zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Albtraufrenner sammeln für Nepal

Eislinger Läufer 106 km in 16 Stunden im dauernden Auf und Ab am Albtrauf

21.5.2015 - PM

 

Drei Unentwegte sind am 15. Mai bei widrigen Wetterbedingungen den Albtraufgängerweg am Stück abgelaufen. Sie wollten damit auf die Erdbebenopfer in Nepal aufmerksam machen und zum Spenden für die Aktion Deutschland Hilft animieren.

Es ist dunkel, als der Eislinger Andreas Bulling mit seinen beiden Begleitern Frank Weller aus Stuttgart und Andreas Löffler aus Böblingen am Grünenbergparkplatz losläuft. Im Regen auf den Burren, um den Tennenberg und über Gingen nach Geislingen am Trauf entlang.Das Trio hat sich für die sechs Tagesetappen maximal 16 Stunden Zeit gegeben: „Dann kommen wir bei Tageslicht ins Ziel, wir machen kein Rennen, wir wollen die Strecke genießen und planen Pausen“, sagt Bulling. Er hatte die Idee für den Lauf vergangenen Dezember. Da traf er sich mit anderen Ultraläufern im Deutschen Haus, um gemeinsam 30 Kilometer über die Alb zu laufen und danach das Jahr bei gutem Essen ausklingen zu lassen: „Mir war klar, dass wir die Runde irgendwann am Stück machen werden.“
Als am 25. April das schwere Erdbeben Nepal getroffen hat, waren sich Bulling und Weller einig, etwas für die Opfer zu tun. Auf der Aktionsseite Deutschland Hilft, dem Zusammenschluss mehrerer Hilfsorganisationen, richtete Bulling, der als Marketingleiter an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen arbeitet, sein eigenes Projekt zur Unterstützung der Erdbebenopfer ein: „Der Lauf war ja geplant und die Idee verrückt genug, um damit Aufmerksamkeit für die Situation in Nepal zu gewinnen - damit war uns aber klar, dass wir das Ding ins Ziel bringen müssen, egal wie das Wetter ist und wie es uns ergeht.“ Durch die Spendenaktion wurde Andreas Löffler auf den Lauf aufmerksam, der 41-jährige IBM-Hardwareentwickler entschied sich die Strecke mitzulaufen, um die Aktion zu unterstützen – und obwohl sie sich vorher nicht kannten, hat das Trio den ganzen Tag perfekt harmoniert.
Triefnass sitzen sie nach drei Stunden zum ersten Stopp in einer Geislinger Bäckerei. Eine halbe Stunde zuvor fegte starker Wind den Regen und dichten Nebel über die Mergeläcker. Temperaturen unter zehn Grad Celsius. Die Wege sehr rutschig und durch tiefhängende Sträucher und Äste mehrmals stark verengt. Zur Mittagszeit haben sie etwa die Hälfte gemachtIn Bad Ditzenbach, hellt sich die Stimmung auf. In der Geschäftsstelle Schwäbischer Albtrauf werden sie herzlich aufgenommen und bewirtet.Bis zur Papiermühle in Wiesensteig geht es auf Asphalt den Radweg entlang, der Regen hat aufgehört und zwei Lauffreunde leisten Gesellschaft. Vorbei am Filsursprung wird das Tempo langsamer, oben ist nur schemenhaft die Ruine Reußenstein zu erkennen, die Nebelsuppe hat sie verschluckt. Bei schlechter Sicht folgt der schwierigste Abschnitt: Der Traufweg ist schmal, rutschig und abschüssig. Die Schritte erfordern Konzentration - insbesondere der Weg hinunter zum Deutschen Haus. Der Eintrag ins Gipfelbuch auf dem Aichelberg ist Pflicht. Danach über Eckwälden und den Boller Höhenweg nach Gammelshausen – noch 14 Kilometer. Die letzten Kilometer sind ein Klacks und kurz vor halbzehn sind die drei Albtraufrenner glücklich am Parkplatz.
16 Stunden waren Andreas Bulling, Frank Weller und Andreas Löffler unterwegs. Dabei sind sie auf der 106 Kilometer langen Strecke, gerade einmal sechs Menschen begegnet – vielleicht lag’s am Wetter, denn die Strecke bietet immense Reize und kann wandernd in sechs Tagesetappen absolviert werden . Die Spendenaktion für Nepal läuft weiter. Fast 3.500 Euro sind inzwischen zusammengekommen. Der Lauf fand unter erschwerten Wetterbedingungen statt, aber was ist das gegen die Folgen des Erdbebens, das die Lebensbedingungen vieler Menschen komplett verändert hat? Jeder kann dazu beitragen um deren Situation zu verbessern:


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/aktiv-helfen/interaktiv-helfen/starte-deine-spendenaktion/?hptitle=100km-albtrauf



https://runance.wordpress.com/2015/05/01/100atnepal/

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 21.05.2015: 2157

zur Druckansicht

Eislingen

Frank Weller, Andreas Bulling, Andreas Löffler


Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en):



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

TSG-Fechten: Shannen Kuhn gewinnt Gold

Damenmannschaft auch Platz eins in Kenten

07.11.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende fand in Kenten das alljährliche Willy-Schlegelmilch-Gedächtnisturnier statt. Es ist eines der wichtigsten nationalen Turniere der A-Jugendlichen mit großem Einfluss auf Nominierungen für große Events. Mit sehr guten Leistungen haben sich vor allem die Mädchen der TSG Eislingen für die weitere Saison empfohlen.
Shannen Kuhn konnte sich bereits ein Jahr zuvor unte...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Fechter holen alle Titel

