zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Cadet Circuit: Deutschland Top in Eislingen

05.12.2016 - Thomas Schaich

 

422 Starter. 56 Mannschaften. Mehr als 20 Nationen. Damit wäre der Eislinger Cadet Circuit vom vergangenen Wochenende auch schon in Zahlen zusammengefasst. Doch dieses Megaevent kann man so nicht einmal annähernd beschreiben. Spannend, fesselnd, emotional, dramatisch und und und. Man könnte so viele Dinge aufzählen. Doch eins ist gewiss: sportliche Topleistungen in Hülle und Fülle.
Für diese Leistungen wurde in Eislingen wieder einmal ein perfekter Rahmen geboten. In den beiden Eislinger Oeschhallen wurde auf insgesamt 25 extra angelieferten Bahnen, mit den weltweit modernsten Meldeanlagen ausgestattet, um die Medaillen gekämpft. Doch nicht nur den Athleten wurde das Bestmöglichste geboten. Mit Liveübertragung und Livestream im Internet konnte der Wettkampf aus der ganzen Welt betrachtet werden.
Der ganze Ablauf des Wettkampfes kann nur als Erfolg gewertet werden. Mit über 200 Startern bei den Herren wie bei den Damen ist es besonders schwer einen reibungslosen und schnellen Ablauf zu ermöglichen. Doch genau dieses Kunststück gelang hervorragend.
Aus diesen Voraussetzungen resultierten natürlich auch bei den deutschen Startern außergewöhnliche Leistungen. Bei den Damen konnte Julika Funke die gesamte Konkurrenz deklassieren und gewann überragend den Einzelwettbewerbe der Damen. Im Halbfinale schlug sie ihre Gegnerin mit 11 Treffern Vorsprung, bevor sie im Finale die Bulgarin Yoana Ilieva mit 15:10 hinter sich ließ und die Goldmedaille damit verdient an sich nahm. Im Herreneinzel blieb Deutschland zwar eine Medaille verwehrt, allerdings konnte sich Louis Haag den achten Platz sichern. Wie Julika focht er bis in die Runde der letzten 8 äußerst souverän und mit klaren Siegen war sein Einzug in das Finale der letzten 8 früh abzusehen. Hier traf er dann auf Mitchell Saron aus den USA. Gegen den späteren Gesamtsieger konnte Louis das Gefecht lange eng gestalten und musste Saron nur knapp den Vorzug lassen. Das gute deutsche Resultat konnte die Mannschaft der Damen noch weiter aufpolieren, indem sie den anderen keine Chance ließen und sich den Sieg sicherten.
Das beste Ergebnis für Eislingen als Gastgeber brachte Shannen Kuhn. Sie belegte Platz 56. In der Runde der letzten 64 musste sie sich leider der Moldavierin Natalia Bugaevski geschlagen geben. Bei den Herren war Pascal Wagner bester Eislinger auf Platz 156.
Ein insgesamt gelungenes Wochenende für Fechter, Betreuer und Veranstalter und bald beginnen schon wieder die Gedanken an das nächste Jahr. Auf ein Neues wird dann diese Event in Eislingen stattfinden und hoffentlich genauso erfolgreich sein.
Ergebnisse:
Damen:
Shannen Kuhn 56., Lea Hartmann 91., Annette Kramer 114., Celina Treffkorn 147., Violetta Kramer 175., Inga von Buch 202., Finja Schmid 202.
Herren:
Pascal Wagner 156., Antonio Heathcock 172., Simon von Buch 207., Noel Dretvic 207., Lucas Wagner 210.
Teams (mit Eislinger Beteiligung):
Damen:
Germany 3 15., Germany 2 16., Germany 5 21.
Herren:
Germany 3 14.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 05.12.2016: 617

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): TSG Fechten -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

TSG-Fechten: Weltcups im Doppelpack

23.5.2017 - TS

In der vergangenen Woche fanden gleich 2 Weltcups für unsere Fechter statt. Ann-Sophie Kindler startete bei den Damen in Tunis. Maximilian Kindler und Thomas Schaich traten in Madrid auf die Planche.
Ann-Sophie konnte im afrikanischen Tunis eine gute Leistung abrufen und wurde mit Platz 53 beste Deutsche. Nach einem starken ersten Tag konnte sie sich sicher für die Runde der besten 64 qualifiz...

..lesen Sie hier weiter


AMULT: Spendenlauf auf dem Albtraufgänger

Eislinger Läufer organisierte Lauf über 41 km für den guten Zweck mit.

