zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Werden Eislinger Bauern von der Stadt benachteiligt?

Bundestagsabgeordneter Hermann Färber zu Gast beim CDU-Stadtverband Eislingen

03.8.2019 - Mathias Bolch, CDU

 

Beim Frühschoppen des CDU-Stadtverbandes Eislingen zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Hermann Färber am vergangenen Sonntag im Eislinger Café Naschkatze wurde Kritik am Umgang der Stadt mit den örtlichen Landwirten laut. Zur Sprache kam auch das geplante „Volksbegehren Artenschutz“, das dem Regionalgedanken und damit auch der Einsparung von Ressourcen und Emissionen zuwider laufe.

„Die Stadt Eislingen übt wirtschaftlichen Druck auf die örtlichen Bauern aus, wenn diese nicht machen, was sie wollen“, bemängelt Landwirt Lukas Häderle aus Krummwälden. Mit konkreten Beispielen untermauerte er seine Kritik. So sagte er, dass unter anderem an Auswärtige verpachtet werde, statt an Eislinger Bauern. Der stellvertretende CDU-Stadtverbandsvorsitzende Martin Leyrer erinnerte daran, dass es eine langjährige berechtigte Forderung der Eislinger Landwirte ist, landwirtschaftliche Flächen auf Eislinger Gemarkung nur an Eislinger Bauern zu verpachten.

Hier muss der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe ins Leben rufen, die alle Beteiligten – von Landwirten, über Imker, Jäger und Verwaltung bis zur Umweltlobby – an einen Tisch bringt und mehrmals im Jahr tagt, um diese Probleme zu lösen, fordern der Bundestagsabgeordnete Hermann Färber und der CDU-Stadtverband Eislingen. Bei einem solchen Tisch sollten auch Behinderungen durch zu enge Straßen und zu hohen Parkdruck zur Sprache kommen, meinen der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Axel Raisch und sein Stellvertreter Martin Leyrer. Man könnte bereits bestehende Gruppen und Ausschüsse ergänzen, schlägt der stellvertretende CDU-Vorsitzende und Stadtrat Hans Jörg Autenrieth vor. „Auf jeden Fall muss öfters getagt und vor allem miteinander gesprochen werden. Der bisherige Rhythmus ist eindeutig zu wenig“, so Autenrieth weiter.



Gefährlich bewertet Hermann Färber das geplante „Volksbegehren Artenschutz“. Dadurch gehe die Regionalität verloren, die in den vergangenen Jahren mühsam aufgebaut worden wurde.

Glücklicherweise seien die Zeiten vorbei, in denen viele nur auf Rindfleisch aus Argentinien sowie Wein aus Südafrika schwörten, so Färber. Bei einem erfolgreichen Ausgang des Volksbegehrens seien jedoch Folgen zu befürchten, die der Klimadiskussion zuwider liefen, sowie Produkte aus der Region und Wertschöpfung vor Ort gefährdeten. Es sei daher auch nicht verwunderlich, dass „Bioland“ das Volksbegehren nicht unterstütze.



Ein Drittel der landwirtschaftlichen Flächen in Baden-Württemberg würde bereits heute durch Schutzgebiete in ihrer Nutzung eingeschränkt, erklärte der CDU-BUndestagsabgeordnete. Der Ökomarkt gebe jedoch einen entsprechenden Zuwachs nicht her und Verbraucher konventioneller Produkte seien zu Mehrzahlungen nicht bereit. Mögliche Folge: Das Ende der regionalen Landwirtschaft mit vielfältigen verheerenden Folgen droht.



Auch die freitäglichen Demonstrationen der vorwiegend jungen Menschen kamen auf den Tisch. Dabei kritisierten die Teilnehmer des Frühschoppens die Diskrepanz zwischen Forderungen und eigenem Handeln. „Die von den Demonstranten vorgebrachten Themen und Forderungen sollten dann auch im täglichen Leben umgesetzt werden“, betont Manfred Strohm, Fraktionsvorsitzender der CDU im Eislinger Gemeinderat. Als ein in pädagogischer und gesellschaftlicher Hinsicht ganz schlechtes Signal bezeichnete der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Axel Raisch in diesem Zuammenhang die Rücknahme ursprünglich angeordneter Bußgelder für Schulschwänzer.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 03.08.2019: 179

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): CDU Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


„Die Menschen bewiesen sehr viel Mut vor dreißig Jahren“

Empfang der CDU Eislingen zum Tag der Deutschen Einheit mit Hubert Wicker

07.10.2019 - Matthias Bolch - Fotos: Axel Raisch

„Ich habe die berechtigte Hoffnung, freudig und zuversichtlich in die Zukunft zu schauen“, sagte Hubert Wicker beim Empfang der CDU Eislingen zum Tag der Deutschen Einheit in der örtlichen Stadthalle. Der Jurist mit vielfältiger Erfahrung in der Ministerialbürokratie Sachsens und Baden-Württembergs rief dazu auf, die Aufgaben beim Zusammenwachsen realistisch und positiv anzugehen: „So w...

..lesen Sie hier weiter


Personalwechsel bei den Amtsboten

Kevin Kämpf folgt auf Heiner Schrag

04.10.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Im Oktober beginnt für Heiner Schrag der wohlverdiente Ruhestand. Er übergibt seine Aufgaben an Kevin Kämpf.

Über 20 Jahre gehörte der angehende Ruheständler mit seinem roten Motorroller zum Eislinger Stadtbild. Begonnen hatte der gelernte Buchbinder seine berufliche Laufbahn bei einem Briefmarkenalben-Verlag. Nach seiner Ausbildung wechselte er in eine Tätigkeit als Kraftfahrer. Dort f...

