zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

„Menschenrechte überall – was können wir dafür tun?

Ein Fachgespräch mit Dr. Joachim Rücker, UN-Menschenrechtsbeauftragter

03.2.2016 - Redaktion SPD Janey

 

Annäherung oder Ausgrenzung? Wie steht der UN-Menschenrechtsrat zu den Staaten, die durch Menschenrechtsverletzungen die Flüchtlingsströme auslösen?
Ein Fachgespräch mit Dr. Joachim Rücker

„Menschenrechte überall – was können wir dafür tun? war das Motto der Veranstaltung am Montag in der Eislinger Stadthalle. MdL Peter Hofelich erläuterte, dass es gerade in bewegten Zeiten wie diesen wichtig sei, dass sich jede und jeder in der Bürgerschaft diese Frage stelle. Außer Frage stehe jedoch, dass es in Deutschland keinen kulturellen oder religiösen Freifahrtschein für eine Einschränkung der Menschenrechte, zum Beispiel für die Einschränkung der Rechte der Frau, gebe.
Angesichts der derzeitigen Flüchtlingssituation betonte Dr. Rücker: „Menschenrechte muss man immer mitdenken. Auch im Umgang mit Migranten. Manche kommen zu uns, weil die Menschenrechte in ihrem Land verletzt werden; manche wegen sozialen oder wirtschaftlichen Menschenrechtsverletzungen. Das heißt natürlich nicht, dass man alle reinlassen muss. Man muss sich aber bewusst sein, dass die Fluchtursache die Verletzung individueller Menschenrechte ist.“

Auf die Frage, was wir hier bei uns tun können zur Wahrung der Menschenrechte, erklärt der Vertreter Deutschlands in Genf: „Zunächst ist es in diesen Zeiten wichtig, Dinge richtig einzuordnen. Migration ist nicht Schlimmes. Konkret könne man sich als Bürgerin oder Bürger z.B. bei NGOs wie Amnesty International engagieren. „Oder im Konsumverhalten auf fair gehandelte Waren achten“, bemerkt Walter Scheck, Pfarrer a.D. Auf die Nachfrage des Eislinger Flüchtlingspaten Peter Ritz aus dem Publikum, wie man denn bei den Vereinten Nationen zum jüngsten Beschluss der Bundesregierung stehe, den Familiennachzug für zwei Jahre auszusetzen, antwortet Rücker: „Die Hochkommissare des Menschenrechtsrats können sich nicht in die Innenpolitik von Ländern aktiv einmischen. Sie äußern sich natürlich politisch, können den einzelnen Regierung jedoch nichts verbieten.“

„Im Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik drängen sich zur Zeit zwei Fragen auf: Wie geht es weiter? Und, schaffen wir das überhaupt? Auf der nationalen und internationalen politischen Agenda hat die Lösung des Syrienkonflikts sowie die Bekämpfung der Fluchtursachen oberste Priorität. Während wir hier bei der Veranstaltung sitzen, spricht der UN- Sondergesandte mit der syrischen Opposition“, erläutert Dr. Joachim Rücker, der Vorsitzende des UN-Menschenrechtsrats aus dem Jahr 2015. Wichtig sei in Krisenzeiten vor allem eine kluge Außenpolitik, wie sie der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier gestaltet, da in einer globalisierten Welt eine enge Verknüpfung von Innen- und Außenpolitik bestehe.

Die internationale Herausforderung besteht laut Dr. Joachim Rücker darin, dass auch Länder im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen sitzen, die Menschenrechte mit der Begründung religiöser Werte relativieren. Diese Länder dürften jedoch nicht aus dem Rat gedrängt werden, da sie durch ihre Mitgliedschaft wenigstens Mitreden und möglicherweise auch in Rechtfertigungsdruck geraten. Man dürfe deshalb niemanden aus der universellen Geltung der Menschenrechte entlassen. Allein die Empörung über Staaten, in denen die Scharia gelte, würde nichts weiterbringen. Entscheidend sei der Diskurs mit diesen Ländern. Der Umgang mit solchen Ländern sei auch deshalb nicht einfach, da der Menschenrechtsrat über keine direkten Sanktionsmöglichkeiten verfüge und außerdem unterfinanziert sei. Allerdings könne man Staaten, durch Dokumentation der Menschenrechtsverletzungen durch NGOs und den Diskurs im UN-Menschenrechtsrat unter Rechtfertigungsdruck setzen. Weiterhin gebe es auch politische Erwägungen die Länder, die Menschenrechtsverletzungen begehen nicht gänzlich auszuschließen. Letzten Endes bleibe Rücker zufolge immer noch das Mittel der Suspendierung dieser Länder von der Teilnahme am Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen.


 

 

Aufrufe dieser Seite seit 04.02.2016: 1791

zur Druckansicht

Eislingen

von links. MdL Peter Hofelich, Dr Joachim Rücker und Moderator Walter Scheck


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): SPD Eislingen - Stadthalle Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Einladung zum 8. Adventsfeuer in Krummwälden

am Samstag, 16.12.2017, Beginn: 16.00 Uhr

08.12.2017 - Obst- u. Gartenbauverein Krummwälden e.V. Blessing

Zur Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage laden wir auch in diesem Jahr wieder ein, im Hof beim Dorfgemeinschaftshaus in Krummwälden ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.
Sie werden von uns gerne mit Grill- und Currywurst, Schmalzbrot, Glühwein und weiteren Getränken bewirtet und die AWO bietet wieder ihre süffige Feuerzangenbowle an.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Samstag, 16...

