zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Ein Tag Dienst am Nächsten

Kleiderlegen und -bündeln in der Sammelzentrale der AKTION HOFFNUNG in Laupheim.

11.7.2015 - Kolpingsfamilie Eislingen K. Schönweiler/K.-H Hild

 

Um 6.45 Uhr machen wir uns von Ottenbach auf den Weg ins oberschwäbische Laupheim. Die Kleidersäcke unserer Sammlung vom vergangenen Wochenende sind bereits dort. Aus dem Kolpingbezirk Göppingen-Geislingen waren es dreizehn Tonnen, die der Sattelzug an diesem heißen Wochenende angeliefert hatte.
Kurz vor Acht sind wir da, auch die andern aus Eislingen, Donzdorf und Salach treffen kurz nach uns ein. Durchs offene, große Tor der Fabrikhalle sehen wir meterhoch gestapelte weiße Würfelballen - Kleidung und Decken, gepresst und somit versandfertig.
Nach der herzlichen Begrüßung – man kennt sich inzwischen von den Jahren zuvor, geht es gleich an die Arbeit. Einige helfen den beiden halbtagsbeschäftigten Frauen beim Vorsortieren, hierbei wird eingeteilt in Sommer- und Winterware. Die über eine breite, hohe Rutsche eingekippten Kleidersäcke werden geöffnet. Die „Creme- / Topware, welche in den Verkauf des hauseigenen Second-Hand-Ladens kommt, wird separiert. Ebenso die nicht mehr zum Tragen geeignete Ware. Mehr als 60 Prozent der Waren gehen an die Arbeitstische. Einfache Holzrahmen 70x50 cm mit einer Höhe von 20 cm bilden den „Rahmen“. Hinein kommen Kleider von Socken bis zu Hüten, Ober- und Unterwäsche. Ist der Rahmen gefühlt wird er einfach abgehoben und das Paket wird gebündelt. Zirka 20 solcher Bündel werden nebenan zu einem Ballen gepresst.
Für gute Unterhaltung bei der Arbeit sorgen zum einen die gut gelaunten Helfer, zum andern aber auch die Ware: So zaubert Doris beim Vorsortieren aus einem der Kleidersäcke einen „waschechten“ Plüschtiger, oder es wird eine der teils abenteuerlichen Kopfbedeckungen eben mal anprobiert. „Dui isch ebbes für d' Fasnet“. Auch manch winziges Teil aus dem Bereich der normalerweise nicht sichtbaren Damenbekleidung wird fachmännisch begutachtet, ehe es in den Rahmen gelegt wird.
Während der Frühstückspause unterhalte ich mich mit Roman Engelhart, dem 1. Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Missions- und Entwicklungshilfe e.V. Acht Gruppen bilden die Mitgliedsverbände der AKTION HOFFNUNG. Neben der Arbeitsgemeinschaft hier vor Ort gehören dazu: Kolping, KAB, BDKJ, kath. Frauenbund, kath. Landvolk, Caritas und Pax Christi.
Der Wareneingang in 2014 belief sich auf insgesamt „nur“ 441 Tonnen, da zu Jahresbeginn das Lager noch voll war. Sortiert wurden in der Sammelzentrale 511 Tonnen Kleider und Schuhe. Dies bewältigten ca.1500 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in zirka 80 Sortiergruppen. Unterstützt von 7 teilzeitbeschäftigten Sortierkräften sowie dem Lagerleiter, der in Vollzeit angestellt ist. Versandt wurden 2014 an die Partnerorganisationen 416 Tonnen in 12 Länder auf vier Kontinenten. Diese persönlich bekannten Organisationen verteilen die Kleidung über ein weit verzweigtes Netzwerk von Kleiderkammern und sozialen Einrichtungen an Bedürftige, die sich die einheimische Kleidung nicht leisten können. Nach Bolivien wurden dabei auch zwei Container mit medizintechnischen Geräten für ein Krankenhaus geliefert. Eine ähnliche Ladung nach Burundi konnte wegen des Bürgerkrieges noch nicht ausgeliefert werden, Zwei LKW- Lieferungen nach Bosnien-Herzegowina konnten Überflutungsopfern wirksam helfen. Ebenso wertvolle Hilfe brachte eine LKW-Fracht mit 24 Tonnen in den Nordirak, die rund 7.500.- Euro an Frachtkosten verursachte. Ein Überseecontainer gleicher Menge nach Afrika oder Lateinamerika kostet derzeit je nach Zielhafen ca. 5.000 bis 6.000 Euro.
Finanziert werden alle Lieferungen durch die Waren selbst. Neben der Topware im Shop sowie in der Biberacher Modeboutique „Trag's Weiter“ werden bis zu 30 Prozent an Rohstoffverwerter verkauft. Aus diesen Waren werden nicht nur Putzlappen und die grauen Fließdecken herstellt, sondern auch Presswaren in der Autoindustrie und im Bereich der Mineralstoffdämmung. Insgesamt beliefen sich die Einnahmen aus Ladenumsätzen und Verkauf von Recyclingwaren auf rund 250.000 Euro.
Hiervon trägt sich nicht nur die Sammelstelle komplett selbst – dazu zählen auch Entsorgungskosten in Höhe von 9.000 Euro im Jahr, sondern es konnten 2014 für Projektförderungen 71.303 Euro zur Verfügung gestellt werden. [Darunter auch 6.000 Euro für unser Ottenbacher Projekt in Peru]
In der Halle geht das Kleiderlegen und -bündeln weiter. Der Vormittag vergeht wie im Flug, wir machen Mittagspause. Dabei können wir uns im Shop nebenan umsehen, manch gutes Kleidungsstück wird hierbei auch gleich eingekauft. Das Halbtagspersonal wechselt, wir füllen weiter unsere Rahmen, bündeln, legen die Bündel in den Rollcontainer, der dann zum Pressen hinüber geschoben wird. Um sechzehn Uhr ist für uns Schluss. Die Helfer sind müde und zufrieden. „Ein Tag im Jahr Dienst am unbekannten Nächsten, das ist doch wahrlich nicht viel.“ Eine weitere Meinung: „Wenn man auch im Rentenalter noch so weit fit ist, dass man bis zu acht Stunden stehen kann und somit einen Tag lang bei guter Unterhaltung solch einen Hilfsdienst leisten kann – da muss man doch dankbar sein für die eigene Gesundheit und das eigene Wohlergehen. Man hofft und freut sich schon auf's nächste Jahr – wieder in Laupheim“.

