zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Es hat wahnsinnig Spaß gemacht“ Rock in Eislingen 2015 begeistert Besucher

24.6.2015 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

 

Die jungen Bands „Way To Emptiness“, „Floesie“, „Xplict“ und „Unsaturate“ fegten vergangenen Samstag mit einem starken Programm über die Bühne und bewiesen: „Rock’n’Roll will never die!“

Zum dritten Mal in Folge bat das Kinder- und Jugendbüro zum Rock in Eislingen. Trotz kühlem, unstetem Wetter fanden sich etwas weniger Besucher als im vergangenen Jahr in der Eislinger Stadthalle ein, um mit den 4 Bands des Abends zu feiern, zu tanzen und zu rocken. Rocken – das Stichwort. In Zeiten, in denen elektronische Musik, Hip-Hop, Rap, Techno und Konsorten einen hohen Stellenwert in der Jugendkultur einnehmen, scheint es angesichts der musikalischen Ausrichtung des Abends dennoch positiv feststellbar zu sein, dass der Rock nicht tot zu kriegen ist. Und das ist auch gut so. Vor allem junge Bands finden ihre Seele, ihren „spirit“, nicht in zusammengebastelten Loops aus der Konserve, sondern in der handgemachten Zelebration altbewährter Klangvielfalt. Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang. Fertig! Dazu noch fähige Musiker, die es verstehen, aus dem Grundrezept variantenreiche, musikalische Speisen zu kreieren. Und davon gab es an diesem Abend einige. Zu Beginn der Veranstaltung spielte mit „Floesie“ ein Singer-Songwriter-Talent vom Schlag eines Ed Sheeran. Teils mit Cover-Versionen seines großen Idols, teils mit eigenen Kompositionen, begeisterte der 20-jährige Göppinger mit Herz, Akustik-Gitarre und Stimme. Tobias Friedel, der zusammen mit Susanne Lehmann die Veranstaltung organisierte, zeigte sich begeistert. „Ich glaube, wir werden in den nächsten Jahren noch viel von Floesie hören. Das was er macht und vor allem wie, hab ich hier und in der Region weder gehört noch gesehen. Das war fantastisch.“ Kurz nach 21:00 Uhr stand die Göppinger Jung-Formation „Way To Emptiness“ auf der Bühne, die mit ihrem Frontmann Noah unbeschwerten, poppigen Punk-Rock spielten, als hätten sie ihr junges Leben lang nichts anderes getan. Die Zuhörer bestätigten dies mit großem Beifall. Einen Gang höher und eine Spur härter spielten dann „Xplict“ aus Schwäbisch Gmünd. Was sie selbst als Post-Hardcore beschreiben, ging mit den ersten Akkorden vom Ohr direkt in die Beine. Neben einer lebendigen Bühnenpräsenz spürte man auch die gute Chemie der jungen Musiker, die sich in einer professionellen Performance und einer Begeisterung zeigte, die sofort auf das Publikum überschwappte. Schlagzeuger Carlo war noch lange nach dem Auftritt völlig begeistert, von der professionellen Organisation der Veranstaltung, der Lichtshow, dem Sound, der Betreuung der Bands und vor allem von der großen Bühne. „Wir haben schon sehr viele Gigs gespielt. Die einen hatten ein riesengroßes Mischpult, aber es kam nur Müll heraus. Das hier ist der Wahnsinn! Die Bühne, das Licht, der Sound – krass!“ Mit „Unsaturate“ spielte eine erfahrene Band zum Abschluss des Abends. Die 3 Musiker heizten den Zuschauern nochmals mit ihrem Alternative-Rock gewaltig ein. Als große Überraschung für alle spielten sie die letzten 3 Songs mit Unterstützung einer E-Violinistin, was ihren ohnehin schon starken Liedern eine ganz besondere Note verlieh. Sänger Tobi, dessen Stimme absoluten Wiedererkennungswert hat, fasste am Ende den Auftritt kurz und prägnant zusammen: „Danke Leute! Es hat wahnsinnig Spaß gemacht!“ Susanne Lehmann sieht sich und ihren Kollegen im Kinder- und Jugendbüro bestätigt: „Diese Veranstaltung sollte von Anfang an vor allem eines sein: Eine Plattform für junge Künstler, sich und ihre Musik vor Publikum zu präsentieren. Und ich denke, das ist uns auch in diesem Jahr, trotz einer geringeren Besucherzahl, vollkommen gelungen.“ Das findet auch Dome, Student aus Eislingen: „Es ist so schade. Da wird mal etwas in Eislingen geboten und es kommen kaum Leute. Vier gute Bands in so einer großartigen Location für 4 Euro Eintritt und dazu noch ein Getränk inklusive… das bekommst du nirgendwo.“ Das Kinder- und Jugendbüro bedankt sich bei dem Team der Stadthalle Eislingen, Ralf Greuter (Technik) und Lukas Nowotny (Licht), Günther Bretzler (PA und Sound), bei den vielen, freiwillig helfenden Jugendlichen und Mitarbeitern des Jugendhauses Nonstop, Mozart Security und den Sanitätern des DRK und ganz besonders bei den Bands, die es wieder einmal auf eindrucksvollste Weise bewiesen haben: Rock’n’Roll will never die!

