zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Wo ich daheim war“

Trutnov/ Trautenau ehrt Josef Mühlberger

25.10.2015 - Tina Stroheker Fotos: Teilnehmer in Trutnov

 

Manchmal geschieht etwas, das uns das Gefühl gibt, etwas gutes Neues habe begonnen. So ging es mir jetzt in Trutnov/ Trautenau (Tschechische Republik), Josef Mühlbergers Geburtsstadt.

Entstehung eines Netzwerkes
Das Thema ‚Sudetendeutsche’ war Jahrzehnte lang für viele Tschechen durch einen zwiefachen Ballast schwierig: Durch die Erinnerung einerseits an die deutsche Annexion des Sudetenlandes im Oktober 1938, andererseits an die Ereignisse um die Vertreibung nach Kriegsende. In den letzten Jahren ist in Trautenau ein entspannterer Umgang mit dem deutsch-böhmischen Sohn der Stadt, auch mit dessen Bruder Alois, entstanden. Die vielen Kontakte zu Organisationen in Deutschland haben sicher mit zu diesem neuen Interesse beigetragen. Ein engagiertes Netzwerk hat sich gebildet, im Mittelpunkt das Institut ‚Gedächtnis des Riesengebirges’ und das Deutsch-Tschechische Begegnungszentrum, unterstützt vom Staatlichen Bezirksarchiv, dem Literarischen Club und dem Münchner Sudetendeutschen Institut.

Ein Veranstaltungsreigen
Und im Jahr von Josef Mühlbergers 30. Todestag wurde nun richtig losgelegt! Eine Reihe von Veranstaltungen hat großes öffentliches Interesse geweckt. Ich zähle auf: Ein Übersetzungswettbewerb sollte Gymnasiasten verlocken, sich intensiv mit einem Mühlberger-Text zu befassen und wurde gut angenommen. Ein echtes ‚Event’ war es, als der von Mühlberger beschriebene ‚Korso’ nachgespielt wurde, der in den österreichisch-ungarischen Ländern (zu denen Böhmen bis 1918 gehört hat) Tradition gewesen ist. Man traf sich um 18 Uhr auf dem Marktplatz, um flanierend Kontakte zu pflegen, sich eine Stunde auszutauschen. Am 12. September spazierten nun viele Trautenauer, vor allem junge, in historischen Gewändern unter den Arkaden der Ringplatzhäuser, ein Riesenspaß. Es folgte am 8. Oktober eine Konferenz im neuen Uffo-Zentrum, an der ich teilnehmen konnte und bei der in elf Vorträgen Themen zu Mühlberger beleuchtet wurden. Eine ästhetisch gelungene Ausstellung war in der Lobby installiert. An Mühlbergers ehemaligem Gymnasium wurde eine Gedenktafel (Schöpfer: Petr Beneš) enthüllt, neben Bürgermeister Ivan Adamec waren Vertreter der Partnerstädte anwesend, auch ein Grußwort des Eislinger Oberbürgermeisters Klaus Heininger aus Mühlbergers ‚zweiter Heimat’ wurde verlesen. Diese Stunde war wunderbar entspannt und fröhlich inszeniert – vom Waldhornsignal aus den Fenstern der benachbarten Musikschule zu Beginn der Veranstaltung bis zu Sekt und Buttercremetorte in Buchform am Ende. Tags darauf folgte ein Spaziergang auf den Spuren des Schriftstellers.

Tagungsthemen
Wie Bürgermeister Adamec sagte, wissen die meisten Trautenauer wenig über ihre Stadtgeschichte, vor allem die der Deutschen; dies soll sich ändern. Und es gibt überraschend viel Quellenmaterial über die Mühlberger-Brüder in Archiven und Museen in Trautenau und Umgebung; ein Schwerpunkt der Konferenz. Ein Vortrag würdige Alois Mühlberger, den Reformpädagogen und tapferen sozialdemokratischen Antifaschisten. Auch wurde über die Stadtgrenzen hinaus geblickt, z.B. auf Mühlbergers Engagement für Franz Kafka und seine Freundschaft mit Max Brod (Referat Susanne Lange-Greve, Heubach), seinen Umgang mit der Frage der deutschen Schuld in NS-Zeit und Krieg (Zdeněk Mareček, Brünn), ich sprach über sein Leben in Württemberg und Eislingen.

