zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Machen statt Lamentieren !'

MdL Peter Hofelich zu den Flüchtlingen bei uns im Land

25.10.2015 - PM SPD Eislingen

 

Effektive Erstaufnahme organisieren:
Statt 900 (2011) jetzt 30.000 Plätze (2015/16)

„Unsere Landesregierung arbeitet seit Monaten mit Hochdruck daran, die anschwellenden Flüchtlingsströme organisatorisch gut zu bewältigen. Wir wollen in Baden-Württemberg dem ankommenden Elend vieler Schutzsuchender nicht nur ein humanes Gesicht zeigen, sondern eben auch eine effektive Erstaufnahme, eine zügigere Prüfung der Asylberechtigung und eine ausreichende Versorgung mit dem Lebensnotwendigen in Wohnen, Verpflegung und Betreuung garantieren', so der sozialdemokratische Landtagsabgeordnete Peter Hofelich. Während der Bund als eigentliche politische und gesetzliche Instanz gefordert ist, die Regeln realistisch zu setzen und für europaweite Lastenverteilung einzutreten, müsse das Land sich mit den Kommunen darauf konzentrieren, Organisationskraft, Effektivität und Zuwendung zu zeigen. „Machen statt Lamentieren.“

Heidelberg: Drehscheibe für die ankommenden Flüchtlinge

Angesichts der nun in den Gemeinden bald anschwellenden Zahlen für die vorläufige Unterbringung zog er eine Zwischenbilanz der Anstrengungen auf Landesebene. Peter Hofelich MdL: „Wir haben erstens in wenigen Monaten die Zahl der Erstaufnahmeplätze von 900 auf jetzt rund 30.000 gesteigert. Von Meßstetten bis Mannheim vor allem in ehemaligen Bundeswehr- und US-Kasernen. Und wir haben in Heidelberg eine davor geschaltete Registrier- und Verteilungs-Drehscheibe geschaffen mit der wir effektiver der Ströme Herr werden.“

Aufforderung für abgelehnte Asylbewerber zur Rückkehr in die Heimat schafft Platz in den Unterkünften

Geplant sei, auch für die abgelehnten Rückkehrer ein vergleichbares Verfahren zu schaffen „Wir haben zweitens für die Überlastungssituationen pragmatisch Zwischenkapazitäten frei gemacht, erläutert Hofelich. Ein Beispiel seien die Messen in Sinsheim, Karlsruhe und Stuttgart.

Gesundheitskarte: Bessere Abwicklung für alle, keine neuen Leistungen

Drittens solle eine Gesundheitskarte eingeführt werden, um Bürokratie abzubauen und den Asylsuchenden die medizinische Grundversorgung zu erleichtern. Damit werden die Landratsämter wie auch die Arztpraxen wesentlich entlastet, da der ganze Bürokratiekram mit vielen Laufereien und Abrechnungskosten wegfällt.

Deutschlernen wird massiv gefördert

„Besonders wichtig ist viertens der Spracherwerb. Deshalb wurden 200 neue Deputate eingerichtet. Somit können im Schuljahr 2015/16 circa 20.000 Schülerinnen und Schüler in über 1.000 Vorbereitungsklassen erreicht werden.' so Peter Hofelich. Stadtrat Peter Ritz unterstützte den Abgeordneten: 'Ohne Deutschkenntnisse keine Arbeit, ohne Arbeit keine Perspektive. In den Deutschkursen der VH Eislingen haben wir seit zwei Jahren eine hohe Bereitschaft der Flüchtlinge festgestellt, rasch gut Deutsch zu sprechen.'

Sozialer Wohnungsbau für alle Wohnungssuchenden

Fünftens sei im Wohnungsbau ein Sonderprogramm für Flüchtlingswohnen in Höhe von 30 Mio. Euro im Jahr 2015 und weiteren 30 Mio. Euro im Jahr 2016 eingerichtet worden, auf das die Kommunen rege zugreifen. Sechstens werden die Ressourcen für Sicherheit weiter ausgebaut. Die Zahl an Auszubildenden bei der Polizei steige um 300 auf 1100. Und als kurzfristige Maßnahme gehen Polizisten im Innendienst nun zur Verstärkung in den Aussendienst, während für diese Neueinstellungen aus Büroberufen getätigt werden. Die Sicherheitslage gebiete dies.

