zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Freundschaftsbesuch der Villanyer Kleintierzüchter

30.6.2014 - Tauben u. Zwerghuhnzüchterverein 1955 Stauferland Günter Schneider

 

Kleintierzüchter aus Villany und Eislingen feiern 18 Jahre Freundschaft an Pfingsten 2014 mit dem Tauben-u. Zwerghuhnzüchterverein 1955 Stauferland

Am Freitag vor Pfingsten war es mal wieder soweit, dass wir 8 ungarische Freunde am Haus unseres verstorbenen Ehrenmitglieds und Begründers der Partnerschaft, Georg Weidinger, in Göppingen-Jebenhausen am spät-nachmittag in die Arme schließen durften. Groß war die Wiedersehensfreude nach mehr als einem Jahr. Im Anschluß wurde wie immer am Grab unseres „gyuri bacsi“ (Onkel Schorsch) inne gehalten und ein Kranz niedergelegt. Natürlich von seinem Lieblingsblumengeschäft in der Nachbargemeinde Vokanyaus Ungarn. Wie weggeblasen war unser kühles Maiwetter bei Temperaturen über 30 Grad. Nichts Neues für Südungarn, wo es fast gar nicht geregnet hat und die diesjährige Trauben-/ Getreideernte gefährdet ist.

Von Jebenhausen ging es über einen kurzen Abstecher auf der „Phönix-Ranch“ zum deftigen Abendessen in der Albvereinsschutzhütte Ottenbach, wo die Reisegruppe von den zahlreichen Mitgliedern des TZV Stauferland schon gespannt erwartet wurde. Für Ungarn, sehr typische Geschenke wie Akazienhonig, Paprikapulver, Villanyér Wein und Salami waren mitgebracht worden und die gewünschten Tiere der Taubenrassen Köröser Tümmler, Giant Homer, Englische Modena und Lockentauben konnten begutachtet werden.

Anschließend gab es eine faustdicke Überraschung. Georg Folcz Vertreter der Stadt Villany überbrachte in bestem deutsch die Grüße des Bürgermeisters Takats aus Villany, der offiziellen Partnerstadt Eislingen/Fils, verbunden mit einer Erinnerungsurkunde an 25 Jahre Partnerschaft Villany – Eislingen, deren Festakt mit den Vertretern um Bürgermeister Heininger quasi zu gleichen Stunde in Ungarn stattfand, worauf die Züchter zu Gunsten unserer Freundschaft verzichten mussten!

Für Tag zwei war eine „kleine Besichtigungsrunde“ vorgesehen. Wir machten Stopp bei unserem Mitglied Klaus Miegel in Böhmenkirch und „überfielen“ ihn mit der silbernen Ehrennadel des VDT für 20 Jahre Treue. Sichtlich berührt bot er seine weißen Lachtauben als Geschenk an, sodaß ein Paar den Besitzer wechselte.

Es ging weiter zu den Kleintierzuchtanlagen auf dem Gablenberg in Gerstetten, wo wir von Harald Schiele, Reiner Reichhardt und ihren Kameraden herzlich empfangen und herumgeführt wurden. Auch hier wurde man „fündig“ und nahm Reisebrieftauben, Malteser, Farbentauben und Federfüßige Zwerge mit. Die Gastgeber brachten ihre Freude über den Besuch mit einem Geschenk zum Ausdruck.

Weiter ging es nach Geislingen zu unserem Mitglied Angelika Schönlein, die wir spontan mit einem Paar weißer Lockentauben (ungarischer Typ) als Geburtstagsgeschenk überraschten.

Zurück im Filstal waren wir erstmals auf die „Ranch“ unseres Emil Kielkopf in Uhingen eingeladen, wo wir von 3 Generationen bis zu seinen Enkeln Sascha und Maurice fürsorglich bei seiner Gartenhütte bewirtet wurden. Auch Emil sorgte mit einem Paar Reisetauben und Bantam als Geschenk für große Freude.

Am Abend wurde dann die Zusammenkunft auf dem Schurrenhof bei Fam. Stollenmaier zu einer kleinen Siegesfeier genutzt, indem Vater Hans und Sohn Alexander im Namen des Landesverbands die Urkunden für die im Herbst 2013 in Ulm auf der Landerassegeflügelschau errungenen Titel des Württ. Meisters überreicht wurden.

Schließlich wurde auch der errungene 1. Platz unseres Tauben- und Zwerghuhnzüchtervereins „Stauferland“ bei der in Ulm ausgetragenen Jugend - Vereinsmeistersschaft bei den Jugendlichen bejubelt und die schöne Glastrophäe Alexander Stollenmaier als Erinnerung an das „Ende seiner Kindheit“ übergeben.

Am dritten Tag machten wir uns bereits sehr früh auf den Weg zu einer „großen“ Reise in den Raum Heilbronn, der mit einer Führung in der Adolzfurter Mühle (ALFANA) bei der Fam. Geier begann. Hierbei stellte sich heraus, dass man seit der Wendezeit einen großen Teil der Rohstoffe aus Ungarn bezogen hat und dies nur über gute Verbindungen funktioniert. So knüpfte man Kontakte und profitierte von den Angaben unserer Gäste. Unsere weiteren Höhepunkte Ralf Schmid und Siegfried Basmer nahmen uns bereits hier ins Geleit, wodurch bereits alles über ihren Charakter gesagt ist.

