zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Besichtigungsfahrt: Verkehrssichere Kreisverkehre mit umlaufenden Radweg

19.5.2014 - PSE(Pressestelle der Stadt Eislingen)

 

In Königsbrunn im bayrischen Regierungsbezirk Schwaben machten sich knapp 40 Personen aus Eislingen ein Bild von zwei Kreisverkehren mit radial umlaufendenden Radwegen. Für die Hirschkreuzung in Eislingen ist eine derartige Verkehrslösung projektiert. Die Eindrücke waren durchweg positiv.

Die Delegation wurde von örtlichen Vertretern aus unterschiedlichen Fachbereichen empfangen und über die von allen Verkehrsteilnehmern gut angenommene Lösung für Radfahrer informiert. Die stellvertretende Bürgermeisterin berichtete von den hitzigen Diskussionen im Gemeinderat und in der Bevölkerung bis zur Entscheidungsfindung für diese Verkehrslösung.

Bereits seit dem Jahr 2000 läuft der Verkehr in Königsbrunn nahezu reibungslos durch die für die damalige Zeit höchst innovative Verkehrslösung. Ein Vertreter der Polizei berichtete von der günstigen Unfallstatistik der Kreisverkehrslösungen: „Das würden wir jederzeit wieder so machen“, ist der Verkehrs-sicherheitsexperte überzeugt. Die städtischen Verantwortlichen aus den Bereichen Planung und Verkehr informierten ergänzend über Geometrie, Lage und Verkehrsbelastung der Kreisverkehre.

Die Situation in Königsbrunn ist durchaus mit der in Eislingen zu vergleichen. Eine ehemals vierspurige, durch den Ort verlaufende Hauptverkehrsstraße konnte durch den Bau der Umgehungsstraße zurück gebaut werden. Im Kernbereich wurden in die geradlinige Achse zwei Kreisverkehre mit radial umlaufenden Radwegen eingebaut, um den Verkehr einzubremsen und den quer einbindenden Straßen mehr Gewicht zu geben. Wie auch in Eislingen führen Radwege auf die Knoten zu. Die rot eingefärbten Radwege laufen gut sichtbar kreisrund um den Kreisverkehrsplatz herum. Die einmündenden Straßen werden direkt vor den vorhandenen Zebrastreifen durch die vorfahrtsberechtigten Radfahrer gequert.

Zahlreiche Schüler befahren seit 14 Jahren nahezu unfallfrei die Kreisverkehre in Königsbrunn. Die Verkehrsbelastung durch alle Verkehrsarten ist ähnlich wie die an der Eislinger Hirschkreuzung. Die Eislinger Teilnehmer der Besichtigungsfahrt konnten nicht nur das Geschehen um die Mittagszeit zum Schulschluss beobachten, sondern hatten durch mitgebrachte Fahrräder die Möglichkeit, selbst die Erfahrung als Radfahrer zu machen. Alle, die den umlaufenden Radweg durchfahren hatten, fühlten sich wohl dabei. 'Ich bin überrascht, wie gut das funktioniert', sagt GR Karin Schuster nach ihrer Probefahrt. 'Wichtig ist aber, dass der Radfahrer den Kreisverkehr wieder auf einem separaten Radweg verlassen kann und dort nicht mit den motorisierten Verkehrs-teilnehmern wieder zusammengeführt wird', ergänzt sie die eben gemachte Erfahrung.

Die in Eislingen im letzten Jahr zum Teil heftig geführten Diskussionen um den Erhalt der Unterführung beim Hirsch relativierten sich bei dem einen oder anderen Teilnehmer im Laufe der Besichtigung. Die Situation vor Ort zeigte ein entspanntes Miteinander der Verkehrsarten.

