zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Peter Hofelich beim Roten Treff: Müllentsorgung ist Gemeinschaftsaufgabe

11.5.2021 - Hans-Ulrich Weidmann

 

Beim fünften Roten Treff in digitaler Form hat sich die Eislinger SPD mit der Problematik der kreisweiten Müllentsorgung beschäftigt. Kreisrat Peter Hofelich führte ins Thema ein: „Wir sind als Landkreis bei Mülltrennung und Müllverwertung das Schlusslicht in Land.
„Das Kreislaufwirtschaftsgesetz verpflichtet zu wirksamen Verbes-serungen. Und das Umwelt- und Klimabewusstsein unserer Bürgerschaft ebenfalls!“ postulierte er zum Auftakt. In der Videokonferenz stand der Beschluss des Kreistags, wonach der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft beauf-tragt wurde, bis zum Jahr 2022 bestimmte Eckpunkte der Müllent-sorgung zu realisieren, im Vordergrund.
Hofelich ging auf die Einführung des elektronischen Identifikations-systems ein, mit dem über einen am Müllbehälter angebrachten Chip dessen Inhalt gewichtsmäßig gemessen und registriert wird. „Dafür“, erklärte Hofelich, werden die notwendigen Müllbehälter vom AWB kostenfrei zur Verfügung gestellt.
„Basis des neuen Entsorgungskonzepts ist ein 60 Liter-Müllbehälter. 10 mal im Jahr erfolgt die Entleerung desselben. Nach aller Erfahrung passt dies für die überwiegende Anzahl der Haushalte, wenn Müll, wie gesetz-lich vorgeschrieben, getrennt wird. Bei höherer Inanspruchnahme und größeren Behältern, etwa 120 l, entsteht eine erhöhte Gebühr für die zusätzlichen Nutzungseinheiten“, berichtete Hofelich.
„Der Haushaltsmüll bedarf einer konsequenten Trennung nach Biomüll, Hausmüll und Papier“, betonte der Kreisrat ferner. Hier liege, so die Erfahrung der SPD-Kreistagsfraktion, noch ein Verbesserungspotenzial. „In zu großem Maße findet statt konsequenter Mülltrennung die Entso-rgung noch über den Mülleimer statt, was die Müllmenge unverhält-nismäßig erhöht. „Nur Küchenabfälle gehören in den blauen Beutel; andere Abfälle dürfen nicht über den Biobeutel entsorgt werden“, gab Hofelich zu verstehen und warb für vermehrten Einsatz des Blauen Bio-Beutels.
Zur allgemeinen Situation der Entsorgung im Kreis Göppingen sagte Hofelich, dass der Landkreis lediglich mit der von ihm vor Jahren gewollten Müllverbrennungsanlage belastet wird, dass aber alle anderen Müllkategorien außerhalb des Landkreises entsorgt werden. Der grüne Umweltminister Untersteller habe, so informierte Kreisrat Peter Ritz, vor noch nicht allzu langer Zeit die Auffassung vertreten, dass die Göppinger Anlage weitere Mengen aufnehmen könne; er, Untersteller, wolle verhindern, dass an anderer Stelle neue und zusätzliche Müllverbren-nungsanlagen entstehen müssten.
Hofelich sagte dazu: „Im Interesse des Kreises liegt es jedoch nicht, eine größere Menge der in das MHKW anzuliefernden Müllmengen zu akzeptieren.“ Es gäbe ohnehin auch eine erhebliche Nachfrage aus den Betrieben im Landkreis, so Hofelich.
Der Referent wies in der von Uli Weidmann moderierten Diskussion darauf hin, dass der Kreistag die Verwaltung auch beauftragt hat, die Entsorgung von Altpapier neu zu regeln, gegebenenfalls durch eine sogenannte Gelbe Tonne.
Wichtig sei es der SPD gewesen, die Ressourcenverschwendung einzu-dämmen und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu praktizieren. „Das ist ökologisch geboten und muss auch unter Berücksichtigung sozialer Aspekte durchgeführt werden“, lautete Hofelichs Credo. Diese konzen-trieren sich bei der noch nicht erfolgten Gebührensatzung darauf, dass für alle Familien mit Kindern unter drei Jahren unbürokratisch und ohne Beschränkung Windeln kostenfrei und extra zur Hausmülltonne abgeholt werden. Das müsse ebenso für betagte Inkontinente mit einer ärztlichen Bescheinigung gelten.
Auch sei es der SPD wichtig, dass der Beschluss über das Konzept und der Beschluss über die Gebühren zeitlich eng aneinander rücken, um den Vorgang für die Bürgerschaft transparent zu machen. Tatsache ist, dass das Kreislaufwirtschaftsgesetz von 2020 Mülltrennung zur Pflicht macht und verlangt, dass konsequent gehandelt wird.
„In das neue Gebührensystem ist eingearbeitet“, führte der Sozialdemo-krat weiter aus, „dass Rückstellungen in Höhe von 7,4 Millionen € in die Kalkulation dämpfend eingebaut werden und damit die Kosten bis zum Jahr 2026 weitgehend stabil bleiben dürften. Dann greift neuer Vertrag mit dem Kraftwerksbetreiber, nach dem bei geringeren angelieferten Mengen auch geringere Preise in der Verbrennung anfallen.
„Wir müssen im Übrigen das Ganze sehen. Für die Müllgebühr erhalten wir nicht nur die Müllabfuhr, sondern auch das gut ausgebaute Holl- und Bringsystem im Landkreis, einschließlich der Wertstoffhöfe. „Mülltren-nung und, wo immer möglich, auch Müllreduzierung muss von den Bürgerinnen und Bürgern zur Gemeinschaftsaufgabe gemacht werden“, beendete Hofelich seinen Vortrag.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 11.05.2021: 1164

