zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Es hat wahnsinnig Spaß gemacht“ Rock in Eislingen 2015 begeistert Besucher

24.6.2015 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

 

Die jungen Bands „Way To Emptiness“, „Floesie“, „Xplict“ und „Unsaturate“ fegten vergangenen Samstag mit einem starken Programm über die Bühne und bewiesen: „Rock’n’Roll will never die!“

Zum dritten Mal in Folge bat das Kinder- und Jugendbüro zum Rock in Eislingen. Trotz kühlem, unstetem Wetter fanden sich etwas weniger Besucher als im vergangenen Jahr in der Eislinger Stadthalle ein, um mit den 4 Bands des Abends zu feiern, zu tanzen und zu rocken. Rocken – das Stichwort. In Zeiten, in denen elektronische Musik, Hip-Hop, Rap, Techno und Konsorten einen hohen Stellenwert in der Jugendkultur einnehmen, scheint es angesichts der musikalischen Ausrichtung des Abends dennoch positiv feststellbar zu sein, dass der Rock nicht tot zu kriegen ist. Und das ist auch gut so. Vor allem junge Bands finden ihre Seele, ihren „spirit“, nicht in zusammengebastelten Loops aus der Konserve, sondern in der handgemachten Zelebration altbewährter Klangvielfalt. Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang. Fertig! Dazu noch fähige Musiker, die es verstehen, aus dem Grundrezept variantenreiche, musikalische Speisen zu kreieren. Und davon gab es an diesem Abend einige. Zu Beginn der Veranstaltung spielte mit „Floesie“ ein Singer-Songwriter-Talent vom Schlag eines Ed Sheeran. Teils mit Cover-Versionen seines großen Idols, teils mit eigenen Kompositionen, begeisterte der 20-jährige Göppinger mit Herz, Akustik-Gitarre und Stimme. Tobias Friedel, der zusammen mit Susanne Lehmann die Veranstaltung organisierte, zeigte sich begeistert. „Ich glaube, wir werden in den nächsten Jahren noch viel von Floesie hören. Das was er macht und vor allem wie, hab ich hier und in der Region weder gehört noch gesehen. Das war fantastisch.“ Kurz nach 21:00 Uhr stand die Göppinger Jung-Formation „Way To Emptiness“ auf der Bühne, die mit ihrem Frontmann Noah unbeschwerten, poppigen Punk-Rock spielten, als hätten sie ihr junges Leben lang nichts anderes getan. Die Zuhörer bestätigten dies mit großem Beifall. Einen Gang höher und eine Spur härter spielten dann „Xplict“ aus Schwäbisch Gmünd. Was sie selbst als Post-Hardcore beschreiben, ging mit den ersten Akkorden vom Ohr direkt in die Beine. Neben einer lebendigen Bühnenpräsenz spürte man auch die gute Chemie der jungen Musiker, die sich in einer professionellen Performance und einer Begeisterung zeigte, die sofort auf das Publikum überschwappte. Schlagzeuger Carlo war noch lange nach dem Auftritt völlig begeistert, von der professionellen Organisation der Veranstaltung, der Lichtshow, dem Sound, der Betreuung der Bands und vor allem von der großen Bühne. „Wir haben schon sehr viele Gigs gespielt. Die einen hatten ein riesengroßes Mischpult, aber es kam nur Müll heraus. Das hier ist der Wahnsinn! Die Bühne, das Licht, der Sound – krass!“ Mit „Unsaturate“ spielte eine erfahrene Band zum Abschluss des Abends. Die 3 Musiker heizten den Zuschauern nochmals mit ihrem Alternative-Rock gewaltig ein. Als große Überraschung für alle spielten sie die letzten 3 Songs mit Unterstützung einer E-Violinistin, was ihren ohnehin schon starken Liedern eine ganz besondere Note verlieh. Sänger Tobi, dessen Stimme absoluten Wiedererkennungswert hat, fasste am Ende den Auftritt kurz und prägnant zusammen: „Danke Leute! Es hat wahnsinnig Spaß gemacht!“ Susanne Lehmann sieht sich und ihren Kollegen im Kinder- und Jugendbüro bestätigt: „Diese Veranstaltung sollte von Anfang an vor allem eines sein: Eine Plattform für junge Künstler, sich und ihre Musik vor Publikum zu präsentieren. Und ich denke, das ist uns auch in diesem Jahr, trotz einer geringeren Besucherzahl, vollkommen gelungen.“ Das findet auch Dome, Student aus Eislingen: „Es ist so schade. Da wird mal etwas in Eislingen geboten und es kommen kaum Leute. Vier gute Bands in so einer großartigen Location für 4 Euro Eintritt und dazu noch ein Getränk inklusive… das bekommst du nirgendwo.“ Das Kinder- und Jugendbüro bedankt sich bei dem Team der Stadthalle Eislingen, Ralf Greuter (Technik) und Lukas Nowotny (Licht), Günther Bretzler (PA und Sound), bei den vielen, freiwillig helfenden Jugendlichen und Mitarbeitern des Jugendhauses Nonstop, Mozart Security und den Sanitätern des DRK und ganz besonders bei den Bands, die es wieder einmal auf eindrucksvollste Weise bewiesen haben: Rock’n’Roll will never die!

