zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Gipfelglück auf der Kreuzjochspitze, 2919 m

Hochtourengruppe DAV Hohenstaufen: Anspruchsvolle Touren in der Verwall-Gruppe

05.8.2015 - Bericht und Fotos: Franz Rink

 

Schmale Gebirgspfade und hochalpine Höhenwege, teilweise sehr luftig und seilversichert bewältigte eine fünfköpfige Gruppe der Sektion Hohenstaufen im Deutschen Alpenverein (DAV). Unter der bewährten Führung von Rolf Rommelspacher, Hattenhofen, war man in den Zentralen Ostalpen zwischen Vorarlberg und Tirol unterwegs. St. Anton am Arlberg war Ausgangs- und Endpunkt der dreitägigen Bergfahrt im Verwall. Runde 4000 Höhenmeter galt es dabei zu überwinden. Inklusive der erforderlichen Erholungspausen war man 26 Stunden auf Achse. Quartier wurde in der Darmstädter Hütte, 2384 m und der Niederelbehütte, 2300 m bezogen.
Gipfelglück gab es bei Traumwetter auf der 2919 Meter hohen Kreuzjochspitze mit einer phantastischen Fernsicht in alle Richtungen. Zuvor spielte der Wettergott nicht mit, nahezu vierundzwanzig Stunden regnete es mehr oder weniger ununterbrochen.


Wegen großer Steinschlaggefahr und Murenabgänge ist der lange Übergang von der Darmstädter- zur Niederelbehütte auf dem „Hoppe-Seyler-Weg“ nur leistungsstarken Tourengehern vorenthalten. Außer unserer Gruppe waren lediglich zwei Pfälzer auf dem schweren Bergweg unterwegs. Ein ständiges steiles Auf und Ab über Moränenwalle, Block-Geröll Gelände garniert mit Schutt gefüllten Karen, Querungen von Schneefeldern, und drahtseilgesicherte luftigen Abschnitte gaben dem hochalpinen Steig eine besondere Würze. Neun Stunden dauerte das Abendteuer über das Schneidjöchli, 2841 m und der unbewirtschafteten, aber stets offener Kieler Wetterhütte, 2800 m, zur schmucken Niederelbehütte der Sektion Hamburg 2300 Meter, hoch über dem Paznauntal. Zu gerne hätte man am Schneidjöchli die Saumspitze, einen Dreitausender (3039 m) „mitgenommen“, doch spielte das Wetter nicht mit.

Das Traumwetter am langen Dreizehnstundentag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, einer prächtigen Berg- und Tal Kulisse auf der Kreuzjochspitze entschädigte für den vielen Regen zuvor.

Nach dem Abstieg zur Niederelbehütte ging es nochmals steil hoch zum 2747 Meter hohen Seßladjoch, ehe man insgesamt über 1500 Meter zum Kartellstausee und der Fahrstrasse durch das Mosstal zuletzt auf der Skipiste nach St. Anton zurückkehrte.
Abstieg an diesem Tag: Kreuzjochspitze – Niederelbehütte runde 600 Meter. Seßladjoch – St. Anton etwa 1500 Meter; Gesamtabstieg 2100 Meter !!!

Ein besonderer Dank geht an Rolf „Ro-Ro“ Rommelspacher, der die Bergfahrt bestens vorbereitet und bestens organisiert hatte.
Teilnehmer: Rolf Rommelspacher, Hattenhofen
Brigitte Banzhaf, Holzhausen
Gerhard Raab, Faurndau
Rolf Schirmer, Rechberghausen
Franz Rink, Eislingen

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 05.08.2015: 1838

zur Druckansicht

Freude am Gipfelkreuz


Fahrweg zur Darmstädter Hütte im Regen

Ankunft bei der Darmstädter Hütte, 2384 m ü.N.N

Selfie am Schneidjöchli 2841 m ü.N.N.

Querung im Schnee

Notunterkunft Kieler Wetterhütte, 2800 m ü.N.N.

Endlich Wetterbesserung

Sonnenaufgang an der Niederelbehütte, 2300 m ü.N.N.

Panoramablicke von der Kreuzjochspitze, 2919 m ü.N.N

herrliches Panorama

Am Kartellstausee im Moostal, 2000 m ü.N.N.

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): DAV Sektion Hohenstaufen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

50. Rosenstein-Jungtierschau Mögglingen

Vergleichsschau mit erfreulichem Ausgang

06.9.2017 - PM TZV

Der TZV „Stauferland“ nahm am 02./03. September zum siebzehnten Mal erfolgreich an der Vergleichsschau teil, die zum Jubiläum wegen Umbaumaßnahmen in die Zuchtanlage verlegt werden musste, wo trotz Unterbringung in einzelnen Parzellen ein familiäres Ambiente entstand.

Bei gewohntem Wettbewerb von 5 Tauben und 5 Zwerghüh...

..lesen Sie hier weiter


Jubiläum auf der Sauschwänzle-Bahn

29.8.2017 - AWO

Von einer Schwarzwälder Trachtengruppe wurde der AWO-Ausflugs-organisator Harald Kraus, Eislingen, anlässlich seines 30-jährigen Reiseleiter-Jubiläums auf dem Bahnhof Blumberg-Zollhaus am vergangenen Sonntag begrüßt. Seiner Einladung waren 50 Menschen aus dem Filstal gefolgt und erfreuten sich der Fahrt mit der Sauschwänzle-Bahn hinunter zur Endstation Weizen und wieder zurück. Die Tagesf...

