zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Wasserbüffel als Landschaftspfleger im Einsatz in Eislingen

25.6.2015 - PSE(Pressestelle der Stadt Eislingen)

 

Die meisten Menschen verbinden Wasserbüffel mit subtropischen, vor allem südasiatischen Ländern. Dass ihre wilden Verwandten in vorgeschichtlicher Zeit einst zur Tierwelt auch in Mitteleuropa gehörten und domestizierte Wasserbüffel bis heute in Südosteuropa und in Italien als Nutztier gehalten werden, ist weit weniger bekannt.
Seit kurzem weidet eine kleine Herde dieser friedfertigen und zottigen Paarhufer auch in Eislingen.

Heutzutage wird der Wasserbüffel nicht nur zur Erzeugung von Fleisch- und Milchprodukten gehalten, sondern auch erfolgreich in Landschaftspflege-Projekten eingesetzt. Das ist Grund für die Anwesenheit einer Wasserbüffelherde an der Immenhalde in Eislingen-Süd. Im Zuge der Erschließung des Gewerbegebietes Eichenbach hat die Stadt dort u. a. Flächen für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen erworben. Darunter befanden sich mehrere mit Obstbäumen bestandene Grundstücke am Hang, die seit Jahren keiner regelmäßigen landwirtschaftlichen Nutzung mehr unterlagen und zuzuwachsen drohten. Da die Flächen einst traditionell als Rinderweide dienten und maschinell nicht bewirtschaftet werden können, war die Stadt auf der Suche nach einem geeigneten Tierhalter, um die Flächen durch eine extensive Beweidung offen zu halten.

Mit Hobbylandwirt Rainer Frey aus Bärenbach hat die Stadt jetzt einen idealen Partner gefunden und mit ihm einen Pachtvertrag über die Flächen abgeschlossen. Herr Frey hält und züchtet seit Jahren Wasserbüffel. Der Grundstock seiner Herde, die zur Zeit neun Kühe und fünf Kälber umfasst, stammt aus Rumänien.
Beim Futter sind Wasserbüffel sehr genügsam und wenig wählerisch. Da sie auch überständiges, trockenes Gras, Brennesseln sowie Blätter von Gehölzen fressen und selbst verholzte Zweige nicht verschmähen, sind sie für die Landschaftspflege besonders geeignet. Die gute Futterverwertung der Tiere macht es ihnen möglich, selbst Futter mit hohem Zellulosegehalt zu verwerten. Ein Büffel nimmt täglich im Schnitt ca. 40 kg Grünfutter auf.
„Durch die Beweidung“, so der Umweltbeauftragte der Stadt, Wolfgang Lissak, „schaffen die Büffel nebenbei günstige Bedingungen für seltene Tier- und Pflanzenarten“. Denn durch ihr Weideverhalten entsteht ein sehr abwechslungsreiches Vegetationsmosaik, das sowohl Gebüschkomplexe als auch sehr offene, kurzrasige Bereiche umfasst. Selbst die Tritt- und Kotstellen dienen als Entwicklungsstätten von Insekten. So profitieren Vogelarten, wie der Neuntöter von den offenen, zur Jagd geeigneten Flächen und vom hohen Angebot an Insekten.
Nicht zuletzt ist die Beweidung derartiger Flächen für die Stadt auch eine kostengünstige Alternative zur maschinellen Pflege und Offenhaltung von schwierig zu bewirtschaftenden Flächen in der Kulturlandschaft.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.06.2015: 1030

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en):



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Jugendhaus Talx: Arbeitskreis startet mit neuen Ideen durch

Zum Treffen kamen 17 Jugendliche zur Diskussion über die Zukunft des Talx

30.3.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Mitmachen, Mitreden und Mitgestalten sind die Schlagworte der Initiative 3M. Mit dem Projekt werden Eislinger Kinder und Jugendliche bei Vorhaben, die ihre Interessen berühren, aktiv beteiligt. Der erste Schritt ist vor kurzem mit dem Arbeitskreis Talx erfolgreich durchgestartet. Jugendliche diskutierten über eine neue Konzeption für das Jugendhaus Talx, das zentral in der Stadt und in Nachbar...

..lesen Sie hier weiter


Wenn das Vergessen vergessen wird

Eislinger Demenz-Netzwerk lädt zur Vortragsreihe über Demenz ein

29.3.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Vom 4. April 2017 bis zum 27. Juni 2017 veranstaltet das Demenz-Netzwerk Eislingen in Kooperation mit der sozialdiakonischen Stelle Ehrenamtsförderung eine Vortragsreihe rund um das Krankheitsbild Demenz. Die Vorträge finden in der Stadthalle statt.

Gegenwärtig leben in Deutschland rund eine Million Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Mit steigendem Lebensalter steigt auch die Wahr...

..lesen Sie hier weiter


Ab in den Dschungel! - Thema der diesjährigen Waldwunderwochen in Eislingen

Anmeldungen ab sofort möglich

17.3.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

In diesem Jahr wird es für die teilnehmenden Kinder der WaWuWo wild, denn das Thema befasst sich mit Abenteuern und Tieren im Dschungel.