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.06.2015: 1525

zur Druckansicht

Eislingen

Machte mit Akustik-Gitarre und seiner Stimme den Anfang: „Floesie“


Eislingen

Es folgten „Way To Emptiness“ mit poppigem Punk-Rock.

Eislingen

Die Schwäbisch Gmünder Post-Hardcore-Kombo „Xplict“ um Sänger Dennis Peller.

Eislingen

Zur Überraschung an diesem Abend kurzzeitig zu viert: „Unsaturate“

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Young Eislingen - Kinder und Jugendbüro -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Andreas-Gryphius-Preis 2017 für Tina Stroheker

19.10.2017 - PM

Seit 1957 verleiht die Künstlergilde Esslingen den Andreas-Gryphius-Preis. Er ist nach dem schlesischen Barockdichter benannt, dem die deutsche Literatur Dramen und großartige Sonette verdankt. Mit dem Preis werden Autorinnen und Autoren ausgezeichnet, deren Veröffentlichungen „zur Verständigung zwischen Deutschen und ihren östlichen Nachbarn beitragen“.
Das Leben des im heute polnisch...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Filstalrock auch 2018!

Fans des Filstalrock dürfen sich wieder auf die Sommerferien freuen.

13.10.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Von tropischer Hitze bis zu strömendem Regen war in diesem Jahr beim Filstalrock alles dabei. Den Fans war’s egal – Veranstalter und Bands konnten sich an fünf Abenden über begeistertes Publikum freuen. Bei so viel Zuspruch lies die Zusage, dass es auch im kommenden August immer donnerstags den Filstalrock in Eislingen geben wird nicht lange auf sich warten.

Mit Ende der lauen Sommern...

..lesen Sie hier weiter


Sprich du Käthe! - Die fünf Hauben der Lutherin

Beeindruckende Vorstellung des Frauenbilds in der Reformationszeit

08.10.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Die Eislinger Frauenaktion und Pfarrerin Kathinka Korn von der Lutherkirche inszenierten zum Reformationsjahr 2017 eine beindruckende Vorstellung des Frauenbilds zur Zeit der Reformation. Vom der 15jährigen Novizin Katharina von Bora bis zur Witwe Luthers wurde in Szenen die Welt der Frau an der Seite des großen Reformators vorgestellt.


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:
...

..lesen Sie hier weiter


Eislingerin wird zur Professorin berufen

Mona Bayr wird an die Hochschule Konstanz berufen

06.10.2017 - PM H2A

Die Eislinger Architektin Mona Bayr wurde ab dem Wintersemester 2017 zur Professorin an die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung berufen.
Sie hält eine Professur für Baukonstruktion und Entwerfen.
Bei ihrer 14 jährigen Tätigkeit als Architektin im Architekturbüro Coop Himmeb(l)au in Wien hat Mona Bayr einige internationale Projekte gebaut – unter anderem das Musée des ...

