zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Deutscher Olympischer Sportbund stellt Eislinger Franz Rink vor

Hohe Berge und das Deutsche Sportabzeichen

05.1.2017 - PM Britta Kuntoff, Wirkhaus GbR, Berlin

 

Eine besondere Würdigung hat die ehrenamtliche Arbeit eines Eislinger Mitbürgers erfahren. Der DOSB -Deutscher Olympischer Sportbund - hat kurz vor Weihnachten das Wirken von Franz Rink für das Deutsche Sportabzeichen, sowie sein Freude am Bergsteigen in einem Artikel veröffentlicht.

http://www.deutsches-sportabzeichen.de/de/das-sportabzeichen/aktuelle-nachrichten/news-singleview/news/hohe_berge_und_das_deutsche_sportabzeichen/

Der Text stammt von Britta Kunthoff, Wirkhaus GbR Berlin:

Hohe Berge und das Deutsche Sportabzeichen
20.12.2016
Franz Rink aus Eislingen freut sich, beide Leidenschaften ausleben zu dürfen.


„Das Deutsche Sportabzeichen ist die Olympiade des kleinen Mannes“, beschreibt Franz Rink den deutschen Breitensportorden. Der 70-Jährige aus Eislingen bei Stuttgart hat 2016 sein 38. Deutsches Sportabzeichen abgelegt. „Die jährliche Wiederholung ist das Wichtigste dabei“, meint der ehemalige Projektmanager bei einer Firma für Textilmaschinenbau.
Franz Rink ist seit 22 Jahren Übungsleiter und Prüfer. „Unsere Saison beginnt mit der Umstellung auf die Sommerzeit Ende März und endet mit dem Beginn der Winterzeit im Oktober“, erklärt er. Jeden Mittwoch ab 18 Uhr steht er dann im Eislinger Eichenbach-Stadion. Ein harter Kern von Sportlerinnen und Sportlern ist immer dabei.
Eine Exceltabelle für das Deutsche Sportabzeichen
„Ich liebe Tabellen und Kalkulationen, das ist einfach von meiner Arbeit geblieben. Deshalb weiß ich auch, dass 2016 an 31 Terminen 320 Sportfreunde- und Freundinnen trainiert haben“, erklärt Franz Rink und fügt hinzu: „Ich war immer da. Meine Frau hat mich manchmal etwas für verrückt erklärt, weil ich los musste, obwohl es geregnet oder gestürmt hat. Wir wohnen gar nicht weit weg vom Stadion. Ich muss da halt rüber, so ist das“, lacht der Pensionär.
Jede Woche verfasst er einen Newsletter für seine Sportabzeichen-Mitstreiter. Im „Stadion Aktuell“ ist dann nachzulesen, welche Sportarten beim letzten Mal dran waren oder wie viele Menschen mitgemacht haben.
In Serie gehen
Das Deutsche Sportabzeichen ist eben für Franz Rink etwas Besonderes. Sein erstes machte er 1966, damals war er bei der Bundeswehr in Braunschweig. Das zweite folgte 1974 im Heimatort Eislingen. „1981 begann ich, gemeinsam mit Arbeitskollegen zu trainieren. Wir wollten uns trotz Arbeitsalltags fit halten“, erzählt der im Böhmerwald im heutigen Tschechien Geborene. Seitdem hat er kein Jahr mehr ohne das Deutsche Sportabzeichen vorübergehen lassen. „Es sind mittlerweile 36 Stück in Serie, da bin ich schon ein bisschen stolz drauf“, lacht Franz Rink. Er ist ein Sportler durch und durch.
Zweimal die Woche läuft Rink morgens um acht Uhr 5.000 Meter, und zu seinem Sommer gehört seit 10 Jahren die Dauerkarte für das Freibad. „Die Schwimm-Saison hat 120 Tage. Da ich eine Statistik führe, weiß ich, dass ich aber 168 Mal im letzten Sommer meinen Kilometer geschwommen bin. Denn manchmal gehe ich sogar zwei Mal am Tag ins Freibad“, erzählt Franz Rink.
Hoch hinaus
Manchmal braucht er auch davon eine Auszeit. Seit über 30 Jahren gehört er zum Deutschen Alpenverein und Berg- und Gletschertouren gehören zum Jahresprogramm. „Mit der Sektion Hohenstaufen machen wir Hochtouren im gesamten Alpenraum und sind dabei bis zu zwölf Stunden lang unterwegs. Wir waren unter anderen im schweizerischen Kanton Wallis auf der Dufourspitze (4.634 m). Mit einem Freund habe ich 38 Tage lang Nepal besucht und dabei den Kala Pattar (5.643 m) bestiegen. Unvergesslich bleiben auch die 23 Tage in Peru, wo der Diablo Mundo (5.400 m) in den Anden erklommen wurde, sagt Rink, der das Abenteuer sucht. „Die Berge, da hole ich mir die Kraft für das tägliche Überleben“, schmunzelt er.
Das Deutsche Sportabzeichen ermöglicht Begegnungen
Diese Kraft kann er nutzen, eben auch für das Deutsche Sportabzeichen. Als die Sportabzeichen-Tour 2015 Station im thüringischen Sonneberg machte, zögerte er nicht lang. Die Spielzeugstadt Sonneberg ist Partnerstadt von Göppingen, in der Modelleisenbahnen hergestellt werden. Göppingen ist die direkte Nachbarstadt von Eislingen.
Eine Delegation von insgesamt sechs Prüferinnen und Prüfer aus dem Sportkreis Göppingen reiste zu der Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Inklusion.
Franz Rink erinnert sich: „Waltraut Bühler, Sportabzeichenreferentin des Kreises Göppingen, und ihr Mann Rudi organisierten die Fahrt. Beide hatten die Abnahmeberechtigung für das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung. Wir anderen vier prüften unter den üblichen Bedingungen.“
Das Deutsche Sportabzeichen – auch in Zukunft
Für Franz Rink waren diese Reise und die Begegnungen, die ihm durch das Deutsche Sportabzeichen möglich waren, Höhepunkten unter vielen anderen, die er durch das Deutsche Sportabzeichen erleben durfte. Er ist schon gespannt, mit welcher Form von Bewegung und Spaß ihn das Deutsche Sportabzeichen 2017 überraschen wird.
Sein größter Wunsch ist gesund zu bleiben und seine Erfahrungen an die Jugend weiterzugeben.




Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.deutsches-sportabzeichen.de/de/das-sportabzeichen/aktuelle-nachrichten/news-singleview/news/hohe_berge_und_das_deutsche_sportabzeichen/

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 05.01.2017: 2311

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Deutsches Sportabzeichen - DAV Sektion Hohenstaufen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Sportlerehrung Eislingen: Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler gesucht

01.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Bei der jährlichen Sportgala zeichnet die Stadt Eislingen herausragende Leistungen im Sport aus. Die Sportgala findet dieses Jahr am 29. November 2018 statt. Voraussetzung für die Ehrung ist ein Württembergischer oder Baden-Württembergischer Meistertitel, die Erringung einer Süddeutschen Meisterschaft oder Platzierung bis zum 6. Platz einer deutschen Meisterschaft sowie die Teilnahme an eine...

..lesen Sie hier weiter


954 Kalorien und 2000 Kippen - Fleißige Jogger ziehen zum „World CleanUp Day“

Mit Mülltüten und Zangen durch Eislingen

23.9.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

„Plogging“ nennt sich der neuste Fitness-Trend- der jetzt auch in Eislingen angekommen ist. Zusammengesetzt auch „plocka“, schwedisch für aufsammeln, und Jogging bringt es der Begriff auf den Punkt. Joggen mit Müllbeutel fördert die Gesundheit, hilft der Umwelt und macht in der Gruppe sogar richtig Spaß.

Der Blick auf die Fitness-Uhr einer Teilnehmerin offenbart 954 verbrannte Kalo...

..lesen Sie hier weiter


Race im Dirt-Bike-Platz im Täle

07.9.2018 - Jo Römer

In den 2 vorangegangenen Wochen bereiteten Jugendliche des Jugendhauses Nonstop und die 10 Teilnehmer des Internationalen Workcamps die Trails des Dirt-Bike- Platzes vor. 120 Zuschauer kamen am vergangen Samstag zum Dirt-Bike-Platz am Tälesweg, um sich die Kunststücke und Sprünge der Biker anzuschauen. Die Kids waren aufgeregt, konnten noch eine Zeit lang üben bevor dann erst mal das Showfahr...

..lesen Sie hier weiter


Das Fußballwunder blieb aus

FC Eislingen schlägt sich gut gegen den SSV Ulm 1846-Fussball

30.8.2018 - 1.FC Eislingen Peter Heck

Gnädig machte es Regionalligist SSV Ulm 1846 in der dritten Runde des WFV-Pokals beim FC Eislingen. Einen Treffer für jede Liga Unterschied präsentierte der haushohe Favorit den 700 Zuschauern im Eichenbachstadion. Am Ende stand ein erwartbares 0:5 auf der von den Gastgebern eigens organisierten mobilen Anzeigetafel.
Marcel Schmidts zeigte sich nach dem Schlusspfiff nur mäßig zufrieden. „...

