zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Wo ich daheim war“

Trutnov/ Trautenau ehrt Josef Mühlberger

25.10.2015 - Tina Stroheker Fotos: Teilnehmer in Trutnov

 

Manchmal geschieht etwas, das uns das Gefühl gibt, etwas gutes Neues habe begonnen. So ging es mir jetzt in Trutnov/ Trautenau (Tschechische Republik), Josef Mühlbergers Geburtsstadt.

Entstehung eines Netzwerkes
Das Thema ‚Sudetendeutsche’ war Jahrzehnte lang für viele Tschechen durch einen zwiefachen Ballast schwierig: Durch die Erinnerung einerseits an die deutsche Annexion des Sudetenlandes im Oktober 1938, andererseits an die Ereignisse um die Vertreibung nach Kriegsende. In den letzten Jahren ist in Trautenau ein entspannterer Umgang mit dem deutsch-böhmischen Sohn der Stadt, auch mit dessen Bruder Alois, entstanden. Die vielen Kontakte zu Organisationen in Deutschland haben sicher mit zu diesem neuen Interesse beigetragen. Ein engagiertes Netzwerk hat sich gebildet, im Mittelpunkt das Institut ‚Gedächtnis des Riesengebirges’ und das Deutsch-Tschechische Begegnungszentrum, unterstützt vom Staatlichen Bezirksarchiv, dem Literarischen Club und dem Münchner Sudetendeutschen Institut.

Ein Veranstaltungsreigen
Und im Jahr von Josef Mühlbergers 30. Todestag wurde nun richtig losgelegt! Eine Reihe von Veranstaltungen hat großes öffentliches Interesse geweckt. Ich zähle auf: Ein Übersetzungswettbewerb sollte Gymnasiasten verlocken, sich intensiv mit einem Mühlberger-Text zu befassen und wurde gut angenommen. Ein echtes ‚Event’ war es, als der von Mühlberger beschriebene ‚Korso’ nachgespielt wurde, der in den österreichisch-ungarischen Ländern (zu denen Böhmen bis 1918 gehört hat) Tradition gewesen ist. Man traf sich um 18 Uhr auf dem Marktplatz, um flanierend Kontakte zu pflegen, sich eine Stunde auszutauschen. Am 12. September spazierten nun viele Trautenauer, vor allem junge, in historischen Gewändern unter den Arkaden der Ringplatzhäuser, ein Riesenspaß. Es folgte am 8. Oktober eine Konferenz im neuen Uffo-Zentrum, an der ich teilnehmen konnte und bei der in elf Vorträgen Themen zu Mühlberger beleuchtet wurden. Eine ästhetisch gelungene Ausstellung war in der Lobby installiert. An Mühlbergers ehemaligem Gymnasium wurde eine Gedenktafel (Schöpfer: Petr Beneš) enthüllt, neben Bürgermeister Ivan Adamec waren Vertreter der Partnerstädte anwesend, auch ein Grußwort des Eislinger Oberbürgermeisters Klaus Heininger aus Mühlbergers ‚zweiter Heimat’ wurde verlesen. Diese Stunde war wunderbar entspannt und fröhlich inszeniert – vom Waldhornsignal aus den Fenstern der benachbarten Musikschule zu Beginn der Veranstaltung bis zu Sekt und Buttercremetorte in Buchform am Ende. Tags darauf folgte ein Spaziergang auf den Spuren des Schriftstellers.

Tagungsthemen
Wie Bürgermeister Adamec sagte, wissen die meisten Trautenauer wenig über ihre Stadtgeschichte, vor allem die der Deutschen; dies soll sich ändern. Und es gibt überraschend viel Quellenmaterial über die Mühlberger-Brüder in Archiven und Museen in Trautenau und Umgebung; ein Schwerpunkt der Konferenz. Ein Vortrag würdige Alois Mühlberger, den Reformpädagogen und tapferen sozialdemokratischen Antifaschisten. Auch wurde über die Stadtgrenzen hinaus geblickt, z.B. auf Mühlbergers Engagement für Franz Kafka und seine Freundschaft mit Max Brod (Referat Susanne Lange-Greve, Heubach), seinen Umgang mit der Frage der deutschen Schuld in NS-Zeit und Krieg (Zdeněk Mareček, Brünn), ich sprach über sein Leben in Württemberg und Eislingen.