..lesen Sie hier weiter


So weit dein Herz dich trägt - Lesung mit Heidi Rau im Altenzentrum St.Elisabeth

05.10.2017 - Silvia Schwenzer

Am vergangenen Samstag, war Heidi Rau zu Gast im Altenzentrum St. Elisabeth. Die aus Tübingen stammende Malerin und Autorin ist viel unterwegs und macht im Jahr viele Buchpräsentationen in ganz Süddeutschland.
Am letzten Wochenende hat es sie nach Eislingen verschlagen. Viele Bewohner waren gekommen, um ihre Geschichte mit dem Titel „So weit dein Herz dich trägt“ zu hören.
Die Geschich...

..lesen Sie hier weiter


Stadthalle Eislingen: Vorverkauf für das Neujahrskonzert startet am 11.10.2017

05.10.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Ab Mittwoch, 11. Oktober 2017 können Karten für das legendäre Neujahrskonzert erworben werden.
Alle Jahre wieder bringt Generalmusikdirektor Timo Handschuh, mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm, Gute-Laune-Musik in die Stadthalle.

Mit Werken von Johann Strauß, Franz Lehár, Gioachino Rossini, John Williams und vielen anderen präsentiert sich das Philharmonische Orchester de...

..lesen Sie hier weiter


HEISS AUF LESEN© ‒ eine „Erfolgsstory“

Vviele Kinder begeisterten sich für die Leseclubaktion in der Stadtbücherei

30.9.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Vom 11. Juli bis zum 14. September 2017 fand die Sommerleseclubaktion „HEISS AUF LESEN©“ in der Stadtbücherei Eislingen statt. 145 lesebegeisterte Kinder hatten sich als Clubmitglieder in diesem Jahr angemeldet. Damit stieg die Zahl der Teilnehmer im Vergleich zum Vorjahr erfreulicherweise an.

Zum Abschluss der diesjährigen Sommerleseclubaktion „HEISS AUF LESEN©“ der Stadtbücherei...

..lesen Sie hier weiter


Schüler-Symphonie-Orchester Stuttgart am 11. Oktober in Eislingen

Klassik mit Werken von Heller, Elgar und Brahms

30.9.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Schülerleistung auf höchstem Niveau lautet das Urteil der Presse über das Projektorchester, das traditionell im Oktober in der Stadthalle Eislingen zu Gast ist. Ein Leckerbissen für Konzertfreunde, den man nicht verpassen sollte.

Unter der Leitung von Christoph Wagner spielen die jungen Musiker des SSO drei Werke aus drei Jahrhunderten. „Evolution“ vom jungen Komponisten Timo Heller (*...

..lesen Sie hier weiter


Transferierung in Zeiten der Malaria

Johannes Schießl im Kunstverein Eislingen

16.9.2017 - Kunstverein Eislingen

Bei der 4. biennale der zeichnung 2010 des Eislinger Kunstvereins konnte man bereits einige Arbeiten von ihm sehen, jetzt zeigt Johannes Schießl in einer Einzelausstellung in der Alten Post neue malerische Werke. Der 1981 in Regensburg geborene, heute in Nürnberg lebende Schießl hat bereits einen künstlerischen Weg hinter sich, den er selbst so umreißt: „Lange Jahre war die Plein-Air-Lands...

..lesen Sie hier weiter


Bücherpaten und Buchspenden gesucht

auf den Eislinger Schlossplatz kommt ein öffentliches Bücherregal

16.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die meisten Menschen lesen selbst das spannendste Buch nur einmal. So entstand die Idee des öffentlichen Bücherschrankes bereits in den 90er-Jahren. Jeder darf Bücher hineinstellen und jeder kann Bücher mitnehmen.
Zur Betreuung des öffentlichen Bücherschrankes werden Buchpatinnen und Buchpaten gesucht. Eine Informationsveranstaltung findet dazu Anfang September
in der Stadtbücherei sta...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_265 „Es hat wahnsinnig Spaß gemacht“ Rock in Eislingen 2015 begeistert Besucher - eislingen-online 24.6.2015 ]