Termin-Detailansicht

 

Samstag, den 14.04.2018 bis 13.05.2018

Ost-West -Harry Meyer und Jong-Taek Woo

 

Galerie in der Alten Post

Bahnhofstr. 12

73054 Eislingen

web-Auftritt des Veranstaltungsorts

Veranstalter/Kontakt:

Kunstverein Eislingen

Paul Kottmann

inf@kunstverein-eislingen.de

web-Auftritt des Veranstalters

Ein Dialog zwischen Harry Meyer und Jong-Taek Woo

Dass Kunst seit jeher auch globaler Austausch ist, macht ihre Bedeutung besonders in einer Zeit wie heute, mit ihren zunehmenden Abschottungstendenzen, aus. Der Kunstverein Eislingen möchte mit seiner Ausstellung eine Verbindung zwischen fernöstlicher und abendländischer Kunst herstellen und zwei künstlerische Positionen in einen Dialog treten lassen, die auf den ersten Blick weit auseinander liegen, deren Nähe, ja fast Verbundenheit sich aber auf den zweiten Blick erschließt.

Das Symbol des taotischen Ying und Yang – der in eine schwarz und weiß geteilte Fläche geteilte Kreis – steht für entgegen gesetzte und zugleich aufeinander bezogene Kräfte oder Prinzipien. Die Gegensätze ergänzen sich und können in ihrer Harmonie Vollendung schaffen.

Harry Meyers aus der Farbe und dem BildRaum heraus lebenden Natur- und Landschaftsbilder treten ein in einen interkulurellen und geistigen Dialog mit den schwarz/weißen, gestisch/energetisch geprägten „Natur-Erinnerungen“ von Jong-Taek Woo.

Die Anmutung der Werke scheint zunächst extrem gegensätzlich. Daraus entfaltet sich jedoch immer deutlicher das Verbindende in der Arbeit beider Künstler: Vom grundsätzlichen Beweggrund aus, von der künstlerischen Grundhaltung und Fragestellung, aus geistig verwandten Überlegungen. Es verbindet beide eine Haltung zur Welt, die von Respekt und einer achtungsvoll-fragenden Erforschung der Bedingungen von Natur und Geist geprägt ist.

Harry Meyer wurde 1960 in Neumarkt geboren und studierte zunächst Architektur. 1994 war er im Meisterkurs „Art in Architecture“ bei Frank Stella. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, etwa 1992 den Schwäbischen Kunstpreis, 1993 den Kunstförderpreis für Malerei der Stadt Augsburg, 1997 ein Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds, Berlin, 2000 den Kunstpreis der Stadt Limburg und den Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, 2001 den Helen-Abbott-Förderpreis für bildende Kunst Berlin–New York, 2003 den Lucas-Cranach-Preis der Cranach-Stiftung, Wittenberg, 2012 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg und 2015 den Kulturpreis der Stadt Neumarkt. 2005 hatte Meyer die Gastprofessur PENTIMENT in Hamburg inne. Harry Meyer lebt und arbeitet bei Augsburg.

Jong-Taek Woo wurde 1973 in Yongin/ Südkorea geboren. Von 1997 bis 2002 studierte er an der Akademie für bildende Künste der Chung Ang Universität. 2004 wurde ihm der „Dong-A Art“-Preis des National Museum of Modern and Contemporary Art verliehen, 2006 der „Dong-A Art“-Preis der Suk-Nam Art Foundation. Seit 2005 zeigt er in nationalen und internationalen Ausstellungen, unter anderem in Hamburg, Seoul und Daegu, seine Arbeiten.
Woo war 2015 Direktor der Kunstausstellung „Beyond the Borders“ und ist derzeit Professor an der Incheon Universität. Er lebt und arbeitet in Seoul, Südkorea

Die Vernissage findet am Freitag, 13. April 2018 um 20 Uhr in der Galerie der Alten Post in Eislingen statt. Zur Einführung spricht Gerhard van der Grinten, Stuttgart.
Die beiden Künstler sind anwesend.

Ausstellungsdauer von 14. April bis 13.Mai 2018

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 16 bis 18 Uhr, Sonntag und Feiertag 14–18 Uhr.
Montags ist die Galerie geschlossen. Der Eintritt ist frei.

 

 

Termin in eigenen Kalender eintragen

 

ics-datei