Anerkannte Flüchtlingen rasch in den Arbeitsmarkt integrieren

„Siebtens schließlich arbeiten wir mit den Wohlfahrtsverbänden, Kammern, Gewerkschaften, freien Initiativen und der Agentur für Arbeit nun daran, für die Flüchtlinge mit Bleibeperspektive die Integration in unseren ja prinzipiell aufnahmefähigen Arbeitsmarkt vorzubereiten. Wir finanzieren nun auch zusätzlich 'Kümmerer', welche bei der Aufnahme von Arbeit helfen. Hier drängen wir den Bund auch, weitere gesetzliche Erleichterungen, wie die Verkürzung des Arbeitszeitverbots auf drei Monate nach der Einreise, zu ermöglichen. Denn Integration gelingt letztlich nur durch Arbeit.“

Baden-Württemberg stellt sich der Herausforderung: 'Kultur des Machens' muss entstehen

Hofelich abschließend: „Natürlich erscheinen die Menge und die Geschwindigkeit des Zustroms so gewaltig, dass den genannten Maßnahmen eine stete Überforderung droht. Und natürlich nutzen Wir-Appelle da nur bedingt. Es ist gut, dass wir im Haushalt Baden-Württembergs bereits Rückstellungen gebildet haben und die günstige Einnahmensituation uns hilft. Wir sind in Landesregierung und Landtag aber überzeugt, dass gerade Baden-Württemberg gefordert ist, sich der Aufgabe mit Organisationskraft und Leidenschaft zu stellen. Wir brauchen jetzt eine Kultur des Machens!'

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.10.2015: 976

zur Druckansicht

Staatssekretär MdL Peter Hofelich mit SPD-Fraktionschef Peter Ritz


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): SPD Eislingen - Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Mitgliederversammlung 2017

Entscheidung über einen neuen Vereinsnamen

17.3.2017 - Eislinger Marketing e.V. Detlev Nitsche

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in den Räumen der Eislinger Kreissparkasse stand eine wichtige Entscheidung im Vordergrund, über die im Rahmen von Satzungsänderungen abgestimmt wurde.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte der erste Vorsitzende Eugen Heilig die Anwesenden. Neben den Mitgliedern nahmen auch Oberbürgermeister Klaus Heininger und die Koordinatorin für das Innensta...

..lesen Sie hier weiter


Vor 60 Jahren wurden die Römischen Verträge unterzeichnet

Eislinger Grüne wünschen Europa-Beflaggung beim Rathaus

09.3.2017 - Die Grünen Eislingen Holger Haas

Die Unterzeichnung der Europäischen Verträge vor fast 60 Jahren gilt als Geburtsstunde der Europäischen Union. Die Eislinger Grünen haben nun im Stadtrat angeregt, anlässlich des 60. Geburtstages der EU zumindest den Rathausplatz europäisch zu beflaggen. „Die EU hat uns 60 Jahre Frieden und Wohlstand gebracht“, so Holger Haas. „Wir wollen ein Zeichen setzen für Europa und gegen dieje...

..lesen Sie hier weiter


NABU: der Waldkauz ist Vogel des Jahres. Auch im Kreis Göppingen weit verbreitet

09.3.2017 - NABU Naturschutzbund Holger Haas

Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU für 2017 den Waldkauz zum Jahresvogel gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks geworben werden. Der Bestand des Waldkauzes in Deutschland beträgt laut dem Atlas deutscher Brutvogelarten 43.000 bis 75.000 Brutpaare und wird langfristig als stabil eingeschätzt. Im Landkreis Göppingen wird der Bestand ...

..lesen Sie hier weiter


Seniorennachmittag Liebfrauen

am Donnerstag, 9. März um 14:00 Uhr

07.3.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag im Gemeindesaal der Liebfrauenkirche.
Zum Thema 'Gesundheit' ist der Besuch von Apothekerin Frau Ziegler geplant. Sie wird uns, nach der gemütlichen Kaffeerunde, über Globuli informieren.


Faschingsfeier im Altenzentrum St. Elisabeth

02.3.2017 - Altenzentrum St. Elisabeth Adela Sima

In Köln ruft man „Alaf“, am Bodensee „Narri – Narro“ und in Eislingen „Brandstifter – Hex Hex“. Wer diese Tradition liebt und lebt, der weiß, wie viel Spaß und Freude Jung und Alt daran hat.

Am Gumpigen Donnerstag waren im Altenzentrum St. Elisabeth in Eislingen die Narren los – die traditionelle Faschingsfeier fand statt.

Die zum Teil verkleideten Gäste ließen sich...

..lesen Sie hier weiter


„Sozialen Zusammenhalt in den Kommunen neu erkämpfen !“

Mitte Fils-Treffen der SPD-Gemeinderatsfraktionen

21.2.2017 - SPD pr.ph.


„Der soziale Zusammenhalt in unseren Städten und Gemeinden muss immer wieder neu errungen werden. Die heutige hohe Mobilität der Bürgerschaft bei Arbeitsplätzen wie Wohnorten und die scheinbare Selbstverständlichkeit öffentlicher Dienstleistungen als bloßer ‚Service‘ führen dazu, daß das über Jahrzehnte selbstverständliche Gemeinschaftsgefühl in unseren Kommunen zurück geht....

..lesen Sie hier weiter


Segnungsgottesdienst für Ehepaare

am Samstag, 11. Februar um 18:30 Uhr in St. Markus

09.2.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Auf viele Jahre gemeinsamen Lebens in der Ehe zurückblicken zu dürfen, ist eine besondere Erfahrung. Zum gemeinsamen Weg über Jahre und Jahrzehnte gehören Höhen und Tiefen, aber hoffentlich immer wieder auch die Erfahrung, dass Gott mitgeht und dass sein Segen trägt. Ein Ehejubiläum oder auch einfach die Feier des Hochzeitstages ist ein Anlass, in Dankbarkeit zurückzuschauen und zugleich ...

..lesen Sie hier weiter


Ausbildung zum Sporttaucher in Eislingen

Neuer Kurs im Tauchclub

07.2.2017 - Tauchclub Seepferdle e.V. Detlev Nitsche

Tauchen ist eine vielseitige Freizeitbeschäftigung, die den Aufenthalt in der Natur mit sportlicher Betätigung verbindet.

Auch in diesem Jahr wird der Tauchclub Seepferdle e.V. Eislingen einen Anfängerkurs anbieten. Ziel des Kurses ist die Erreichung des Deutschen Tauchsportabzeichens in Bronze.

Ausgebildet wird von erfahrenen Tauchlehrern nach den Richtlinien des Verbandes Deutscher Sp...

..lesen Sie hier weiter


Mitgliederversammlung des Tauchclubs

07.2.2017 - Tauchclub Seepferdle e.V. Detlev Nitsche

Die Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr in der Frischauf-Gaststätte in Göppingen statt.

Die Veranstaltung war von den Mitgliedern gut besucht. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Satzungsänderungen und Wahlen. Vivien Volpert wurde auf der tags zuvor abgehaltenen
Jugendmitgliederversammlung zur Jugendsprecherin gewählt und war auf der Hauptversammlung damit als stimmberechtigt...

..lesen Sie hier weiter


„Forum Stadtentwicklung“ geht in die nächste Runde

Wie geht es mit der Stadtmitte weiter? - Donnerstag, 2.Februar 2017 - 19 Uhr

24.1.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Information, Meinungsaustausch und Diskussion stehen im Vordergrund der Bürgerbeteiligung

Die Eislinger Veranstaltungsreihe zur Bürgerbeteiligung wird am Donnerstag, 2. Februar 2017 ab 19:00 Uhr fortgesetzt. Damit tagt das „Forum Stadtentwicklung“ bereits zum achten Mal im Jurasaal der Stadthalle. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, sich über aktuelle ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_449 „Machen statt Lamentieren !' - eislingen-online 25.10.2015 ]