zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Kunst gehört zu Eislingen wie die Fils

Drei neue Kunstwerke für die Stadt Eislingen

21.9.2016 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

Das neue Rathaus und der Kreisel an der Stuttgarter Straße/Mühlbachstraße haben der Stadt Eislingen gleich drei neue Kunstwerke beschert. Diese wurden beim Eislinger Kunstrundgang vorgestellt.

Die Wand des Treppenaufgangs im Rathaus ziert das Kunstwerk „Im Laufe der Zeit“ von Manuela Schwacke. Das Gedicht „Die Stadt“ von Mangalesh Debral, übersetzt und inszeniert von Tina Stroheker, empfängt die Besucherinnen und Besucher des Rathauses gleich neben der Eingangstür. Am Kreisverkehr Stuttgarter Straße/Mühlbachstraße ist die „Weed Pine I“ von Manuela Tirler aufgestellt. Initiator und Ideengeber für die Kunstwerke war Paul Kottmann vom Kunstverein.

Beim Eislinger Kunstrundgang erläuterten die Künstlerinnen Brigitte Schwacke und Manuela Tirler, sowie die „Entdeckerin“ des Gedichtes „Die Stadt“, Tina Stroheker, die Werke. Eine Stadt wird nicht nur durch historische Bausubstanzen und Kunstdenkmäler geprägt, sondern gerade durch innere Werte und Besonderheiten. „Und hier hat Eislingen unheimlich viel zu bieten,“ so Oberbürgermeister Klaus Heininger, der sich auf viele Diskussionen und anregende Gespräche zu den Kunstwerken freut.

„Im Laufe der Zeit“
Brigitte Schwacke hat zu ihrem Werk das Wegenetz Eislingens inspiriert. Dafür hat sie das System abstraktiert und in einer Handzeichnung übersetzt. Diese wurde dann auf das Metall übertragen. Das Kunstwerk soll nicht sofort beim Betreten des Hauses klar werden, sondern sich aus verschiedenen Perspektiven immer wieder neu darstellen. Die architektonische Trennung durch den Handlauf der Treppe, beschreibt exakt den Verlauf der Fils durch die Stadt. Brigitte Schwacke ist wichtig, dass das Kunstwerk allen Menschen der Stadt zugänglich ist und sie dabei die Chance erhalten, sich zu verorten und historische Stadtstrukturen zu erfahren. Das Kunstwerk ist durch Fragmente zusammengefügt und kann bei Bedarf auch erweitert werden. Durch den Abstand zur Wand erfährt die Arbeit, verstärkt durch die Schatten, eine 3-Dimensionalität.

„Weed Pine I“
Vor dem Hintergrund der Aussage der Bildhauerin Gerlinde Beck „Abstraktion ist für mich nicht das Gegenteil der Natur, sondern eine Steigerung, die die Natur den Menschen abfordert“, fertigt Manuela Tirler ihre Kunstwerke. Derzeit befindet sie sich auf dem Weg, ihre Arbeiten immer stärker zu vereinfachen. Auch durch die „Weed Pine I“ wird die Struktur der Natur zitiert. Sie stellt den Schatten einer Pinie dar und soll wie eine lebendige Zeichnung aus feinen und kräftigen Linien wirken, die mit dem Licht spielen. Dennoch ist dieses Werk sehr ruhig. Als „geordnetes Chaos im Kreisverkehr“ sieht Manuela Tirler ihr Kunstwerk an der Stuttgarter Straße/Mühlbachstraße. Die Plastik soll ein Ausschnitt aus der Landschaft sein. Stadt und Natur gehen hier eine gewisse harmonische Verbindung ein.

„Die Stadt“
Ich sah die Stadt und lächelte
und ging hinein.
Wie kann man hier nur leben,
fragte ich mich
und ging nie wieder weg.


