zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Die Ampelfrauen sind in Eislingen angekommen

Stadtverwaltung unterstützt EfA

20.9.2020 - redaktion pr

 

Am vergangenen Samstag sind die beiden Ampeln mit Ampelfrauen in einer feinen Feier offiziell eröffnet worden. OB Heininger stellte die Ampelfrauen in eine Reihe mit Städten wie Mainz(elmännchen)und Trier (Karl Marx). EfA-Vorsitzende Gönül Neuen erzählte den Ablauf der Gespräche mit der Stadtverwaltung ('Offene Türen eingerannt!')und dankte allen EfA-Frauen für Ihre Mithilfe, die sehr vielfältig gezeigt wurde: Briefmarken, T-Shirts, Cupcakes, Gesichtsmasken mit dem neuen Ampelfrauenstempel, usw. OB Heininger und Frau Dürner bekamen die ersten Ampelfrauen-Briefmarken als Geschenk überreicht. EfA-Mitglied Tina Stroheker sprach über 'Kleine Zeichen, große Zeichen', den Umgang mit dem Thema Frauen (siehe unten).


Tina Stroheker

Kleine Zeichen, große Zeichen.

Ansprache zur Übergabe der Eislinger Fußgängerampeln mit Frauen-Symbolen
Samstag, 19. September 2020, 11 Uhr
----------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Herr Heininger,
liebe Frau Dürner,
liebe Gäste!

Die Stadt Eislingen hat, auf efas Anregung hin, ein Zeichen gesetzt. Dies sieht man an zwei Fußgänger*innen-Ampelanlagen: Da sind Frauen drauf. Das ist neu! Das ist herzerfrischend! Und fröhlich – also locker bleiben, besonders alle, die sich doch irgendwie daran stören: unbedingt locker bleiben! Efa, 25 Jahre jung (wobei es auch keine Schande ist, lieber NWZ-Provinz-Notizen-Schreiber, „in die Jahre gekommen“ zu sein!) efa jedenfalls kann sich nicht sattsehen an ihnen.

Und manchmal erfüllen sich Wünsche sogar schneller als erwartet: Zu unserer Überraschung waren die Ampelfrauen nämlich schon in der dritten Juniwoche plötzlich da. Obgleich das ‚Event‘ Corona-bedingt verschoben worden war. Eine Nacht-und-Nebel-Aktion?! Sind die ladies einfach losmarschiert? War ihnen der Geduldsfaden gerissen, und sie haben den Männern, die sie zu installieren hatten, Beine gemacht? Hatten sie genug von der Corona-, der Kronen-Krise, und sie sind, einen entsprechenden Satz im Kopf, aufgebrochen? Sie, liebe Gäste, kennen den Satz sicher, er ist ziemlich abgenutzt („Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen!“), aber abgewandelt paßt er trefflich: „Stillstehen, warten, mit Kappe, Kopftuch, Pudelmütze - und dann: losgehen!“

Selbstverständlich gibt es keine Krone auf dem Kopf der Ampelfrauen! Sie sind schließlich schlicht und einfach Repräsentantinnen aller Frauen (übrigens, falls das jemand zwischendurch vergessen haben sollte: der Hälfte der Menschheit!) Und die brauchen keine Kronen, die brauchen Rechte!

Wir sind uns gewiß einig: Gleiche Frauenrechte sind nicht nur im Interesse der Frauen, sondern im Interesse der gesamten Gesellschaft. Oder möchte jemand der Anwesenden in einem Land ohne Geschlechtergerechtigkeit leben? (Wobei mittlerweile der Begriff des ‚Geschlechts‘ ja geöffnet ist, Vielfalt mitdenken will!) Ja, wir brauchen Geschlechtergerechtigkeit! Und darum gibt’s eben noch viel zu tun. Darum wendet sich auch jede Aktion der eislinger frauen aktion an alle Eislingerinnen und Eislinger.