..lesen Sie hier weiter


Bundestagsabgeordneter Hermann Färber besucht das Altenzentrum St. Elisabeth

17.8.2017 - Altenzentrum St. Elisabeth Julia Liebert

Am vergangenen Mittwochvormittag war Hermann Färber, Mitglied des Bundestages zu Besuch im Altenzentrum St. Elisabeth in Eislingen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorstände Alexander Schöck und Alexander Scheel im Atrium wurde zunächst das Haus St. Elisabeth mit der Pflegeoase besichtigt. Ebenfalls konnte man im Rahmen der Runde durch das Haus einen Blick auf die Baustelle werfen....

..lesen Sie hier weiter


AWO-Ausflug zur Sauschwänzlebahn

08.8.2017 - Harald Kraus

Eine über zweistündige Fahrt mit der „Sauschwänzlebahn“ steht auf dem Programm des Tagesausfluges der Eislinger AWO am Sonntag, 27. August, bei dem noch einige Plätze frei sind. Die Museumsbahn führt von Blumberg-Zollhaus nach Weizen und nach einem halbstündigen Aufenthalt zurück. Die berühmte Bahnstrecke ist im vorletzten Jahrhundert als sogenannte Kanonenbahn gebaut worden und wird ...

..lesen Sie hier weiter


Wandern und kraxeln im Karwendel.

04.8.2017 - Fanz Rink

Von Alm zu Alm mit kernigen Einlagen an der Vorderen Brandjochspitze und dem Zirler Schützensteig.


Ausgangspunkt einer 3-tägigen Bergfahrt im Karwendel war der Bahnhof in Hochzirl. Mit der ÖBB fuhr man ein paar Stationen nach Allerheiligenhöfe. Über den Wallfahrtsort Höttinger Bild wurde das Tagesziel, die Höttinger Alm (1487 m) erreicht. Am nächsten Morgen stieg man über den Schm...

..lesen Sie hier weiter


Bin ich noch fit für den Staßenverkehr ?

20.7.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K.-H. Hild

Bin ich noch fit für den Staßenverkehr ?
Zur Ergänzung der Veranstaltung „Senioren im Staßenverkehr“ im Kolpingheim Eislingen hatte das Trainerteam der Kreisverkehrswacht, Karl-Heinz und Thomas Hild, im Stauferpark einen Übungsparcour hergerichtet. Bevor es aber mit dem eigenen Auto zur Sache ging, durften die Teilnehmer ein Lenkrad anfassen. Hild machte darauf aufmerksam, dass es besse...

..lesen Sie hier weiter


AWO fährt mit Sauschwänzlebahn

14.7.2017 - Harald Kraus

Die Eislinger AWO fährt am Sonntag, 27. August 2017 mit der Sauschwänzlebahn im Südschwarzwald. Anlass ist das 30-jährige Reiseleiter-Jubiläum des AWO-Ortsvereinsvorsitzenden Harald Kraus. Noch sind mehrere Plätze frei und können telef. unter 07161 817504 belegt sowie Auskünfte eingeholt werden. Zustiege nach Vereinbarung. Die wohl erfolgreichste Museumsbahn in Deutschland ist nach wie vo...

..lesen Sie hier weiter


AWO Seniorenclub in neuen barrierefrei erreichbaren Räumen

04.7.2017 - Harald Kraus

Der Seniorenclub der Eislinger AWO ist in das Evang. Gemeindezentrum der Christuskirche in der Salacher Str. 23 umgezogen. Grund dafür war, dass der künftige Veranstaltungsraum, das Sechseckzimmer im Untergeschoß, barrierefrei über die neu gebaute Rampe bequem zu erreichen ist.

Der Zuspruch des AWO-Seniorenclubs hat in den letzten Jahren vor allem darunter gelitten, dass sein Treffpunkt, d...

..lesen Sie hier weiter


DAV: Eingehtouren in den Lechtaler und Tannheimer Bergen

Mit Rolf Rommelspacher unterwegs - Training für den Bergsommer 2017

02.7.2017 - DAV Sekt. Hohenstaufen, Franz Rink

Unter der engagierten Leitung von Rolf Rommelspacher (Hattenhofen) absolvierten Mitglieder der Hochtourengruppe Eingehtouren in den Lechtaler und Tannheimer Bergen. Im vereinseigenen Haldenseehaus bei Nesselwängle bezog man für 4 Tage Quartier.

Am Anreisetag wurde die Burgenwelt Ehrenberg mit der Festungsanlage Schlosskopf, der Ruine Ehrenberg und dem Fort Claudia erkundet. Die Highline 179,...

..lesen Sie hier weiter


Senioren im Straßenverkehr

29.6.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K.-H. Hild

Thomas und Karl-Heinz Hild von der Kreisverkehrswacht GP hatten zu einem Heimspiel, sie sind selber Eigengewächse der KF, ins Kolpingheim eingeladen, um in Verbindung mit dem Auto Club Europa e.V. (ACE) über die Probleme der Senioren im Straßenverkehr zu sprechen. Der ACE war vertreten durch Harald Kraus, Regionalausschuss-Vorstand BW und bekannt durch seinen Schlaglochmeldedienst und dem Regi...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_336 Gipfelglück auf der Kreuzjochspitze, 2919 m - eislingen-online 05.8.2015 ]