Als Tina Stroheker dieses Gedicht des indischen Poeten Mangalesh Dabral zum ersten Mal hörte, dachte sie sofort an Eislingen. Nach mehreren positiven Rückmeldungen bei Vorträgen hat sie sich dazu entschlossen, Oberbürgermeister Klaus Heininger dieses Gedicht als Installation für das neue Rathaus vorzuschlagen. Diese Installation zeigt ihr, dass der Poetenweg keine Angst hat, sich zu verändern und dass die Stadt Eislingen mit Humor auf sich blicken kann. Die Idee, das Gedicht mit einer Folie auf Glas darzustellen, stammt von Paul Kottmann. Durch diese Installation sieht man die Wirklichkeit hinter der Kunst. Das Gedicht ist eine Huldigung an kleinere, weniger glamouröse Orte, welche aber für viele Menschen sehr gute Lebensorten sind.
Der Poet Mangalesh Dabral wird am 18.10.2016 im Rahmen einer Lesereise für zwei Lesungen in Eislingen sein.


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2016/2016_911

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 21.09.2016: 1201

zur Druckansicht

Künstlerinnen und Initiatoren (v.l.n.r. Tina Stroheker, Paul Kottmann, Manuela Tirler, Brigitte Schwacke) mit Oberbürgermeister Klaus Heininger (re.)


Die Gäste des Kunstrundganges lauschen den musikalischen Beiträgen von Hyun Ji You (Geige) und Zbegnew Leszek (Klavier) von der Musikschule

Brigitte Schwacke stellt den interessierten Zuhörern ihr Kunstwerk „Im Laufe der Zeit“ vor

Manuela Tirler vor ihrem Kunstwerk „Weed Pine I“ am Kreisel Stuttgarter Straße/Mühlbachstraße

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Feststimmung begeistert Partnerstädte

40 Gäste aus Frankreich und Ungarn beim Stadtfest Eislingen

20.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Ein ganzes Füllhorn an Gastfreundschaft erwartete die rund 40 Gäste aus Frankreich und Ungarn

Zwei bunt gemischte Delegationen mit Gästen aus Oyonnax und Villàny im Alter von 16 bis weit über 60 Jahre hatten sich in Kleinbussen auf den weiten Weg zum Eislinger Stadtfest gemacht, um gemeinsam mit ihren Gastgebern am Stadtfest zu feiern und ein Stück deutsche Lebensart kennen und lieben z...

..lesen Sie hier weiter


Stadtfest2017: Faßanstich verlustfrei gelungen!

Rückblick auf die Eröffnung des Festwochenendes

17.7.2017 - Weidmann - Fotos: Fotoclub Eislingen

Mit 4 Schlägen und statt Blasmusikfanfare musikalisch begleitet von 'Kick the Cat' gelang Oberbürgermeister Heininger der Fassanstich auf dem neuen Festplatz vor dem Rathaus verlustfrei. So konnte das erste Fass bis auf den letzten Tropfen als Freibier unter den zahlreichen Besuchern verteilt werden.
Vielen Dank an den Fotoclub Eislingen, der uns mit dem Bildmaterial versorgte.


Salto Vocale sang „zwischen Himmel und Erde“ auf dem Hohenstaufen

15.7.2017 - Herbert Fitterling

Man nehme: Einen lauen Sommerabend, einen magischen Ort wie den Hohenstaufen, knapp 30 gut gelaunte Sängerinnen und Sänger des Chores „Salto Vocale“. Man füge hinzu: einen ambitionierten und feinfühligen Chorleiter namens Christof Esswein und ein zahlreich erschienenes und erwartungsvolles Publikum „zwischen Himmel und Erde“ unweit des Lokals auf dem Gipfel. Unter einem guten Dirigat ...

..lesen Sie hier weiter


Stadtfest2017 - Gemeinschaftskonzert - Rückblick in Bild und Ton

Bilder und Videozusammenschnitt

14.7.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Trotz dem Platzregen, den der eine oder andere Besucher beim Weg in die Eislinger Stadthalle überrascht hatte, war der große Saal in Eislingens erster Adresse gut gefüllt. Es erwartete die Gäste ein bunter Reigen Eislinger Musiker, von der Big Band des Erich-Kästner-Gmynasiums über die beiden Chöre Germania und Liederkranz bis zum Kolping Zupforchester und des Musikverereins Eislingen.
Hi...

