zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

“So geht Integration – damals wie heute”

26.11.2014 - CDU, Sebastian Szonn

 

Mit teils sehr persönlichen Schilderungen berührte die gebürtige Ostpreußin Vera Pallas die Zuhörer im vollbesetzten Lesezimmer der Stadtbücherei im Eislinger Schloß.

Wie kann Zusammenleben gelingen? Dies ist eine der Hauptfragen im Integrationsprozeß. Im Rahmen der von der Stadt Eislingen ausgerufenen Wochen der Vielfalt berichtete die Vorsitzende der Kreisfrauengruppe der Landsmannschaft der Ostpreußen auf Einladung des CDU Stadtverbandes Eislingen über die durch das Unrecht der Vertreibung verlorene Heimat im deutschen Osten, über Flucht und Ankunft im Westen Deutschlands.

Gerade das Beispiel der Integration Vertriebener könnte Vorbild heutiger Prozeße sein, so der Eislinger CDU Vorsitzende Raisch zur Begrüßung. “Was heute wie selbstverständlich erscheint, war ein für beide Seiten langwieriger und schmerzhafter Prozeß.”
Auch wenn die Ostpreußen genauso Deutsche sind wie Schwaben, Schlesier und Sachsen und sich Vera Pallas ärgert, daß dies immer öfter vergessen werde.
Es gab Sprachbarrieren und unterschiedliche Bräuche, man mußte das Wenige teilen und mit gegenseitigen Ressentiments kämpfen. 'Ich landete im tiefsten Bayern, verstand kein Wort und war als einziges evangelisches Kind ziemlich isoliert inmitten von lauter Katholiken', erinnert sich Vera Pallas an den schwierigen Start im Westen der Republik. Und das alles ohne Eltern.

Die Angehörigen unterschiedlicher deutscher Stämme mußten sich aneinander gewöhnen und aufeinander einlassen. Doch man packte gemeinsam an, auch dies wurde an diesem Nachmittag im Eislinger Schloß deutlich. Es entstanden Nachbarschaften, Freundschaften und Partnerschaften. Heute gibt es kaum eine Familie, kaum einen Freundeskreis ohne Wurzeln im deutschen Osten. 'Das alles wäre aber nicht gelungen, wenn die eine Seite nur gesagt hätte, die Vertriebenen gehören zu uns und sind eine Bereicherung und die anderen sich nur beklagt hätten sobald etwas nicht nach ihrem Willen ging', betonte Raisch.

Heute gibt Vera Pallas Handwerkskunst aus dem deutschen Osten an nachfolgende Generationen in Kursen und im Schulunterricht weiter. Die Handarbeiten sind ein Stück manifest gewordene Geschichte, auch und gerade von Wanderungsbewegungen in früheren Zeiten. Preußen als offenes und tolerantes Land bot vielen Flüchtlingen Zuflucht. Vor allem Lutheraner aus Österreich, Frankreich und Holland fanden in Ostpreußen eine neue Heimat. Dies spiegelt sich noch heute in der Vielfältigkeit ostpreußischer Produkte wider. Vera Pallas zeigte eine breite Auswahl ihrer liebevoll gestalteten Arbeiten und erklärte interessierten Besucherinnen Technik und Hintergrund der kleinen und größeren Kunstwerke.

Auf dieses Beispiel gelungener Integration und echter kultureller Bereicherung stießen die Besucher mit einem original Pillkaller an. Man könnte es als eine Art ostpreußischen Tequilla beschreiben, denn der Wacholderschnaps wird mit einer Scheibe Leberwurst und einem Klacks Senf gekippt. Daneben gab es noch Marzipankartoffeln und weiteres Gebäck, das seine Ursprünge im “Land der dunklen Wälder hat”. Wer es lieber herzhaft mochte, der konnte bei Leber- und Grützwurst zugreifen. Hergestellt von der örtlichen Metzgerei Weingärtner nach ostpreußischen Rezepten. Dort gibt es in regelmäßigen Abständen ostpreußische Wurstprodukte,.

Abschließend dankte der Eislinger CDU Vorsitzende der Stadt Eislingen für die Veranstaltungsreihe sowie die Art und Weise das Thema anzupacken. “Durch die Einbindung der Vereine und Parteien kam wirkliche Vielfalt zustande.” Andere Städte könnten sich daran ein Beispiel nehmen.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 26.11.2014: 1536

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): CDU Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Isabelle Schanzel: Neue Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle des Gemeinderats

17.11.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

In der vergangenen Sitzung stellte Oberbürgermeister Klaus Heininger Isabelle Schanzel als neue Schriftführerin in den Sitzungen des Gemeinderats und den Fachausschüssen vor. Sie übernimmt die Aufgaben von Birgit Gunzenhauser, die in einer Kreisgemeinde eine neue berufliche Herausforderung angenommen hat. Künftig wird Isabelle Schanzel die Wortmeldungen der Ratsmitglieder sowie die Beschluss...

..lesen Sie hier weiter


Wechsel im Eislinger Gemeinderat: Herbert Bidlingmaier geht, Axel Raisch kommt

15.11.2017 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Am Montag gab Oberbürgermeister Klaus Heininger das Ausscheiden des langjährigen Gemeinderats Herbert Bildlingmaier (CDU) bekannt. Axel Raisch (CDU) rückt für den Rest der Amtszeit nach und wurde im Anschluss als neuer Gemeinderat vereidigt.

