zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Christen und Muslime im Gespräch“

Dr. Wolfgang Rödl sprach im Kolpingheim Eislingen

03.11.2014 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K-H Hild

 

Dr. Wolfgang Rödl vom Bischöflichen Ordinariat in Rottenburg arbeitet in der Abteilung „Interreligiöser Dialog“ und hat damit engen Kontakt zu islamischen Gemeinden und deren Leiter.
Zu Beginn seines Vortrags stellte Rödl fest, dass die Terrororganisation „Islamischer Staat“ nicht der Islam ist, und dass sich die Imame als Vertreter des Islam in Deutschland und weltweit von der IS distanzieren und sie als unislamisch, barbarisch und Menschen verachtend verurteilen. Allerdings sind sie gegen die Verbrecher in Ägypten, Syrien und im Irak so machtlos wie andere Betroffene auch.
Da der Islam hierzulande mit gut 4 Millionen Gläubigen, nach den beiden großen Volkskirchen, die drittgrößte religiöse Gruppe ist, bleibt nur die Möglichkeit mit ihnen zusammen zu arbeiten, wofür es schon viele Ansätze gibt.
„Das 2. Vatikanische Konzil (1962-65) erklärt in „Dignitatis humanae“ dass die menschliche Person das Recht auf religiöse Freiheit hat., und in „Nostra aetate“ „In unserer Zeit, da sich die Menschheit von Tag zu Tag enger zusammenschließt…,erwägt die Kirche… in welchem Verhältnis sie zu den nichtchristlichen Kirchen steht… Die katholische Kirche lehnt nichts von alledem ab, was in diesen Religionen wahr und heilig ist.“
1986 besuchte Papst Johannes Paul II als erster Papst eine Synagoge. Er bezeichnete die Juden als „unsere älteren Brüder“. Im gleichen Jahr lud er die Führer aller Religionen zum Friedensgebet nach Assisi ein. Im Jahr 2000 war er an der Klagemauer und ein Jahr später in der Umayyaden-Moschee in Damaskus. Rödel erinnerte auch daran, dass es Zeiten gab, in denen der Islam toleranter war als das Christentum. Es folgte ein „Geschichtsunterricht“ und Erklärungen zur Entwicklung des Islam.
In heutiger Zeit wird leider fast nur wahrgenommen was die fanatischen Islamisten unter dem Deckmantel des Glaubens anrichten und ihre Macht immer weiter ausbauen. Dabei rückt in den Hintergrund, dass die große Mehrheit der islamischen Menschen in Frieden und Freiheit leben wollen. Von islamischer Seite wird nach unserem Empfinden zu wenig gegen radikale Gruppen unternommen, was auch daran liegt, dass es im Islam keine Hierarchie wie in den christlichen Kirchen gibt und kein Oberhaupt das angesprochen werden kann.
Als Fazit des Abends wurde klar, dass ein friedliches Miteinander nur gelingen kann, wenn wir miteinander reden und uns damit besser verstehen können.


 

 

Aufrufe dieser Seite seit 03.11.2014: 1316

zur Druckansicht

Dr. Wolfgang Rödl


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Kolpingsfamilie Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Programm-Änderung

18.6.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen Karl-Heinz Hild

Bitte beachten Sie folgende Programm-Änderungen:

„Senioren im Straßenverkehr“
wird vom 11. Juli auf 27. Juni vorverlegt.

„Bin ich noch fit für den Straßenverkehr?“
Wird nicht am 18. Juli sondern schon am 11. Juli getestet.


„Der Offene Abend“
rückt vom 27. Juni auf den 18. Juli



Sitzgruppe für das Kinderhaus Pfiffikus

Spende aus dem Erlös des 7. Krummwäldener Winterfeeez übergeben

08.6.2017 - Freiwillige Feuerwehr Eislingen - Alexander Mühleis

Wie bereits in den vergangenen sieben Jahren wurde auch dieses Mal eine soziale Einrichtung in Eislingen mit einer Spende aus dem Krummwäldener Winterfeeez bedacht. Julian Walter, Vorsitzender des Barwagen-Team e.V., und Alexander Mühleis, Zugführer des Löschzug Krummwälden der Feuerwehr Eislingen, konnten vergangene Woche eine Sitzgruppe an das Kinderhaus Pfiffikus übergeben. Im Beisein vo...

..lesen Sie hier weiter


Aus der Apostelgeschichte

25.5.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K-H Hild

Im Programm der Kolpingsfamilie wurde zu einem Vorleseabend, mit der Vorgabe heiter bis nachdenklich, eingeladen. Aus aktuellem Anlass wurden die verschiedenen Bücher mit Sprüchen, kurzen Geschichten und Anekdoten gegen die Bibel ausgetauscht und aus der Apostelgeschichte gelesen. Besonders heiter war der Text nicht, es ging um Leben und Tod des Apostel Paulus, aber nachdenklich machte er sch...