Wohlgemerkt: Uns efas ist klar, daß Frauen in Deutschland im Vergleich zu Frauen in vielen anderen Staaten insgesamt unter guten Bedingungen leben. Aber wir wissen auch: Was Frauenrechte betrifft, so tut Wachsamkeit immer und überall not, auch hier. (Denken Sie z.B. an die zunehmende und wirklich bedrohliche Hate Speech in den sog. Sozialen Medien, gerade gegenüber engagierten, selbstbewußten Frauen!) In diesem Land in unsere Stadt weibliche Ampelfiguren herzuholen, halten wir efas nicht etwa für eine emanzipatorische Großtat, es geht uns vielmehr um ein kleines, ein verspieltes, aber nicht unernstes Zeichen. (Nicht unernst: Wenn, wie kürzlich der SPIEGEL berichtete, Mumbai als erste Stadt in Indien 240 ihrer Ampelanlagen mit Frauensymbolen ausstattet, dann wird uns allen sofort klar, welch eine Power dieses Zeichen entwickeln kann!)

Betrachten wir es also genauer!
Zugegeben, die Frau dort droben ist arg klein: Weil sie sich die Scheibe mit einem Fahrrad teilen muß. Das soll uns nicht stören! Das Fahrrad war schließlich machtvolle Unterstützung der Frauenemanzipation. Beurteilte doch Anfang des letzten Jahrhunderts Mann das Radfahren als für Frauen unpassend, weil erstens ungesund (was mag da alles durchgeschüttelt werden?!) und zweitens unmoralisch (Frauen, gar in Hosen, auf einem Radl!). Im Grunde hielt Mann es für gefährlich, denn: Wollten die Weibspersonen, in die Pedale tretend, nicht letztlich den tradierten Geschlechterrollen davonfahren?
Doch zur Frauenfigur selbst. Graphisch ist sie kindlich-comichaft, eine spätgeborene Schwester des im Westen angekommenen DDR-Ampelmännchens. Aber man & Mann sollten sich nicht täuschen. Sie steht aufrecht da. Daß sie derzeit – wohl durch Trägheit und Ideenmangel in entsprechenden Designbüros - noch Zöpfe und Röckchen tragen muß, verkraftet sie fürs erste. Da wird sich langfristig noch etwas ändern! Für jetzt aber ist klar, vom Fünfzigerjahre-Look läßt sie sich nicht aufhalten. Sie weiß, sie steht als Zeichen für etwas. Das Stutzen, das sie bei Leuten provoziert, die sie zum ersten Mal wahrnehmen, bestätigt es: Selbstverständlich ist eine Ampelfrau eben noch nicht!
Ampelfrauen wollen eine nonverbale, freundliche Einladung zum Nachdenken sein. Dieses ist allemal hilfreicher als selbstherrliches Witzeln, welches ja nur von einem zeugt, von der alten Unlust, ja Weigerung, patriarchalische Gewohnheiten kritisch anzuschauen. Die kleine Frau dort oben erinnert daran, daß alle großen Veränderungen von Gesellschaften aus einem geistigen Prozeß hervorgehen, dieser aber Wirklichkeit nur durch einzelne, konkrete Schritte werden kann. Insofern sind auch Ampelfrauen Wegweiserinnen, winzige, unpathetische Gefährtinnen von Anja Luithles Wegweiserin im roten Kleid, bei der wir unser 20-jähriges Jubiläum eröffnet haben – Sie erinnern sich gewiß!

Liebe Gäste, wir leben in einer Zeit der Unruhe und des Aufbruchs - in allen Gesellschaften, in denen die Demokratie verteidigt und vertieft werden muß. Emanzipatorische Bewegungen erproben den Schulterschluß: antirassistische, klassenkritische, ökologische, feministische und Bewegungen gegen Homo- und Transphobie. Zu dieser bunten Farbpalette tragen die Ampelfrauen in Eislingen, das sich Stadt der Vielfalt nennt, ein rotes und ein grünes Farbtüpfelchen bei.

