zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Bewegende Schicksale über Flucht, Vertreibung und Ankommen

30.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

In der Vortragsreihe „Meine Wurzeln“ erzählten Käthe Fux und Waqar Masood, was sie in ihrem jeweiligen Heimatland erlebt haben. Im Mittelpunkt ihrer Berichte stand vor allem, wie sie vor Krieg und Verfolgung fliehen mussten und wie sie die Herausforderungen bewältigten, um sich hier eine neue Heimat und Existenz aufzubauen. Die Besucher wurden mit kleinen traditionellen Köstlichkeiten aus den beiden unterschiedlichen Heimatorten verwöhnt, die auch für beide Hauptpersonen eine Erinnerung an die vergangen Tage war.

„Alles war anders als heute“, mit diesen Worten eröffnete Seniorenberaterin Heide Daiss die dritte Veranstaltung unter dem Motto „Meine Wurzeln“, die sie zusammen mit Christina Szalontay (Fachbereich Soziales / Stadt Eislingen) moderierte. Im ersten Teil erzählte Käthe Fux über ihre Erlebnisse rund um den zweiten Weltkrieg. Die 96-jährige Seniorin stammt ursprünglich aus Schlesien und wuchs dort in bescheidenen aber doch behüteten Verhältnissen auf. Am 10. Februar 1945 floh die damals 23- jährige

zusammen mit ihren Eltern vor der roten Armee nach Dresden zu ihrer Tante. Dort angekommen erlebte sie die Grauen des Krieges hautnah mit. Etliche Male mussten sie vor den Luftangriffen in einen Bunker flüchten. Zum Glück war das Haus der Verwandten stabil gebaut. „Bei etlichen Schutzsuchenden stürzte das Haus über deren Köpfen ein. Das war wirklich schrecklich“, berichtete die Zeitzeugin bewegt. Nach dem Krieg wollte die Familie wieder zurück in ihren Heimatort Sagan, im damaligen Schlesien. Allerdings mussten sie mitten auf dem Rückweg feststellen, dass die Russen bereits das ganze Gebiet eingenommen hatten. Von heute auf morgen war die Familie obdachlos. Weder ein Zurück in ihre Heimat nach Sagan noch ein Zurück nach Dresden war möglich, denn dort herrschte mittlerweile ein Zuzugsverbot. Ab und an konnten sie in einem Heuschober übernachten, aber am nächsten Morgen jagten sie die Dorfbewohner wieder fort. Dadurch, dass die Familie auf der Flucht war, bekamen sie auch keine Lebensmittelkarten. Nur zwischendurch schenkten ihnen ein paar wenige Bauern Kartoffeln, die als Futter für deren Tiere gedacht war. Wochenlang hatte sich Käthe Fux morgens, mittags und abends ausschließlich von Kartoffeln ernährt. „Selbst noch Jahrzehnte später konnte ich keine mehr essen“, erzählte Käthe Fux. Die rüstige Seniorin hat ihren bewegenden Lebensweg in einem Buch festgehalten, aus dem Seniorenberaterin Heide Daiss an diesem Abend erschütternde, aber auch lebensbejahende Passagen vorlas.

Im zweiten Teil des Abends erzählte Waqar Masood aus Pakistan über seine Erlebnisse. Er und seine Familie flohen 2015 nach Deutschland. Aufgrund seiner religiösen Zugehörigkeit war ein sicheres Leben in Pakistan nicht mehr möglich. „Mehrmals wurden auf uns und unser Geschäft Anschläge verübt“,

