zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„The Light between“ - Fotografie von Nicole Ahland im Eislinger Kunstverein

Vernissage Freitag, 9. November

05.11.2018 - Kunstverein Eislingen

 

Zum Abschluß des Ausstellungsjahres 2018 des Eislinger Kunstvereins zeigt Nicole Ahland neue Fotografie. Sie interessiert sich besonders für Innenräume und die Beziehung zwischen Mensch und Raum. So entstanden mit der analogen Kamera Arbeiten, auf denen unterschiedliche Gebäude zu sehen sind, überwiegend leer stehend und im Umbruch befindlich. Welche Zeichen und Spuren hinterlassen Menschen in den Räumen, in denen sie sich aufhalten? Aus diesen Fotografien sind in den letzten Jahren „Archive sozialen Handelns“ entstanden, wie sie der Kunstkritiker Jochen Hünnebeck genannt hat.

Von Menschen geschaffene Räume haben ihre Gesetzmäßigkeiten, und sie sind immer in Veränderung. Noch einmal Jochen Hünnebeck: „Die Künstlerin hinterfragt die Bedeutung von Räumen jenseits ihrer architektonischen oder physikalischen Definition. Hierbei bekommt das Licht eine wesentliche Bedeutung, da es den Raum durch sichtbare und unsichtbare Bereiche definiert und somit eine visuelle Spannung erzeugt. Das Licht ist im Kontext der Fotografie gleichsam Motiv, Material und Kompositionselement.“

Nicole Ahland wurde 1970 in Trier geboren. Nach Forschungsreisen durch China (1995/96) und einem Studienaufenthalt in Vietnam (1997/98) studierte sie von 1999 bis 2005 an der Akademie für Bildende Künste der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2007 und 2008 war sie dort wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Kunsttheorie. Sie lebt in Wiesbaden.

Die Künstlerin wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit einem Förderstipendium der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, dem Albert-Haueisen-Förderpreis, einem Stipendium im Schloss Wiepersdorf, dem Christa-Moering-Stipendium der Stadt Wiesbaden, dem Ramboux-Preis der Stadt Trier, einem Stipendium des Künstlerhauses Edenkoben, der Saari Residence Grant der Kone Foundation in Helsinki. Zuletzt erhielt sie ein Stipendium der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. im Kommandantenhaus auf dem Dilsberg.

Die Vernissage in der Galerie in der Alten Post Eislingen, Bahnhofstraße 12, findet am Freitag, 9. November 2018 um 20 Uhr statt.
Zur Einführung spricht Christian Gögger, Esslingen. Nicole Ahland ist anwesend.

Ausstellungsdauer ist vom 10.November bis zum 9. Dezember 2018.
Die Öffnungszeiten sind wie immer von Dienstag bis Samstag von 16 bis 18 Uhr und Sonntag und Feiertag von 14 bis 18 Uhr. Montags bleibt die Galerie geschlossen. Der Eintritt ist frei

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 05.11.2018: 553

zur Druckansicht

Eislingen


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Kunstverein Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

„Närrisches Podium“ – ein Höhepunkt im Musikschuljahr

13.3.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Musikschüler der Städtischen Musikschule Eislingen nahmen ihre Gäste beim Faschingskonzert mit auf eine bunte, musikalische Reise

Für das letzte Quäntchen gute Laune sorgte am „schmotzigen Donnerstag“ die musikalischen „Konfettis“ der Städtischen Musikschule. Die Auftritte fanden fast ausschließlich in phantasievollen Kostümen statt und auch im Publikum tauchten immer wieder m...

..lesen Sie hier weiter


Führung auf dem Eislinger Geschichtspfad

01.3.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Stadtgeschichte pur - eine geschichtliche Entdeckungsreise, die mehr zu erzählen hat, als Zahlen und Fakten.

Stadtge(h)schichte erleben – unter diesem Motto sind alle Interessierten herzlich eingeladen, am Samstag, 02.03.2019 ab 15:00 Uhr historische Begebenheiten, Überraschendes und auch Kurioses aus und über Eislingen bei einem kleinen Rundgang zu erfahren.

Verborgen, verschwunden ...

..lesen Sie hier weiter


Eine Geschichtsstunde der anderen Art

08.2.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

„Wieviel Gundi steckt in dir?“ - eine geschichtliche Entdeckungsreise, die mehr zu erzählen hatte als Zahlen und Fakten.

Bei kaltem, aber trockenem Winterwetter folgten 27 geschichtlich Interessierte der städtischen Einladung, um bei einem Stadtspaziergang der Eislinger Historie auf die Spur zu kommen. Die kostenlose Führung lockte mitunter auch Teilnehmer aus den Umlandgemeinden
Uhi...

