zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Eislinger Volleyballnachwuchs bei den württembergischen Meisterschaft

22.2.2011 - TSG 1873 Eislingen e. V. Manfred Gottwald

 

Hauchdünn verpassten die Jungs der TSG Eislingen bei der Württembergischen Meisterschaft in der Altersklasse U 12 den Einzug ins Halbfinale. Die Mädels machten es noch besser und wurden letztlich Vierter.

Nach ihren überzeugenden Auftritten bei den Bezirksmeisterschaften boten sowohl die Mädels, als auch die Jungs der TSG Eislingen bei den Württembergischen Meisterschaften eine tolle Leistung.

U 12 männlich

Die Jungs hatten es in der Vorrunde zunächst mit dem Zweiten der Meisterschaft im Bezirk Süd zu tun, der TG Bad Waldsee. Ein unerwartet deutlicher 2:0-Erfolg bildete eine gute Ausgangsbasis für das Erreichen des Viertelfinales. Hierzu musste gegen den Meister des Bezirks Nord ein Satzgewinn her. dazu sah es allerdings zu Beginn der Partie nicht aus. Die TSG hatte sichtlich Probleme mit der unorthodoxen, aber sehr erfolgreichen taktischen Aufstellung der SF Höpfigheim, die den ersten Satz auch verdient gewannen. Coach Johann Kristmann stellte die Filstäler im zweiten Durchgang auf den Gegner entsprechend ein und mit dem Umsetzen der taktischen Anweisungen kam auch der Erfolg. Mit 25:18 wurde das Unentschieden geholt, das zum Weiterkommen nötig war. Da anschließend Waldsee und Höpfigheim ebenfalls unentschieden spielten, zog man als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Dort traf die TSG auf einen starken TSV Laupheim. Die groß gewachsenen Gegner setzten ihre körperlichen Vorteile gegen die Eislinger „Zwerge“ effektiv ein und gingen in Führung. Die TSG-Buben kamen aber mit ihrem enormen Einsatz und ihrem sicheren Spielaufbau zurück in die Partie und holten sich Durchgang eins mit 25:20. Laupheim konterte und glich gegen in veränderter Aufstellung spielende TSGler mit 25:6 aus. Der Entscheidungssatz war hart umkämpft und hochklassig. Beide Teams rackerten mit hohem körperlichen Einsatz und boten den Zuschauern ein tolles Spiel. Eislingen hatte beim Stand von 14:13 und 15:14 zwei Matchbälle, die sie leider nicht nutzen konnten. Ein Missverständnis in der Annahme brachte dem TSV das erste und einzige Ass in der Begegnung und damit den ersten Matchball. Auch der letzte Ballwechsel bot alles, was diesen Sport so attraktiv macht. Hin und her ging es und beide Mannschaften wehrten schwierige Bälle ab. Laupheim konnte den Matchball schließlich für sich verbuchen und zog damit ins Halbfinale ein, während die TSG bitter enttäuscht das Feld verließ. Diese Enttäuschung hielt auch noch in den Platzierungsspielen an, die leider beide verloren gingen. So stand am Ende ein 8. Platz zu Buche, über den sich die Jungs erst bei der Siegerehrung freuen konnten. Wenn man einbezieht, dass die TSG mit zwei Spielern des Jahrgangs 2001 bei der U 12-Meisterschaft angetreten war und die TSG ohnehin zu den Kleinsten zählt, ist dieser tolle Erfolg noch höher einzustufen. Eislingen reihte sich in die Phalanx der Volleyballhochburgen Friedrichshafen, Rottenburg, Bad Waldsee und Waldenburg. Nur diesen Vereinen gelang es, in der Altersstufe U 12 in beiden Geschlechtern bei den Württembergischen Meisterschaften vertreten zu sein. Ein weiterer Beleg für die gute Jugendarbeit der Eislinger Volleyballer.

Für die TSG spielten: Jan Gottwald, Kareem Höfle, Leon Kristmann, Luka Zeradjanin