So kam bei Preisrichter-Schulungsleiter Ralf Schmid auch noch Bescheidenheit und seiner Frau herzliche Gastfreundschaft für 15 Personen hinzu. Kingzüchter Hans Meier aus Pforzheim, der die Reise vorgeschlagen hatte, hatte nicht zuviel versprochen und freute sich über das Wiedersehen mit seinem guten Freund Istvan Eibel. Professioneller und erfolgreicher wie Ralf Schmid kann man wohl eine Taubenzucht (Mookee, Italienische Mövchen, Wiener Tümmler) kaum führen.

Die Führung wechselte und Siegfried Basmer zeigte uns auf seiner BMW den Weg zu seinem Domizil, wo wir nicht minder gastfreundlich von seiner Familie empfangen wurden. Nun begann ein kritischer aber respektvoller Austausch zwischen dem Zuchtwart des King Club, dem offiziellen Sonderrichter Istvan Eibel und seinen beiden begleitenden Kingzüchtern. Zum Abschluß überreichte „Siggi“ dem „Pisti“ die silberne Ehrennadel des King Club Deutschland.

Auf dem Rückweg machten wir noch Halt bei meinem Chabofreund Holger Schiek in Süßen, welcher das neue Heim für die unter großem Aufwand für ihn mitgebrachten Tauben zeigen wollte. Dabei fand man großen Gefallen an seinen Schlesischen Mohrenköpfen, was er mit dem Schenken eines Paares quittierte. Den Organisator Istvan Eibel überraschte er mit einer kurzfristig eigenhändig gefertigten Brandmalerei eines King mit persönlicher Widmung.

Es ging zur letzten Etappe bei unserem Quartiergeber „Begga Seff“ in Reichenbach u. R., wo nochmal eine große lustige Tafel zusammenkam. Erst jetzt, und ich hatte sie die ganze Zeit dabei, bot sich die letzte Gelegenheit Alben mit den Bildern von der Zeit zwischen und von den letzten Besuchen zu zeigen. Dies sagt trotz sprachlicher Erschwernisse alles über diese kurzweilige Zeit aus.

Bei Einbruch der Dunkelheit wurden von Andrea u. Hans Stollenmaier sowie Josef Kurz noch einmal Erinnerungen für die Gäste aus dem „Hut“ gezaubert. Istvan Eibel sprach die Einladung für Pfingsten 2015 nach Ungarn aus und bedankte sich für das gute Programm.

Ich hatte die Ehre in Form von eigens etikettierten Weinpräsenten und gravierten Pokalen mich bei den treuesten Helfern und Spendern „gerecht“ zu bedanken.

Hervorheben darf man unsere Dolmetscherin Lilli Schieche nebst Familie und unseren Josef Kolb der bis zur Abfahrt am Montagmorgen früh um 5:00 h alles im Griff hatte und fürsorglich sich um die Tiere kümmerte. Die Reiseleitung an diesen erlebnisreichen Pfiingsttagen hatte wie immer beim Besuch der Villanyer Zuchtfreunde unser Vorstand Stefan Raindl inne.
Es folgte eine bewegende Verabschiedung und alle Reiseteilnehmer sind wieder gut in ihrer Heimat Villany in Ungarn angekommen, auf wiedersehen bis zum nächsten Treffen, wo man sich wieder trifft und neue Freundschaften vertieft bzw. knüft und auffrischt!


Tzv Stauferland


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.vzv/Mitglieder/tzvstauferland

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 30.06.2014: 2437

zur Druckansicht


TZV Stauferland und Villanyer Zuchtfreunde

Urkunde für jahrelange Freundschaft von Villany

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Tauben u. Zwerghuhnzüchterverein 1955 Stauferland -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Kolping ging ein Licht auf.

26.4.2017 - Kolpingsfamilie EislingenG.Frank/K-H Hild

Das hatte aber nichts mit himmlischer Eingebung zu tun. Der Elektrofachmann Hans-Peter Keulen, selber Mitglied der Eislinger Kolpingsfamilie, informierte über die Lichttechnik heute, und warum Glühlampen durch LED-Lampen ersetzt werden. Bei einem Ausflug in die Physik und Elektronik wanderte er über Begriffe wie LED (lichtemittierende Diode), elektromagnetische Strahlung, elektomagnetisches Sp...

..lesen Sie hier weiter


Harald Kraus seit 30 Jahren für die Eislinger AWO aktiv

Martin Bauch und Sonja Sferuzza für 40 Jahre AWO-Mitgliedschaft geehrt

09.4.2017 - PM AWO

Der AWO-Vorsitzende in Eislingen, Harald Kraus, ist seit 30 Jahren ehrenamtlich für den Verband für soziale Arbeit tätig und wurde jetzt erneut für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. In der Mitgliederversammlung konnte Kraus auf eine sehr positive Entwicklung des AWO-Ortsvereins unter seiner Ägide zurück blicken. Zwar wollte er jetzt aufhören, aber die AWO fand keinen Nachfolger.

