zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Eislinger erfolgreich bei den Deutschen Skatmeisterschaften

Jochen Savelsberg auf Platz 2 bei den Senioren

18.6.2014 - Bericht Skatmeisterschaften

 

Nach dem Gewinn der Baden-Württembergischen Skateinzelmeisterschaften der Senioren trat der Eislinger Jochen Savelsberg, der für Reizende Jungs Heumaden spielt, am Wochenende zu den Deutschen Skat Einzelmeisterschaften im Ulmer Maritim Hotel an. Insgesamt nahmen in den vier Leistungsklassen 450 Skatspieler aus ganz Deutschland teil. Bei den Senioren hatten sich 100 qualifiziert, wobei die Ehrennadelträger über 60 Jahre immer ohne Vorqualifikation antreten dürfen.

Die ersten drei Serien wurden ausgelost, wobei auf eine Durchmischung der unterschiedlichen Verbandsgruppen geachtet wurde. Jochen Savelsberg begann zunächst vorsichtig und kam mit durchschnittlichen 984 Punkten auf einen 21. Rang. Obwohl er in der zweiten Serie weniger Punkte machte, verbesserte sich Savelsberg auf den 20. Platz. Auch in der dritten Serie blieb er im Schnitt und konnte vor der ersten Setzung nach erspielten Punkten auf den 16. Platz hoch klettern. Diese ersten drei Serien wurden jeweils als Tischbester abgeschlossen. Die Distanz zu den ersten Plätzen war aber noch deutlich zwischen 600 und 700 Punkten. Obwohl in der vierten Serie nur Tischzweiter, wurden aber 1177 Punkte erzielt, die bei den 40er Serien, die für Senioren gespielt werden, deutlich über dem zu erwartenden Mittelwert lagen.
Mit weiteren 1082 Punkten verbesserte sich Savelsberg sogar auf den vierten Rang vor. Damit wurde der erste Tag beendet.

Am Sonntag kam dann die erste Ernüchterung. Statt den Platz zu halten, fiel Savelsberg auf den neunten Platz zurück. Das war zunächst besonders bitter, da der schon vorher Führende, Matthias Gaspers aus Bitburg, seinen Vorsprung deutlich ausbauen konnte. Aber das Zurückfallen hat manchmal auch seine Vorteile. Jetzt kam nämlich die beste Serie von Jochen Savelsberg, der 13 zu Null spielte und auf 1565 Punkte kam, wobei er nur 90 Punkte vom Gegner erhielt. Das ist relativ wenig. In der Regel sind pro Serie im Schnitt 150 bis 180 „Fabiane“ machbar. Ab der dritten Serie gab es pro Serie maximal 90 Punkte vom Gegner.

Plötzlich war Savelsberg wieder im Rennen um den Titel. Gaspers hatte geschwächelt, konnte aber seine Führung mit 49 Punkten auf Savelsberg behaupten. Ebenfalls nach vorn hatten sich Heino Bollhorst vom SK Munster sowie Jan Ehlers, Ehrennadelträger aus Berlin, gespielt. Beide hatten schon in Vorrunden gegen Jochen Savelsberg gespielt; lagen da aber jeweils hinter ihm. Aber jede neue Serie beginnt von vorn. Es änderte sich alles. Gaspers und Savelsberg hatten etwa 400 Punkte Vorsprung auf die beiden anderen. Dieser schmolz deutlich zusammen, als Jan Ehlers eine Serie von 11 zu Null Spielen vorlegen konnte und 1266 Punkte erbeutete. Gaspers machte nur 612 und Savelsberg 693 Punkte. Bollhorst spielte 4 zu 1 und fiel mit 404 Punkten deutlich zurück.

Die Reihung der ersten Drei änderte sich abermals. Während Savelsberg tatsächlich seinen 2. Platz halten konnte, kam Jan Ehlers auf den ersten Platz. Gaspers blieb mit 40 Punkten Rückstand der dritte Platz.

Letztlich haben wohl die Fabiane den Unterschied zwischen dem Ehlers und Savelsberg ausgemacht. Beide spielten 81:10 gewonnene/verlorene Spiele, der Punktunterschied betrug schließlich 207 Punkte. Jochen Savelsberg darf sich bei der ersten Teilnahme an einer Deutschen Skatmeisterschaft auf die Vizemeisterschaft freuen, Jan Ehlers wiederholte seinen Triumpf von 2007.

---------------------------
Fabian hat in den 60/70 er Jahren den 20. Jhdt. viele Änderungen eingeführt, so auch die Punkte vom Gegner, 30 am Vierertisch, diese wurde dann nach ihm benannt.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 18.06.2014: 1689

zur Druckansicht

Eislingen

Jochen Savelsberg


Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en):



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

TSG-Fechten: Shannen Kuhn gewinnt Gold

Damenmannschaft auch Platz eins in Kenten

07.11.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende fand in Kenten das alljährliche Willy-Schlegelmilch-Gedächtnisturnier statt. Es ist eines der wichtigsten nationalen Turniere der A-Jugendlichen mit großem Einfluss auf Nominierungen für große Events. Mit sehr guten Leistungen haben sich vor allem die Mädchen der TSG Eislingen für die weitere Saison empfohlen.
Shannen Kuhn konnte sich bereits ein Jahr zuvor unte...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Fechter holen alle Titel