Zuletzt weise ich noch auf die ausgestreckten Arme unserer lady in red hin. „Na klar,“ scheint diese zu sagen, „versteht sich von selbst: Ich geh‘ jetzt einfach los!“ Und also wird es ernst: Gleich soll es Grün werden, und dann eilt die Kleene voran, mit rhythmisch unterstützenden Armen und wippenden Zöpfen – und wir werden sie mit den Augen und dem Herzen begleiten: Da eine Ampelphase genügen muß, weil die Straße nicht gesperrt werden kann, überqueren nur, stellvertretend für uns alle, der ‚Chef‘ von Eislingen und die ‚Chefin‘ von efa die Straße. Und wenn die beiden wieder zurückgekommen sind, wollen wir zusammen das Glas bzw. das Fläschchen erheben – auf die Ampelfrauen, auf Gerechtigkeit in der Welt!

Schaut - noch steht die Rote still. Scharrt sie nicht ein bißchen mit den Füßen?
Gleich geht’s los!

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 20.09.2020: 5409

zur Druckansicht

Eislingen

OB Heininger und EfA-Vorsitzende Gönül Neuer beschreiten den Überweg, Konfettiraketen begrüßen sie


Eislingen

Gönül Neuen spricht

Eislingen

nach OB Heininger

Eislingen

Tina Stroheker

Eislingen

Alle EfA-Frauen beim Gruppenfoto

Eislingen

MdB Leni Breymaier und OB Heininger unter den ZuhörerInnen

Eislingen

Das Konfetti war nicht so leicht wegzukriegen

Eislingen

Gönül Neuen übergibt OB Heininger die AmpelfrauenBriefmarken

Eislingen

Auch Frau Dürner bekommt die Briefmarken als Dank für ihre Unterstützung

Eislingen

Der Ampelfrauenstempel im Einsatz

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen - Eislinger Frauenaktion efa -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Abschluss der Tauchausbildung im Tauchclub

16.8.2022 - Tauchclub Seepferdle e.V. Jessica Birnbaum

Bei schönstem Wetter konnten Ende Juli am Streitköpflessee (Linkenheim) weitere neue Taucher durch die Ausbilder des Tauchclub Seepferdle e.V. zum DTSA* (Deutsches Tauchsportabzeichen) ausgebildet werden.
Hierbei wurden die bereits durch die Theorieprüfung abgefragten und im Hallenbad geübten Fähigkeiten das erste mal im Freiwasser geprüft.
Unter anderem wurden durch die Auszubildenden ...

..lesen Sie hier weiter


Einsatzübersicht Juli 2022

Zwölf Einsätze für die Feuerwehr Eislingen

16.8.2022 - Freiwillige Feuerwehr Eislingen

Im Juli wurde die Feuerwehr Eislingen zu insgesamt zwölf Einsätzen alarmiert.

Einsatz-Nr. 066-2022: 01.07.2022, 20:25 Uhr, Schlossplatz
Tierrettung; Am Schlossplatz wurde ein vermutlich verletzter Vogel gemeldet, der sich an einem Fenster eines Gebäudes befand. Das verletzte Tier wurde daraufhin von den Kräften der Feuerwehr vom Fenster im zweiten Obergeschoss gerettet.

Einsatz-Nr. 06...

..lesen Sie hier weiter


Cleanup Eislingen hat gesammelt

14.8.2022 - Cleanup Eislingen

Die Eislinger Cleanup-Gruppe war bei ihrer letzten Sammelaktion rund um die Hirschkreuzung und in der Weilerbachstraße mit neun Freiwilligen unterwegs.

Um die Hirschkreuzung und an der Stuttgarter Straße, vor allem an den Parkplätzen und Grünflächen waren unzählige Zigarettenkippen und Flaschen zu finden. An der Weilerbachstraße war es vor allem Verpackungsmüll der nahen Schnellrestau...

..lesen Sie hier weiter


Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN zum Thema Rodung von Streuobstbäumen

02.8.2022 - Die Grünen Eislingen Holger Haas

Im November 2020 wurden in Eislingen auf insgesamt sieben Grundstücken rund 130 Streuobstbäume gefällt. Der Verursacher war schnell gefunden. Es gab Zeugen, Autokennzeichen wurden notiert und Fotos gemacht. Die Eislinger Grünen fragen sich, was eigentlich seither passiert ist. Holger Haas: „nach unserer Beobachtung wurden südlich des Buchrains 16 Bäume gepflanzt, von denen vier schon wied...

