zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Herausragende geistliche Abendmusik zu Heinrich von Herzogenberg

Konrad Klek, Lydia Zborschil und Andreas Berge zu Gast in der Christuskirche

09.6.2018 - Christuskirche

 

Eine herausragend geistliche Abendmusik fand am vergangenen Samstag in der Christuskirche statt. Nach der Begrüßung der ausführenden Künstler durch Pfarrer Frieder Dehlinger führte Professor Konrad Klek von der Universität Erlangen durch einen kurzen Vortrag zum Programm des Abends hin. (Er war schon mehrfach in der Christuskirche zu Gast, zuletzt im Jahre 2017 bei einem besonderen Gottesdienst zum 500. Reformations-Gedenkjahr).

Gleich anfangs erklangt die Ouverture (opus 150/6) für Violine und Orgel des sehr bekannten Meisters der Hochromantik Josef Rheinberger (1839-1901), meisterlich dargestellt durch die beiden Künstler Konrad Klek und Andreas Berge (Bad Mergentheim). Hier – wie auch im vorletzten Beitrag „Abendlied“ (opus 150/2) - konnte der aufmerksame Zuhörer die Struktur- und Klangvielfalt dieser beiden Musikgattungen wahrnehmen.

Nun aber kamen eben genannte Künstler in Verbindung mit der Stuttgarter Solo-Sopranistin Lydia Zborschil zum „Haupt“-Komponisten der geistlichen Abendmusik: Heinrich von Herzogenberg (10.06.1839 - 9.10.1900), eher ein Außenseiter in der Reihe der bedeutenden Romantik-Komponisten. Heuer gedenkt man seines 175. Geburtstages. In großartiger Weise ist es Konrad Klek – er ist Präsident der Internationalen H. von Herzogenberg-Gesellschaft mit Sitz in der Schweiz – gelungen, die Werkvielfalt des Von-Herzogenberg’schen Oeuvres dem Publikum näherzubringen:
Einerseits in den Werken op. 89,1 bis 3 mit den jeweils besinnlichen Texten „Komm, Trost der Welt, zu stille Nacht“ (Joseph von Eichendorff) sowie „Herr, schicke, was du willt“ (Eduard Mörike) sowie „Der du von dem Himmel bist“ (bzw. „“Wanderers Nachtlied“) im Text von Johann Wolfgang von Goethe.
Andererseits die Choralbearbeitungen aus Opus 67, z.B. „Ach Gott, vom Himmel sieh darein“ und „Meinen Jesum laß‘ ich nicht“. In passender Ausgewogenheit wählte K. Klek wohlklingende Register der spätromantischen Link-Mühleisen-Orgel. Auch in den Begleitungen der Solosopranpartien wie auch Violin-Solostücken war Konrad Klek ein Meister der behutsamen Anpassung. Besonders die von-Herzogenberg’sche- dreisätzige Orgel-Choralphantasie über „Nun danket alle Gott“ (opus 46 aus dem Jahr 1884) mit den Satzbezeichnungen „Adagio“, „Pastorale/Lento“ sowie „Allegro“ wurde von Konrad Klek meisterhaft und angemessen dargeboten.
Bemerkenswert war, dass Professor Klek zwischen den Sätzen zwei anrührend gesangliche Arioso-Vertonungen der Psalmen 107/9 und 195/12-14 aus dem von Herzogenberg’schen Oratorium „Erntefeier“ eingeschoben hat. Hier überzeugte die Künstlerin Lydia Zborschil mit ihrer leuchtend-klaren Sopran-Stimme voll und ganz.
So auch im dramaturgisch ungewohnten Tongemälde des Jubiläums-Komponisten „Die Flucht der Heiligen Familie (nach Ägyptenland)“ (opus 89/3 im nachdenkenswerten Gegenwartsbezug – Text von Joseph von Eichendorff).
Ebenso überzeugten Andreas Berge und Konrad Klek mit ihren jeweiligen Instrumenten in der Rheinberg’schen Komposition (opus 150/2) „Abendlied“.
Volkmar Fritsche (geb. 1936), der mit seiner Ehefrau bei der geistlichen Abendmusik anwesend war, komponierte u.a. zwei Musiken, die am Konzertabend erklangen:
Einerseits das Psalmkonzert (Psalm 94) „Ich hatte viel Bekümmernisse in meinem Herzen (Uraufführung 2015 in der Hochschule für Kirchenmusik Dresden) und andererseits die anrührende Vertonung des Paul-Gerhardt’schen Textes „Wo bist du Sonne blieben“ (Uraufführung 2012 in St. Petri zu Hamburg).
An dieser Stelle kann man allen musikalisch Aktiven ein ausgezeichnetes Miteinander in allen komplexen Klangabläufen testieren, sei es im Klangraum der Romantik und der zeitgenössischen Musik, die ja von Gegensätzen lebt.
Mit herzlichem Beifall bedachte das Publik die herausragende Leistung des Künstlertrios und dankte für eine vielseitige, sehr ansprechende Abendmusik.
(Eckhart Naumann)