..lesen Sie hier weiter


Züchter zu Besuch bei Hans Mayer im Taubenmekka

Nachgang zu seinem 80. Geburtstag

23.5.2017 - Stefan Raindl

Im Nachgang zu seinem 80. Geburtstag am 02. Dezember hatte unser Gründungsmitglied Hans Mayer seine engsten Freunde und Wegbegleiter am 22.05. zu sich nach GP-Hohrein geladen und ließ einschließlich des herrlichen Sonnenscheins 10 Jahre Sommertreffen des Tauben- und Zwerghuhnzüchtervereins „Stauferland“ bis 2005 bei ihm zu Hause wieder kurz aufleben.

Der Einladung gefolgt waren die Ver...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen im Aufbruch

– Gegenwart und Zukunft der Stadtentwicklung

30.4.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G.Frank/K-H Hild

Oberbürgermeister Klaus Heininger erläuterte bei der Kolpingfamilie wie aus zwei Hälften eine Stadt mit einer gemeinsamen Mitte werden soll. Mit dem neuen Rathaus, dem Geschäftshaus und dem neu angelegten Platz, auf dem schon der Wochenmarkt eingezogen ist, wurde ein wichtiger und bedeutender Anfang gemacht. Wenn in den kommenden Jahren die geplante Mühlbachtrasse gebaut wird, kann die groß...

..lesen Sie hier weiter


Kolping ging ein Licht auf.

26.4.2017 - Kolpingsfamilie EislingenG.Frank/K-H Hild

Das hatte aber nichts mit himmlischer Eingebung zu tun. Der Elektrofachmann Hans-Peter Keulen, selber Mitglied der Eislinger Kolpingsfamilie, informierte über die Lichttechnik heute, und warum Glühlampen durch LED-Lampen ersetzt werden. Bei einem Ausflug in die Physik und Elektronik wanderte er über Begriffe wie LED (lichtemittierende Diode), elektromagnetische Strahlung, elektomagnetisches Sp...

..lesen Sie hier weiter


Harald Kraus seit 30 Jahren für die Eislinger AWO aktiv

Martin Bauch und Sonja Sferuzza für 40 Jahre AWO-Mitgliedschaft geehrt

09.4.2017 - PM AWO

Der AWO-Vorsitzende in Eislingen, Harald Kraus, ist seit 30 Jahren ehrenamtlich für den Verband für soziale Arbeit tätig und wurde jetzt erneut für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. In der Mitgliederversammlung konnte Kraus auf eine sehr positive Entwicklung des AWO-Ortsvereins unter seiner Ägide zurück blicken. Zwar wollte er jetzt aufhören, aber die AWO fand keinen Nachfolger.

Nac...

..lesen Sie hier weiter


TZV Stauferland feiert 170. Mitglied

03.4.2017 - PM TZV Stauferland

Am 18.3.2017 lud der Vorsitzende des TZV Stauferland die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Hirsch in Eislingen ein. Er begrüßte 31 Mitglieder, darunter das 170. Mitglied Gerhard Hilkert und seine Frau. Er dankte der Familie Cvijanovic, dass die JHV wieder im Hirsch stattfinden konnte und ebenso dem Mitglied S. Weiler für den Hefezopf.
Zunächst gedachte man mit einer Gedenkminute ...

..lesen Sie hier weiter


AWO präsentierte Festival der „Herrgottsbscheißerle“

Jubiläumstorte zum 25. Maultaschenessen

20.3.2017 - Harald Kraus

Das 25. Maultaschenessen der Eislinger Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Sonntag mutierte zu einem wahren „Herrgottsbscheißerle-Festival“. Der Besucherstrom in die Stadthalle füllte sehr schnell die verfügbaren Plätze, die vorösterlich und kreativ geschmückt worden waren.

Anlässlich des Jubiläums hatte die AWO die 18-köpfige „Swing Tonic Big Band“ verpflichtet, die der Veranstaltung...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger AWO testet RELEX

17.3.2017 - Harald Kraus

Seit 30 Jahren organisiert der AWO-Ortsvereinsvorsitzende Harald Kraus Ausflüge und Seniorenfreizeiten. Deshalb war es nicht wirklich eine Überraschung, dass er sich zum Jubiläum wieder ein besonderes Schmankerl hat einfallen lassen. Eine AWO-Gruppe hat kürzlich das neue Expressbus-System der Region Stuttgart (RELEX) ausprobiert.

Seit Dezember vergangenen Jahres sind auf drei Verbindungen ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_5194 „Christen und Muslime im Gespräch“ - eislingen-online 03.11.2014 ]