..lesen Sie hier weiter


Anfang Juli hat Pia-Shirin Bauer im Tiefbauamt begonnen

Neue Mitarbeiterin in der Stadtverwaltung

24.7.2022 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Als Landschaftsbauingenieurin ist Pia-Shirin Bauer für die Ausschreibung und Bauleitung von Maßnahmen der Straßenunterhaltung zuständig. Hierfür bringt sie Lehr- und Studienerfahrung im Garten- und Landschaftsbau mit. Außerdem kontrolliert sie die Eislinger Straßen regelmäßig auf Beschädigungen. Wenn Bürgerinnen und Bürger Straßenschäden sehen und melden möchten, ist sie die richti...

..lesen Sie hier weiter


Christy Anna Concept Store

1. Vorsitzende der Selbstständigen bergüßt Sarah Hafner

20.7.2022 - Die Eislinger Selbstständigen e.V. Detlev Nitsche

Neu ist das Unternehmen Christy Anna Concept Store in Eislingen. Wo früher die Firma Quickschuh in der Hauptstraße 55 ihren Handel betrieb, befindet sich jetzt der Store von Sarah Hafner.

Hier findet man nicht nur Schmuck und Dekoartikel, auch bei Geschenkideen für Kinder erhält man Beratung.

Schließlich gibt es auch die Möglichkeit, drinnen oder draussen, ja nach Witterung einen Kaf...

..lesen Sie hier weiter


Internationales Work Camp in Eislingen

Gäste aus aller Welt bereiten mit Jugendlichen vor Ort den Dirt Bike Contest vor

18.7.2022 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Nach zwei Jahren ohne Work Camp und Dirt Bike Contest freut sich das Team der offenen und mobilen Jugendarbeit und des städtischen Kinder- und Jugendbüros (KJB) ganz besonders, dass es diesen Sommer wieder möglich ist, das Freiwilligen Projekt anbieten zu können. Die jungen Menschen aus Italien, Türkei, Mexiko und Südkorea sind begeistert, dass sie tatkräftig in Eislingen anpacken und zwei...

..lesen Sie hier weiter


Einsatzübersicht Juni 2022

Zehn Einsätze für die Feuerwehr Eislingen

14.7.2022 - Freiwillige Feuerwehr Eislingen

Im Juni wurde die Feuerwehr Eislingen zu insgesamt zehn Einsätzen alarmiert.

Einsatz-Nr. 056-2022: 05.06.2022, 13:48 Uhr, Ulmer Straße
Pkw-Brand; Auf dem Firmengelände eines Autohauses in der Ulmer Straße geriet um 13:48 Uhr ein geparkter Pkw in Brand. Dieser stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand und wurde umgehend von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht.

Einsa...

..lesen Sie hier weiter


Café und Begegnungsstätte

06.7.2022 - Altenzentrum St. Elisabeth Shqipe Rexhepi

Das Café St. Elisabeth ist nach einem Umbau endlich wieder geöffnet. Es erwarten Sie neue Räumlichkeiten, Öffnungszeiten sowie neue Angebote.
Das Café St. Elisabeth ist ein Ort der Begegnung für Jung und Alt, Angehörige und Bewohner sowie für alle Bürger. Ziel ist ein generationenübergreifendes Miteinander.
Wir freuen uns, endlich wieder zahlreiche Gäste empfangen und in Austausch ...

..lesen Sie hier weiter


Tauchausfahrt nach Kroatien

05.7.2022 - Tauchclub Seepferdle e.V. Jessica Birnbaum

Die Tauchausfahrt des Tauchclubsführte 18 Taucher mit ihren Angehörigen in der Sv. Marina bei Labin in Kroatien. Diese Ausfahrt im 2-jährigen Turnus hat jetzt schon Tradition, die durch die Corona-Pandemie nur unwesentlich unterbrochen wurde.

Das Mittelmeer bietet dort den Tauchern aufgrund der felsigen Küste zahlreiche Möglichkeiten für ihr Hobby. Die meisten Taucher hatten sich auf dem...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2020/2020_1217 Die Ampelfrauen sind in Eislingen angekommen - eislingen-online 20.9.2020 ]
_2020/2020_1217.sauf---_2020/2020_1217.auf