zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Men in Black - Let the Good Times Roll

Mitreißende Musikshow mit den großen Klassikern aus Soul & Rock'n' Roll

17.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

Mit viel Leidenschaft präsentieren die drei Men in Black und ihre achtköpfige Begleitband die größten Hits von Elvis Presley, Chuck Berry, Bill Haley, Ray Charles, James Brown, B.B. King, Joe Cocker, Tina Turner, Queen, Status Quo, den Beatles, den Commitments, den Blues Brothers und vielen anderen. Ein abwechslungsreiches Musikprogramm mit beeindruckenden Stimmen, einer rasanten Bühnenshow, originellen Choreografien und witzigem Entertainment.

Let the Good Times Roll - der Name der Musikshow ist auch das Leitmotiv der Men in Black: Zusammen mit dem Publikum eine Party feiern und dabei die großartigen Zeiten der Musikgeschichte wieder aufleben lassen. Die 50er Jahre, in denen der Rock ’n’ Roll geboren wurde und der Jugend ein ganz neues Lebensgefühl gab. Die 60er, in denen sich aus dem Rythm & Blues der Soul entwickelte, die Beatmusik aus England und die Flower-Power-Bewegung aus den USA nach Deutschland überschwappten.
Die 70er Jahre, das wohl aufregendste und abwechslungsreichste Jahrzehnt in der Geschichte der Rock- und Popmusik und schließlich die 80er, in denen die musikalische Vielfalt weiter zunahm. Aus diesen Jahrzehnten präsentieren Men in Black die größten Hits.

Performance und Outfit von Men in Black erinnern ein wenig an die Blues Brothers, doch geht die musikalische Bandbreite weit darüber hinaus. Den schwarzen Anzug tragen sie jedoch aus dem gleichen Grund: Er ist das, was man trägt, wenn man nach vielen Jahren der Live-Musik auf den großen und kleinen Bühnen schon alles anhatte; er ist echt und authentisch, ohne Schnörkel, Glitter und Flitter; er bringt die Seele zum Vorschein - genau wie ein Abend mit Men in Black.

Hinter Men in Black verbergen sich die drei Sänger, Musiker und Entertainer Karsten Eggers, Bernhard „Max“ Merkel und Sascha Münnich. Sie sind die Ideengeber und Frontmänner der Show, in die sie ihre Bühnenerfahrungen von zusammen über 100 Jahren eingebracht haben. Sie waren dabei nicht nur bei einer Vielzahl von Galas und Events in Europa im Einsatz, sondern sogar schon in den USA und China zu sehen und zu hören. Unterstützt werden die Men in Black von sechs Vollblutmusikern, die u.a. bereits mit Simply Red, Roger Cicero und Tom Jones zusammengearbeitet haben, sowie von zwei Backgroundsängerinnen, die in bekannten Soul- und Showbands als Leadsängerinnen für Furore sorgten. Da stehen 11 Topmusiker auf der Bühne, die die Liebe zu einer Musik verbindet, die zu jeder Zeit und überall auf der Welt die Menschen begeistert. Ihr gemeinsames Ziel: Let the Good Times Roll. In Ihrer Show präsentieren sie Songs, die unter die Haut gehen und Rhythmus, bei dem jeder mit muss. Sie singen, tanzen, animieren das Publikum und haben immer einen lockeren Spruch auf Lager. Eine Performance, die ansteckend ist.

Mitsingen, mitklatschen, mitwippen ist das Ergebnis. Niemanden hält es da lange auf den Sitzen. Und eines ist sicher: Am Ende des Abends gehen glückliche Menschen mit einem Lächeln auf den Lippen und Groove-Resten in den Beinen nach Hause - mit dem festen Vorhaben, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.

Für die Veranstaltung am Sonntag, 21. Mai 2017 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Eislingen, gibt es noch Karten im Vorverkauf (Kulturamt und Klaus Gromer Eislingen, NWZ Göppingen, Reservix-Vorverkaufsstellen, (www.stadthalle-eislingen.de) und an der Abendkasse.

Teilhabe am kulturellen Leben für alle: Personen, die Wohngeld, Arbeitslosengeld II oder Leistungen der Grundsicherung erhalten, sollen dennoch am kulturellen Leben teilnehmen können. Die Stadt Eislingen stellt dazu eine begrenzte Anzahl von Karten kostenlos zur Verfügung. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Sozialabteilung der Stadtverwaltung Tel.: 07161/804-236.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 17.05.2017: 1608

zur Druckansicht

Eislingen

Men in Black rocken die Stadthalle Eislingen und verbreiten mit ihrer Musikshow Partystimmung


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen - Stadt Eislingen - Kulturprogramm -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Ein verführerischer Duft von Schokolade liegt zwischen den Zeilen

Maria Nikolai liest aus „Die Schokoladenvilla“

09.12.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadtbücherei und die Volkshochschule (VHS) Eislingen laden am Donnerstag, 13. Dezember, um 19:30 Uhr zur Lesung mit der Spiegel-Bestsellerautorin Maria Nikolai in die Stadthalle ein. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Stadtbücherei im Schloss und bei der VHS im Rathaus erhältlich.

Die Autorin Maria Nikolai verwebt ihre Leidenschaft für hist...

..lesen Sie hier weiter


Salto Vocale lädt ein zu einem „etwas anderen“ Adventskonzer

Am Samstag, 1.Dezember 2018 um 20 Uhr Lutherkirche

29.11.2018 - Liederkranz, Herbert Fitterling

Es ist inzwischen zu einer schönen Tradition geworden und viele Besucher kommen gern und regelmäßig zum „etwas anderen“ Konzert von Salto Vocale in die Eislinger Lutherkirche. Erneut laden die Sängerinnen und Sänger alle Freunde und Interessierten ausgefallener Chormusik dazu sehr herzlich ein. Ausnahmsweise in diesem Jahr bereits am Samstagabend, also am Vorabend des 1. Advent.