beschreibt Masood seine Situation in Pakistan. „Mein Cousin kam bei einem dieser Anschläge ums Leben und unser Geschäft wurde durch einen Bombenanschlag vollständig zerstört.“ Masood flüchtete daraufhin zusammen mit seinem Bruder, seiner Schwägerin sowie ihren Kindern nach Deutschland, in der Hoffnung, sich hier in Sicherheit eine neue Existenz aufbauen zu können. Nach seinem Ankommen in Deutschland konnte Waqar Masood, wie viele andere Flüchtlinge auch, erst später einen Deutschkurs besuchen. Zuerst musste er abwarten, bis über seinen Asylantrag entschieden wurde. „Mir war von Anfang an bewusst, dass ich Deutsch lernen muss, wenn ich mich hier integrieren möchte“, sagte er überzeugt. Aus diesem Grund hatte er sich damals entschlossen, seinen Deutschkurs selbst zu bezahlen. Nach seiner Anerkennung konnte er einen Integrationskurs besuchen und das Erlernte vertiefen. Masood hat in Pakistan ein Bachelorstudium in Mathematik und Physik und später den Master in Finanzwesen absolviert. Sein Studium wird ihm in Deutschland aber nur als Bachelorstudiengang anerkannt. Sein großer Wunsch ist, hier noch seinen Master zu machen. Davor will er aber seine Deutschkenntnisse weiter verbessern. Seit wenigen Monaten wohnt der 28- jährige nun in Eislingen und versucht sich eine neue Heimat aufzubauen. Das ist nicht immer leicht, denn die Bürokratie ist für ihn eine große Herausforderung. Nach einem Praktikum im Altersheim absolviert er aktuell ein Praktikum beim lokalen Radiosender „Radio Fips“. Für Masood sind drei Punkte besonders wichtig, wenn man sich in Deutschland integrieren will, die er auch anderen Flüchtlingen mit auf den Weg gebe möchte: „Zuerst ist es wichtig, die Sprache zu erlernen, dann eine Arbeit zu suchen, um am Schluss der Gesellschaft wieder etwas zurückzugeben“, zählte er überzeugt auf.

TERMINVORSCAHU:
Die Vortragsreihe wird 2019 fortgeführt. Die genauen Termine können der örtlichen Presse entnommen oder auf der Homepage der Stadtverwaltung Eislingen (www.eislingen.de / Veranstaltungen) nachgelesen werden.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 30.11.2018: 669

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Peter Hofelich auf dem Eislinger Wochenmarkt

Letzte Runde im Europa- und Kommunalwahlkampf eingeläutet

25.5.2019 - SPD Eislingen

Der Landtagsabgeordnete Peter Hofelich und Kandidat für den Kreistag hat die letzte Runde im Wahlkampf am SPD-Stand während des Eislinger Wochenmarkts eingeläutet. Die Eislinger SPD hat in den letzten Markttagen neben dem Wahlinofrmationen die Bürgerinnen und Bürger zum Eislinger Wochenmarkt, bzw. die Erweiterung auf zwei Markttage befragt.
Das Ergebnis wird noch zusammengefaßt und dann ve...

..lesen Sie hier weiter


Bürgersprechstunde der Freien Wähler am 15.05

25.5.2019 - FWV Marcel Bloch/ Bilder Kai Krause

Der Nebenraum im Adler war bis auf den letzten Platz gefüllt, als die Freien Wähler Eislingen am 15.05. Mitglieder und Interessierte zu ihrer Bürgersprechstunde begrüßen durften.Mit Vorfreude auf dieanschließende Diskussionsrunde begrüßte Moderator Kai Krauseneben den FWV-Stadträten Hörmann und Pauly auch Alt-BM Günther Frank und Vertreter anderer Fraktionen. Der 2. Vorsitzende Bloch g...

..lesen Sie hier weiter


CDU Eislingen auf Tour durch die Stadt

25.5.2019 - CDU M.Bolch

Unter Führung des stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden und Stadtrats Martin Leyrer radelte die CDU Eislingen am vergangenen Wochenende zu interessanten Punkten in der Stadt. Aufgrund des Wetters war sie um eine Woche verschoben worden. Doch der Regen kam trotzdem. Dem Interesse an der Tour tat es keinen Abbruch.

Im Zentrum standen dabei die Innenstadtgestaltung sowie die Verkehrspoliti...

..lesen Sie hier weiter


Der Integrationsausschuss geht in die 2. Runde

20.5.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die erste Legislaturperiode des Integrationsausschusses endet in diesem Jahr. Bewerbungen von interessierten Eislinger Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund für die nächste Periode sind ab 20. Mai 2019 möglich.

Der Integrationsausschuss vertritt seit 2016 die in Eislingen lebenden Migranten. Dessen Amtszeit läuft in diesem Jahr aus. Für den neuen Integrationsausschuss könne...

..lesen Sie hier weiter


CDU: Kinder sind uns wichtig

17.5.2019 - CDU Eislingen

Die Diskussion über bezahlbaren Wohnraum hat in den letzten Monaten zugenommen und ist auch in Eislingen ein Thema . Ein vielschichtiges Problem mit vielen Facetten – aber wenig Möglichkeiten, auf kommunaler Ebene zu helfen, die Kosten einzugrenzen. Hohe Grundstückspreise , extrem niedrige Zinsen und eine sehr hohe Nachfrage nach Wohnungen sind nur ein Teil der Ursache. Nur wenige Familien k...

..lesen Sie hier weiter


Überparteiliche Initiative MfE wagt erfolgreich mehr Demokratie

Bericht über die Veranstaltung mit einer provokanten Einladung

14.5.2019 - Mathias Bloch -Axel Raisch

Was geschah am 8. Mai im Adler? Das politische Eislingen bewegt diese Frage. Es diskutiert derzeit über den von den MfE, den Menschen für Eislingen veranstalteten Abend mit Musik und kommunalpolitischer Diskussion. Anwesende sind sich einig: Es war eine äußerst gelungene Veranstaltung der überparteilichen Initiative; es sollte mehr derartiger Formate geben. Ungezwungen, unterhaltsam, informa...

..lesen Sie hier weiter


Stimmzettel für die Kommunalwahl werden nach Hause geschickt

11.5.2019 - Hans-Ulrich Weidmann

Frau Tessmer vom Bürger- und Ordnungsamt hat die im Gemeinderat vertretenen Parteien informiert, dass die Wahlzettel für die Kommunalwahl von der Druckerei am Montag,, den 13.Mai 2019 in den Versand gehen. Sie dürften dann bei jede/m Wahlberechtigten im Laufe der Woche im Briefkasten stecken.
Somit kann man in Ruhe aus den 88 Kandidaten für den Gemeinderat seine Wahl treffen und dann im Wah...

..lesen Sie hier weiter


Bürgersprechsprechstunde der Freien Wähler Eislingen

10.5.2019 - PM Freie Wähler

„Nur wer miteinander redet, redet nicht aneinander vorbei!“ Getreu diesem Motto veranstalten die Freien Wähler Eislingen am 15.05 um 19 Uhr im Adler D'Onofrio (Hauptstraße 33) eine Bürgersprechstunde mit Informationsveranstaltung und anschließender Diskussionsrunde zur anstehenden Kommunalwahl:
„Ein Hausarzt vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit sein!“ So st...

..lesen Sie hier weiter


CDU Eislingen für ein Umdenken bei öffentlichen Grünflächen

10.5.2019 - CDU Eislingen

Grünflächen in der Stadt haben nicht nur einen hohen Stellenwert für die Ökologie, sondern sie verbessern als Staub- und Abgasfilter das Kleinklima. Die Pflege und Unterhaltung der kommunalen Grünflächen ist deshalb eine wichtige Aufgabe der Kommunen. Der Betriebshof und seine Mitarbeiter sind hierbei unentbehrliche Dienstleister, die zur Bereicherung des Orts- und Landschaftsbildes, zum Er...

..lesen Sie hier weiter


Sicherer Schulweg ist wichtig

06.5.2019 - CDU Eislingen

Mit dem Thema „Helikoptereltern“ haben sich auch die CDU-Kandidaten bei einer Vor-Wahl-Diskussion beschäftigt.

Vor Schulen und Kindergärten kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Da werden Kinder durch eine enge Anwohnerstraße, in der sich Gruppen von Schülern bewegen, bis annähernd zur Eingangstür gefahren. Es werden ohne Umsicht auch seitens der Eltern Autotüren aufge...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

09.05.2019 - Detlev Nitsche:
Zum Leserbrief von E. Arlitt

08.05.2019 - E. Arlitt:
Verkaufsoffener Sonntag 05.05.2019

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1405 Bewegende Schicksale über Flucht, Vertreibung und Ankommen - eislingen-online 30.11.2018 ]
_2018/2018_1405.sauf---_2018/2018_1405.auf