Karl Schönweiler

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 11.07.2015: 2023

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Kolpingsfamilie Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'aktionhoffnung'

- Altkleider Punktsammlung in Eislingen

10.6.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen M. Dworak/K-H Hild

Bitte geben Sie Ihre gut erhaltenen Kleider und Schuhe an der Sammelstelle Gemeindesaal Liebfrauen, Poststraße in der Zeit
Freitag, den 6.Juli 2018 von 15.00 bis 18.00 Uhr
und
Samstag, den 7.Juli 2018 von 9.00 bis 12.00 Uhr
ab.
Sammelsäcke der Aktion Hoffnung liegen am Schriftenstand in St. Markus und Liebfrauen sowie in der Stadtbücherei im Schloss aus. Es können auch andere Säcke verw...

..lesen Sie hier weiter


TZV1955: Besuch unserer Zuchtfreunde aus Villany

03.6.2018 - Nadja Schieche

Alle Jahre wieder hatten wir ein schönes Pfingstwochenende mit unseren Zuchtfreunden aus Villany. Vom 18.-20.05.2018 besuchten uns auch dieses Jahr wieder 7 unserer langjährigen Zuchtfreunde aus Ungarn. Um die seit 22 Jahren bestehende Freundschaft die Herr Georg Weidinger, auch liebevoll „gyuri bacsi“ genannt, ins Leben gerufen hatte weiter zu führen wird jedes Jahr am Pfingstwochenende e...

..lesen Sie hier weiter


AWO EISLINGEN BESUCHTE EUROPÄISCHES PARLAMENT

03.6.2018 - AWO Eislingen

Auf Einladung der Europaabgeordneten Evelyne Gebhardt (Künzelsau) konnte eine Delegation der AWO Eislingen mit Teilnehmern aus Göppingen, Ebers-bach und Weilheim/Teck dieser Tage dem Europäischen Parlament in Straß-burg einen Informationsbesuch abstatten.

Die Gruppe durfte eine Stunde lang von der Besuchertribüne aus die laufende Debatte verfolgen und konnte sie sich über die Simulation...