Der Gesundheit von Herbert Bidlingmaier war es geschuldet, dass der Gemeinderat auf eigenen Wunsch um seine Entlassung aus dem Gremium bat. Er vertra...

..lesen Sie hier weiter


Ein Wochenende im Zeichen der Frauen

Überwältigenden Zuspruch fanden zwei Veranstaltungen in Folge

08.11.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Unter der bewährten Organisation von Elnora Hummel und ihren Helferinnen feierten Frauen vieler unterschiedlicher Nationalitäten, nicht nur aus Eislingen, gemeinsam das 1-jährige Jubiläum des Internationalen Kreativtreffs. Kurz darauf lockte das Internationale Frauenfrühstück wieder Frauen aus aller Welt in die Eislinger Stadthalle.

Was wäre Eislingen ohne seine engagierten Frauen? Um ...

..lesen Sie hier weiter


Jugendhaus Talx startet mit neuer Konzeption

Arbeitskreis läuft vielversprechend an

08.11.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Nachdem das Jugendhaus Talx nach der Renovierung durch Jugendliche neu eröffnet wurde, konnte der Arbeitskreis Talx seine Arbeit aufnehmen. Initiiert wurde dieser Prozess durch das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Eislingen.

Seit der Neueröffnung des Jugendhauses Talx in der Eislinger Schloßstraße sind einige Monate vergangen. Der Anfang des Jahres gegründete Arbeitskreis Talx, der sich ...

..lesen Sie hier weiter


Alex Maier empfing Besuchergruppe aus dem Kreis Göppingen im Landtag

27.10.2017 - PM

Bereits zum zweiten Mal im Oktober konnte der Göppinger Landtagsabgeordnete der Grünen, Alex Maier, eine Besuchergruppe aus dem Landkreis Göppingen begrüßen. 13 Personen aus Geislingen, Eislingen und Göppingen verbrachten einen informativen Vormittag im Landtagsgebäude. Unter anderem standen der Besuch einer Plenarsitzung und ein Gespräch mit Alex Maier auf dem Programm.


Die 'Bundestags-Wahl' an der Schillerschule

Die SPD knapp vor CDU und Grünen

13.10.2017 - Claudia Frey

Am Freitag, den 22.09.2017 fand an der Schillerschule Eislingen eine „Bundestagswahl“ statt. Alle Schüler der Klassen 5-10 durften wählen, wenn sie einen deutschen Pass hatten. In den Tagen davor hatten die Schüler Wahlbenachrichtigungen erhalten, mit denen sie ihre beiden Stimmen abgeben konnten.
Im Wahllokal mussten die Schüler die Wahlbenachrichtigung abgeben und es wurde kontrollier...

..lesen Sie hier weiter


„Mobilität von der ersten bis zur letzten Meile“

Erstes Eislinger Projektgespräch zum neuen Mobilitätspunkt am Bahnhof

05.10.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Rund 25 interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Stadträte folgten den Erläuterungen der Stadtverwaltung und hatten viele Fragen, aber auch Lob und Anregungen zur Umgestaltung des Bahnhofs, mit der die Stadt bereits jetzt den ersten Schritt zu einer verbesserten autofreien Stadtmitte macht.

Pünktlich zur Übergabe des Förderschecks im neuen Schloss in Stuttgart wurden die ersten Arbeit...

..lesen Sie hier weiter!


Roter Treff mit Heike Baehrens am 07. September

06.9.2017 - Mathias Ritter

Sie haben am Donnerstag, 07. September um 20 Uhr Zeit? Dann laden wir Sie herzlich auf ein Getränk Ihrer Wahl mit unserer Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens in das Restaurant Zeus, Hauptstraße 65. Nutzen Sie die Möglichkeit in zwangloser Atmosphäre kurz vor der Bundestagswahl mit Ihrer Abgeordneten zu diskutieren oder ihr ein persönliches Anliegen zu schildern.

Auf Ihr Kommen freut sic...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen beteiligt sich im Jubiläumsjahr erneut am Stadtradeln-Wettbewerb

30.8.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Vom 4. bis 24. September kann im Landkreis wieder um jeden Kilometer um die Wette geradelt werden

Zum 200-jährigen Jubiläum des Fahrrads beteiligt sich die Stadt Eislingen am bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Für den Klimaschutz und eine gesundheitsfördernde Mobilität soll im Aktionszeitraum drei Wochen lang um jeden Kilometer geradelt werden.

Der Stadtradeln-Wettbewerb ist eine Akt...

..lesen Sie hier weiter


Auf einen Kaffee mit Heike Baehrens am 31. August

29.8.2017 - Mathias Ritter

Sie haben am Donnerstag, 31. August um 17:00 Uhr Zeit für eine Tasse Kaffee? Dann laden wir Sie herzlich zu einem Gespräch mit unserer Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens in die Bäckerei Kauderer, Scheerstraße 28, ein. Nutzen Sie die Möglichkeit in zwangloser Atmosphäre kurz vor der Bundestagswahl mit Ihrer Abgeordneten zu diskutieren oder ihr ein persönliches Anliegen zu schildern.

A...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

16.11.2017 - Rolf Riegler, Vorsitzender der ARGE der Eislinger Vereine:
Die ARGE lädt zur Terminkonferenz ein.

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_5236 “So geht Integration – damals wie heute” - eislingen-online 26.11.2014 ]
_2014/2014_5236.sauf---_2014/2014_5236.auf