Nac...

..lesen Sie hier weiter


TZV Stauferland feiert 170. Mitglied

03.4.2017 - PM TZV Stauferland

Am 18.3.2017 lud der Vorsitzende des TZV Stauferland die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Hirsch in Eislingen ein. Er begrüßte 31 Mitglieder, darunter das 170. Mitglied Gerhard Hilkert und seine Frau. Er dankte der Familie Cvijanovic, dass die JHV wieder im Hirsch stattfinden konnte und ebenso dem Mitglied S. Weiler für den Hefezopf.
Zunächst gedachte man mit einer Gedenkminute ...

..lesen Sie hier weiter


AWO präsentierte Festival der „Herrgottsbscheißerle“

Jubiläumstorte zum 25. Maultaschenessen

20.3.2017 - Harald Kraus

Das 25. Maultaschenessen der Eislinger Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Sonntag mutierte zu einem wahren „Herrgottsbscheißerle-Festival“. Der Besucherstrom in die Stadthalle füllte sehr schnell die verfügbaren Plätze, die vorösterlich und kreativ geschmückt worden waren.

Anlässlich des Jubiläums hatte die AWO die 18-köpfige „Swing Tonic Big Band“ verpflichtet, die der Veranstaltung...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger AWO testet RELEX

17.3.2017 - Harald Kraus

Seit 30 Jahren organisiert der AWO-Ortsvereinsvorsitzende Harald Kraus Ausflüge und Seniorenfreizeiten. Deshalb war es nicht wirklich eine Überraschung, dass er sich zum Jubiläum wieder ein besonderes Schmankerl hat einfallen lassen. Eine AWO-Gruppe hat kürzlich das neue Expressbus-System der Region Stuttgart (RELEX) ausprobiert.

Seit Dezember vergangenen Jahres sind auf drei Verbindungen ...

..lesen Sie hier weiter


Echt schwäbisch: AWO-„Jubiläums-Herrgottsbscheißerle-Festival“

Sonntag, 19.März von 11:30 bis 14:30 Uhr - Stadthalle Eislingen

16.3.2017 - Harald Kraus

Zum 25. Mal lädt die Eislinger AWO zu ihrem schon legendären Maultaschen-Essen ein. Am Sonntag, 19. März findet die Jubiläumsveranstaltung in der Stadthalle statt. Erneut werden über 1000 Maultaschen ihren Weg in die Mägen der Besucher finden. Sie werden von einem Team unter Leitung von Anni Dießenbacher nach Schwäbischer Hausfrauenart zubereitet.

Dazu gibt es ebenfalls nach Hausrezept...

..lesen Sie hier weiter


Einladung zur Hauptversammlung

des OGV Krummwälden e.V.

08.3.2017 Obst- u. Gartenbauverein Krummwälden e.V. Blessing

am Freitag, 24. März 2017 um 20.00 Uhr
im Gasthaus Bürgerstüble in Krummwälden.

Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Gedenken der Verstorbenen
3. Berichte:
- 1. Vorsitzender
- Schriftführer
- Kassier
- Kassenrevisoren
4. En...

..lesen Sie hier weiter


Mostprobe 2017

Der neue Sieger ist der alte

08.3.2017 - Obst- u. Gartenbauverein Krummwälden e.V. Blessing

In kleiner, gemütlicher Runde fand am Samstag, 4.3.2017 die Mostprobe des OGV Krummwälden e.V. im Dorfgemeinschaftshaus statt. Wie üblich gab es zur Gaumenneutralisierung wieder Holzofenbrot mit Schwarzwurst bzw. Griebenschmalz für die Verkoster und Bewerter.
Erkannt haben diesmal zwei Teilnehmer ihren eigenen Most, darunter der Sieger Egon Dangelmayer, der auch in den zwei vergangenen Jahre...

..lesen Sie hier weiter


Ehrung bei der KAB

02.3.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank / K-H Hild

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der KAB und Kolping Eislingen fand die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft in der KAB statt. Reinhard Burghardt 50 Jahre, Gerhard Frank, Siegfried Riedmüller, und Wilhelm Weißenborn 40 Jahre. Reinhard Burghardt und Wilhelm Weißenborn konnten wegen Krankheit leider nicht dabei sein. Die Ehrung nahm Joachim Kühner, KAB-Regionalsekretär, vor.


Was sind Sozialwahlen ?

27.2.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K.-H. Hild

Joachim Kühner, Regionalsekretär der KAB in Heilbronn, sprach in einer gemeinsamen Veranstaltung von Kolping und KAB im Kolpingheim, Gemeindezentrum St. Markus in Eislingen, über die bevorstehende Sozialwahl vom 10.4. - 31. 5. 2017.
Bei den Sozialwahlen werden alle sechs Jahre unsere Vertreter/-innen in die Gremien der Selbstverwaltungen gewählt. Diese sind paritätisch besetzt mit je gleich...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_5006 Freundschaftsbesuch der Villanyer Kleintierzüchter - eislingen-online 30.6.2014 ]