zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Manisch pucken

Erinnerungen an eine Eislinger Jugendsprache mit Dr. Dees

28.2.2011 - SSR Stadtseniorenrat -B.Nürk

 

Vor Beginn der Veranstaltung waren schon alle Stühle im Raum Hohenstaufen des Eislinger Altenzentrums St. Elisabeth besetzt .Schnell wurden weitere Sitzgelegenheiten herbei geschafft. Die vielen Besucher erfreuten nicht nur den Vorsitzenden des Eislinger Stadtseniorenrats, Herrn Steiner bei seiner Begrüßung sondern auch den Referenten, den früheren Schulleiter des Freihofgymnasiums und gebürtigen Eislinger Dr. Helmut Dees.

Als Einstieg hatte der hier aufgewachsene Dr. Dees eine Wirtshausszene vorbereitet, in der der sächsische Gast kein Wort vom manisch sprechenden Wirt verstand. Bei den Senioren, von denen die Mehrzahl in der Jugend manisch gesprochen hatte, erzeugte das Zwiegespräch große Heiterkeit und viel Beifall für den beide Rollen darstellenden Referenten.
Gleich darauf folgte das Treffen zweier manisch sprechender Eislinger Jugendlicher auf einem Bänkle. Damit auch die nicht oder wenig im manisch Bewanderten bei die Themen Schmer (Zigaretten) Blam (Bier) Tchoile(Mädle) Tschabo (kind) Buz (Polizei) alles mitbekamen, wurde die Antworten eines Burschen auf Schriftdeutsch wiederholt. Kein Wunder, dass danach ein Riesenapplaus zeigte, wie begeistert die Anwesenden waren.
In seinen Ausführungen versuchte der Redner auf die Ursprünge das Manischen in die Sondersprachen einzuordnen, nicht einfach, weil manisch nur eine gesprochene und keine geschrieben Sprache ist. Einzelne Begriffe zeigen keine einheitliche Schriftform.
Im Mittelalter entstand das Rotwelsch, mit dem sich das fahrende Volk und Händler, auch Juden und Zigeunernachfahren verständigten. Im süddeutschen Raum wurde eine Abart, das Jenisch gesprochen( jenisch = klug reden). Als eine Sonderform des Jenisch könnte man das Eislinger Manisch bezeichnen, meinte der Vortragende.
Hier ist Manisch eine Jugendsprache, in der sich in der Nachkriegszeit und in den 50er Jahren die Buben auf der Gass unterhielten, aber Gassemädle konnten auch mitreden. Buksch manisch? war das Erkennungszeichen. Selbst für die Eltern war es eine Geheimsprache. Bei Befragungen und früheren Vorträgen wurden 76 manische Wörter zusammengetragen. Von Eislingen Süd kam die für Nichteislinger unverständliche Sprache in den Norden der Stadt. Vor allem in den Wetzclubs, z. B Turnhalle-, Sauerbrunnen- im Süden, Ebene-, Friedhof- Öschclub im Norden blühte die Jugendsprache und konnte durchs Zuhören erlernt werden. Berühmt waren die Stadtmeisterschaften dieser Straßenfußballclubs.
An die nächste Generation wurde manisch nicht weitergegeben. Auch die Jugendlichen der Nachkriegszeit haben teilweise vieles vergessen. Solche Veranstaltungen wie der Nachmittag mit Dr. Dees lassen die damalige Geheimsprache bei den inzwischen Ruheständler gewordenen Manischbukern wieder aufleben.
Der verstorbene Archivar Rainer Weiler hat mit dem Gedicht 'mei Manisch' der Jugendsprache vor ca. 20 Jahren ein Denkmal gesetzt .Es geht um eine Frau mit Auto, die ihm die Grundstückseinfahrt versperrt, so dass er nicht zum Einkaufen kann. Drohungen mit Hund und Polizei nutzen nichts, doch .ein letztes anzügliches Ansinnen lässt den parkenden Pkw ruckzuck verschwinden.
Ein früherer Mitarbeiter Rainer Weilers und sehr guter Manischkenner erfreute die Anwesenden mit einem selbstverfassten Gedicht als Erinnerung an den frühern Eislinger Archivar.
Aufmerksam hatten die Besucher zugehört. Vorstandsmitglied Rolf Riegler verabschiedete Herrn Dr. Dees mit Dankesworten und einem Geschenk, das Publikum dankte für den unterhaltsamen und informativen Vortrag mit großem Beifall.
Die nächste Veranstaltung des Stadtseniorenrats ist der Mostnachmittag am 23. März um 14.30 Uhr in der Feuerwache an der Stuttgarter Straße.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit : 5144

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): SSR Stadtseniorenrat - EISLINGEN WÄHLT! -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Mitmachen beim Bürgerbudget - 5.000 Euro für pfiffige Ideen

Mit einem guten Vorschlag können Lieblingsprojekte verwirklicht werden

09.5.2022 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Das Bürgerbudget wird dieses Jahr zum ersten Mal angeboten. Insgesamt stehen 5.000 Euro zur Verfügung, die Bürgerinnen und Bürger, Vereine oder Gruppen für kreative Projekte oder gute Ideen einsetzen können.
Auch Schülerinnen und Schülern steht das Angebot offen. Bereits ab einem Alter von 12 Jahren können Vorschläge eingereicht werden, die die Stadt in bestimmten Bereichen interessan...