Wie sieht das Leben im Dschungel aus? Welche Tiere gibt es da? Und welche Geschichten werden vor diesem Hintergrund in der WaWuWo erzählt? Die Antworten darauf erfahren die Kinder bei den 22. Waldwunderwochen, die vom 31.07. bis 11.08.2017 stattfinden. Das ...

..lesen Sie hier weiter


Eisli hilft dir durch die Stadt - Ein sicherer Weg ist ab sofort planbar

17.3.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Für das Präventionsprojekt Kinderschutzinseln in Eislingen konnte das städtische Kinder- und Jugendbüro weitere Teilnehmer gewinnen. Ab sofort gibt es auch einen großen Stadtplan, auf dem alle Kinderschutzinseln eingetragen sind.

„Auch wenn Hilfe für Kinder und Jugendliche als selbstverständlich erscheint, ist es uns doch ein Anliegen, mit dem Projekt Kinderschutzinseln in Eislingen ...

..lesen Sie hier weiter


Überraschungen beim 3. Eislinger Frauenfrühstück

Besucherinnen erwartet ein interessantes Programm und kulinarische Vielfalt

11.3.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Es hat in Eislingen schon die Runde gemacht. Im März findet wieder ein Internationales Frauenfrühstück statt. Das bunte Rahmenprogramm wird durch eine internationale Frühstücksvielfalt ergänzt, die durch Spezialitäten aus der Heimat der Besucherinnen bereichert wird.

Bereits zum dritten Mal findet das Internationale Eislinger Frauenfrühstück statt. Nora Hummel und Heide Kottmann, die ...

..lesen Sie hier weiter


Jungfernfahrt des Eislinger OB durch die Mühlbachtrasse

Rathaussturm der Brandstifterhexa

23.2.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Den Platz vor dem neuen Rathaus gut genutzt haben die Brandstifterhexa Eislingen zur Ausgestaltung des diesjährigen Rathaussturms. Am Gumbigen Donnerstag wird der Stadtschlüssel seit 2010 von den Brandstifterhexen eingefordert.
Dies geht natürlich nicht ohne ein wenig närrischen Rückblick auf das vergangene Jahr. So bekam OB Heiniger einen Baum im rostigen Topf in Anspielung auf die Bepfla...

..lesen Sie hier weiter


Geänderte Öffnungszeiten an Fasching

Rathaussturm der Eislinger Brandstifter Hexa am „schmotzigen Donnerstag“

21.2.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Die Eislinger Brandstifter Hexa haben sich auch dieses Jahr wieder zum Rathaussturm am Donnerstag, 23. Februar 2017, angekündigt. Die Sprechstunden bei den Ämtern im Rathaus und beim Gemeindeverwaltungsverband enden deshalb um 16:00 Uhr.

Am Faschingsdienstag, 28. Februar 2017, haben alle Ämter und Abteilungen der Stadtverwaltung, sowie das Hallenbad, nachmittags geschlossen.

Die Bücher...

..lesen Sie hier weiter


Rechtzeitig vor den närrischen Tagen - Defibrillator am Schlossplatz installiert

21.2.2017 - Hans-Ulrich Weidmann Fotos Bruno Mörixbauer

Jetzt kann der Rathaussturm der Brandstifterhexen kommen. Medizinisch ist der Rathausvorplatz auf dem aktuellen Stand. Die Verantwortlichen der Eislinger Ortsgruppe des Roten Kreuzes haben zusammen mit Oberbürgermeister Heininger heute den Lebensretter in Betrieb genommen.


Miteinander reden schafft Akzeptanz

Internationaler Frauentreff Eislingen unterstützt Frauen aus Fluchtgebieten

15.2.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Das Angebot startete erstmals im Rahmen der Wochen der Vielfalt im Oktober 2016. Die Initiatorinnen der eislinger frauen aktion (efa) möchten mit diesem speziellen Angebot vor allem Flüchtlingsfrauen unterstützen, die in Eislingen untergebracht sind.

Die neue 1. Vorsitzende der efa, Gönül Neuen, kann dabei auf ein gut vernetztes und erfahrenes Organisationsteam bauen. Mit im Boot sind In...

..lesen Sie hier weiter


Musik liegt in der Luft - Voller Erfolg beim ersten Eislinger Tanznachmittag

13.2.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Über 20 begeisterte Tänzerinnen und Tänzer folgten der Einladung des Eislinger Demenz-Netzwerkes zum ersten Tanznachmittag für Seniorinnen und Senioren im Gemeindehaus St. Markus.

Musik liegt in der Luft, wenn Ingeborg Braun und Helmut Leitenberger das Tanzbein schwingen. Zu Klängen wie Walzer, Foxtrott und Cha-Cha-Cha gleiten die beiden leichtfüßig über das Parkett des Gemeindehauses ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_266 Wasserbüffel als Landschaftspfleger im Einsatz in Eislingen - eislingen-online 25.6.2015 ]