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.06.2015: 1249

zur Druckansicht

Machte mit Akustik-Gitarre und seiner Stimme den Anfang: „Floesie“


Es folgten „Way To Emptiness“ mit poppigem Punk-Rock.

Die Schwäbisch Gmünder Post-Hardcore-Kombo „Xplict“ um Sänger Dennis Peller.

Zur Überraschung an diesem Abend kurzzeitig zu viert: „Unsaturate“

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Young Eislingen - Kinder und Jugendbüro -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Photovoltaik und Co. – Segen oder Fluch für’s Eigenheim?

18.3.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Es gibt viele neue Systeme zur Beheizung, Energiegewinnung, Lüftung und Beleuchtung in Wohngebäuden. Der Baubiologe und Feng-Shui-Meister Jochen Rubik nimmt diese am Montag, 20. März um 19:30 Uhr im Kulturhaus Alte Post unter die Lupe. In seinem Vortrag stellt er die Auswirkungen diverser Haustechniksysteme auf das Vitalsystem des Menschen vor und gibt Hinweise und Empfehlungen, wie und wann m...

..lesen Sie hier weiter


Besucherbefragung gestartet - Umfrage in der Stadtbücherei Eislingen

15.3.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Um ein differenziertes Meinungsbild über die Eislinger Stadtbücherei und deren Angebote und Dienstleistungen zu erhalten, führt die Stadtbücherei im Schloss bis zum 15. April 2017 eine Besucherbefragung durch.

„Die Besucher der Stadtbücherei Eislingen sollten die Möglichkeit haben, Wünsche und Anregungen anzubringen und Kritik zu äußern“, so die neue Leiterin der Stadtbücherei im...

..lesen Sie hier weiter


Zwei gut besuchte Veranstaltungen zum internationalen Frauentag

Adler und Eislinger Tor in weiblicher Feierlaune

09.3.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Zum internationalen Frauentag haben sich zum Feiern gleich zwei Lokalitäten angeboten. Im Adler stand auf Einladung der Eislinger Frauenaktion efa die Linda Kyei Band auf der Bühne. Im Eislinger Tor lud Mimmo und Friends zum Feiern ein.
Hier unsere Impressionen von den beiden Veranstaltungen.


Mit dem Bike von der Ostsee zur Adria

Digitaler Live-Vortrag über eine ungewöhnliche Geburtstagsreise

05.3.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Der Münchner Reisejournalist und Buchautor Rollo Steffens hat sich zu einem runden Geburtstag selbst eine Radreise geschenkt - und ist die erträumte Strecke auch gestrampelt. Die Highlights der etwa 2.300 gefahrenen Kilometer stellt er am Montag, 6. März um 19:30 Uhr in der Stadthalle Eislingen vor. Die Route führte von der norddeutschen Seestadt Flensburg nach Hamburg und weiter entlang der ...