..lesen Sie hier weiter


Neue Leitung im Kindergarten Piccolino

02.10.2019 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Margit Zimmermann tritt nach 24 Jahren in den Ruhestand und übergibt die Leitung an Nancy Banzhaf.

Vor 24 Jahren wurde der Kindergarten Piccolino eröffnet. Seit dem lagen die Geschicke des Hauses in der Hand von Margit Zimmermann. Diese hatte sich in 22 Berufsjahren als Erzieherin das nötige Rüstzeug für die anspruchsvolle Tätigkeit als Leiterin erworben. Trotzdem war es nicht ganz einfa...

..lesen Sie hier weiter


Kerstin Martin: 25 Jahre im öffentlichen Dienst

02.10.2019 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Im Kollegenkreis feierte Kerstin Martin ein beruflich erfolgreiches Vierteljahrhundert

Seit Juni 2009 ist die Jubilarin bei der Stadtverwaltung Eislingen beschäftigt, derzeit als Leiterin des Sachgebiets Immobilien. Eine Bilderbuchkarriere führte die Dipl.- Verwaltungswirtin über die Bereiche Wirtschaftliche Jugendhilfe und Baurecht beim Landratsamt zur Stadtverwaltung Eislingen. Nachdem si...

..lesen Sie hier weiter


Die Freien Wähler am Weltkindertag 2019 in Eislingen

01.10.2019 - FWV Marcel Bloch

„Kinder sind unsere Zukunft.“ Von nahezu jeder Seite hört man dieses politische Statement. Bei den Freien Wählern Eislingen bleibt dies kein Lippenbekenntnis. Gerade in diesem Bereich lässt sich die Umsetzung unseres Markenkerns – nämlich die Verbindung von bürgernaher Kommunalpolitik und gesellschaftlichem Miteinander – bestens erkennen. So machen wir uns z. B. auf politischer Ebene...

..lesen Sie hier weiter


Kampf den Kippen: Kostenlose Taschen-Ascher für mehr Umweltbewusstsein

12.8.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Zigarettenkippen sind keine Kleinigkeit. Dennoch landen die Stummel zu Tausenden auf öffentlichen Plätzen und in Grünflächen. Wer seine Kippen umweltgerecht entsorgen möchte, dem erleichtert unterwegs ein Taschen-Ascher den Weg zum nächsten öffentlichen Mülleimer oder bis nach Hause. Bürger, die die Initiative unterstützen möchten, können den praktischen Helfer an einem Aufsteller im ...

..lesen Sie hier weiter


Viele Baustellen konnten in den letzten Wochen fertiggestellt werden

Baustelleninformation aus dem Rathaus Eislingen

04.8.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Sommerferien haben begonnen und auch auf den Baustellen in Eislingen wird es ruhiger. In den letzten Wochen wurde bereits eine Reihe von Baumaßnahmen abgenommen. Einige befinden sich in den „letzten Zügen“ und nur noch wenige laufende Baustellen werden zugunsten von verdienten Bauferien kurz unterbrochen.

Aktuelle Übersicht:

Erschließung Rolandstraße / Schubartstraße:
Die ...

..lesen Sie hier weiter


CDU-Fraktion in neuer Besetzung

19.7.2019 - CDU Eislingen

Mit Freude und großen Erwartungen haben die Mitglieder der neuen CDU-Gemeinderatsfraktion ihre Verpflichtung im Eislinger Gemeinderat für die kommenden 5 Jahre übernommen: Manfred Strohm wird weiterhin Fraktionsvorsitzender sein und Jürgen Eisele sein Stellvertreter. Die weiteren Mitglieder Hans-Jörg Autenrieth, Werner Stierand , Karin Schuster und Markus Schweizer vervollständigen das T...

..lesen Sie hier weiter


Delegationen aus Ungarn und Frankreich zu Gast beim Stadtfest

30 Jahre Städtepartnerschaft Eislingen - Villány

18.7.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Villány oder Wieland genannt, ist seit 1989 die erste Partnerstadt von Eislingen. Aufbauend auf die im Jahr 1981 übernommene Patenschaft der Stadt Eislingen/Fils für die Donauschwaben aus dem ehemaligen Kreis Villány/Siklós in Südungarn und im Zuge der sich abzeichnenden Lockerung des „Eisernen Vorhanges“, erfolgte im April 1989 in Eislingen die feierliche Unterzeichnung der Partnerscha...

..lesen Sie hier weiter


Gemeinderat Eislingen: Ehrungen, Verabschiedungen und Neuverpflichtung

Ehrungen für 105 Jahre Gemeinderat

08.7.2019 - Hans-Ulrich Weidmann

Einen Tag nach dem Stadtfest wurde im großen Sitzungssaal der bisherige Gemeinderat verabschiedet, vier Stadträte*innen geehrt und der neu gewählte Gemeinderat verpflichtet.

Geehrt für langjährige Gemeinderatstätigkeit wurden
Peter Ritz, SPD für 40 Jahre
Holger Haas, Grüne für 25 Jahre
Elvira Canestrini, Freie Wähler für 20 Jahre
Manfred Strom, CDU für 20 Jahre

Danach dankt...

..lesen Sie hier weiter



10.10.2019 - Hartmut Schäfer:
Sportabzeichen

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2019/2019_1278 Werden Eislinger Bauern von der Stadt benachteiligt? - eislingen-online 03.8.2019 ]
_2019/2019_1278.sauf---_2019/2019_1278.auf