..lesen Sie hier weiter


Pfingsmontag: AWO im Stocherkahn in Vaihingen/Enz

Es sind noch Plätze frei

03.5.2018 - Harald Kraus

Zu einem besonderen Feiertagsvergnügen lädt die Eislinger AWO auf Pfingstmontag ein: einer Stocherkahnfahrt auf der Enz in Vaihingen. Dafür sind noch ein Dutzend Plätze frei, die unter Tel. 07161/817504 gebucht werden können. Der Stocherer wird ganz nebenbei Interessantes über die Stadtgeschichte Vaihingens erzählen. Die AWO hat Gelegenheit zum Mittag essen und zum Kaffe trinken vorgesehen...

..lesen Sie hier weiter


Die großen und kleinen Projekte in Eislingen

26.4.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K-H Hild

Die großen und kleinen Projekte in Eislingen
Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wählervereinigung im Eislinger Gemeinderat Andreas Cerrotta stellte bei Kolping das Entwicklungskonzept „Innere Stadt 2030“ vor.
Mit Bildern und Plänen, die vom Stadtplanungsbüro Baldauf stammen und von der Pressestelle der Stadt zur Verfügung gestellt wurden, konnte er seinen Vortrag interessant und ansch...

..lesen Sie hier weiter


Handelt Gott? – Gott handelt!

Biblische Grundlagen und heutige Erfahrungen

15.4.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K-H Hild

Gott schwebt nicht einfach ‚über den Dingen‘. Er geht mit einzelnen Menschen und mit seinem Volk mit, und er wirkt in der Geschichte – das ist die gläubige Grundüberzeugung der Bibel. Wenn wir uns in unseren konkreten Lebenserfahrungen fragen, wie Gott darin zu finden ist und wie er handelt, dann tun wir uns oft schwer, das in Worte zu fassen: Gott kann man nicht festhalten und viele heu...

..lesen Sie hier weiter


Kirche am Ort - Kirche an vielen Orten gestalten

31.3.2018 - Kolpingsfamilie Eislingen G.Frank/K.-H. Hild

'Unter diesem Thema sind in der Diözese Rottenburg-Stuttgart Kirchengemeinden unserer Seelsorgeeinheiten aufgerufen miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, wahrzunehmen, gemeinsam zu entwickeln und miteinander zu gestalten.“
Pfarrer Bernhard Schmid, Präses der KF Eislingen, führte bei der Kolpingsfamilie in dieses Thema ein. Auf Dekanatsebene wird dieser Prozess von Simone ...

..lesen Sie hier weiter


Tauben u. Zwerghuhnzüchterverein: Rückblick auf das erfolgreiche Jahr 2017

30.3.2018 - TZV PM

Vorsitzender Stefan Raindl begrüßte 34 Mitglieder bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte des Z 60 Eislingen. Zu Beginn wurde des verstorbenen Gründungsmitglieds Ernst Eberle aus Eislingen gedacht.
Einige Austritte konnten durch diverse Neumitglieder, davon 2 im Jugendbereich, gut aufgefangen werden, so dass der Verein wieder 170 Mitglieder hat.
In seinem Jah...

..lesen Sie hier weiter


AWO: Im Varieté sind noch Plätze frei - Ausflug am 28.April 2018

26.3.2018 - PM AWO Eislingen

Die AWO Eislingen hat bei ihrem Varieté-Besuch am 28. April noch drei Plätze frei. Die Sondervorstellung des Friedrichsbau-Varietés findet in dessen neuer Spielstätte am Pragsattel in Stuttgart statt. Bei der Nachmittagsvorstellung „Varieté zum Tee“ werden Ausschnitte aus dem aktuellen Haupt-Programm „Burlesque Affairs“ gezeigt (Beginn 15 Uhr). An- und Rückfahrt erfolgt mit dem Zug ...

..lesen Sie hier weiter


MAULTASCHEN-REKORD BEI DER EISLINGER AWO

23.3.2018 - Harald Kraus, AWO Eislingen

Unglaublich: Genau 1111 Maultaschen hatte das AWO Küchenteam unter Leitung von Anni Dießenbacher produziert, als der Ortsvereinsvorsitzende Harald Kraus am Sonntag in der Eislinger Stadthalle das „27. Herrgottsbscheißerle-Festival“ eröffnete.

Wie die AWO erwartet hatte, war das nach schwäbischer Hausfrauenart hergestellte Nationalgericht nach kurzer Zeit ausverkauft. Der Erlös der V...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_298 Ein Tag Dienst am Nächsten - eislingen-online 11.7.2015 ]
_2015/2015_298.sauf---_2015/2015_298.auf