Blick nach vorn
Ermutigend ist, dass engagierte junge Menschen die Stafette übernommen haben, allen voran Eva Hrubá, die Direktorin von ‚Gedächtnis des Riesengebirges’ und Lenka Buková Vizková, die Leiterin des Deutsch-Tschechischen Begegnungszentrums, beide noch unter vierzig. Sie möchten mit dem Netzwerk die Menschen, zumal Jugendliche, nicht nur über den Kopf, sondern auch über das Herz ansprechen. Besonders Josef Mühlbergers Texte seien, so Eva Hrubá, „gute Türöffner“ zu Lebensfragen. Auch charmante kleine Ideen sollen die Neugier fördern - so gab es neben der wissenschaftlichen Tagung, der Ausstellung und der Gedenktafel-Enthüllung etwa ein Lesezeichen mit einem Exlibris aus einem Mühlberger-Buch, einen hübschen Button, einen lustigen Plan zum Stadtspaziergang. Denn nicht pflichtgemäße ‚Erinnerungsarbeit’ soll betrieben werden, sondern Freude und Lust auf mehr sollen entstehen.

In Eislingen wurde durch die Mühlberger-Tage, in Heubach durch Mühlberger-Verein und Schriftgutarchiv die Erinnerung an Josef Mühlberger angestoßen, nun ist in Trautenau etwas in Bewegung gekommen, das Josef und Alois Mühlberger in die Stadt zurückbringen soll, „wo ich daheim war“. Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht – und bleiben in freundschaftlichem Kontakt, über die Grenzen hinweg.



 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.10.2015: 1602

zur Druckansicht

Eislingen

Die Gedenktafel Foto: Susanne Lange-Greve


Eislingen

OB Heiningers Grußwort wird verlesen Fotos: Ludek Jirasek

Eislingen

Zdenek Marecek (re) 2013 Gast bei den Mühlbergertagen in Eislinge mit Tina Stroheker

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Kunstverein Eislingen - Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Tag des Kinderturnens

15.11.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Kinderturnen ist die motorische Grundlagenausbildung für Kinder. Im gemeinsamen Spielen und Bewegen mit Gleichaltrigen lernen sie nachzugeben, sich zu behaupten, einander zu helfen, zu kooperieren und vieles mehr. Es gibt keine andere Sportart, welche die motorische Entwicklung unserer Kinder so fördert wie das Kinderturnen.
So beteiligte sich die TSG 1873 Eislingen an der Aktion „Offensive...

..lesen Sie hier weiter


Deutsche Juniorenmeisterschaften

Drei Medaillen in der eigenen Halle

14.11.2017 - TSG Fechten

Am vergangenen Wochenende stellten die Fechter aus Eislingen wieder einmal ihr Können unter Beweis. Gleich drei Medaillen konnten bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Eislingen erfochten werden.

Frederic Kindler war bester Eislinger und zeigte, zu was er fähig ist. Im Viertelfinale schlug Frederic Kindler ohne große Probleme Leon Kuzmin (Tauberbischofsheim) mit 15:9. Sein nächster ...

..lesen Sie hier weiter


Martinsfeier in St. Markus

am Samstag, 11. November um 17:30 Uhr

08.11.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Liebe Kinder, Eltern und Großeltern:
herzliche Einladung zu unserer diesjährigen St. Martins-Feier am Samstag den 11. November um 17.30 Uhr auf dem Kirchplatz der St. Markuskirche.
Um 17.30 Uhr wird die Geschichte des Bettlers und des Reiters aufge-führt. Anschließend wird ein kleiner Laternenumzug von Martin hoch zu Ross angeführt.
Treffpunkt der einzelnen Kindergärten zum gemeinsamen L...

..lesen Sie hier weiter


2017 WSSA STACK UP!

Auch in diesem Jahr wollen wir mithelfen den Rekord zu brechen!

06.11.2017 - Sport-Stacking im Talx Martin Dworak

Am Donnerstag, den 9. November 2017 ist es wieder soweit.
An diesem Tag wird versucht, den Guinness-Weltrekord für „Die meisten Stapler an mehreren Orten“ zu brechen.
Dazu müssen an möglichst vielen verschiedenen Orten rund um den Erdball/die Welt mindestens 25 Stapler 30 Minuten lang stapeln.
Im letzten Jahr haben wir mit dazu beigetragen, die Rekord Marke von 622809 Stackern zu erreic...

