zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Zeit der großen Worte ist vorbei“

Autor Herbert Günther auf Einladung der Stadtbücherei beim EKG Eislingen

02.12.2014 - PSE(Pressestelle der Stadt Eislingen)

 

Auf Einladung der Stadtbücherei las der Göttinger Autor aus seinem aktuellen Jugendroman, der die Schreckenszeit des Ersten Weltkriegs thematisiert.

Wie schreibt man ein Buch über eine Zeit, die man gar nicht selbst erlebt hat? Diese Frage stellten sich zwei achte Klassen des Erich-Kästner-Gymnasiums. Beantworten konnte ihnen diese Frage Herbert Günther, Autor, Lektor und gelernter Buchhändler, der sich für sein neuestes Buch intensiv mit der Zeit des Ersten Weltkriegs beschäftigt hat. Zweieinhalb Jahre verbrachte Günther mit der Recherche in Archiven und Bibliotheken, um sich die historischen Fakten anzueignen.

Herausgekommen ist dabei ein Buch, das nicht nur historische Ereignisse vermittelt, sondern seinen Lesern die damalige Zeit authentisch vor Augen führt. „Zeit der großen Worte“ erzählt die Geschichte des vierzehnjährigen Paul, dessen Bruder und Vater sich freiwillig melden und mit Begeisterung in den Krieg ziehen. „Weihnachten sind wir schon wieder zu Hause!“ Mit diesen Worten verabschieden sie sich. Doch die Hoffnungen auf ein Weihnachten ohne Krieg zerschlagen sich. Stattdessen häufen sich die Todesanzeigen in den Zeitungen und ein verzweifelter Feldpostbrief des Bruders lässt die Familie erahnen, welches Schicksal auch sie jeden Tag ereilen kann. Pauls Familie zerbricht fast an diesem Krieg, der sich noch vier Jahre hinziehen wird. Doch trotz aller dramatischen äußeren Umstände verliebt Paul sich in Ida und in der Buchhändlerin Helene findet er eine Seelenverwandte.

Großes Schweigen herrschte im Musiksaal, als Herbert Günther den letzten Abschnitt zu Ende gelesen hatte. Doch die Schüler hatten noch weitere Fragen an den Autor, die sie loswerden wollten. Wie er denn auf den Titel des Buches gekommen sei, wollte ein Schüler wissen. „Das laute gebaren der Großmächte, dieses Großsprecherische, Militärische, das letztlich zum Krieg führte brachte mich auf den Buchtitel „Zeit der großen Worte“, erklärte der Autor „das unbedachte, national-pathetische Reden lag in der Zeit“. Als die Schüler wissen wollten, wie Herbert Günter auf die Idee kam sich mit dem Ersten Weltkrieg zu beschäftigen, erzählte dieser von seinem Vater. Als Wehrmachtssoldat im Zweiten Weltkrieg konnte ihm dieser nie eine befriedigende Antwort auf seine Frage geben: Wie konnte es dazu kommen? Er stellte sich daher selbst die Frage, die ihm nach und nach den Zusammenhang von Ersten Weltkrieg und Nazizeit bewusst werden ließ. Am Ende der Lesung gab der Autor den Schülern noch einen wichtigen Rat mit auf den Weg „ Literatur fordert euch dazu auf, euch eigene Gedanken zu machen.“ Die Lektüre dieses Buches ist sicherlich eine gute Gelegenheit dazu.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 02.12.2014: 1522

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Erich-Kästner-Gymnasium -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Kindergartenleiterin Sabine Bertele in den Ruhestand verabschiedet

01.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Ein paar Sonnenstrahlen weniger waren im Kindergarten Sonnenschein zu sehen, als sich die langjährige Leiterin von Schützlingen und Kolleginnen verabschiedete. Die gelernte Erzieherin betreute seit 1990 mit viel Liebe, Verständnis und Einfühlungsvermögen die ihr anvertrauten Kinder. Zunächst im Halbtageskindergarten Silcherschule, kurz darauf in der Frühgruppe Sonnenschein.

Mit Brigitt...

..lesen Sie hier weiter


„Französisch-Preis“ geht an Lara Linderich und Fabian Huter

Gute Kontakte in die französische Partnerstadt Sprungbrett für die Nomierung

29.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Eine schöne Tradition am Ende des Schuljahres ist die Verleihung des „Preises für besondere Leistungen im Fach Französisch“ durch Oberbürgermeister Klaus Heininger. Die Stadtverwaltung sieht die Auszeichnung als Anreiz für junge Menschen, um enge Kontakte in die Partnerstadt Oyonnax zu knüpfen und sich mit unserem Nachbarland Frankreich und seiner Sprache intensiver zu beschäftigen.
...

