zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Albtraufrenner sammeln für Nepal

Eislinger Läufer 106 km in 16 Stunden im dauernden Auf und Ab am Albtrauf

21.5.2015 - PM

 

Drei Unentwegte sind am 15. Mai bei widrigen Wetterbedingungen den Albtraufgängerweg am Stück abgelaufen. Sie wollten damit auf die Erdbebenopfer in Nepal aufmerksam machen und zum Spenden für die Aktion Deutschland Hilft animieren.

Es ist dunkel, als der Eislinger Andreas Bulling mit seinen beiden Begleitern Frank Weller aus Stuttgart und Andreas Löffler aus Böblingen am Grünenbergparkplatz losläuft. Im Regen auf den Burren, um den Tennenberg und über Gingen nach Geislingen am Trauf entlang.Das Trio hat sich für die sechs Tagesetappen maximal 16 Stunden Zeit gegeben: „Dann kommen wir bei Tageslicht ins Ziel, wir machen kein Rennen, wir wollen die Strecke genießen und planen Pausen“, sagt Bulling. Er hatte die Idee für den Lauf vergangenen Dezember. Da traf er sich mit anderen Ultraläufern im Deutschen Haus, um gemeinsam 30 Kilometer über die Alb zu laufen und danach das Jahr bei gutem Essen ausklingen zu lassen: „Mir war klar, dass wir die Runde irgendwann am Stück machen werden.“
Als am 25. April das schwere Erdbeben Nepal getroffen hat, waren sich Bulling und Weller einig, etwas für die Opfer zu tun. Auf der Aktionsseite Deutschland Hilft, dem Zusammenschluss mehrerer Hilfsorganisationen, richtete Bulling, der als Marketingleiter an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen arbeitet, sein eigenes Projekt zur Unterstützung der Erdbebenopfer ein: „Der Lauf war ja geplant und die Idee verrückt genug, um damit Aufmerksamkeit für die Situation in Nepal zu gewinnen - damit war uns aber klar, dass wir das Ding ins Ziel bringen müssen, egal wie das Wetter ist und wie es uns ergeht.“ Durch die Spendenaktion wurde Andreas Löffler auf den Lauf aufmerksam, der 41-jährige IBM-Hardwareentwickler entschied sich die Strecke mitzulaufen, um die Aktion zu unterstützen – und obwohl sie sich vorher nicht kannten, hat das Trio den ganzen Tag perfekt harmoniert.
Triefnass sitzen sie nach drei Stunden zum ersten Stopp in einer Geislinger Bäckerei. Eine halbe Stunde zuvor fegte starker Wind den Regen und dichten Nebel über die Mergeläcker. Temperaturen unter zehn Grad Celsius. Die Wege sehr rutschig und durch tiefhängende Sträucher und Äste mehrmals stark verengt. Zur Mittagszeit haben sie etwa die Hälfte gemachtIn Bad Ditzenbach, hellt sich die Stimmung auf. In der Geschäftsstelle Schwäbischer Albtrauf werden sie herzlich aufgenommen und bewirtet.Bis zur Papiermühle in Wiesensteig geht es auf Asphalt den Radweg entlang, der Regen hat aufgehört und zwei Lauffreunde leisten Gesellschaft. Vorbei am Filsursprung wird das Tempo langsamer, oben ist nur schemenhaft die Ruine Reußenstein zu erkennen, die Nebelsuppe hat sie verschluckt. Bei schlechter Sicht folgt der schwierigste Abschnitt: Der Traufweg ist schmal, rutschig und abschüssig. Die Schritte erfordern Konzentration - insbesondere der Weg hinunter zum Deutschen Haus. Der Eintrag ins Gipfelbuch auf dem Aichelberg ist Pflicht. Danach über Eckwälden und den Boller Höhenweg nach Gammelshausen – noch 14 Kilometer. Die letzten Kilometer sind ein Klacks und kurz vor halbzehn sind die drei Albtraufrenner glücklich am Parkplatz.
16 Stunden waren Andreas Bulling, Frank Weller und Andreas Löffler unterwegs. Dabei sind sie auf der 106 Kilometer langen Strecke, gerade einmal sechs Menschen begegnet – vielleicht lag’s am Wetter, denn die Strecke bietet immense Reize und kann wandernd in sechs Tagesetappen absolviert werden . Die Spendenaktion für Nepal läuft weiter. Fast 3.500 Euro sind inzwischen zusammengekommen. Der Lauf fand unter erschwerten Wetterbedingungen statt, aber was ist das gegen die Folgen des Erdbebens, das die Lebensbedingungen vieler Menschen komplett verändert hat? Jeder kann dazu beitragen um deren Situation zu verbessern:


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/aktiv-helfen/interaktiv-helfen/starte-deine-spendenaktion/?hptitle=100km-albtrauf



https://runance.wordpress.com/2015/05/01/100atnepal/

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 21.05.2015: 1828

zur Druckansicht

Frank Weller, Andreas Bulling, Andreas Löffler


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en):



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

TSG-Fechten: Weltcups im Doppelpack

23.5.2017 - TS

In der vergangenen Woche fanden gleich 2 Weltcups für unsere Fechter statt. Ann-Sophie Kindler startete bei den Damen in Tunis. Maximilian Kindler und Thomas Schaich traten in Madrid auf die Planche.
Ann-Sophie konnte im afrikanischen Tunis eine gute Leistung abrufen und wurde mit Platz 53 beste Deutsche. Nach einem starken ersten Tag konnte sie sich sicher für die Runde der besten 64 qualifiz...