..lesen Sie hier weiter


efa feiert Internationalen Frauentag im Adler mit Linda Kyei Band

Mittwoch, 8.März 2017 um 19:30 Uhr - Eintritt: 10 Euro

05.3.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Seit Jahrzehnten ist es eine schöne Tradition, dass efa, die Eislinger Frauen Aktion zu einer Feier zum internationalen Frauentag einlädt. Vom Beginn im Talx wanderte dieses Fest schon durch verschiedenste Veranstaltungsorte in Eislingen. Dieses Jahr findet die Feier im Musikpub Adler bei D'Onfofrio statt. Sicherlich ein passender Rahmen für die eingeladene Band um Linda Kyei.
Der internatio...

..lesen Sie hier weiter


Schlagerwettbewerb Stauferkrone mit Eislinger Beteiligung

Siegfried G, Slodczyk (Eislingen) textet für Rebecca Hart

01.3.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Beim internationalen Schlagerwettbewerb am 25.März 2017 in der Göppinger Stadthalle ist auch wieder Eislingen vertreten. Siegfried G, Slodczyk (Eislingen) sorgte für den Text beim Beitrag von Rebecca Hart. Für die Musik des Titels: 'Spätes Glück' sorgte Bernd Hahn aus Deizisau.
Bernd Hahn und Siegfried G.Slodczyk nehmen als Komponisten zum zweiten Mal an dieser Veranstaltung teil. Wir dr...

..lesen Sie hier weiter


Kindertheater in der Stadthalle Eislingen: 'Verflixt und zugenäht'

24.2.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Ein Nähmaschinen-Theater mit Papier. Mitspieler ist der rote Faden. Im Anschluss lustiger Tausch von mitgebrachten Kleidungsstücken.

Was ist verflixt und zugenäht? Wenn eine Schneiderin Papier näht. Was näht sie denn? Ein Theaterstück!

Die Bühne besteht aus einer großen, aufgestellten Papierwand. Das ist die Spielfläche, das Schnittmuster, der Ausschneidebogen für das Nähmaschin...

..lesen Sie hier weiter


20 Jahre Stiftung Alten- u. Familienhilfe: „Lumberjackern“ und Annette Gander

Konzert in der Stadthalle am 19.2.2019 um 19 Uhr ist ausverkauft

17.2.2017 - PM

Die Stiftung Alten- und Familienhilfe Eislingen feiert in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass hat sich die soziale Einrichtung etwas Besonderes ausgedacht: Es gibt am kommenden Sonntag (19.02.2017, 19 Uhr) ein Benefizkonzert in der Eislinger Stadthalle mit der Lumberjack Big Band unter der Leitung von Alexander Eissele und der stimmgewaltigen Sängerin Annette Gander unter dem ...

..lesen Sie hier weiter


Grau in allen Farbtönen..Ausstellung Light Field bei Kunstverein Eislingen

Werke von Anne Blanchet und James Howell in der Galerie Alte Post

11.2.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

'Man muss schon zweimal hinschauen.' So könnte die Überschrift über die neue Ausstellung des Kunstvereins Eislingen lauten. Der Kunstsammler und Stifter Carl-Jürgen Schroth konnte als Freund der beiden Künstler perfekt in diese Ausstellung einführen. Während bei den Werken von Anne Blanchet der Betrachter oder die Betrachterin fasziniert die dritte Dimension sucht, dominiert bei den Bilde...

..lesen Sie hier weiter


„Helft mit, damit Schnute keine Dummheiten macht!“

Kindertheater gastiert mit dem Stück „Kätzchen Schnute“ in der Stadthalle Eisli

11.2.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Beim Theater mit Zauberei von und mit dem Theater Sturmvogel können Kinder ab 4 Jahren am Dienstag, 14. Februar um 15:00 Uhr das Kätzchen Schnute erleben und mithelfen, damit es keine Dummheiten macht.

Schnute ist ein süßes, aber faules Kätzchen: 'Mannomann, ich hab so einen dollen Hunger! Aber Mäusefangen ist ja sooo schwierig und anstrengend!” Da trifft das Kätzchen den lustigen Zau...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_265 „Es hat wahnsinnig Spaß gemacht“ Rock in Eislingen 2015 begeistert Besucher - eislingen-online 24.6.2015 ]