..lesen Sie hier weiter


Mitwippen und Abrocken beim Stadtfest - für jeden Geschmack etwas dabei

Vom 14. bis 16. Juli spielen Bands der verschiedensten Genres

10.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Am Stadtfestwochenende wird in der Eislinger Innenstadt der Bär steppen. Vom Schlosspark über den Schlossplatz am Rathaus bis zur Stadthalle reicht die Festmeile, bei der ein abwechslungsreiches Programm auf den drei Showbühnen für Unterhaltung sorgt. Unterschiedliche Musikgeschmäcker der Festbesucher werden auf den Showbühnen im Schlosspark, auf dem Schlossplatz und am Kronenplatz von Frei...

..lesen Sie hier weiter


Feschtagsmusik - Mitsingabend: Eislingen kann auch ohne Liederbücher singen

Schlager, Volksmusik, Folk und Pop - Im Adler waren alle zufrieden

03.7.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Nachdem der erste Schreck verdaut war..Hans von der Festtagsmusik stellte fest, dass die Liederbücher mit den knapp 300 Liedern noch in Blaubeuren liegen, starte der Mitsingabend mit den meisten bekannten Volksliedern. Zwischenzeitlich kopierte der Vorsitzende von eislingen-online kräftig die Texte der Top10, ausgewählt von den Eislingerinnen und Eislingern per online-Abstimmung.
Aber viele w...

..lesen Sie hier weiter


Gemeinschaftskonzert im Rahmen des 20. Eislinger Stadtfestes 2017

Die Arbeitsgemeinschaft der Eislinger Vereine lädt ein

02.7.2017 - ARGE Rolf Riegler

Die Arbeitsgemeinschaft der Eislinger Vereine organisiert und veranstaltet zum Auftakt des
20. Eislinger Stadtfestes nach dem sonntäglichen Kirchenkonzert am

Mittwoch, den 12. Juli 2017 um 19:00 Uhr

in der Stadthalle das schon zur Tradition gewordene Gemeinschaftskonzert der Eislinger Gesang- und Musikvereine.
Beteiligt sind die Gesangvereine Germania ...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Mitsingabend: Das Bürgerlied hat zum Schluss die Nase vorn.

Bei der Auswahl ist für jede und jeden etwas dabei.

28.6.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Man konnte feststellen, dass die Auswahl schwer fiel und so wurden aus den gut 270 Titeln über 90 Lieder mit Stimmen bedacht. Da war es klar, dass sich die auch die Favoriten nicht herausragend mit Zählern bedacht wurden.
Freuen wir uns also auf ein buntes Programm quer durch das Liederbuch der Feschtagsmusik am kommenden Samstag, den 1.Juli 2017 um 19:30 Uhr im Adler in Eisligen. Zum Veschpe...

..lesen Sie hier weiter


Heiß, heißer, Rock!

Bei einem schweißtreibenden Rock in Eislingen herrschte super Stimmung

27.6.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Knapp 130 Zuhörer trotzten der tropischen Hitze und kamen in die Eislinger Stadthalle, um ein beeindruckendes Line-Up live zu hören.

Brütende Hitze, ein erfrischender Nachmittag im Freibad, ein Open Air Konzert oder der gemütliche Dorfhock – am vergangen Wochenende standen viele Musikliebhaber vor der Qual der Wahl. Knapp 130 Menschen entschieden sich für den Rock in Eislingen und damit...

..lesen Sie hier weiter


„Verschiebungen“ Maks Dannecker und Daniel Ben-Hur in Eislingen

Neue Ausstellung in der Galerie 'Alte Post'- Vernissage am 30.6.2016

26.6.2017 - Kunstverein Eislingen

Doppel-Ausstellungen, wie sie der Eislinger Kunstverein immer wieder gestaltet, bieten eine eigene Möglichkeit, künstlerische Positionen besonders genau wahrzunehmen. Da ist einerseits das Verbindende, das zur Auswahl der jeweiligen zwei Künstler geführt hat, und da ist andererseits das Unterschiedliche, das durch die Gegenüberstellung umso deutlicher hervortritt. So wird es auch wieder bei ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

20.07.2017 - Dieter Hermann, Eislingen:
Strassenproblematik in Eislingen

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2016/2016_908 Kunst gehört zu Eislingen wie die Fils - eislingen-online 21.9.2016 ]