliederversammlung 2017 der Freien Wähler Eislingen

16.5.2017 - Marcel Bloch

Am 06.05.2017 trafen sich die Mitglieder, Freunde und Interessenten der Freien Wähler Eislingen zu ihrer alljährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung in gemütlicher Atmosphäre im KSG-Vereinsheim. Nachdem Bernd Horwat in seiner Funktion als erster Vorsitzender sich für das zahlreiche Erscheinen bedankt hatte, entrichtete er einen besonderen Gruß an die Gemeinde- und Kreisräte und überg...

..lesen Sie hier weiter


Hochbauamtsleiter geht nach über 29 Jahren in den Ruhestand

Erich Heer entscheidenden Einfluss auf das Stadtbild genommen

13.5.2017 - PSE(Pressestelle der Stadt Eislingen)

Erich Herr war nach seinem Studium zum Dipl. Ing. in der Fachrichtung Architektur drei Jahre für ein Architekturbüro tätig und für die Planung und Bauleitung von Hochbauvorhaben zuständig, bevor er bei der Großen Kreisstadt Eislingen/Fils die Aufgaben des Hochbauamtsleiters übernommen hat. Vor kurzem wurde er in einer Feierstunde im Rathaus im Kreis seiner Kollegen und Mitarbeiter verabsch...

..lesen Sie hier weiter


efa-Veranstaltung mit Leni Breymaier und Verein 'sisters'

Dienstag, 2. Mai 2017 um 19.30 Uhr - Foyer der Stadthalle Eislinge

29.4.2017 - efa Ingrid Held

Am 1. Juli 2017 tritt das neue Prostituiertenschutzgesetz in Kraft. Von einem Schutz für Hunderttausende von Armutsprostituierten kann dabei nicht die Rede sein. Die eislinger-frauen-aktion e.V. efa lädt deshalb zu einer Informationsveranstaltung mit dem Thema 'Zu verkaufen: Freiheit, Körper, Würde' ein.
Die Landeschefin der SPD Leni Breymaier, ist Vorstandsmitglied im Verein 'sisters-für d...

..lesen Sie hier weiter


Erlebnisausflug für die ganze Schule

Besucherinnen des internat. Frauenfrühstücks unterstützen mit Spende

19.4.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Bereits zum dritten Mal lud die Stadt Eislingen im März zum Internationalen Frauenfrühstück ein. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Nora Hummel und Heide Kottmann, die die Planung und Leitung des Angebots ehrenamtlich übernommen haben. Mehr als 100 Frauen aus aller „Frauen“ Ländern konnten in der Stadthalle begrüßt werden. Die Spendenbereitschaft der Gäste im Anschluss...

..lesen Sie hier weiter


Neue Mitarbeiterinnen im Eislinger Rathaus

Rebecca Lang und Theresia Polier seit April bei der Stadt

14.4.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Theresia Polier ist gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und bringt langjährige Berufserfahrung in der Immobilienverwaltung. mit. An ihrem neuen Arbeitsplatz im Rathaus unterstützt sie ihre Kolleginnen im Sachgebiet Immobilien bei der Verwaltung und Bewirtschaftung der Immobilien, die sich im Eigentum der Stadt Eislingen befinden. In ihrem Aufgabenbereich wird sie auch Mieterinnen und Mieter ...

..lesen Sie hier weiter


Regierungspräsidium gibt Fördermittel für Eislingen frei

1,2 Mio Euro für neues Sanierungsgebiet südlich der Bahnlinie

07.4.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Der beharrliche Einsatz von Oberbürgermeister Klaus Heininger, die Gespräche mit Regierungspräsident Wolfgang Reimer und die Unterstützung durch die Landtagsabgeordneten Peter Hofelich und Alexander Maier haben sich gelohnt. Mit der Aufnahme des neuen Sanierungsgebiets „Stadtmitte“ in das Städtebauförderprogramm unterstützen Bund und Land die zielstrebige Umsetzung der städtebaulichen...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_4906 Masterplan einhalten - eislingen-online 05.5.2014 ]