zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Finanzielle Handlungsfähigkeit macht Kommunen sexy

Steuerrechtsprofessor Lars Zipfel beim CDU Stammtisch

14.5.2014 - CDU Sebastian Szonn

 

„Früher war es en vogue Geld auszugeben und für den Steuerzahler teure Wahlgeschenke zu versprechen. Leider ist es oft noch immer so.“ Prof. Dr. Lars Zipfel, Steuerrechtsprofessor und Kandidat der Eislinger CDU bei den am 25. Mai stattfindenden Gemeinderatswahlen, räumte beim Mai-Stammtisch mit einigen finanzpolitischen Legenden auf und brach eine Lanze für die finanzielle Handlungsfähigkeit.

Bayern habe es vorgemacht. Durch die konsequente finanzpolitische Linie der CSU sei Bayern in der Lage Schulden zurückzuzahlen. „Das bedeutet Flexibilität und Attraktivität als Wirtschaftsstandort“, so Professor Zipfel. Das grün-rot regierte Baden-Württemberg macht auch in der momentanen Aufschwungphase mit Rekordsteuereinnahmen dagegen enorme Schulden. Das könnte sich in Zukunft rächen.

Bedauerlich sei, so Zipfel weiter, daß gute Politik für das Land abgestraft würde. In diesem Zusammenhang lobte er die Agenda 2010 von Bundeskanzler Schröder ausdrücklich. Leider habe diese langfristig gute Politik der SPD kurzfristig geschadet, was einen negativen Lerneffekt ausgelöst habe. Die Rentenpläne (Senkung des Rentenalters) der aktuellen Bundesarbeitsministerin seien wohl ein Ergebnis davon: „Der Nahles-Effekt geht voll auf Kosten der Steuerzahler“.

Anders als viele Kommunen in NRW seien auch die Gemeinden Baden-Württembergs noch in einer guten Ausgangslage, drei Jahre Grün-Rot konnten daran glücklicherweise noch nichts ändern. Ausdrücklich lobte der Finanz- und Steuerfachmann die Eislinger Schuldenobergrenze, die unter Anderen auf einen Vorschlag des CDU Fraktionsvorsitzenden Manfred Strohm zurückgeht. Zipfel: „Ich freue mich, in Eislingen zu leben. Hier haben wir Spielraum für die wichtigen freiwilligen Aufgaben einer Kommune.“

Scharf ins Gericht ging Zipfel mit dem Länderfinanzausgleich. Er sei nicht nur eine Wettbewerbsverzerrung, wie der stellvertretende CDU Stadtverbandsvorsitzende Reinhard Geckler betonte, sondern führe auch dazu, daß die Steuerfahndung in den Ländern notorisch unterbesetzt sei. Erfolgreich wirtschaftende Länder wie Bayern hätten kein Interesse daran, ihre Bürger zu schröpfen um die Steuergelder dann in Länder mit traditionell schlechter Haushaltslage wie etwa das seit Menschengedenken sozialdemokratisch regierte Bremen zu pumpen. Auf der anderen Seite sei auch der Anreiz in diesen alimentierten Ländern gering, Steuern einzutreiben, da die Versorgung über den Länderfinanzausgleich ja gesichert ist. Der Eislinger CDU Vorsitzende Axel Raisch erinnerte daran, daß Bayern und Hessen gegen diesen ungerechten Ausgleich klagen, das grün-rot regieret Baden-Württemberg sich dieser Klage aber ausdrücklich nicht angeschlossen habe.

Anders als in der öffentlichen Berichterstattung dargestellt, sei die kalte Progression in der derzeitigen Situation kein Problem. Kritisch werde diese Steuerentwicklung nur bei hoher Inflation. In den letzten Jahren seien die Löhne allerdings viermal höher gestiegen als die Preise. Trotzdem ist die Angst vor einer Preissteigerung im Euroraum groß.

Die positive Entwicklung der Binnenkonjunktur sei auch auf eine atypische Konsumorientierung wegen der Angst vor einer Inflation zurückzuführen, erklärte Zipfel. Eine Hyperinflation ist jedoch unwahrscheinlich bei uns. Eins sei aber unzweifelhaft, stellte Prof. Zipfel klar, uns helfe in Europa niemand – sollte Deutschland in Schieflage geraten. Dafür sei Deutschland zu stark und die anderen zu schwach. Deshalb sei es wichtig, Europa wieder auf Kurs zu bringen.

Was auf staatlicher Ebene gilt, ist auch in der Privatwirtschaft so. „Dem Mittelstand geht es nicht gut“, erklärte Stadtrat Martin Leyrer. Der stellvertretende CDU Stadtverbandsvorsitzende Jochen Haas ergänzte: „Das Problem für die Mittelständler ist die Finanzierung über die Bank“. Prof. Zipfel bestätigte diese bedauerliche Entwicklung. Während kleineren Mittelständlern schnell der Hahn zugedreht werde, würden große Unternehmen auch in erheblicher Schieflage noch mit frischem Geld versorgt – „einfach, weil sie sonst die Banken selbst mit in den Abwärtsstrudel reißen würden“.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 14.05.2014: 1230

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): CDU Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Roter Treff mit Heike Baehrens am 07. September

06.9.2017 - Mathias Ritter

Sie haben am Donnerstag, 07. September um 20 Uhr Zeit? Dann laden wir Sie herzlich auf ein Getränk Ihrer Wahl mit unserer Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens in das Restaurant Zeus, Hauptstraße 65. Nutzen Sie die Möglichkeit in zwangloser Atmosphäre kurz vor der Bundestagswahl mit Ihrer Abgeordneten zu diskutieren oder ihr ein persönliches Anliegen zu schildern.