..lesen Sie hier weiter


„Schöpfung und Grundwasser“ Malerei und Skulpturen im Eislinger Kunstverein

03.2.2019 - Kunstverein Eislingen

Zur Eröffnung des neuen Ausstellungsjahres lädt der Eislinger Kunstverein zu einer Doppelausstellung ein. Die beiden Künstler, der Maler Peter Nikolaus Heikenwälder und der Bildhauer Reinhold Engberding haben ihre Schau auch unter einen zwiefachen Titel gestellt, „Schöpfung und Grundwasser“. Das macht neugierig!

Reinhold Engberding wurde 1954 in Herten/Westfalen geboren, hat Landschaf...

..lesen Sie hier weiter


Gustl Tham: Der Fotoapparat begleitete sein Leben

Nachruf auf den langjährigen Vorsitzenden des Fotoclubs Eislingen

24.1.2019 - Hans-Ulrich Weidmann

Im Alter von 92 Jahren ist Gustl Tham am 21. Januar 2019 friedlich eingeschlafen, wie die Familie in der Traueranzeige mitteilte.

Gustl Tham hat fast 20 Jahre den Eislinger Fotoclub als Vorsitzender geleitet und viele Akzente für diesen rührigen Verein gesetzt. In seiner Amtszeit von 1976 bis 1995 wurden Jubiläumsausstellungen zum 25, 30 und 40jährigen Bestehen des Fotoclub Eislingen ausg...

..lesen Sie hier weiter


Abenteuer Kunst - Jahresprogramm 2019 des Eislinger Kunstvereins

18.1.2019 - PM Kunstverein

Malerei, Fotografie, Skulpturen, Installationen und zuletzt eine Mitgliederausstellung mit einer großen Vielfalt an Formen und Themen – damit wartet der Eislinger Kunstverein im neuen Jahr auf. Wieder wird sich die Galerie in der Alten Post (Bahnhofstraße 12) in all ihrer Verwandlungsfähigkeit, immer wieder wie neu, zeigen.

Den Anfang macht eine Ausstellung mit dem neugierig machenden Tit...

..lesen Sie hier weiter


Roter Rock im Schnee - Leider schon wieder vorbei

Bruno Mörixbauer auf Fotopirsch an einem Wintertag

13.1.2019 - Hans-Ulrich Weidmann

Die Wegweiserin , bzw. im Volksmund der Rote Rock genannt, präsentierte sich zumindest einen Tag lang winterlich. Bruno Mörixbauer nutzte den Wintertag um diese Bilder von der Kunstwerk am Kreisverkehr von Anja Luithle einzufangen.


Senkrechtstarter und neue Highlights

Das neue städtische Kulturprogramm bietet eine bunte Mischung

11.1.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Am Mittwoch, 16. Januar 2019 startet das neue Kulturprogramm in die Frühjahrssaison. Die Stadt Eislingen bietet dazu zwei Kulturreihen mit Kabarett, Kleinkunst, Konzerten und Theatervorstellungen an. Für die Veranstaltungen sind drei verschiedene Abonnements zum vergünstigten Abopreis sowie Einzelkarten erhältlich. Eine Vorschau auf die kulturellen Angebote gibt es mit dieser kurzen Programm...

..lesen Sie hier weiter


Jahresauftakt Geschichtspfad am Samstag, 5.1.2019 15 Uhr

Stadtrat Peter Ritz führt durch Eislingen-Süd

03.1.2019 - Redaktion pr

Auch 2019 bietet die Stadt kostenlose Führungen auf dem Eislinger Geschichtspfad an. Auftakt ist am kommenden Samstag, 5.1.2019, die Tour durch Eislingen-Süd mit vielen Stationen wie Eisenbahnbau, Jugendsprache Manisch, die Weber in der Schloarbengasse, die Zwangarbeiterinnen, die Römerstraße Poststraße und v.m. Treffpunkt ist um 15 Uhr vor dem Rathaus am Schlossplatz.


Auf den Heiligen Abend musikalisch eingestimmt

Stadtkapelle und Posaunenchor musizierten gemeinsam am Rathaus

26.12.2018 - Hans-Ulrich Weidmann/Fotos: Jo Römer

Seit einigen Jahren hat es sich etabliert, dass Stadtkapelle und Posaunenchor am Rathaus gemeinsam musikalisch auf den Heiligen Abend einstimmen.
Hier ein paar Impressionen von Platz vor dem Rathaus, dokumentiert von Jo Römer.



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1367 „The Light between“ - Fotografie von Nicole Ahland im Eislinger Kunstverein - eislingen-online 05.11.2018 ]
_2018/2018_1367.sauf---_2018/2018_1367.auf