Blick nach vorn
Ermutigend ist, dass engagierte junge Menschen die Stafette übernommen haben, allen voran Eva Hrubá, die Direktorin von ‚Gedächtnis des Riesengebirges’ und Lenka Buková Vizková, die Leiterin des Deutsch-Tschechischen Begegnungszentrums, beide noch unter vierzig. Sie möchten mit dem Netzwerk die Menschen, zumal Jugendliche, nicht nur über den Kopf, sondern auch über das Herz ansprechen. Besonders Josef Mühlbergers Texte seien, so Eva Hrubá, „gute Türöffner“ zu Lebensfragen. Auch charmante kleine Ideen sollen die Neugier fördern - so gab es neben der wissenschaftlichen Tagung, der Ausstellung und der Gedenktafel-Enthüllung etwa ein Lesezeichen mit einem Exlibris aus einem Mühlberger-Buch, einen hübschen Button, einen lustigen Plan zum Stadtspaziergang. Denn nicht pflichtgemäße ‚Erinnerungsarbeit’ soll betrieben werden, sondern Freude und Lust auf mehr sollen entstehen.

In Eislingen wurde durch die Mühlberger-Tage, in Heubach durch Mühlberger-Verein und Schriftgutarchiv die Erinnerung an Josef Mühlberger angestoßen, nun ist in Trautenau etwas in Bewegung gekommen, das Josef und Alois Mühlberger in die Stadt zurückbringen soll, „wo ich daheim war“. Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht – und bleiben in freundschaftlichem Kontakt, über die Grenzen hinweg.



 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.10.2015: 1432

zur Druckansicht

Die Gedenktafel Foto: Susanne Lange-Greve


OB Heiningers Grußwort wird verlesen Fotos: Ludek Jirasek

Zdenek Marecek (re) 2013 Gast bei den Mühlbergertagen in Eislinge mit Tina Stroheker

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Kunstverein Eislingen - Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl

Kreisfrauenrat veranstaltet öffentliche Podiumsdiskussion - 18.Juli 2017

14.7.2017 - Ulla Schöffel

“Wir fühlen auf den Zahn” – das ist das Thema der Podiumsdiskussion des Kreisfrauenrats in Vorbereitung auf die Bundestagswahl im September 2017.
Dienstag, 18. Juli 2017, 19.30 Uhr
Ort: Volkshochschule Göppingen, Mörikestr. 16, 73033 Göppingen
Der Eintritt ist frei. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen.
Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Erwartungen mit der ...

..lesen Sie hier weiter


Beauftragung von Katharina Pilz zur Gemeinderefentin

Nach zwei Jahren der Ausbildungszeit in Eislingen

14.7.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Nach zwei Jahren der Ausbildungszeit in Eislingen folgt nun die Beauftragung unserer Gemeindeassistentin Katharina Pilz für ihren zukünftigen Dienst als Gemeindereferentin in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.
In den vergangenen beiden Jahren hat Frau Pilz bei uns ihre Ausbildungszeit als Gemeindeassistentin abgeschlossen. Nach den erfolgreich abgelegten Prüfungen wird sie nun zum Ende ihrer...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger bei der Stallwächterparty in Berlin

11.7.2017 - PM

Nicht schlecht staunte eine Eislingerin, die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier, als sie in Berlin bei der Stallwächterparty in der baden-württembergischen Landesvertretung bekannte Gesichter aus dem Kreis Göppingen traf. Herr Heger von der gleichnamigen Metzgerei war mit seiner Frau angereist. Sie vertraten beim Fest die Fleischerinnung des Landes.


Geschichtspfad Süd erstmals begangen

Großes Interesse an Eislinger Geschichte

09.7.2017 - Redaktion pr

Der Wettergott hatte sein Einsehen, nach starken Regengüssen ließ er die Gruppe der Geschichtsinteressierten die ganzen eineinhalb Stunden im Trockenen den Geschichtspfad Süd abwandern.
Treffpunkt war der Friedhof Süd mit den Quadern , die an die Zwangsarbeiterinnen erinnern. Altstadtrat Frieder Schöller, der sich selbst immer wieder intensiv mit Eislingens Geschichte befasst hat, ko...