Im Anschluss an die Vor-Ort-Besichtigung wurde durch Peter Gwiasda vom Büro VIA aus Köln die Situation vor Ort bewertet und mit dem Eislinger Entwurf für den Kreisverkehr an der Hirschkreuzung verglichen. Der Kölner Radexperte bearbeitet für Eislingen das Radverkehrskonzept und berät die Stadt bei der verkehrssicheren Lösung für die Hirschkreuzung. In Eislingen kann die Anordnung der Radwege gegenüber der Ausgestaltung in Königsbrunn sogar noch etwas optimaler erfolgen, so dass seitens des Planers und der Verwaltung keine Sicherheitsdefizite für die angestrebte Lösung gesehen werden.

Bei der anschließenden Diskussion wurden Fragen der Eislinger Teilnehmer geklärt und Positionen ausgetauscht. Auch der städtebauliche Gewinn einer barrierefreien ebenen Lösung mit großzügigen unverbauten Vorflächen vor den angrenzenden Gebäuden wurde erläutert.

Zu der Thematik der Radverkehrsführung am künftigen Kreisverkehr der heutigen Hirschkreuzung wird am Montag,
2. Juni um 19:00 Uhr im Jurasaal der Stadthalle eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Eislingerinnen und Eislinger stattfinden. Verkehrsexperten werden die unterschiedlichen Lösungen mit und ohne Erhalt der Fußgänger- und Radfahrerunterführung beleuchten und sich den Fragen der Anwesenden stellen.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 19.05.2014: 1486

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

„Etwas Wertvolles für die Stadt geschaffen“

Festakt 20 Jahre Stiftung Alten- und Familienhilfe

23.5.2017 - PM Stiftung

Die Stiftung Alten- und Familienhilfe Eislingen feiert dieses Jahr ihr 20jähriges Bestehen. Bei einem Festakt wurden in erster Linie den Personen gedankt, die im Jahr 1997 den Impuls zur Gründung gaben und auf jene Projekte zurückgeblickt, die bisher unterstützt wurden.

Als Vorstandsvorsitzender der Stiftung würdigte Herbert Fitterling vor allem den Einsatz und das Engagement von Horst St...

..lesen Sie hier weiter


„100 Bänke für Eislingen“ kommt gut an

Seit dem Projektstart im April gehen zahlreiche Vorschläge ein

21.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Noch bis zum Stadtfest können Vorschläge für neue Bankstandorte abgeben werden. Bis dahin wird mit Hochdruck an der Umsetzung der bereits abgegebenen Anregungen gearbeitet, um möglichst schnell die ersten Bänke an den Wunschstandorten aufstellen zu können.

„Die Vorschläge reichen von der idyllischen Waldlichtung mit Blick zum Hohenstaufen bis zu wichtigen Fußwegeverbindungen in die I...

..lesen Sie hier weiter


Ist es leicht, ein Oberbürgermeister zu sein?

Grundschüler der Schillerschule stellten schlaue Fragen

17.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Eine Gruppe Zweitklässler brachte an diesem Vormittag Leben ins Eislinger Rathaus. Die Kinder nutzen die Gelegenheit, um im Bürgerbüro die Sache mit den Reisepässen zu klären und erhielten eine exklusive Führung auf das begehbare Dach der Verwaltungszentrale. Höhepunkt war jedoch zweifelos der Besuch beim Oberbürgermeister, der sich für seine jüngsten Einwohner extra Zeit nahm.

Wenn...

..lesen Sie hier weiter


Informativer Stadtspaziergang durch das neue Sanierungsgebiet „Stadtmitte“

Die Stadt Eislingen beteiligte sich am bundesweiten Aktionstag

17.5.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadt Eislingen beteiligte sich am bundesweiten Aktionstag mit einem Infostand und einem Rundgang durch das neue Sanierungsgebiet „Stadtmitte“

Zahlreiche Eislinger verbanden ihren Einkauf auf dem Wochenmarkt, um sich im Anschluss über den Stand des neuen Sanierungsgebiets „Stadtmitte“ auf dem Schlossplatz zu informieren. Die Pläne können nun mit 1,2 Millionen Finanzhilfe durch B...

