zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Start der Auftaktveranstaltung „Meine Wurzeln“ war ein voller Erfolg

04.8.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

Die positive Resonanz der Besucher zeigte das große Interesse am Thema Flucht und Vertreibung

Mit knapp 70 Teilnehmern hat die Auftaktveranstaltung der Vortragsreihe „Meine Wurzeln“ der Stadt Eislingen alle Erwartungen mehr als erfüllt. Versprochen waren berührende und eindrucksvolle Geschichten von Vertreibung und Ankommen in der neuen Heimat. Die Zuhörer wurden nicht enttäuscht. Empfangen wurden die Gäste am ersten Abend passend zum Thema mit Melodien aus Böhmen und Österreich und mit Fingerfood aus der alten Heimat der Zeitzeugen. Der Termin für die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im September steht bereits fest.

„Das Schlimmste war, dass die Tschechen im Lager uns nichts zu Trinken gaben. Das Schönste war, dass andere Tschechen im Lager uns Brot gaben“, so berichtete Josef Pilsner in der Auftaktveranstaltung von seinen Erfahrungen bei der Vertreibung aus seinem Heimatdorf. Der Anfang der neuen Veranstaltungsreihe war damit gemacht und den Referenten die volle Aufmerksamkeit garantiert. Mit den beiden Eislingern, Josef Pilsner und Ilse Baresch, konnte das Organisationsteam um die beiden Integrationsmanager Renate Völlinger und Veit Hagl zwei Zeitzeugen aus Böhmen und aus Österreich gewinnen, die ihre persönlichen und berührenden Geschichten von Vertreibung und vom Ankommen in der neuen Heimat erzählten. Die Zuhörer wurden nicht enttäuscht, denn authentische Berichte über Vertreibung am Ende des Zweiten Weltkrieges, dem verschlungenen Wegen der Flucht und vom Ankommen sind leider oftmals schon in Vergessenheit geraten.

Josef Pilsner berichtete im Dialog mit der Integrationsmanagerin Renate Völlinger über seine Kindheit in Fürstenhut in Böhmen, seine Vertreibung aus dem Dorf seiner Kindheit durch die Tschechen, die Trennung von seinen Eltern, die in einem anderen Lager interniert wurden, das dann folgende Lagerleben unter der Knute der Bewacher, um dann letztendlich im Bayerischen eine Schreinerlehre beginnen zu können. Durch die Familienzusammenführung, die durch das Rote Kreuz im Jahr 1952 gelang, kam er nach Holzheim, wo er wiederum in einer Schreinerei Arbeit fand. Danach war er zwei Jahrzehnte freigestelltes Betriebsratsmitglied der Firma Jung in Göppingen.

Die Vertreibungsgeschichte von Ilse Baresch war eine Vertreibung, verursacht durch ihre Liebe zu einem Deutschen. Dass sie ihn geheiratet hatte, genügte, um sie aus Österreich auszuweisen. Die Anfänge waren schwer: ein kleines Zimmer bei den Schwiegereltern, unterqualifizierte Arbeit für beide und überall Essensknappheit nach dem Krieg. Mit dem Aufbau einer Existenz als Steuerberater hatte man es endlich geschafft, um die Familie ordentlich zu ernähren.
Der Erfolg dieser Veranstaltung war zum einen durch die beiden authentischen Protagonisten gewährleistet, zum anderen durch die sachkundige und einfühlsame Moderation durch die Integrationsmanagerin Renate Völlinger und die hervorragende Organisation des gesamten Teams mit Integrationsmanager Veit Hagl, Seniorenberaterin Heide Daiss und Christina Szalontay aus dem Sachgebiet Soziales. Eine großzügige Spende der Bäckerei Michael Kauderer und der Metzgerei Heger bereicherte den Abend kulinarisch mit Spezialitäten aus der „alten“ Heimat. Bei herzhaftem Bauernbrot und Rauchfleisch griffen die Besucher gerne zu und ließen den Abend ausklingen.

Vorschau:
In der nächsten Veranstaltung am 24.09.2018 um 17:00 Uhr werden zwei Flüchtlinge, aus Palästina und Afghanistan ihre Fluchtgeschichte erzählen.
Die Veranstaltung findet im Foyer der Stadthalle statt (bitte Änderung des Veranstaltungsortes beachten!). Der Eintritt ist kostenfrei.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 04.08.2018: 923

zur Druckansicht

Eislingen

v.l.n.r.: Josef Pilsner im Dialog mit Moderatorin Renate Völlinger. Veit Hagl (rechts im Bild) ergänzte mit Lichtbildern aus der alten Heimat.


Eislingen

Ilse Baresch ging gerne auf die Fragen aus dem Publikum und von Integrations-managerin Renate Völlinger ein und erzählt ihre persönliche Geschichte über Flucht und Vertreibung.

Eislingen

Der voll besetzte Saal übertraf die Erwartungen des städtischen Organisations- teams.

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Haushalt 2019 genehmigt - Tragfähiges und solides Fundament

17.2.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart hat den zweiten doppischen Haushaltsplan 2019 der Stadt Eislingen ohne Einschränkungen genehmigt. Gleichzeitig wurden die beiden Wirtschaftspläne für die Eigenbetriebe Stadtwerke und Wohn- und Geschäftsgebäude bestätigt.

Regierungspräsident Reimer machte im Genehmigungserlass vom 14.2.2019 zur Eislinger Haushaltssituation deutlich, dass die Hausha...