Auf Ihr Kommen freut sic...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen beteiligt sich im Jubiläumsjahr erneut am Stadtradeln-Wettbewerb

30.8.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Vom 4. bis 24. September kann im Landkreis wieder um jeden Kilometer um die Wette geradelt werden

Zum 200-jährigen Jubiläum des Fahrrads beteiligt sich die Stadt Eislingen am bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Für den Klimaschutz und eine gesundheitsfördernde Mobilität soll im Aktionszeitraum drei Wochen lang um jeden Kilometer geradelt werden.

Der Stadtradeln-Wettbewerb ist eine Akt...

..lesen Sie hier weiter


Auf einen Kaffee mit Heike Baehrens am 31. August

29.8.2017 - Mathias Ritter

Sie haben am Donnerstag, 31. August um 17:00 Uhr Zeit für eine Tasse Kaffee? Dann laden wir Sie herzlich zu einem Gespräch mit unserer Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens in die Bäckerei Kauderer, Scheerstraße 28, ein. Nutzen Sie die Möglichkeit in zwangloser Atmosphäre kurz vor der Bundestagswahl mit Ihrer Abgeordneten zu diskutieren oder ihr ein persönliches Anliegen zu schildern.

A...

..lesen Sie hier weiter


Hausaufgaben gemacht

Die Vorbereitungen für den Bau der Mühlbachtrasse laufen auf Hochtouren

26.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die kürzlich vom Gemeinderat beschlossene Anmeldung von Sperrpausen für den Schienenverkehr der DB sind Auftakt für die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten für dieses Jahrhundertprojekt.

Nicht nur die Bauausführung selbst wird eine technische Herausforderung. Auch die Abstimmungen auf rechtlicher Ebene halten die Stadtverwaltung in Atem. Die Bebauungsplanverfahren nördlich und südlich ...

..lesen Sie hier weiter


Das Jugendhaus Talx erstrahlt in neuem Glanz

Ein großer Schritt Richtung Neuanfang

04.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils) - Fotos: Axel Raisch

Seit April war der Arbeitskreis Talx unermüdlich im Einsatz, um das Jugendhaus am Schlossplatz zu renovieren. Voller Stolz konnte den Vertretern der Stadtverwaltung, des Gemeinderats und interessierten Gästen vor kurzem die renovierten Räumlichkeiten präsentiert werden.

„Es ist etwas Besonderes, wenn sich junge Menschen zusammenfinden, um gemeinsam etwas zu bewegen und Mut zur Veränderu...

..lesen Sie hier weiter


Bauarbeiten Mehrfamilienhaus an der Holzheimer Straße starten im Herbst

04.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Fristgerecht zur letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause wurden die Arbeiten für die Errichtung des Mehrfamilienhauses für soziale Zwecke und für die Anschlussunterbringung in Höhe von 2,4 Mio. € vergeben. Die Planungen sowie die Ausschreibungen fanden im Frühjahr statt – jetzt geht es im Herbst 2017 an die Umsetzung der Baumaßnahme.

Entsprechend den aktuellen Planungen wird ...

..lesen Sie hier weiter


Frischer Wind für Eislingen

Stadt Eislingen stellt ihr neues Corporate Design vor

01.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadt Eislingen zeigt sich künftig in einem neuen und modernen Kleid. Die neue, unverwechselbare Außendarstellung in Form einer symbolisierten Welle in den Farben rot und blau kann man bereits am Leitsystem im Rathaus und an den Fahnen vor dem neuen Verwaltungsgebäude erkennen. Oberbürgermeister Klaus Heininger, der Leiter des Haupt- und Personalamtes, Eberhard Weiler und Timo Ueffing vom...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen profitiert von Förderprogramm für nichtinvestiven Städtebau

Peter Hofelich (SPD) und Alex Maier (Grüne) freuen sich über die Förderung

30.7.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Eislingen profitiert mit 100.00 Euro von dem in der letzten Legislaturperiode von Grün-Rot eingeführten Programm. Damit soll unter anderem in der Innenstadt die ehrenamtliche Umgestaltung des Jugendhauses gefödert werden.

Peter Hofelich:
Eine gute Nachricht für Eislingen: Mit einer Summe von 100.000 Euro wird die Städtebauförderung 2017 gefördert werden. Das Geld kommt drei Projek...

..lesen Sie hier weiter


Anton Frey in den Ruhestand verabschiedet

25.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Mit dem 40-jährigen Dienstjubiläum endet für den Tiefbauamtsleiter die berufliche Laufbahn

Vier Jahrzehnte war der Bauingenieur in Eislingen für den Neubau, die Sanierung und den Erhalt des Straßen- und Wegenetzes verantwortlich. Auch Gewässer und Wasserläufe wurden von ihm unterhalten und die zahlreichen Regenüberlaufbecken im Stadtgebiet größtenteils gebaut und gewartet. Während s...

..lesen Sie hier weiter


Das Personalkarussell im städtischen Tiefbauamt hat sich gedreht

25.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Christian Aicher vervollständigt ab 17. Juli 2017 das Team des Tiefbauamtes. Der Bauingenieur mit Masterabschluss übernimmt die Aufgaben von Martin Fischer, der als neuer Amtsleiter im Tiefbauamt auf Anton Frey folgt. Dieser tritt nach vier Jahrzehnten in den Ruhestand.

Nach einer Ausbildung zum staatlich geprüften Bautechniker war der Eislinger zunächst für die Planung, Vergabe und Baul...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_4925 Finanzielle Handlungsfähigkeit macht Kommunen sexy - eislingen-online 14.5.2014 ]