zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Der transparente Weg der Altkleidersammlung

-am Beispiel der „aktion hoffnung“.

04.7.2015 - Kolpingsfamilie Eislingen G.Frank/K-H. Hild

 

Wie können Verbraucher dubiose Sammlungen erkennen und welche Optionen haben sie bei der Weitergabe ihrer Altkleider. Darüber sprach Franz Szymanski, Assistent der Geschäftsführung „aktion hoffnung“ in der Diözese Rottenburg – Stuttgart, im Kolpingheim Eislingen.

Der Spender möchte, dass seine Kleidung direkt an Bedürftige geht. Mit seinen Kleidern sollen keine Geschäfte gemacht werden. Die heimische Textilindustrie z.B. in Afrika soll nicht zerstört werden. Seine gut erhaltenen Sachen sollen nicht geschreddert werden.
Die gesammelte Menge an Altkleidern ist seit 1996 um ca. 20% gestiegen. Die aktion hoffnung sammelt jährlich in der Diözese RS mehr als 5.000 Tonnen, davon 4.700 t in Altkleidercontainern, Kleiderkammern und Second Hand Shops. Etwa 350 Tonnen in Straßen- und Punktsammlungen durch ehrenamtliche Helfer.
Außer karitativen Sammelorganisationen sind gewerbliche Sammler, dubiose Sammler, und als neuer Trend auch kommunale Sammler unterwegs.
Gewerbliche und dubiose Sammler treten zumeist mit dreisten Methoden auf, illegales Aufstellen von Containern, unangemeldete Haustürsammlungen. Der tatsächliche Sammlungszweck wird vielfach verschleiert durch Logo- und Namenskauf und dubiose Sammelaufrufe. In der Konsequenz gehen den gemeinnützigen Organisationen die Sammelmengen und damit die Erlöse zurück die der gemeinnützigen Arbeit zur Verfügung stehen. Außerdem geraten Altkleidersammlungen in Verruf. Das negative Image überträgt sich auch auf gemeinnützige Sammlungen.
Häufige Merkmale kommunaler Sammlungen: Kommunen führen eigene Sammelsysteme ein. Stellplätze werden ausgeschrieben. Eigene Container werden angeschafft und Kombi-Tonnen eingeführt. Die Stellplätze oder die Sammelmenge werden EU-weit ausgeschrieben, das höchste Angebot erhält den Zuschlag.
Dadurch werden gemeinnützige Sammler aus dem öffentlichen Stadt- und Straßenbild verdrängt und somit in ihrer Existenz bedroht. Der Spenderwille des überwiegenden Teils der Bevölkerung wird ad absurdum geführt.
Das Logo 'Fair Wertung' hilft Ihnen, den richtigen Weg für Ihre Kleiderspende zu finden.
Der Dachverband FairWertung e.V. wurde 1994 von gemeinnützigen Organisationen gegründet. aktion hoffnung Rottenburg-Stuttgart e.V. ist Gründungsmitglied. Bundesweit sind über 100 Organisationen bei FairWertung zusammengeschlossen. Diese Organisationen sammeln insgesamt 41.000 Tonnen jährlich.
Die Standards von FairWertung: 1. Gemeinnützige Verwendung sämtlicher Erlöse. In verschiedenen Ländern werden Hilfsprojekte, hauptsächlich Hilfe zur Selbsthilfe finanziert.
2. Ordnungsgemäße Sortierung und Vermarktung. Die Kleider werden z.B. auch nach den klimatischen Verhältnissen der unterstützten Länder sortiert. 3. Eindeutige Verantwortlichkeit und klare Sammelgrundsätze. 4. Umweltschutz und verantwortliche Entsorgung.
Der weltweite Handel mit Altkleidung hat eine kontroverse Diskussion ausgelöst. Tatsächlich ist die Nachfrage nach Secondhand-Kleidung weltweit gestiegen und der Handel wächst kontinuierlich. Es wird der Vorwurf erhoben, die Textilproduktion in den Entwicklungsländern würde dadurch zerstört.
Eine Studie von FairWertung aus den Jahren 2003-2005 in Afrika ergab folgendes:
1. Secondhand- Kleidung ist für die Menschen unverzichtbar, da sie bei geringem Einkommen die preisgünstigste Möglichkeit darstellt, qualitativ hochwertige – und modische - Kleidung zu kaufen.
2. Der Handel und die Weiterverarbeitung von Gebrauchtkleidung sichert vielen Menschen ein Einkommen.
3. Secondhand-Kleidung aus Europa stellt keine Konkurrenz für Produzenten von traditionellen afrikanischen Stoffen dar.
4. Der nur gering ausgebildete Textilsektor in vielen Ländern Afrikas ist auf die immensen Kosten für Energie und Wasser sowie auf logistische Nachteile (schlechte Transportwege) zurückzuführen.
Internet: www.aktion-hoffnung-rs.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 04.07.2015: 1932