01.11.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der U20 in Tauberbischofsheim statt. Ein toller Erfolg für die Fechter der TSG Eislingen. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren konnten alle Titel erkämpft werden.
Bei den Damen sicherte sich Shannen Kuhn den Titel. Sie gewann im Finale gegen Clara Mäschke (ebenfalls TSG Eislingen). Annette Kramer konnte sich den 3 Platz sicher...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Gold und weitere Erfolge beim Nürnberger Trichter

26.10.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende konnten insgesamt fünf Medaillen beim Nürnberger Trichter erkämpft werden.
Bei den Mädchen in der E-Jugend konnte Anastasija Hirschfeld überzeugen und gewann die Goldmedaille. Sie setze sich im Finale der letzten acht gegen Chidinma Eze durch, gewann dann im Halbfinale gegen Vereinskollegin Lea Treffkorn und schlug im Finale deutlich die Konkurrentin Teresa Landsle...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Ann-Sophie Kindler gewinnt Bronze / Einmal Gold und dreimal Bronze

Gent und Mühlheim an der Ruhr erfolgreiche Turniere für Eislinger

19.10.2017 - Adrian Degen

Ann-Sophie Kindler gewinnt Bronze

Am vergangenen Wochenende besuchten drei unserer Fechter aus Eislingen das Satellitenturnier der Aktiven in Gent (Belgien). Ann-Sophie Kindler kam als Erfolgreichste der Gruppe zurück, sie gewann Bronze.
Souverän starte Ann-Sophie in ihren Wettkampf. Den anderen deutlich überlegen Gewann sie alle Vorrundengefechte ohne eine einzige Niederlage. Um si...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Frederic Kindler knapp an Medaille gescheitert

12.10.2017 - Adrian Degen

Am vergangenen Wochenende traten fünf Athleten der TSG-Eislingen, die Reise in die 1300 km entfernte Stadt Plovdiv (Bulgarien) an, um sich beim ersten Juniorenweltcup der Saison unter Beweis zustellen. Dies war ebenfalls der erste Kampf, um sich für die Europa- und Weltmeisterschaft 2018 zu qualifizieren.
Die drei Fechter der TSG-Eislingen starteten gut in den Wettkampf und schafften die erste...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Holpriger Start in die neue Saison

05.10.2017 - Thomas Schaich

Vergangenes Wochenende fand wie jedes Jahr das erste internationale Turnier für die Fechterinnen und Fechter der A-Jugend in Gödöllő (Ungarn) statt. Bei diesem Turnier galt es wichtige Punkte für die Qualifikation für die Europa- und Weltmeisterschaft zu sammeln.
Bei den Jungs war Antonio Heathcock bester Eislinger, er befand sich nach sieben Siegen und fünf Niederlagen nach den Vorrunden...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: Versilberter Saisonstart in Hohenlohe

26.9.2017 - Thomas Schaich

Am vergangenen Wochenende starteten unsere Junioren in Künzelsau beim Hohenlohe-Cup in die neue Saison. Als Qualifikationsturnier für die Junioren hatte es dieses Jahr besonderen Rang, denn für einige unserer Fechter ging es um die Qualifikation für die Juniorenweltcupquote.

Bei den Jungs sorgte Frederic Kindler für die Bestätigung seines Favoritenstatus. Souverän gelang er in die Rund...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Teheran und Italien

18.9.2017 - Thomas Schaich

Glanzstart in die neue Saison
Der Beginn einer neuen Saison stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Wie ist man drauf? Wie haben sich die Gegner entwickelt? Frederic Kindler und Adrian Degen hatten beide bestimmt diese Gedanken im Kopf, als sie sich am vergangenen Donnerstag auf den Weg in die Hauptstadt des Irans, Teheran, gemacht haben.
Das Ergebnis lässt diese Fragen allerd...

..lesen Sie hier weiter


DAV: Unterwegs in den Stubaier Alpen.

Gipfelglück auf der Schaufelspitze 3332 m und dem Scheiblehnkogel 3065 m

30.8.2017 - Fanz Rink

Eine viertägige hochalpine Bergfahrt unter der Regie von Rolf Rommelspacher (Hattenhofen) führte in die Region Ötztal in den südlichen Stubaier Alpen. Ausgangspunkt war Sölden. Mit dem Bustaxi fuhr man ins Windachtal bis zur Fiegl`s Hütte (1959 m). Auf dem Ludwig-Aschenbrenner Weg ging es über langgezogene Serpentinen zur Hildesheimer Hütte, die auf 2899 Meter witterungsbedingt in einer ...

..lesen Sie hier weiter


Internationales Flair weht auf der Eislinger Dirt-Bike Piste

Jugendliche aus 10 Nationen bringen die Rennstrecke fin Schuss

26.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Am vergangenen Wochenende zog wieder eine Gruppe junger Menschen in die Klassenräume der Pestalozzischule ein, um das Leben in Deutschland kennen zu lernen und um die Jugendlichen Dirt-Biker in Eislingen bei der Vorbereitung zum Dirt-Bike Contest zu unterstützen.

Für den anstehenden Wettbewerb am 2. September präparieren zwölf junge Menschen aus zehn Nationen gemeinsam mit Eislinger Juge...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

16.11.2017 - Rolf Riegler, Vorsitzender der ARGE der Eislinger Vereine:
Die ARGE lädt zur Terminkonferenz ein.

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_219 Albtraufrenner sammeln für Nepal - eislingen-online 21.5.2015 ]
_2015/2015_219.sauf---_2015/2015_219.auf