..lesen Sie hier weiter


Sport im Park

Eine Veranstaltung der VHS Eislingen

07.7.2017 - Heinz Schöffel

Sport im Park geht noch bis Ende Juli.
Es gibt 5 Angebote: Jonglage, 5 Esslinger, Hip Hop, Zumba und Thai Chi.
Hier einige Impressionen. Zumba gibt es noch zweimal, am 21. und 28. Juli.
Die Termine findet man mit Hilfe des Links unten. Dort kann man auch den Flyer herunterladen.




Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

7b, 7c, 7d des Erich Kästner Gymnasiums stellen Comics aus

Ausstellung in der Stadtbücherei bis 28. Juli 2017

05.7.2017 - Peter Ritz

Gut besucht trotz Sommerhitze wurde am Mittwochabend die COMICS-Ausstellung der Klassen 7bcd in der Stadtbücherei. Frau Gunzenhauser brachte zum Ausdruck, dass sie sich freue, Gastgeberin für die Werke der jungen KünstlerInnen zu sein. Der Direktor des Erich Kästner Gymnasiums lobte die Arbeit von Kunstlehrer Stefan Renner und zwei Schülerinnen führten professionell in die Ausstellung ein. ...

..lesen Sie hier weiter


Fahrtraining für die mobile Generation 65 +

- Wo stehe ich gesundheitlich und wie fit bin ich noch im Straßenverkehr?

29.6.2017 - Karl-Heinz Hild

fast täglich ist den unterschiedlichen Medien zu entnehmen, dass die Unfallzahlen der „Senioren“ zunehmen. Die Richtigkeit der Zahlen zu hinterfragen ist nicht die Aufgabe der Kreisverkehrswacht Göppingen e.V. Wir wollen den Personenkreis bewegen selber zu handeln, bevor das Schlagwort „Pflichtprüfungen“ zum Thema wird.

Wir haben das Wissen und die Möglichkeit, auf dem Dr.-Herbert-...

..lesen Sie hier weiter


Bewegung auf Rezept

Vom Arzt verordnet, von der Kasse bezahlt, von lizenzierten Trainern betreut!

13.6.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.

Rehabilitationssport, kurz Reha-Sport, ist ein Bewegungstraining in der Gruppe und bietet die Möglichkeit gemeinsam mit anderen durch Bewegung, Spiel und Sport die Bewegungsfähigkeit zu verbessern, den Verlauf von Krankheiten positiv zu beeinflussen und damit besser am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Reha-Sport¬Kurse werden von speziell ausgebildeten Übungsleiter/innen angeleitet.
...

..lesen Sie hier weiter


Fronleichnam mit Prozession und anschl. Gemeindefest

am Donnerstag, 15.6. in Liebfrauen

13.6.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Die Kirchengemeinde St. Markus- Liebfrauen lädt ein zum gemeinsamen Fronleichnamsfest am 15. Juni.
Das Fest sagt uns: Jesus ist bei uns, er geht mit uns auf den Straßen unse-res Lebens. In diesem Jahr feiern wir Gottesdienst, Prozession und Gemeindefest in Liebfrauen.
9.30 Uhr Festgottesdienst
in Liebfrauen, mit anschließender Prozession
über Friedrichstr., Friedhofstr., Holzheimer Str...

..lesen Sie hier weiter


Tag der Verkehrssicherheit 17. Juni 2017

08.6.2017 - Karl-Heinz Hild

Am 17. Juni findet deutschlandweit der Tag der Verkehrssicherheit statt. Hierzu werden in ganz Deutschland Veranstaltungen rund um das Thema „Verkehrssicherheit“ abgehalten. Ob Infoveranstaltungen, Messen oder Sicherheitsfahrtrainings – alles um die Verkehrssicherheit einmal wieder in die Gedanken der Verkehrsteilnehmer zu bringen.
Ob die Fahrt zum Supermarkt, mit den Kindern zum Arzt oder...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

20.07.2017 - Dieter Hermann, Eislingen:
Strassenproblematik in Eislingen

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_451 „Wo ich daheim war“ - eislingen-online 25.10.2015 ]