zur Druckansicht

Eislingen

v.l. Franz Szymanski, Hans Busch


Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Kolpingsfamilie Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'aktionhoffnung'

- Altkleider Punktsammlung in Eislingen

10.6.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen M. Dworak/K-H Hild

Bitte geben Sie Ihre gut erhaltenen Kleider und Schuhe an der Sammelstelle Gemeindesaal Liebfrauen, Poststraße in der Zeit
Freitag, den 6.Juli 2018 von 15.00 bis 18.00 Uhr
und
Samstag, den 7.Juli 2018 von 9.00 bis 12.00 Uhr
ab.
Sammelsäcke der Aktion Hoffnung liegen am Schriftenstand in St. Markus und Liebfrauen sowie in der Stadtbücherei im Schloss aus. Es können auch andere Säcke verw...

..lesen Sie hier weiter


TZV1955: Besuch unserer Zuchtfreunde aus Villany

03.6.2018 - Nadja Schieche

Alle Jahre wieder hatten wir ein schönes Pfingstwochenende mit unseren Zuchtfreunden aus Villany. Vom 18.-20.05.2018 besuchten uns auch dieses Jahr wieder 7 unserer langjährigen Zuchtfreunde aus Ungarn. Um die seit 22 Jahren bestehende Freundschaft die Herr Georg Weidinger, auch liebevoll „gyuri bacsi“ genannt, ins Leben gerufen hatte weiter zu führen wird jedes Jahr am Pfingstwochenende e...

..lesen Sie hier weiter


AWO EISLINGEN BESUCHTE EUROPÄISCHES PARLAMENT

03.6.2018 - AWO Eislingen

Auf Einladung der Europaabgeordneten Evelyne Gebhardt (Künzelsau) konnte eine Delegation der AWO Eislingen mit Teilnehmern aus Göppingen, Ebers-bach und Weilheim/Teck dieser Tage dem Europäischen Parlament in Straß-burg einen Informationsbesuch abstatten.

Die Gruppe durfte eine Stunde lang von der Besuchertribüne aus die laufende Debatte verfolgen und konnte sie sich über die Simulation...

..lesen Sie hier weiter


Pfingsmontag: AWO im Stocherkahn in Vaihingen/Enz

Es sind noch Plätze frei

03.5.2018 - Harald Kraus

Zu einem besonderen Feiertagsvergnügen lädt die Eislinger AWO auf Pfingstmontag ein: einer Stocherkahnfahrt auf der Enz in Vaihingen. Dafür sind noch ein Dutzend Plätze frei, die unter Tel. 07161/817504 gebucht werden können. Der Stocherer wird ganz nebenbei Interessantes über die Stadtgeschichte Vaihingens erzählen. Die AWO hat Gelegenheit zum Mittag essen und zum Kaffe trinken vorgesehen...