..lesen Sie hier weiter


Über den Mittenwalder Klettersteig In der Alpenwelt Karwendel unterwegs

Letzte gemeinsame Tour der Hochgebirgsgruppe in 2018

27.8.2018 - Franz Rink, Deutscher Alpenverein (DAV)

Ziel einer 2-tägigen Bergfahrt war für 5 Bergkameraden das malerische Mittenwald im oberen Isartal. In wenigen Minuten fuhr man mit Deutschlands zweithöchster Bergbahn von 900 Meter zur Bergstation auf 2244 Meter. Ein idealer Ausgangspunkt rund um die Nördliche Karwendelkette.

Erste Etappe war die Westliche Karwendelspitze (2384 m). Eine knappe Stunde später begann an der Nördlichen Lind...

..lesen Sie hier weiter


Traumlos für den 1.FC Eislingen in der 3. WFV-Pokalrunde

Gegner SSV Ulm 1846 nach Pokalsensation gegen Eintracht Frankfurt im Aufwind

27.8.2018 - 1.FC Eislingen Thomas Rupp

Anspiel im Eichenbachstadion am Mittwoch, 29. August ist um 17:15 Uhr
Am vergangenen Donnerstag wurde auf der Geschäftsstelle des Württembergischen Fußballverband per Zufallsgenerator im DFBnet durch den Spielbetriebsleiter des WFV, Thomas Proksch, die 3. Runde im WFV-Pokalwettbewerb ausgelost.

Der 1.FC Eislingen zog mit dem SSV Ulm 1846 das große Los. Der Rekordpokalsieger von der Donau...

..lesen Sie hier weiter


Weltweites Austauschprogramm lockt internationale Gäste nach Eislingen

Workcamp mit 10 jungen Menschen aus 6 Ländern zum Dirt-Bike-Contest

22.8.2018 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Zehn junge Menschen aus sechs Ländern setzen sich zum
4. Mal aktiv für den Dirt-Bike-Contest ein.

Zum siebten Mal findet am 1. September 2018 in Eislingen am Tälesplatz der Internationale Dirt Bike Contest statt. Für die zeitintensive Vorbereitung des Parcours ist wieder eine bunte Gruppe junger Menschen angereist. In Kooperation mit dem IBG Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdien...

..lesen Sie hier weiter


Tolle Gipfelziele in den Bayerischen Voralpen- Im Mangfallgebirge unterwegs

06.8.2018 - Franz Rink, Eislingen

Tolle Gipfelziele und viel Sehenswertes gab es für 5 Bergkameraden der Sektion Hohenstaufen im Deutschen Alpenverein. Ziel einer 3-tägigen Bergfahrt waren die Bayerischen Voralpen im Mangfallgebirge. Quartier wurde in der altehrwürdigen „Alte Wurzhütte“ am Spitzingsee bezogen.

Von Rottach Egern fuhr man in wenigen Minuten mit der Wallbergbahn aufs Plateau. Grandiose Ausblicke gab es am...

..lesen Sie hier weiter


Ein Tischtennismatch zum Partnerschaftsjubiläum

01.8.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Mit einem sportlichen Match bekräftigte OB Klaus Heininger die
40-jährige Freundschaft zwischen der Tischtennisabteilung der TSG Eislingen und dem TTC Taverham-Foxwood aus England.
Vierzig gemeinsame „Ehejahre“ sind eine lange Zeit. Dementsprechend selten wird dieses Jubiläum erreicht. Der Anlass bot deshalb Grund genug, um die langjährige Verbindung zwischen der Tischtennisabteilung de...

..lesen Sie hier weiter


Mitarbeiter laufen für das Altenzentrum St. Elisabeth

09.7.2018 - Silvia Schwenzer

Beim 4. AOK – Firmenlauf in Göppingen waren 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Altenzentrums St. Elisabeth am Start. Nach einer guten Vorbereitung beim wöchentlichen Betriebssport, versammelten sich die Läuferinnen und Läufer am 04.07.18 im Heinrich-Zeller-Stadion in Göppingen, um auf die 5 km-Runde zu gehen. Alle waren einheitlich mit einem weißen Laufshirt mit dem Logo des Altenzen...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

09.10.2018 - Rolf Riegler - Stadtseniorenrat Eislingen:
Einladung zur Besenfahrt

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2017/2017_1068 Deutscher Olympischer Sportbund stellt Eislinger Franz Rink vor - eislingen-online 05.1.2017 ]
_2017/2017_1068.sauf---_2017/2017_1068.auf