01.11.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der U20 in Tauberbischofsheim statt. Ein toller Erfolg für die Fechter der TSG Eislingen. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren konnten alle Titel erkämpft werden.
Bei den Damen sicherte sich Shannen Kuhn den Titel. Sie gewann im Finale gegen Clara Mäschke (ebenfalls TSG Eislingen). Annette Kramer konnte sich den 3 Platz sicher...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Gold und weitere Erfolge beim Nürnberger Trichter

26.10.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende konnten insgesamt fünf Medaillen beim Nürnberger Trichter erkämpft werden.
Bei den Mädchen in der E-Jugend konnte Anastasija Hirschfeld überzeugen und gewann die Goldmedaille. Sie setze sich im Finale der letzten acht gegen Chidinma Eze durch, gewann dann im Halbfinale gegen Vereinskollegin Lea Treffkorn und schlug im Finale deutlich die Konkurrentin Teresa Landsle...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Ann-Sophie Kindler gewinnt Bronze / Einmal Gold und dreimal Bronze

Gent und Mühlheim an der Ruhr erfolgreiche Turniere für Eislinger

19.10.2017 - Adrian Degen

Ann-Sophie Kindler gewinnt Bronze

Am vergangenen Wochenende besuchten drei unserer Fechter aus Eislingen das Satellitenturnier der Aktiven in Gent (Belgien). Ann-Sophie Kindler kam als Erfolgreichste der Gruppe zurück, sie gewann Bronze.
Souverän starte Ann-Sophie in ihren Wettkampf. Den anderen deutlich überlegen Gewann sie alle Vorrundengefechte ohne eine einzige Niederlage. Um si...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Frederic Kindler knapp an Medaille gescheitert

12.10.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende traten fünf Athleten der TSG-Eislingen, die Reise in die 1300 km entfernte Stadt Plovdiv (Bulgarien) an, um sich beim ersten Juniorenweltcup der Saison unter Beweis zustellen. Dies war ebenfalls der erste Kampf, um sich für die Europa- und Weltmeisterschaft 2018 zu qualifizieren.
Die drei Fechter der TSG-Eislingen starteten gut in den Wettkampf und schafften die erste...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Holpriger Start in die neue Saison

05.10.2017 - Thomas Schaich

Vergangenes Wochenende fand wie jedes Jahr das erste internationale Turnier für die Fechterinnen und Fechter der A-Jugend in Gödöllő (Ungarn) statt. Bei diesem Turnier galt es wichtige Punkte für die Qualifikation für die Europa- und Weltmeisterschaft zu sammeln.
Bei den Jungs war Antonio Heathcock bester Eislinger, er befand sich nach sieben Siegen und fünf Niederlagen nach den Vorrunden...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: Versilberter Saisonstart in Hohenlohe

26.9.2017 - Thomas Schaich

Am vergangenen Wochenende starteten unsere Junioren in Künzelsau beim Hohenlohe-Cup in die neue Saison. Als Qualifikationsturnier für die Junioren hatte es dieses Jahr besonderen Rang, denn für einige unserer Fechter ging es um die Qualifikation für die Juniorenweltcupquote.

Bei den Jungs sorgte Frederic Kindler für die Bestätigung seines Favoritenstatus. Souverän gelang er in die Rund...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Teheran und Italien

18.9.2017 - Thomas Schaich

Glanzstart in die neue Saison
Der Beginn einer neuen Saison stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Wie ist man drauf? Wie haben sich die Gegner entwickelt? Frederic Kindler und Adrian Degen hatten beide bestimmt diese Gedanken im Kopf, als sie sich am vergangenen Donnerstag auf den Weg in die Hauptstadt des Irans, Teheran, gemacht haben.
Das Ergebnis lässt diese Fragen allerd...

..lesen Sie hier weiter


DAV: Unterwegs in den Stubaier Alpen.

Gipfelglück auf der Schaufelspitze 3332 m und dem Scheiblehnkogel 3065 m

30.8.2017 - Fanz Rink

Eine viertägige hochalpine Bergfahrt unter der Regie von Rolf Rommelspacher (Hattenhofen) führte in die Region Ötztal in den südlichen Stubaier Alpen. Ausgangspunkt war Sölden. Mit dem Bustaxi fuhr man ins Windachtal bis zur Fiegl`s Hütte (1959 m). Auf dem Ludwig-Aschenbrenner Weg ging es über langgezogene Serpentinen zur Hildesheimer Hütte, die auf 2899 Meter witterungsbedingt in einer ...

..lesen Sie hier weiter


Internationales Flair weht auf der Eislinger Dirt-Bike Piste

Jugendliche aus 10 Nationen bringen die Rennstrecke fin Schuss

26.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Am vergangenen Wochenende zog wieder eine Gruppe junger Menschen in die Klassenräume der Pestalozzischule ein, um das Leben in Deutschland kennen zu lernen und um die Jugendlichen Dirt-Biker in Eislingen bei der Vorbereitung zum Dirt-Bike Contest zu unterstützen.

Für den anstehenden Wettbewerb am 2. September präparieren zwölf junge Menschen aus zehn Nationen gemeinsam mit Eislinger Juge...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

16.11.2017 - Rolf Riegler, Vorsitzender der ARGE der Eislinger Vereine:
Die ARGE lädt zur Terminkonferenz ein.

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_4992 Eislinger erfolgreich bei den Deutschen Skatmeisterschaften - eislingen-online 18.6.2014 ]
_2014/2014_4992.sauf---_2014/2014_4992.auf