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 09.06.2018: 2427

zur Druckansicht

Eislingen

Andreas Berge, Lydia Zborschil, Konrad Klek


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Christuskirche -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Sing mit – im Chor der Christuskirche Eislingen –

Chorproben haben begonnen - Vorbereitung auf Advent und Weihnachten

18.10.2021 - Christuskirche

Die Chorproben haben wieder begonnen – nach langem Stillstand. Mit großer Freude begrüßten Dirigent Kay Mario Ocker und Vorstand Ingrid Sing eine zwar kleine, aber hoch motivierte Zahl von Sängerinnen und Sängern zur ersten Chorprobe nach dem Corona-Lockdown. Zwar konnten sich noch nicht alle Chormitglieder dafür entscheiden, an dieser Auftakt-Chorprobe teilzunehmen, was ja verständlich ...

..lesen Sie hier weiter


Diakonie- und Krankenpflegeverein (DKPV) der Christuskirche Eislingen-Ottenbach

Seniorennachmittag mit Hauptversammlung am 7.10.2021

12.10.2021 - Christuskirche

Nach einer langen, coronabedingten Pause konnte Pfarrerin Ursula Pelkner eine große Anzahl interessierter Gäste zum Seniorennachmittag mit Hauptversammlung des DKPV begrüßen.
Zunächst ließen sich diese Kaffee, Butterbrezeln und Hefezopf gut schmecken und hatten wieder einmal Gelegenheit zum ausgiebigen Gedankenaustausch.
Danach berichtete Frau Pelkner über die seit der letzten Hauptversa...

..lesen Sie hier weiter


Samstag, 2. Oktober, 18 Uhr, Christuskirche Eislingen - Orgel, Trompete, Malerei

Ein Fest für Ohren und Augen

21.9.2021 - Christuskirche

Ein Fest für Ohren und Augen - Konzert für Trompete und Orgel und Ausstellung von Werken Martin Ramsauers.
Zu Gast sind der Trompeter Gabor Szábo aus Böblingen, der Organist Thomas Rapp aus Geislingen an der Steige und der Künstler Martin Ramsauer aus Deggingen.
Das Concerto in Es des tschechischen Violinisten und Komponisten Johann Baptist Nerudaeröffnet den Abend für Trompete und Org...

..lesen Sie hier weiter


Liederabend Samstag, 18. September 2021 Gemeindehaus Christuskirche abgesagt

Neuer Termin steht noch nicht fest

14.9.2021 - Christuskirche

Bedingt durch die Corona-Pandemie müssen wir leider den Liederabend mit Kay Mario Ocker und Susanne Meyer absagen.
Der Liederabend wird jedoch zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, voraussichtlich im Laufe des Jahres 2022.


Tag des Offenen Denkmals 12.09.2021, 11.30 Uhr, Christuskirche Eislingen

Einblicke in den Aufbau einer Orgel mit Walter Blum, anschl. Matinée

30.8.2021 - Christuskirche

Am 12. September 2021 öffnen tausende Denkmale in ganz Deutschland ihre Türen und heißen Besucher herzlich willkommen – beim Tag des offenen Denkmals®. Außerdem steht das Jahr 2021 im Zeichen der Pfeifen, Manuale und Pedale, denn die Landesmusikräte haben die Orgel zum Instrument des Jahres 2021 erklärt. Am 12. September wird auch der 'Deutsche Orgeltag' begangen.
Die Christuskirche Eis...