15.5.2017 - Pressemitteilung AMULT - Fotos: Frank Weller

41 Kilometer rund um Geislingen, um Spenden für Menschen in Afrika zu erlaufen.
Die Kilometer vom Grünenberg nach Gingen hinunter fallen schwerer, als morgens der Anstieg auf den Hohenstein. 41 Km und 1400 Höhenmeter liegen dazwischen. Die Läufer, die sich um 8 Uhr von der Hohensteinhalle in Gingen auf den Weg gemacht haben, sind jetzt fünfeinhalb Stunden unterwegs – müde, aber glücklic...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Jugendpokal von Erfolg gekrönt

09.5.2017 - Thomas Schaich

Am Wochenende ist wieder einmal eine Truppe Eislinger zur Medaillenjagd aufgebrochen. Beim Jugendpokal in Dormagen ging es für unsere Jüngeren Fechter um die vorderen Plätze.
Gleich 3-mal gab es Gold. Julia Shary, Anastasia Hirschfeld und Lars Geiger waren in ihren jeweiligen Jahrgängen nicht zu schlagen. Mit starken Leistungen konnten alle 3 die Konkurrenz distanzieren. Zu den 3 Gold- kame...

..lesen Sie hier weiter


FC Eislingen Junioren zeigte gute Leistung beim Volkswagen Regio Masters

Trotzdem reichte es in Sinsheim nicht zur Endrunde in Wolfsburg

14.4.2017 - PM VW

'Der 1. FC Eislingen 1914 ist am vergangenen Samstag beim Volkswagen (Junior) Regio-Masters Südwest in Sinzheim bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Wir gratulieren dem Verein dennoch zu einer hervorragenden Leistung! Leider hat es für die D-Junioren des 1. FC Eislingen 1914 nicht für die Qualifikation für die Endrunde in Wolfsburg am 29. April gereicht; so Thomas Reiter von der Volkswa...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: WM-Medaille in Eislingen!!!

14.4.2017 - Thomas Schaich

Bronze!!! Mit dem Deutschen Team konnte Frederic Kindler bei der Junioren-WM in Plovdiv die Bronzemedaille nachhause bringen.
Nach einem super ersten Tag mit Siegen über Saudi Arabien und Weißrussland konnten sich die Jungs um Frederic sicher für den zweiten Tag qualifizieren. Hier folgte dann ein Gefecht gegen Polen. Obwohl unsere Nachbarn lange mithalten konnten war ihnen unser Team doch z...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Eine lange Reise nach Polen

30.3.2017 - Thomas Schaich

Wie jedes Jahr sind unsere jüngeren Fechter wieder in unser Nachbarland Polen gereist um an einem der weltgrößten Wettkämpfe teilzunehmen. In allen Disziplinen zusammen waren mehr als 1500 Starter angetreten.
Am Montag ging es für unsere Eislinger auf die Planche. Bei den Mädels der U13, bei diesem Turnier wird in anderen als den gewohnten deutschen Altersklassen gefochten, sorgte Lea Tre...

..lesen Sie hier weiter


Das Deutsche Sportabzeichen - Saisoneröffnung am 29. März im Eichenbachstadion

23.3.2017 - Franz Rink

Traditionsgemäß eröffnen die zahlreichen Freunde des Deutschen Sportabzeichens mit der Umstellung auf die Sommerzeit ihre Saison. Der „harte Kern“ der Truppe trifft sich seit Jahrzehnten zur „Olympiade für Jedermann“ –und es macht immer noch Spaß !!! wie die Verantwortlichen Fritz Ecker (Prüfer) und Franz Rink (Übungsleiter & Prüfer) unisono versichern Rekordhalterin ist Hedw...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: Platz 5 bei der EM und Medaillensatz komplett

14.3.2017 - Thomas Schaich

Junioren-Europameisterschaften sind immer ein großes Event und für die jungen Fechter einer der Jahreshöhepunkte. Genau deshalb ist es für die TSG eine Bestätigung ihrer hervorragenden Arbeit, dass es dieses Jahr wieder einer unserer Fechter, Simon Rapp, geschafft hat sich zu qualifizieren.
Es liegt in der Natur einer europäischen Meisterschaft, dass ausschließlich die Besten daran teiln...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Athen und deutsche Hochschulmeisterschaften

Thomas Schaich

Uni und doch Erfolgreich

Bei den deutschen Hochschulmeisterschaften konnte Ann-Sophie Kindler den dritten Rang erreichen. Mit klaren Siegen konnte sie sich für das Halbfinale qualifizieren. Hier traf sie auf die erste der deutschen Rangliste Anna Limbach. In einem äußerst spannenden Gefecht war der Sieg bis zum Schluss offen. Nur knapp war Ann-Sophie ihr am Ende unterlegen. Der dritt...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Volkmann beste Deutsche, Rapp Mannschaftsbronze

15.2.2017 - PM

Am vergangenen Wochenende fanden für unsere Fechter gleich 2 Weltcups parallel statt. Valentina Volkmann kämpfte in Segovia und die Herren waren in Dourdan zugange.
In Segovia bei den Damen war Valentina, auf Rang 21, beste Deutsche. Ohne Probleme kam sie durch die Vorrunde und die ersten K.O-Gefechte. In der Runde der letzten 32 traf sie dann auf die beste Mexikanerin Julieta Toledo. Diese ha...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2016/2016_1029 Cadet Circuit: Deutschland Top in Eislingen - eislingen-online 05.12.2016 ]