zurück zur TITELSEITE   

DRUCKANSICHT

www.eislingen-online.de

 

Neue Mitarbeiterinnen im Eislinger Rathaus

In Verkehrsbehörde und in Bauverwaltung dreht sich das Personalkarussell

06.1.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

Beate Schmid wird künftig die Erschließungsbeiträge, Kostenerstattungsbeiträge für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen sowie die Abwasser- und Wasserversorgungsbeiträge berechnen, Bescheide erteilen und den Bürgerinnen und Bürgern dazu Auskunft geben. Die notwendigen Kenntnisse für ihre neue Tätigkeit hat Beate Schmid im Rahmen ihrer Ausbildung zur Verwaltungswirtin erworben. Durch eine Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin hat sie ihr Fachwissen vertieft. Während ihrer gesamten beruflichen Laufbahn war sie bisher der Kommunalverwaltung treu und konnte so in den unterschiedlichen Aufgabenbereichen eines Rathauses eingehende Erfahrungen sammeln. In ihrer Freizeit entspannt Beate Schmid beim Lesen und hält sich mit Beachvolleyball fit. Sie tritt die Nachfolge von Corinna Zimmermann an, die eine neue berufliche Herausforderung angenommen hat.

In der Verkehrsbehörde bearbeitet Barbara Kutscher seit Beginn des neuen Jahres Bußgeldfälle und beantwortet Fragen zu den erteilten Bescheiden und Bußgeldern. Während ihrer Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten hat sie die Grundlagen für ihre künftige Tätigkeit geschaffen. Eine langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Verwaltung, Organisation und Finanzen vervollständigt ihre beruflichen Kompetenzen. Privat ist Barbara Kutscher in erster Linie ein Familienmensch, Ausgleich und Entspannung findet sie in der Natur. Sie übernimmt die Aufgaben von Sandra Jäger, die zeitgleich in die Stadtkämmerei wechselte.

Barbara Kutscherverstärkt das Team in der Verkehrsbehörde

Im Bauverwaltungsamt freut sich Beate Schmid auf ihre neue Herausforderung und auf den Kontakt mit den Eislinger Bürgern