..lesen Sie hier weiter


AMULT: Spendenlauf auf dem Albtraufgänger

Eislinger Läufer organisierte Lauf über 41 km für den guten Zweck mit.

15.5.2017 - Pressemitteilung AMULT - Fotos: Frank Weller

41 Kilometer rund um Geislingen, um Spenden für Menschen in Afrika zu erlaufen.
Die Kilometer vom Grünenberg nach Gingen hinunter fallen schwerer, als morgens der Anstieg auf den Hohenstein. 41 Km und 1400 Höhenmeter liegen dazwischen. Die Läufer, die sich um 8 Uhr von der Hohensteinhalle in Gingen auf den Weg gemacht haben, sind jetzt fünfeinhalb Stunden unterwegs – müde, aber glücklic...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Jugendpokal von Erfolg gekrönt

09.5.2017 - Thomas Schaich

Am Wochenende ist wieder einmal eine Truppe Eislinger zur Medaillenjagd aufgebrochen. Beim Jugendpokal in Dormagen ging es für unsere Jüngeren Fechter um die vorderen Plätze.
Gleich 3-mal gab es Gold. Julia Shary, Anastasia Hirschfeld und Lars Geiger waren in ihren jeweiligen Jahrgängen nicht zu schlagen. Mit starken Leistungen konnten alle 3 die Konkurrenz distanzieren. Zu den 3 Gold- kame...

..lesen Sie hier weiter


FC Eislingen Junioren zeigte gute Leistung beim Volkswagen Regio Masters

Trotzdem reichte es in Sinsheim nicht zur Endrunde in Wolfsburg

14.4.2017 - PM VW

'Der 1. FC Eislingen 1914 ist am vergangenen Samstag beim Volkswagen (Junior) Regio-Masters Südwest in Sinzheim bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Wir gratulieren dem Verein dennoch zu einer hervorragenden Leistung! Leider hat es für die D-Junioren des 1. FC Eislingen 1914 nicht für die Qualifikation für die Endrunde in Wolfsburg am 29. April gereicht; so Thomas Reiter von der Volkswa...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: WM-Medaille in Eislingen!!!

14.4.2017 - Thomas Schaich

Bronze!!! Mit dem Deutschen Team konnte Frederic Kindler bei der Junioren-WM in Plovdiv die Bronzemedaille nachhause bringen.
Nach einem super ersten Tag mit Siegen über Saudi Arabien und Weißrussland konnten sich die Jungs um Frederic sicher für den zweiten Tag qualifizieren. Hier folgte dann ein Gefecht gegen Polen. Obwohl unsere Nachbarn lange mithalten konnten war ihnen unser Team doch z...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Eine lange Reise nach Polen

30.3.2017 - Thomas Schaich

Wie jedes Jahr sind unsere jüngeren Fechter wieder in unser Nachbarland Polen gereist um an einem der weltgrößten Wettkämpfe teilzunehmen. In allen Disziplinen zusammen waren mehr als 1500 Starter angetreten.
Am Montag ging es für unsere Eislinger auf die Planche. Bei den Mädels der U13, bei diesem Turnier wird in anderen als den gewohnten deutschen Altersklassen gefochten, sorgte Lea Tre...

..lesen Sie hier weiter


Das Deutsche Sportabzeichen - Saisoneröffnung am 29. März im Eichenbachstadion

23.3.2017 - Franz Rink

Traditionsgemäß eröffnen die zahlreichen Freunde des Deutschen Sportabzeichens mit der Umstellung auf die Sommerzeit ihre Saison. Der „harte Kern“ der Truppe trifft sich seit Jahrzehnten zur „Olympiade für Jedermann“ –und es macht immer noch Spaß !!! wie die Verantwortlichen Fritz Ecker (Prüfer) und Franz Rink (Übungsleiter & Prüfer) unisono versichern Rekordhalterin ist Hedw...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: Platz 5 bei der EM und Medaillensatz komplett

14.3.2017 - Thomas Schaich

Junioren-Europameisterschaften sind immer ein großes Event und für die jungen Fechter einer der Jahreshöhepunkte. Genau deshalb ist es für die TSG eine Bestätigung ihrer hervorragenden Arbeit, dass es dieses Jahr wieder einer unserer Fechter, Simon Rapp, geschafft hat sich zu qualifizieren.
Es liegt in der Natur einer europäischen Meisterschaft, dass ausschließlich die Besten daran teiln...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Athen und deutsche Hochschulmeisterschaften

Thomas Schaich

Uni und doch Erfolgreich

Bei den deutschen Hochschulmeisterschaften konnte Ann-Sophie Kindler den dritten Rang erreichen. Mit klaren Siegen konnte sie sich für das Halbfinale qualifizieren. Hier traf sie auf die erste der deutschen Rangliste Anna Limbach. In einem äußerst spannenden Gefecht war der Sieg bis zum Schluss offen. Nur knapp war Ann-Sophie ihr am Ende unterlegen. Der dritt...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Volkmann beste Deutsche, Rapp Mannschaftsbronze

15.2.2017 - PM

Am vergangenen Wochenende fanden für unsere Fechter gleich 2 Weltcups parallel statt. Valentina Volkmann kämpfte in Segovia und die Herren waren in Dourdan zugange.
In Segovia bei den Damen war Valentina, auf Rang 21, beste Deutsche. Ohne Probleme kam sie durch die Vorrunde und die ersten K.O-Gefechte. In der Runde der letzten 32 traf sie dann auf die beste Mexikanerin Julieta Toledo. Diese ha...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_219 Albtraufrenner sammeln für Nepal - eislingen-online 21.5.2015 ]