zur Druckansicht

Eislingen


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): SPD Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Mitte Juli hat Madlen Schädler im Bürger- und Ordnungsamt begonnen

Neue Mitarbeiterin in der Stadtverwaltung

11.8.2022 - PSE Pressestelle der Stadt Eislingen

Madlen Schädler unterstützt ab sofort die Kolleginnen und Kollegen im Bürger- und Ordnungsamt. In Ludwigsburg absolvierte sie das Bachelorstudium in ‚Public Management‘. Die Schwerpunkte ihres Studiengangs legte sie dabei auf die Themen ‚Wirtschaft und Finanzen‘. Während eines viermonatigen Praktikums im Rahmen ihres Studiums lernte sie die Stadtverwaltung Eislingen im Hauptamt kennen...

..lesen Sie hier weiter


Benefizkonzert von SCHWENGLISCH: Freitag, 5.8.2022-19:30 Schlosspark

Benefizkonzert für die Ukraine- Zeichen für Solidarität

01.8.2022 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Am Freitag, 5. August 2022 um 19:30 Uhr findet im Eislinger Schlosspark ein Benefizkonzert für die Ukraine statt. Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine hält dort der Krieg weiter an und Menschen erleben Zerstörung, Tod und unermessliches Leid.
Als Zeichen der Solidarität mit den Opfern und als Anerkennung für die vielen Menschen, die sich tatkräftig in verschiedenen Hilfsprojekten e...

..lesen Sie hier weiter


Stadtradeln in Eislingen: 78 Radelnde haben 3 Tonnen CO2 vermieden

25.7.2022 - Hans-Ulrich Weidmann

Vom 2.7. bis 22.7.2022 waren der Kreis Göppingen aufgerufen, sich für die täglichen Wege aufs Rad zu setzen. Eislingen war als Kommune dabei.

Angemeldet haben sich 78 aktive Radelnde in 11 Teams. Geradelt wurden 19110 km und somit 3 Tonnen CO2 vermieden.
Glückwunsch allen Teilnehmer*innen.


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

Neuer Gerätewart für die Eislinger Feuerwehr

Denis Grünenwald seine Tätigkeit bei der Eislinger Feuerwehr begonnen

24.7.2022 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Der gelernte Kfz-Mechatroniker Denis Grünenwald übernimmt die Tätigkeit des Gerätewarts von Winfried Fuchs, der in den Ruhestand eingetreten ist. Herr Grünenwald hat im Jahr 2016/2017 seinen Bundesfreiwilligendienst bereits bei der Eislinger Feuerwehr absolviert und ist mit den Abläufen vertraut. Er ist für die Wartung und Pflege der Geräte und Fahrzeuge zuständig. Außerdem unterstützt...