..lesen Sie hier weiter


Die großen und kleinen Projekte in Eislingen

26.4.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K-H Hild

Die großen und kleinen Projekte in Eislingen
Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wählervereinigung im Eislinger Gemeinderat Andreas Cerrotta stellte bei Kolping das Entwicklungskonzept „Innere Stadt 2030“ vor.
Mit Bildern und Plänen, die vom Stadtplanungsbüro Baldauf stammen und von der Pressestelle der Stadt zur Verfügung gestellt wurden, konnte er seinen Vortrag interessant und ansch...

..lesen Sie hier weiter


Handelt Gott? – Gott handelt!

Biblische Grundlagen und heutige Erfahrungen

15.4.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K-H Hild

Gott schwebt nicht einfach ‚über den Dingen‘. Er geht mit einzelnen Menschen und mit seinem Volk mit, und er wirkt in der Geschichte – das ist die gläubige Grundüberzeugung der Bibel. Wenn wir uns in unseren konkreten Lebenserfahrungen fragen, wie Gott darin zu finden ist und wie er handelt, dann tun wir uns oft schwer, das in Worte zu fassen: Gott kann man nicht festhalten und viele heu...

..lesen Sie hier weiter


Kirche am Ort - Kirche an vielen Orten gestalten

31.3.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen G.Frank/K.-H. Hild

'Unter diesem Thema sind in der Diözese Rottenburg-Stuttgart Kirchengemeinden unserer Seelsorgeeinheiten aufgerufen miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, wahrzunehmen, gemeinsam zu entwickeln und miteinander zu gestalten.“
Pfarrer Bernhard Schmid, Präses der KF Eislingen, führte bei der Kolpingsfamilie in dieses Thema ein. Auf Dekanatsebene wird dieser Prozess von Simone ...

..lesen Sie hier weiter


Tauben u. Zwerghuhnzüchterverein: Rückblick auf das erfolgreiche Jahr 2017

30.3.2018 - TZV PM

Vorsitzender Stefan Raindl begrüßte 34 Mitglieder bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte des Z 60 Eislingen. Zu Beginn wurde des verstorbenen Gründungsmitglieds Ernst Eberle aus Eislingen gedacht.
Einige Austritte konnten durch diverse Neumitglieder, davon 2 im Jugendbereich, gut aufgefangen werden, so dass der Verein wieder 170 Mitglieder hat.
In seinem Jah...

..lesen Sie hier weiter


AWO: Im Varieté sind noch Plätze frei - Ausflug am 28.April 2018

26.3.2018 - PM AWO Eislingen

Die AWO Eislingen hat bei ihrem Varieté-Besuch am 28. April noch drei Plätze frei. Die Sondervorstellung des Friedrichsbau-Varietés findet in dessen neuer Spielstätte am Pragsattel in Stuttgart statt. Bei der Nachmittagsvorstellung „Varieté zum Tee“ werden Ausschnitte aus dem aktuellen Haupt-Programm „Burlesque Affairs“ gezeigt (Beginn 15 Uhr). An- und Rückfahrt erfolgt mit dem Zug ...

..lesen Sie hier weiter


MAULTASCHEN-REKORD BEI DER EISLINGER AWO

23.3.2018 - Harald Kraus, AWO Eislingen

Unglaublich: Genau 1111 Maultaschen hatte das AWO Küchenteam unter Leitung von Anni Dießenbacher produziert, als der Ortsvereinsvorsitzende Harald Kraus am Sonntag in der Eislinger Stadthalle das „27. Herrgottsbscheißerle-Festival“ eröffnete.

Wie die AWO erwartet hatte, war das nach schwäbischer Hausfrauenart hergestellte Nationalgericht nach kurzer Zeit ausverkauft. Der Erlös der V...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_283 Der transparente Weg der Altkleidersammlung - eislingen-online 04.7.2015 ]
_2015/2015_283.sauf---_2015/2015_283.auf