Chor...

..lesen Sie hier weiter


Eine bunte Genre-Mischung

Das neue städtische Kulturprogramm

18.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Senkrechtstarter, beliebte Künstler und neue Highlights der Szene finden sich im neuen städtischen Kulturprogramm

Download Kulturprogramm Eislingen 2018


Am Montag, 19. November 2018 beginnt der Vorverkauf für das Eislinger Kulturprogramm von Januar bis Juni 2019. Hier zum Verkauf...

..lesen Sie hier weiter


„The Light between“ - Fotografie von Nicole Ahland im Eislinger Kunstverein

Vernissage Freitag, 9. November

05.11.2018 - Kunstverein Eislingen

Zum Abschluß des Ausstellungsjahres 2018 des Eislinger Kunstvereins zeigt Nicole Ahland neue Fotografie. Sie interessiert sich besonders für Innenräume und die Beziehung zwischen Mensch und Raum. So entstanden mit der analogen Kamera Arbeiten, auf denen unterschiedliche Gebäude zu sehen sind, überwiegend leer stehend und im Umbruch befindlich. Welche Zeichen und Spuren hinterlassen Menschen ...

..lesen Sie hier weiter


Der 1. Advent rückt näher – und Salto Vocale probt dafür bereits kräftig

24.10.2018 - Herbert Fitterling

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass am ersten Adventswochenende in Eislingen immer das „etwas andere“ Konzert stattfindet. Die Sängerinnen und Sänger von Salto Vocale laden dazu regelmäßig ein. Auch dieses Jahr wieder.

Und weil es mit großen Schritten auf diesen Termin zu geht, hat sich der Chor am vergangenen Wochenende zu einer intensiven Probe zurückgezogen. Über de...

..lesen Sie hier weiter


Vorverkauf für das Eislinger Neujahrskonzert beginnt am Mittwoch, 10.10.2018

Neujahrskonzert in der Stadthalle Eislingen

07.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Alle Jahre wieder stimmt das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm, unter der Leitung von Generalmusikdirektor Timo Handschuh, sein Publikum in der Stadthalle Eislingen aufs neue Jahr ein. Konzertliebhaber sollten sich den Termin vormerken, das Konzert ist meist binnen weniger Stunden ausverkauft.

Klassiker und funkelnde Raritäten sorgen für den nötigen Schwung, die Geister des Vorjahres ...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Kulturprogramm für den Herbst 2018

Am 19. September 2018 startet das neue städtische Kulturprogramm in den Herbst

12.9.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Musikalische Veranstaltungen stehen bei den Besuchern der städtischen Kulturreihen in Eislingen hoch im Kurs. Dementsprechend hat das Bildungs-, Kultur- und Sportamt mit seiner Programmauswahl für einen musikalischen Herbst gesorgt. Dazu ergänzend stehen Kabarett, Comedy und Theater auf dem Programm. Zum Saisonstart nochmals eine kurze Programmübersicht.

Mittwoch, 19. September 2018, 20 Uh...

..lesen Sie hier weiter


Polis – Architektur und Figur

Klaus Hack beim Eislinger Kunstverein

11.9.2018 - PM Kunstverein

Die Ausstellungsphase des Eislinger Kunstvereins nach der Sommerpause beginnt mit Werken des Bildhauers Klaus Hack aus Seefeld in Brandenburg. Über ihn und seine Arbeiten (oft mit sprechenden Titeln wie „Polis“, „Wächterin“ oder „Babel“) schrieb die Kunsthistorikerin Antje Schultz:
„Als Künstler fasziniert Klaus Hack der ewig menschliche Kreislauf, die Verdichtung in Städten...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Mitsingabend: Bella Ciao führt bei der online-Abstimmung

Der aktuelle Sommerhit ist auch hier vorne

09.8.2018 - Hans-Ulrich Weidmann

Seit gut einer Woche kann für den zweiten Eislinger Mitsingabend Ende August abgestimmt werden. Die 25 meist gewählten Lieder werden am Freitag, den 31. August 2018 ab 19:30 Uhr im Adler zum Mitsingen von der Feschtagsmusik aus Blaubeuren aufgespielt.

Jetzt ist noch genug Zeit aus den knapp 300 Liedvorschlägen seine eigenen Favoriten auszuwählen.

Hier geht es direkt zur Abstimmung:

<...

..lesen Sie hier weiter


„Es steht eine Mühle“- Musikalischer Mittag im Altenzentrum St. Elisabeth

04.8.2018 - Silvia Schwenzer

Am vergangenen Samstag besuchte der Germania Chor mit 30 Sängerinnen und Sängern das Altenzentrum St. Elisabeth um den Sommer gebührend mit musikalischen Klängen zu begrüßen. Die Sängerinnen und Sänger bereiteten sich vor und verteilten die Liedertexter auf den Sitzplätzen. Währenddessen hatten sich die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen im Atrium versammelt um gemeinsam ...

..lesen Sie hier weiter



17.11.2018 - Rolf Riegler Vors. der ARGE der Eislinger Vereine:
Die ARGE lädt zur Terminkonferenz 2019 ein

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2017/2017_1274 Men in Black - Let the Good Times Roll - eislingen-online 17.5.2017 ]
_2017/2017_1274.sauf---_2017/2017_1274.auf