..lesen Sie hier weiter


Chormusik-Edelsteine am 1. August 2021 in der Christuskirche Eislingen

Nach langen Monaten erstmals wieder Musik in ihrer ganzen Vielfalt!

09.8.2021 - Christuskirche

Einen herzlichen Willkommensgruß richtete die Sprecherin des Kirchenmusikausschusses der Christuskirche Eislingen, Ingrid Sing, zum einen an die zahlreichen Besucher/innen, zum andern und vor allem aber an die Sängerinnen und Sänger des international renommierten Philharmonia-Chores Stuttgart mit ihrem Dirigenten Nicholas Kok und an die Orgelkünstlerin Anna Wittmann-Pinter.
Sie führte aus, ...

..lesen Sie hier weiter


65 Jahre und 50 Jahre im Chor der Christuskirche Eislingen

Ein außergewöhnliches Jubiläum wurde begangen

26.7.2021 - Christuskirche

Zwei ganz besondere Ehrungen konnten am vergangenen Sonntag im Gottesdienst der Christuskirche Eislingen vorgenommen werden:
Die 50jährige Mitgliedschaft von Doris Wahl und 65 Jahre Zugehörigkeit von Julie Severin im bzw. zum Chor der Christuskirche. Mit herzlichen Worten gratulierte Vorstand Ingrid Sing beiden Jubilarinnen zu diesem außergewöhnlichen Anlass. Die Ehrung konnte aufgrund der ...

..lesen Sie hier weiter


'If ye love me' - Philharmonia Chor Stuttgart in der Christuskirche Eislingen

Sonntag, 1. August 2021, 18 Uhr

13.7.2021 - Christuskirche

If ye love me – Chormusik aus England und Irland
Konzert in der Christuskirche Eislingen
Der für seine hohe musikalische Qualität bekannte Philharmonia Chor Stuttgart meldet sich mit
„If ye love me“ aus der Corona-bedingten Konzertpause zurück:
Am Sonntag, 1. August um 18.00 Uhr singt er unter der Leitung von Nicholas Kok in kleiner Ensemblebesetzung in der Christuskirche Eislingen ...

..lesen Sie hier weiter


Einladung zum Demenz-Gottesdienst „Unter dem Schatten Deiner Flügel“

Sommerlicher Gottesdienst am 10.Juli 2021

05.7.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

In Kooperation mit den Eislinger Kirchengemeinden und dem Demenz-Netzwerk findet am Samstag, 10. Juli 2021 um 15:00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Lutherkirche statt.
Nach gut einem Jahr Pause sind wieder alle älteren Menschen mit gesundheitlichen Veränderungen im Alter zu dem beliebten Gottesdienst eingeladen.Pfarrerin Kathinka Korn von der Evangelischen Lutherkirchengemeinde und P...

..lesen Sie hier weiter


Würdiger Abschied

Hans Walter Blum am Pfingstmontag verabschiedet

31.5.2021 - Christuskirche

Nach fast vierzehnjähriger Organistentätigkeit an Eislingens Christuskirche verabschiedete sich Hans Walter Blum mit einem schönen Spektrum Orgelmusik am vergangenen Pfingstmontag, 24. Mai 2021. Einerseits konnte die gottesdienstliche Gemeinde Blum’s Kunst in Orgelspiel und Improvisation zu den geistlichen Gesängen der „Schola“ genießen, andererseits im geschickt ausgewählten Postludi...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

10.09.2021 - Rolf Riegler:
ARGE lädt zur Mitgliederversammlung ein

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1190 Herausragende geistliche Abendmusik zu Heinrich von Herzogenberg - eislingen-online 09.6.2018 ]
_2018/2018_1190.sauf---_2018/2018_1190.auf