..lesen Sie hier weiter


Die Stadt Eislingen überreichte Urkunden für die Jugendpreise 2021

Strahlende Augen bei den Preisträgerinnen und Preisträgern

18.4.2022 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Der mit 1.500 Euro dotierte Preis der Stadt Eislingen für herausragende Jugendarbeit wurde im letzten Jahr an den Musikverein Eislingen verliehen, weitere drei Eislinger Vereine erhielten Anerkennungspreise mit je 500 Euro. Da die Übergabe der Urkunden im letzten Jahr coronabedingt nicht erfolgen konnte, wurde dies nun im Rahmen der Sportlerehrung feierlich nachgeholt.

„Wir alle wissen wie...

..lesen Sie hier weiter


Liederkranz Eislingen e. V. wählt neuen Vorstand

04.12.2021 - PM Liederkranz

Die Mitgliederversammlung des Liederkranzes Eislingen e. V. tagte im November unter 3 G-Bedingungen, gerade noch rechtzeitig vor dem Ausrufen der Alarmstufe II. Geimpfte, genesene und zusätzlich vor Ort getestete Mitglieder fanden sich zur ordnungsgemäß einberufenen Versammlung im Liederkranzheim an der Sängerstraße ein. Alle Positionen des Vorstandes standen zur Wahl. Den bisherigen Vorstan...

..lesen Sie hier weiter


Neuer AWO-Vorsitzender: Ardian Ponik löst Harald Kraus ab

25.11.2021 - PM AWO

Die AWO Eislingen hat einen bemerkenswerten Generationenwechsel vollzogen. In der Mitgliederversammlung des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt, pandemiebedingt kurzfristig unter Einhaltung der Abstandregeln in die Stadthalle verlegt, wurde der 27-jährige Chemiestudent Ardian Ponik einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Vorgänger Harald Kraus (73), der den Ortsverein seit 34 Jahren lei...

..lesen Sie hier weiter


Herbsttreffen des TZV Stauferland

05.10.2021 - Stefan Rain

Vor dem Hintergrund der neuen BDRG-Züchterschulung am Beamer in der Ausstellungshalle gingen wir eine Kooperation mit den Heininger Mitgliedern ein und trafen uns Samstag abends am 02. Oktober unter Einhaltung der Hygienevorschriften.
Nach einem Vesper informierte Vorstand Stefan Raindl über die Stimmabgabe und Wiederbelebung beim Verband Deutscher Rassetaubenzüchter (VDT) und das Geschehen b...

..lesen Sie hier weiter


Ausschreibung Preis für herausragende Jugendarbeit

Stadt Eislingen sucht Vereine mit aktiver Jugendarbeit für Jugendpreis 2021

23.4.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Alle zwei Jahre können sich Vereine bei der Stadt für den Preis bewerben, der nach den Richtlinien zur Vereinsförderung verliehen wird. Teilnahmeberechtigt sind alle Eislinger Vereine, die aktive Jugendarbeit betreiben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

Kriterien der Preisverleihung sind unter anderem:
- Herausragende Jugendarbeit
- Aktivitäten des Vereins mit Schulen, dem Kinder- u...

..lesen Sie hier weiter


Altpapiersammlung des FC Eislingen wird verschoben

04.1.2021 - Hans-Ulrich Weidmann

Wie uns Thomas Rupp vom 1.FC Eislingen auf Anfrage mitteilt, wurde der für Samstag, den 9.1.2020 angesetzte Termin in Abstimmung mit der Firma Fetzer abgesagt, bzw. vorraussichtlich um eine Woche verschoben. Grund ist der Lockdown auf Grund der anhaltenden angespannten Coronasituation.

Genauere Informationen folgen, sobald der FC Eislingen mehr Planungssicherheit im Rahmen der Pandemieeinschr...

..lesen Sie hier weiter


Altpapiersammlung am Samstag: Bringen statt Abholen

Altpapier-Bringsammlung der DLRG Eislingen am 04. und 05.12.2020

03.12.2020 - DLRG

Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen findet die Papiersammlung der DLRG Eislingen diesmal als Bringsammlung statt. Wir stellen dafür einen Container auf dem Parkplatz der Kaufstätte, Ecke Garten-/ Salacher Straße und auf dem Firmengelände der Firma Fetzer in der Ulmer Str. 98/1 bereit.
Die Anlieferung von Altpapier von Privathaushalten ist zu folgenden Zeiten möglich:



Freitag, 4...

..lesen Sie hier weiter


Herbsttreffen TZV Stauferland in Geislingen

16.10.2020 - Stefan Raindl

Am 03. Oktober feierten wir auch 30 Jahre Deutsche Einheit auf Initiative der Familie Zeller-Hänsler unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften im Vereinsheim der Geflügel- und Vogelfreunde Geislingen leider ohne unsere Freunde aus Villany. Begrüßt wurden wir auch von einem Mitglied, dem 1. Vorsitzenden Thomas Schönlein und „Goliath“, dem Wahrzeichen der Altenstädter.
Für die Tierbespr...

..lesen Sie hier weiter


Schöne Gipfelziele in den Chiemgauer Alpen

Aschau war Ausgangspunkt

06.8.2020 - Frank Rink

Schöne Gipfelerlebnisse und viel Sehenswertes gab es für einige Bergkameraden der Sektion Hohenstaufen im Deutschen Alpenverein. Ziel einer 3-tägigen Bergfahrt waren die Bayerischen Voralpen im Chiemgau. Quartier wurde in Hohenaschau bezogen.

Die größtenteils sonnigen Südanstiege auf die südwestlichen Gipfel waren technisch einfach. Auf guten Wegen aber auch vielen steinigen und holprig...

..lesen Sie hier weiter



22.05.2022 - Stadtseniorenrat Eislingen:
Besichtigung Wackler-Museum, Göppingen, am 25.05.2022

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2011/2011_2720 Manisch pucken - eislingen-online 28.2.2011 ]
_2011/2011_2720.sauf---_2011/2011_2720.auf