..lesen Sie hier weiter


Ordentliche Mitgliederversammlung 2017 der Freien Wähler Eislingen

16.5.2017 - Marcel Bloch

Am 06.05.2017 trafen sich die Mitglieder, Freunde und Interessenten der Freien Wähler Eislingen zu ihrer alljährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung in gemütlicher Atmosphäre im KSG-Vereinsheim. Nachdem Bernd Horwat in seiner Funktion als erster Vorsitzender sich für das zahlreiche Erscheinen bedankt hatte, entrichtete er einen besonderen Gruß an die Gemeinde- und Kreisräte und überg...

..lesen Sie hier weiter


Hochbauamtsleiter geht nach über 29 Jahren in den Ruhestand

Erich Heer entscheidenden Einfluss auf das Stadtbild genommen

13.5.2017 - PSE(Pressestelle der Stadt Eislingen)

Erich Herr war nach seinem Studium zum Dipl. Ing. in der Fachrichtung Architektur drei Jahre für ein Architekturbüro tätig und für die Planung und Bauleitung von Hochbauvorhaben zuständig, bevor er bei der Großen Kreisstadt Eislingen/Fils die Aufgaben des Hochbauamtsleiters übernommen hat. Vor kurzem wurde er in einer Feierstunde im Rathaus im Kreis seiner Kollegen und Mitarbeiter verabsch...

..lesen Sie hier weiter


efa-Veranstaltung mit Leni Breymaier und Verein 'sisters'

Dienstag, 2. Mai 2017 um 19.30 Uhr - Foyer der Stadthalle Eislinge

29.4.2017 - efa Ingrid Held

Am 1. Juli 2017 tritt das neue Prostituiertenschutzgesetz in Kraft. Von einem Schutz für Hunderttausende von Armutsprostituierten kann dabei nicht die Rede sein. Die eislinger-frauen-aktion e.V. efa lädt deshalb zu einer Informationsveranstaltung mit dem Thema 'Zu verkaufen: Freiheit, Körper, Würde' ein.
Die Landeschefin der SPD Leni Breymaier, ist Vorstandsmitglied im Verein 'sisters-für d...

..lesen Sie hier weiter


Erlebnisausflug für die ganze Schule

Besucherinnen des internat. Frauenfrühstücks unterstützen mit Spende

19.4.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Bereits zum dritten Mal lud die Stadt Eislingen im März zum Internationalen Frauenfrühstück ein. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Nora Hummel und Heide Kottmann, die die Planung und Leitung des Angebots ehrenamtlich übernommen haben. Mehr als 100 Frauen aus aller „Frauen“ Ländern konnten in der Stadthalle begrüßt werden. Die Spendenbereitschaft der Gäste im Anschluss...

..lesen Sie hier weiter


Neue Mitarbeiterinnen im Eislinger Rathaus

Rebecca Lang und Theresia Polier seit April bei der Stadt

14.4.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Theresia Polier ist gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und bringt langjährige Berufserfahrung in der Immobilienverwaltung. mit. An ihrem neuen Arbeitsplatz im Rathaus unterstützt sie ihre Kolleginnen im Sachgebiet Immobilien bei der Verwaltung und Bewirtschaftung der Immobilien, die sich im Eigentum der Stadt Eislingen befinden. In ihrem Aufgabenbereich wird sie auch Mieterinnen und Mieter ...

..lesen Sie hier weiter


Regierungspräsidium gibt Fördermittel für Eislingen frei

1,2 Mio Euro für neues Sanierungsgebiet südlich der Bahnlinie

07.4.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Der beharrliche Einsatz von Oberbürgermeister Klaus Heininger, die Gespräche mit Regierungspräsident Wolfgang Reimer und die Unterstützung durch die Landtagsabgeordneten Peter Hofelich und Alexander Maier haben sich gelohnt. Mit der Aufnahme des neuen Sanierungsgebiets „Stadtmitte“ in das Städtebauförderprogramm unterstützen Bund und Land die zielstrebige Umsetzung der städtebaulichen...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_4932 Besichtigungsfahrt: Verkehrssichere Kreisverkehre mit umlaufenden Radweg - eislingen-online 19.5.2014 ]