..lesen Sie hier weiter


SPD wollte Erhöhung der Kita-Gebühren verhindern

Eislinger Gemeinderat stimmt mit knapper Mehrheit für Erhöhung

21.7.2022 - I.Held, im Namen der SPD-Fraktion

In der Gemeinderatsitzung vom 18.07.2022 ging es beim Tagesordnungspunkt 6 um die Erhöhung der Kita-Gebühren um 3,9 %. Die SPD-Fraktion wollte dies verhindern und beantragte das Einfrieren der Gebühren auf dem Niveau von 2022, zumindest für ein Jahr. Die Abstimmung ergab leider eine Patt-Situation. 10 Stimmen waren für den Antrag und 10 Stimmen dagegen. Damit war der Antrag knapp ablehnt. ...

..lesen Sie hier weiter


AWO Eislingen enttäuscht über den Beschluß zu Erhöhung der Kindergartengebühren

Der Sozialverband kritisiert den Beschluß deutlich

21.7.2022 - PM AWO

Der AWO-Vorsitzende Ardian Ponik bedauerte nach der Ablehnung der Anträge von SPD, bzw. CDU die Erhöhung der Kindergartengebühren, durch die Ratsmehrheit von Grünen, CDF und Freien Wählern. Er zeigte sich erschrocken über die Nichtbeachtung der Lebensrealität von jungen Familien in Eislingen.

Auf Grund der positiven Eislinger Finanzlage wäre, auch in Ansehung der weltpolitischen Lage u...

..lesen Sie hier weiter


Hurra, die Schatzkiste ist eröffnet

Buntes Treiben bei der Einweihungsfeier der Kita Schatzkiste

18.7.2022 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Bei bestem Wetter mit strahlendem Sonnenschein versammelten sich viele Gäste im Garten der Kita Schatzkiste, um die Einweihung gebührend zu feiern. Geschmückt mit vielen bunten Luftballons wurden die Gäste willkommen geheißen und von den Kindern mit einem Lied begrüßt.
Seit Februar tummeln sich 65 Kinder in den neuen Räumen der Kita Schatzkiste. Mit einem Lied wurden die Gäste von den K...

..lesen Sie hier weiter


Ein Hoch auf 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Oyonnax

15.7.2022 - PSE Pressestelle der Stadt Eislingen

Offenheit, Herzlichkeit, Vertrauen und Menschlichkeit prägen die Freundschaft zwischen Eislingen und Oyonnax

Über 40 Gäste aus der französischen Partnerstadt Oyonnax kamen nach Eislingen, um gemeinsam die 20-jährige Städtepartnerschaft zu feiern. Der Festakt am Samstagabend bildete den Höhepunkt eines abwechslungsreichen Wochenendes unter dem Zeichen der deutsch-französischen Freundsch...

..lesen Sie hier weiter


Das Netz vergißt nichts. CDU Beitrag von 2018 wird kritisiert

Leserbriefschreiber M.Laichinger sieht Radler in einen Topf geworfen

10.7.2022 - Hans-Ulrich Weidmann

Uns erreichte von Martin Laichinger eine Stellungnahme zum Beitrag der Eislinger CDU, 'CDU Eislingen hat alle Verkehrsteilnehmer im Blick' vom 6.8.2018, den wir nach Freigabe durch den Verfasser veröffentlichen:

Warum werden in diesem Text der CDU alle Radler in einen Topf gewor...

..lesen Sie hier weiter


Zwei neue Mitarbeiterinnen für die Eislinger Stadtbücherei

Anfang Juli haben Stefanie Kuballa und Katharina Nagy ihre Tätigkeiten begonnen

08.7.2022 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die studierte Bibliothekarin Stefanie Kuballa übernimmt die Leitung der Kinder- und Jugendbücherei und wird bei den vielfältigen Aufgaben von ihrer Kollegin Katharina Nagy, die ebenfalls studierte Bibliothekarin ist, unterstützt. Sie sind Ansprechpartnerinnen für Schulen und Kindergärten und verantwortlich für die Veranstaltungsarbeit sowie -angebote für Kinder und Jugendliche.
Stefanie ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2021/2021_1093 Peter Hofelich beim Roten Treff: Müllentsorgung ist Gemeinschaftsaufgabe - eislingen-online 11.5.2021 ]
_2021/2021_1093.sauf---_2021/2021_1093.auf