..lesen Sie hier weiter


Moderne Schilder an Eislingens Ortseingängen

In der großen Kreisstadt werden Ankommende wieder in zeitgemäßem Design begrüßt

12.2.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Der Zahn der Zeit hatte an den Eislinger Ortseingängen genagt.
Seit letzten Herbst wurden deshalb die in die Jahre gekommenen Begrüßungstafeln erneuert. Die letzten Schilder an der Salacher Straße werden Ende Februar angebracht und erstrahlen dann zusammen mit drei weiteren Standorten in neuem Glanz.

Kurz nach den Sommerferien waren sie plötzlich weg, die großen Schilder an den Eisling...

..lesen Sie hier weiter


Junge Union begrüßt VVS-Vollintegration sowie Verbesserungen beim Metropolexpres

12.2.2019 - Theresa Pauli

Zwei bedeutsame verkehrspolitische Entscheidungen für den Landkreis Göppingen wurden letzte Woche gefällt. Erstens gilt ab 2021 für den Landkreis Göppingen die Vollmitgliedschaft im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVW) und zweitens wird die Bahnverbindung nach Geislingen und Ulm verbessert.
„Wir als Junge Union im Landkreis Göppingen begrüßen die Entscheidung, dass Göppingen Vol...

..lesen Sie hier weiter


Neue Mitarbeiterin bei der Straßenverkehrsbehörde und Bußgeldstelle

10.2.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Wer ein Bauvorhaben plant und dafür öffentliche Verkehrsflächen nutzen muss oder Plakate im Stadtgebiet aufhängen möchte, kann künftig bei Nadine Bisinger die entsprechende Sondernutzungserlaubnis beantragen. Auch die Ausstellung von Parkausweisen für schwerbehinderte Menschen und die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten gehört zu ihrem vielseitigen Aufgabengebiet. Die gelernte Pharmazeutisch...

..lesen Sie hier weiter


'Mittendrin statt nur dabei'

Stammtisch der CDU Eislingen zu aktuellen Themen in der Stadt

03.2.2019 - Axel Raisch

Fragen, die das Leben der Bürger ganz direkt betreffen, werden in der Kommune entschieden. Hier werden Entscheidungen und ihre Folgen im Alltag der Bürger sichtbar. Auch die Teilnahme an Entscheidungsprozessen ist auf Ortsebene so gut möglich, wie auf keiner anderen politischen Entscheidungsebene. Schule, Verkehr, Bebauungspläne. Vieles wird auf kommunaler Ebene leidenschaftlich diskutiert. D...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Neujahrsempfang am Freitag, 25.Januar 2019

19:00 Uhr - Foyer der Stadthalle

24.1.2019 - PM SPD

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
die SPD Eislingen wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen ein glückliches, friedliches Jahr 2019!
Sehr herzlich laden wir Sie zu unserem traditionellen Neujahrsempfang ein.
Seien Sie unser Gast am Freitag, 25. Januar 2019, 19:00 Uhr, im Foyer der Stadthalle Eislingen.
Wir freuen uns auf Austausch und Gespräche mit Ihnen. Wir sind gespannt, welche Gedan...

..lesen Sie hier weiter


Stadtverwaltung hat neue Büroräume im künftigen Mobilitätspunkt bezogen.

Musikschule, Kinder- und Jugendbüro, Integrationsstelle jetzt im Bahnhof

18.1.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Nach einer längeren Umbauphase konnte die Verwaltung der Städtischen Musikschule, das Kinder- und Jugendbüro sowie die Integrationsstelle neu renovierte Büroräume im Gebäude in der Bahnhofstraße 15 beziehen. Der Leiter der Städtischen Musikschule, Daniel Rehfeldt und das Sekretariat mit Nicole Fock, Susanne Lehmann und Tobias Friedel vom Kinder- und Jugendbüro sowie der Integrationsbeauf...

..lesen Sie hier weiter


Abschaffung der Kindergartengebühren - Am Samstag Unterschriftensammlung

In Eislingen am Samstag im Damiano von 9:00 bis 12:00 Uhr

18.1.2019 - SPD Eislingen

Die SPD in Baden-Württemberg startete ein Volksbegehren zur Abschaffung der Kita-Gebühren in Baden-Württemberg. Zur Zulassung des Antrages werden bis zum 31. Januar landesweit mindestens 10000 Unterschriften benötigt.

Wer sich über dieses Volksbegehren informieren oder mit seiner Unterschrift auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Baden-Württemberg unterstützen möchte, der kann d...

..lesen Sie hier weiter


Nicole Simnacher ergänzt das Team im Bürgerbüro

Neue Mitarbeiterin im Bürgerbüro

17.1.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Aufgabenschwerpunkt von Nicole Simnacher sind alle typischen Aufgaben, die im Bürgerbüro anfallen: Bürgerinnen und Bürger können künftig bei ihr ihren Wohnsitzwechsel anmelden, einen Personalausweis, Reisepass oder ein Führungszeugnis beantragen. Ebenso werden von ihr Führerscheinanträge und ausländerrechtliche Anträge angenommen und an die zuständigen Behörden weitergeleitet. Als ne...

..lesen Sie hier weiter


CDU vor Ort: Verkehrs- und Parksituation im Eislinger Südwesten

17.1.2019 - PM CDU Eislingen

Die CDU Eislingen lädt am Samstag, 19.1.19 ab 15 Uhr zu einem Gespräch vor Ort ein. Treffpunkt ist auf dem Spielplatz Alb-/Alexanderstraße gegenüber dem Platz der KSG. Von dort aus soll die Park- und Verkehrssituation im Quartier angeschaut und besprochen werden. Die CDU Eislingen freut sich auf die Teilnahme und Rückmeldung der Anwohner und interessierter Bürger.



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1263 Start der Auftaktveranstaltung „Meine Wurzeln“ war ein voller Erfolg - eislingen-online 04.8.2018 ]
_2018/2018_1263.sauf---_2018/2018_1263.auf