..lesen Sie hier weiter


Das große Sterben: Die Insekten verschwinden

Schmetterlinge, Wild- und Honigbienen, Schwebfliegen? Wo sind sie hin?

04.11.2017 - NABU Naturschutzbund Holger Haas

Während noch vor 2 Jahrzehnten nach einer Autofahrt im Sommer die Windschutzscheibe mit toten Insekten übersät gewesen wäre, findet sich heute fast nichts mehr. Sowohl die Artenvielfalt als auch die Anzahl von Insekten gehen schleichend zurück, mit allen Konsequenzen, zum Beispiel für insektenfressende Vögel. Diese Entwicklung ist nicht neu, aber erschreckend und scheint kein lokales Phän...

..lesen Sie hier weiter


Macht alle mit beim Tag des Kinderturnens

25.10.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Jetzt ist Kinderturn-Zeit: Wir laden alle Kinder von zwei bis elf Jahren zum Tag des Kinderturnens bei der TSG 1873 Eislingen e.V am 12.11.2017 herzlich ein. Macht mit beim Hüpfen, Laufen, Schwingen, Balancieren und Springen. Spaß und Freude an der Bewegung für Alle ist das Motto, unter dem Kinder unabhängig ihrer kulturellen bzw. sozialen Herkunft die Vielfalt des Kinderturnens ausprobieren ...

..lesen Sie hier weiter


Ökumenisches Abendgebet nach den Todesfällen vom 19.10.2017

am Donnerstag, 26.10.2017 in der Liebfrauen-Kirche

24.10.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Die Nachrichten von den drei tot in der Tiefgarage am Bahnhof in Eislingen aufgefundenen Personen hat viele Menschen im näheren und weiteren Umkreis aufgeschreckt und betroffen gemacht.Die evangelischen und katholischen Kirchen möchten einen Raum für Trauer und gemeinsames Gebet anbieten. Dazu laden wir herzlich am Donnerstag, 26.10.2017 um 19 Uhr in die Liebfrauenkirche zu einem ökumenischen...

..lesen Sie hier weiter


Wenn Gespenster um die Häuser ziehen – feiert die KiSS Halloween

23.10.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Ob Geister, Hexen oder Zombies, alle KiSS-Kinder in ihren schaurigen Verkleidungen sind herzlich zur Halloweenkostümparty eingeladen.
Das Gruseln findet am 30.10.2017, für die 4- bis 6-jährigen KiSS-Kinder von 10:30-12:30 Uhr und für die 7- bis 11-jährigen von 13:30-15:30 Uhr im Sportzentrum der TSG 1873 Eislingen statt. Bei schrecklich-schönen Halloweenspielen und einem fürchterlichen Be...

..lesen Sie hier weiter


Stammtisch in neuen Räumen

Die Eislinger Selbstständigen bei Metallbau Klement

12.10.2017 - Die Eislinger Selbstständigen Detlev Nitsche

Der von Manfred Strohm organisierte Stammtisch der Eislinger Selbstständigen war diesmal zu Gast bei Metallbau Klement.
Roland Klement, selbst Vorstandsmitglied bei den Selbstständigen, hat sein Unternehmen mit einer großen Ausstellungshalle und neuen Büroräumen aufgewertet.

Nach der offiziellen Eröffnung am Verkaufsoffenen Sonntag konnten 18 Mitglieder der Eislinger Selbstständigen u...

..lesen Sie hier weiter


Einladung zur Herbstfeier

am Samstag, 28. Oktober 2017

11.10.2017 - Obst- u. Gartenbauverein Krummwälden e.V. Blessing

im Gasthaus Hirsch in Krummwälden. Ab 19.00 Uhr kann im Hirsch gevespert werden. Der offizielle Beginn unserer Herbstfeier ist um 19.30 Uhr.
Im Anschluss an die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder werden beim gemütlichen Beisammensein wieder Tombola-Lose verkauft
Alle Mitglieder mit Angehörigen sind herzlich eingeladen.
Auf einen netten gemeinsamen Abend freut sich die Vorstandschaft.
...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

16.11.2017 - Rolf Riegler, Vorsitzender der ARGE der Eislinger Vereine:
Die ARGE lädt zur Terminkonferenz ein.

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_451 „Wo ich daheim war“ - eislingen-online 25.10.2015 ]
_2015/2015_451.sauf---_2015/2015_451.auf