U12 weiblich

An diesem Sonntag trat die jüngste weibliche Jugendmannschaft der TSG Eislingen in Waldenburg zu den Württembergischen Meisterschaften an, zu denen sie sich mit dem Vizebezirksmeistertitel berechtigt qualifiziert hatten. In der Vorrunde trafen die Mädchen auf den TSV Schönaich. Durch einen schönen Spielaufbau und die wenigen Eigenfehler gewannen sie deutlich mit 2:0. Auch gegen die SG Sportschule Waldenburg zeigte sich im ersten Satz das gleiche Bild und die Mädels konnten den Satz für sich gewinnen. Im zweiten Satz schlichen sich jedoch Unsicherheiten im Spiel ein und der Satz musste ganz knapp mit 23:25 an die Sportschule abgegeben werden. Trotzdem konnte man als verdienter und glücklicher Gruppenerster in das Viertelfinale einziehen, wo man nun auf den TV Murrhardt traf. Die hochmotivierten Mädels der TSG konnten jetzt wieder mit ihrer sicheren Spielweise glänzen. Mit viel Einsatz kämpften Antonia Schmid und Blerona Kastrati um jeden Ball und auch die jüngere Dilara Sari konnte mit ihren sicheren und starken Aufschlägen punkten. So gelang unseren Jüngsten mit einem klaren 2:0 (50:28 Punkte) den Einzug ins Halbfinale. Dort hatte man jedoch den erfahreneren Württembergischen Meister SV Ochsenhausen als Gegner und musste sich leider mit 0:2 geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei verlief gegen den VC Stuttgart im ersten Satz sehr ausgeglichen und die Mädels mussten sich nach langen Ballwechseln knapp geschlagen geben. Im zweiten Satz ließen die Kräfte der jüngeren Eislinger Mädchen nach diesem langen und anstrengenden Tag jedoch nach und so ging dieser Satz auch an den VC Stuttgart. Insgesamt können unsere Mädels mit einem starken und hart erkämpften 4. Platz nach den Volleyballhochburgen SV Ochsenhausen, TV Rottenburg und VC Stuttgart mehr als zufrieden sein und man wird auch sicher noch in Zukunft viel von ihnen hören.

Für die TSG spielten: Blerona Kastrati, Antonia Schmid und Dilara Sari

Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.tsg-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit : 3418

zur Druckansicht

Eislingen

Für die TSG spielten: Jan Gottwald, Kareem Höfle, Leon Kristmann, Luka Zeradjanin


Eislingen

Für die TSG spielten: Blerona Kastrati, Antonia Schmid und Dilara Sari

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): TSG 1873 Eislingen e. V. -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Eislinger Hallenbad startet den Badebetrieb am Dienstag, 15.Juni 2021

Schwimmen und Badespaß wird wieder möglich - Zeitfenster buchen.

14.6.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Am Dienstag, 15. Juni 2021 öffnet das Eislinger Hallenbad wieder für Besucherinnen und Besucher. Dabei müssen Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden.
Dazu gehört, dass Besucherinnen und Besucher beim Zutritt in das Hallenbad einen Test-, Impf- oder Genesenennachweises vorlegen müssen. Diese Pflicht entfällt für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. F...

..lesen Sie hier weiter


Jugendliche packen an und bringen den Dirtbike-Park auf Vordermann

Eislinger Jugendarbeit startet wieder mit ersten Projekten

14.6.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Seit ein paar Tagen hat das Jugendhaus Nonstop wieder offene Türen für Eislinger Jugendliche. Besonders der gemeinsame Einsatz am Dirtbike-Park im Tälesweg bietet den Jugendlichen eine willkommene Abwechslung und eine gute Möglichkeit, um sich wieder zu treffen.
„Wir haben kürzlich 70m³ Erde von einem privaten Spender bekommen und wollen diese jetzt mit den Jugendlichen in geeignete Form...

..lesen Sie hier weiter


Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler des letzten Jahres melden!

Sportlerehrung 2020

24.5.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Der alljährliche Ehrungsabend, bei dem die Stadt Eislingen in festlichem Rahmen herausragende Leistungen im Sport auszeichnet, musste im letzten Jahr coronabedingt abgesagt werden. Dennoch sollen die sportlichen Erfolge des Jahres 2020 nun prämiert werden.
Ausgezeichnet werden Eislinger Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die 2020 als Mitglied eines Eislinger Sportvereins oder eines auswärti...

..lesen Sie hier weiter


1.FC Eislingen: Ausgabe der Stadionzeitung 13.4.2021 erschienen

18.4.2021 - 1.FC Eislingen

Die aktuelle Ausgabe der Stadionzeitung des 1.FC Eislingen ist jetzt online abrufbar. Baubeginn Freisitz/Biergarten für Außengastronomie Vereinsheim, Annullierung der Saison 2020/21, Neuzugang Damenmannschaft sind nur einige Schlaglichter dieser neuen Ausgabe.


Hier der Link zum Download der Gesamtausgabe:

Franz Rink: 1966 das deutsche Sportabzeichen erstmals absolviert

Seit 1981 als Absolvent und Trainer ununterbrochen im Einsatz

31.3.2021 - Hans-Ulrich Weidmann

Eigentlich war für den 31.März 2021 der Start zur neuen Saison geplant, doch die aktuelle Coronssituation machte dem den normalen Start der Saison im 30ten Jahr unter Trainer Franz Rink einen Strich durch die Rechnung. Die Sportstätten im Eichenbachstadion sind aufgrund der hohen Infektionswerte für den Amateur- und Breitensport nur sehr eingeschränkt in Absprache mit der Stadt und unter den...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Crowdfunding für Mission Deutsche Meisterschaft 2021

18.3.2021 - TSG Fechten

Auf ihrem Facebook-Account schreibt die TSG Fechtabteilung. '' Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg'. Mit diesem Crowdfunding hoffen wir Gelder für neue Fechtmelder und Kabelrollen zu sammeln.

Hier das Video zu dieser Aktion: