zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Werden Eislinger Bauern von der Stadt benachteiligt?

Bundestagsabgeordneter Hermann Färber zu Gast beim CDU-Stadtverband Eislingen

03.8.2019 - Mathias Bolch, CDU

 

Beim Frühschoppen des CDU-Stadtverbandes Eislingen zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Hermann Färber am vergangenen Sonntag im Eislinger Café Naschkatze wurde Kritik am Umgang der Stadt mit den örtlichen Landwirten laut. Zur Sprache kam auch das geplante „Volksbegehren Artenschutz“, das dem Regionalgedanken und damit auch der Einsparung von Ressourcen und Emissionen zuwider laufe.

„Die Stadt Eislingen übt wirtschaftlichen Druck auf die örtlichen Bauern aus, wenn diese nicht machen, was sie wollen“, bemängelt Landwirt Lukas Häderle aus Krummwälden. Mit konkreten Beispielen untermauerte er seine Kritik. So sagte er, dass unter anderem an Auswärtige verpachtet werde, statt an Eislinger Bauern. Der stellvertretende CDU-Stadtverbandsvorsitzende Martin Leyrer erinnerte daran, dass es eine langjährige berechtigte Forderung der Eislinger Landwirte ist, landwirtschaftliche Flächen auf Eislinger Gemarkung nur an Eislinger Bauern zu verpachten.

Hier muss der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe ins Leben rufen, die alle Beteiligten – von Landwirten, über Imker, Jäger und Verwaltung bis zur Umweltlobby – an einen Tisch bringt und mehrmals im Jahr tagt, um diese Probleme zu lösen, fordern der Bundestagsabgeordnete Hermann Färber und der CDU-Stadtverband Eislingen. Bei einem solchen Tisch sollten auch Behinderungen durch zu enge Straßen und zu hohen Parkdruck zur Sprache kommen, meinen der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Axel Raisch und sein Stellvertreter Martin Leyrer. Man könnte bereits bestehende Gruppen und Ausschüsse ergänzen, schlägt der stellvertretende CDU-Vorsitzende und Stadtrat Hans Jörg Autenrieth vor. „Auf jeden Fall muss öfters getagt und vor allem miteinander gesprochen werden. Der bisherige Rhythmus ist eindeutig zu wenig“, so Autenrieth weiter.



Gefährlich bewertet Hermann Färber das geplante „Volksbegehren Artenschutz“. Dadurch gehe die Regionalität verloren, die in den vergangenen Jahren mühsam aufgebaut worden wurde.

Glücklicherweise seien die Zeiten vorbei, in denen viele nur auf Rindfleisch aus Argentinien sowie Wein aus Südafrika schwörten, so Färber. Bei einem erfolgreichen Ausgang des Volksbegehrens seien jedoch Folgen zu befürchten, die der Klimadiskussion zuwider liefen, sowie Produkte aus der Region und Wertschöpfung vor Ort gefährdeten. Es sei daher auch nicht verwunderlich, dass „Bioland“ das Volksbegehren nicht unterstütze.



Ein Drittel der landwirtschaftlichen Flächen in Baden-Württemberg würde bereits heute durch Schutzgebiete in ihrer Nutzung eingeschränkt, erklärte der CDU-BUndestagsabgeordnete. Der Ökomarkt gebe jedoch einen entsprechenden Zuwachs nicht her und Verbraucher konventioneller Produkte seien zu Mehrzahlungen nicht bereit. Mögliche Folge: Das Ende der regionalen Landwirtschaft mit vielfältigen verheerenden Folgen droht.



Auch die freitäglichen Demonstrationen der vorwiegend jungen Menschen kamen auf den Tisch. Dabei kritisierten die Teilnehmer des Frühschoppens die Diskrepanz zwischen Forderungen und eigenem Handeln. „Die von den Demonstranten vorgebrachten Themen und Forderungen sollten dann auch im täglichen Leben umgesetzt werden“, betont Manfred Strohm, Fraktionsvorsitzender der CDU im Eislinger Gemeinderat. Als ein in pädagogischer und gesellschaftlicher Hinsicht ganz schlechtes Signal bezeichnete der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Axel Raisch in diesem Zuammenhang die Rücknahme ursprünglich angeordneter Bußgelder für Schulschwänzer.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 03.08.2019: 437

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): CDU Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


SPD: Grillstelle hat den Feuertest bestanden

Brennholzversorgung ist im Moment selbst zu regeln

25.2.2020 - PM SPD Eislingen

Rechtzeitig vor Beginn des Frühlings hat die Eislinger SPD zum Grillstellentest an der neuen Feuerstelle im Täle eingeladen. Mit Pfadfindererfahrung war es für Peter Schirling kein Problem, trotz der Regentage davor, ein ordentliches Lagerfeuer zu entzünden. Bei frühlingshaften Temperaturen wurde bei Stockbrot und Punsch über die Chancen und Risiken einer frei zugänglichen Feuerstelle dis...

..lesen Sie hier weiter


Grillplatztest: Wie kann Vandalismus und Vermüllung verhindert werden?

Samstag, 22.Februar 2020 - ab 16:30 Uhr - Spielplatz Täle

21.2.2020 - SPD Eislingen

Nach wegen Vandalismus beschlossener Schließung des Grillplatzes an der Saurierbrücke hatten sich besonders die jungen Gemeinderatskandidierenden der SPD für einen Ersatz auf Eislinger Gemarkung stark gemacht. Diesem Wunsch ist die Verwaltung unbürokratisch nachgekommen und hat eine Feuerstelle am Spielplatz im Täle Ende des vergangenen Jahres geschaffen. Zum Test der neuen Grillstelle lädt...

..lesen Sie hier weiter


Das Café Asyl ändert sein Gesicht

Nach 4 ½ Jahren amacht das Café Asyl Platz für Neues

09.2.2020 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Ein Erfolgsprojekt des Eislinger Bündnis für Flüchtlingshilfe verändert sein Gesicht. Die Flüchtlinge sind in Eislingen angekommen, erste Hilfen und Kontakte für Neuankömmlinge werden kaum noch benötigt. Das Café Asyl als Anlaufstelle kann den Stab deshalb beruhigt weitergeben und in ein neues Konzept überführen. Im Herbst ist dazu ein neues Angebot, nicht nur für Flüchtlinge, geplan...

..lesen Sie hier weiter


Kevin Kühnert (SPD): Gemeinwohl und Zusammenhalt der Gesellschaft

Selfies mit dem Gast beim Eislinger Neujahrsempfang waren gefragt

01.2.2020 - SPD Eislingen

Gut, dass das Organisationsteam der Eislinger SPD sich für den diesjährigen Neujahrsempfang zum Umzug vom Foyer in den großen Saal der Stadthalle entschlossen hat. Der Juso-Bundesvorsitzende und stellvertretende SPD-Vorsitzende Kevin Kühnert füllte den Kronensaal bis auf den letzten Platz.
Und nicht nur Eislingerinnen und Eislinger kamen in Scharen. Eine Teilnehmerin hatte extra auf Grund d...

..lesen Sie hier weiter


Klimawandel – ein Blick auf biologische Fakten

Vortrag von Dr. Jochen Tham 13. Januar um 19:30 Uhr im Jurasaal der Stadthalle

07.1.2020 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Für Biologen sind Klimaveränderungen kein neues Thema, sondern ein Forschungsfeld, das hilft die Verteilung von Tier und Pflanzenarten auf der Erde zu allen Erdzeitaltern zu verstehen. Aus verschiedensten Überresten lassen sich zusammen mit physikalisch-chemischen Verfahren Daten erheben, aus denen wir erstaunlich genau wissen, wie die Erde vor tausenden vor Jahren ausgesehen hat und wie sie s...

..lesen Sie hier weiter


Leiter des Haupt- und Personalamts in den Ruhestand verabschiedet

23.12.2019 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Nach über 3 Jahrzehnten bei der Stadtverwaltung Eislingen wurde Eberhard Weiler von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen, Wegbegleitern und Mitgliedern des Gemeinderats in den Ruhestand verabschiedet.

Nach seiner Ausbildung begann für den angehenden Pensionär die Laufbahn im gehobenen Verwaltungsdienst mit einer Beschäftigung als stellvertretender Hauptamtsleiter bei der Stadt Göppingen. ...

..lesen Sie hier weiter


Neue Mitarbeiterin im Team des Bildungs,- Kultur- und Sportamts

21.12.2019 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Seit 1. Dezember koordiniert Sarah Dürner die Termine ihrer Amtsleiterin Maria-Luise Schäfer, kümmert sich um die Büroorganisation und ist für Verwaltungs- und Sekretariatsaufgaben im Amt zuständig. Die gelernte Industriekauffrau verfügt über langjährige Berufserfahrung in der Assistenz und bringt damit das nötige Rüstzeug für ihr neues Aufgabengebiet mit.
In ihrer Freizeit ist Sarah...

..lesen Sie hier weiter


Baustelleninformation aus dem Rathaus

Vor den Feiertagen werden die Baustellen winterfest gemacht

16.12.2019 - PSE

Während im Verlauf des Herbstes einige Baustellen des Tiefbauamtes fertiggestellt wurden, wird auf zwei Baustellen noch emsig gearbeitet, um diese sicher über den Jahreswechsel zu bekommen.

ULMER STRASSE:
Bis auf den Endbelag konnten in den letzten Tagen alle Asphaltschichten auf der Fahrbahn aufgebracht werden. Derzeit wird eine provisorische Markierung aufgebracht, damit danach die Fahr...

..lesen Sie hier weiter


ZEIT-ONLINE: Was hat Eislingen mit Flensburg gemeinsam?

Eislingen-Salach-Ottenbach im Kreis bei Mietbelastung vorne

10.12.2019 - Hans-Ulrich Weidmann

ZEIT-ONLINE hat jetzt im Dezember eine interaktive Karte mit der Mietbelastung für Geringverdienende ins Netz gestellt. Bei Aufruf der Daten für Eislingen gab es eine Überraschung.
Die Redakteuere von ZEIT-ONLINE haben herausgefunden, daß in Eislingen Geringverdienende(1616 Euro Einkommen) 33% des Einkommens für die Miete aufwenden müssen. Damit hat unsere Gemeinde den traurigen Spitzenpl...

..lesen Sie hier weiter


Gedenkfeier zum Volkstrauertag – „Frieden in Europa ist nicht selbstverständlich

Eislingen erinnert auf dem Friedhof Süd

18.11.2019 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Der Volkstrauertag wird zwei Sonntage vor dem ersten Advent begangen und erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen.

Mit dem festen Willen, die Erinnerung an Krieg und Gewaltherrschaft wachzuhalten, den Frieden unter den Menschen zu fördern und für die Demokratie einzutreten, kamen am vergangenen Sonntag Eislinger Bürgerinnen und Bürger...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2019/2019_1278 Werden Eislinger Bauern von der Stadt benachteiligt? - eislingen-online 03.8.2019 ]
_2019/2019_1278.sauf---_2019/2019_1278.auf