..lesen Sie hier weiter


10 Schott-Preisträger im Jahr 2017

Julia Reick vom Erich Kästner Gymnasium Eislingen unter den Preisträgerinnen

25.7.2017 - Thomas Weber Dekanatsreferent

Seit 1994 anerkennt das Dekanat Göppingen-Geislingen die hervorragenden Leistungen im Fach Katholische Religionslehre. Der Preis bringt die Anerkennung und Wertschätzung der von Schülerinnen und Schülern geleisteten Arbeit durch die Kirche zum Ausdruck. Der Anselm-Schott-Preis wird nur einmal pro Schuljahr an der Schule vergeben. Er setzt sich aus einem Buchgutschein und einer Urkunde zusamme...

..lesen Sie hier weiter


Hohenstaufen-Gymnasium Sieger im Fussballturnier der Schulsozialarbeit

Eichenbach-Stadion wieder Austragungsort

14.7.2017 - Doris Lidl

Das jährlich und mittlerweile zum 15.Mal stattfindende Fussballturnier der Schulsozialarbeit konnte in diesem Jahr bei bestem Fussballwetter durchgeführt werden. In den vergangenen Jahren durch Hitze oder Regen geplagt konnten die Spieler aus 11 Schulen des Landkreises am 28.6.2017 bei besten Bedingungen den beliebten Ballsport ausüben.
Das Sportevent wird von den Schulsozialarbeiterinnen und...

..lesen Sie hier weiter


Betreuung in den Sommerferien für Eislinger Grundschüler

Anmeldungen sind bis 30. Juni 2017 möglich

09.6.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadt Eislingen/Fils bietet Schülern, die eine Grundschule in Eislingen besuchen, vom 31. Juli 2017 bis 11. August 2017 und vom 28. August 2017 bis 8. September 2017 eine Betreuung an.
Dieses Angebot richtet sich an alle Eltern, deren Kind eine Grundschule in Eislingen besucht. Also auch an diejenigen, die an Schultagen keine Betreuung gebucht haben.

Die Betreuung erfolgt an Arbeitstagen...

..lesen Sie hier weiter


Rückblick auf das Festwochenende der Dr.-Engel Realschule

03.6.2017 - Bilder: Herr Brenner

Die Dr.-Engel-Realschule feierte am vergangenen Wochenende ihren 75ten Geburtstag. Jetzt hat uns Herr Brenner von den drei Festtagen einen bunten Bilderbogen zukommen lassen. Vielen Dank für den bebilderten Rückblick.

Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

Eine Schultafel, ein Pult, ein Fenster und ein Kartenständer erzählen 75 Jahre

Dr.-Engel-Realschule begeht Jubiläum mit buntem Festakt

27.5.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

1942 in den Kriegsjahren als Mittelschule gegründet und bis zum ersten Neubau 1959 in der Silcherschule beheimatet feiert die Dr. Engel-Realschule dieses Wochenende ihren 75. Geburtstag.

Durch den bunten abwechslungsreichen Festakt führte der Rektor Andreas Schlaiss. Er erzählte die 75jährige Geschichte der Schule aus Sicht eines Lehrerpults, eines Schulfensters, einer Schultafel und eines...

..lesen Sie hier weiter


Dr.-Engel-Realschule Eislingen feiert 75-jähriges Schuljubiläum

Am 27. und 28.Mai wird gefeiert

20.5.2017 - PM Dr.-Engel-Realschule

Im Jahr 2017 feiert die Dr.-Engel-Realschule das Jubiläum zu ihrem 75-jährigen Bestehen. Gefeiert wird das Schuljubiläum mit einem Festwochenende, welches vom 26. bis zum 28.05.2017 stattfinden wird. Das Jubiläumswochenende wird am Freitag mit einem offiziellen Festakt eingeläutet, bevor am Samstag, den 27.05.2017 im Rahmen eines großen Schulfestes mit allen, die einen Bezug zur Dr.-Engel-R...

..lesen Sie hier weiter


Schüler versüßen den Einkauf auf dem Wochenmarkt

10. Klasse des Erich Kästner Gymnasiums verkauft faire Schokolade

09.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Wer am Freitagmorgen auf dem neugestalteten Wochenmarkt vor dem Eislinger Rathaus unterwegs war, konnte sich den Einkauf versüßen lassen. Schülerinnen und Schüler der Klasse 10d des Erich Kästner Gymnasiums verkauften an ihrem Marktstand vielfältige Sorten von Schokolade mit dem Fair-Trade-Siegel.

„Möchten Sie ein Stück Schokolade versuchen? Sie ist gut für die Laune, für die Baue...

..lesen Sie hier weiter


Betreuung in den Pfingstferien für Eislinger Grundschüler

Anmeldungen sind bis 4. Mai 2017 möglich

15.4.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadt Eislingen/Fils bietet Schülern, die eine Grundschule in Eislingen besuchen, in den Pfingstferien eine Betreuung an.
Dieses Angebot richtet sich an alle Eltern, deren Kind eine Grundschule in Eislingen besucht. Also auch an diejenigen, die an Schultagen keine Betreuung gebucht haben.

Die Betreuung erfolgt an Arbeitstagen, montags bis freitags durchgehend von 6:45 Uhr bis maximal 17:...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_5251 „Zeit der großen Worte ist vorbei“ - eislingen-online 02.12.2014 ]