..lesen Sie hier weiter


Internationales CC-Turnier in Eislingen

05.12.2017 - TSG Fechten

469 Fechter aus über 27 Nationen waren vergangenes Wochenende zu Besuch in Eislingen. Alle um am große Turnier, dem 10. Eislinger Cadet Circuit, teilzunehmen. Es gab zu Hauf dramatische Siege und Niederlagen, fesselnde Gefechte und Emotionen pur. Die Sportler gaben Alles um in der Weltspitze ein kleines Stückchen weiter nach oben zu klettern.
Für die Topleistungen der Athleten wurde in Eisli...

..lesen Sie hier weiter


Selbstverteidigungs-Workshop für Frauen und Mädchen ab 12

Hier sind die Frauen das starke Geschlecht!

04.12.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Das geflügelte Wort „mit den Waffen einer Frau“ erlangt in diesem Selbstverteidigungs-Workshop eine ganz neue Bedeutung. Sie lernen die Schwachstellen von Angreifern kennen und bekommen Techniken vermittelt um sich gegen Übergriffe zur Wehr zu setzen. Dabei werden Elemente aus verschiedenen Kampfsportarten eingesetzt.
Der Kurs beschränkt sich aber nicht nur auf die körperliche Komponent...

..lesen Sie hier weiter


Der Tannenbaum am Rathaus leuchtet wieder..

04.12.2017 - Die Eislinger Selbstständigen e.V.

Seit Mittwoch leuchtet er wieder, der Weihnachtsbaum vor dem Rathaus. Auch in diesem Jahr wurde ein Tannenbaum aus dem Vorgarten eines Bürgers geholt, dem dieser zu groß geworden war.

Der schön gewachsene Baum wurde von den Eislinger Selbstständigen mit Unterstützung der Feuerwehr und des Kinderhauses Pfiffkus geschmückt. Die Kinder der Einrichtung hatten aus Kartons und Folie schöne Ge...

..lesen Sie hier weiter


Münchner Traditionsturnier

Eislingen zweimal knapp an Medaille gescheitert

27.11.2017 - TSG Fechten

Am vergangenen Wochenende fand in München das traditionelle Münchner Schwert Aktiventurnier statt. Als eines der ersten Aktiventurniere hat es natürlich für die Deutsche Rangliste große Bedeutung. Knapp scheiterten Ann-Sophie und Frederic Kindler Kindler an einer Medaille.

Am Samstag konnte Frederic Kindler Platz 7 erkämpfen. Nach zwei guten Vorrunden überzeugte er auch in den K.o.-Gefe...

..lesen Sie hier weiter


Tag des Kinderturnens

15.11.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Kinderturnen ist die motorische Grundlagenausbildung für Kinder. Im gemeinsamen Spielen und Bewegen mit Gleichaltrigen lernen sie nachzugeben, sich zu behaupten, einander zu helfen, zu kooperieren und vieles mehr. Es gibt keine andere Sportart, welche die motorische Entwicklung unserer Kinder so fördert wie das Kinderturnen.
So beteiligte sich die TSG 1873 Eislingen an der Aktion „Offensive...

..lesen Sie hier weiter


Deutsche Juniorenmeisterschaften

Drei Medaillen in der eigenen Halle

14.11.2017 - TSG Fechten

Am vergangenen Wochenende stellten die Fechter aus Eislingen wieder einmal ihr Können unter Beweis. Gleich drei Medaillen konnten bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Eislingen erfochten werden.

Frederic Kindler war bester Eislinger und zeigte, zu was er fähig ist. Im Viertelfinale schlug Frederic Kindler ohne große Probleme Leon Kuzmin (Tauberbischofsheim) mit 15:9. Sein nächster ...

..lesen Sie hier weiter


Martinsfeier in St. Markus

am Samstag, 11. November um 17:30 Uhr

08.11.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Liebe Kinder, Eltern und Großeltern:
herzliche Einladung zu unserer diesjährigen St. Martins-Feier am Samstag den 11. November um 17.30 Uhr auf dem Kirchplatz der St. Markuskirche.
Um 17.30 Uhr wird die Geschichte des Bettlers und des Reiters aufge-führt. Anschließend wird ein kleiner Laternenumzug von Martin hoch zu Ross angeführt.
Treffpunkt der einzelnen Kindergärten zum gemeinsamen L...

..lesen Sie hier weiter


2017 WSSA STACK UP!

Auch in diesem Jahr wollen wir mithelfen den Rekord zu brechen!

06.11.2017 - Sport-Stacking im Talx Martin Dworak

Am Donnerstag, den 9. November 2017 ist es wieder soweit.
An diesem Tag wird versucht, den Guinness-Weltrekord für „Die meisten Stapler an mehreren Orten“ zu brechen.
Dazu müssen an möglichst vielen verschiedenen Orten rund um den Erdball/die Welt mindestens 25 Stapler 30 Minuten lang stapeln.
Im letzten Jahr haben wir mit dazu beigetragen, die Rekord Marke von 622809 Stackern zu erreic...

..lesen Sie hier weiter


Das große Sterben: Die Insekten verschwinden

Schmetterlinge, Wild- und Honigbienen, Schwebfliegen? Wo sind sie hin?

04.11.2017 - NABU Naturschutzbund Holger Haas

Während noch vor 2 Jahrzehnten nach einer Autofahrt im Sommer die Windschutzscheibe mit toten Insekten übersät gewesen wäre, findet sich heute fast nichts mehr. Sowohl die Artenvielfalt als auch die Anzahl von Insekten gehen schleichend zurück, mit allen Konsequenzen, zum Beispiel für insektenfressende Vögel. Diese Entwicklung ist nicht neu, aber erschreckend und scheint kein lokales Phän...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

16.11.2017 - Rolf Riegler, Vorsitzender der ARGE der Eislinger Vereine:
Die ARGE lädt zur Terminkonferenz ein.

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2016/2016_610 „Menschenrechte überall – was können wir dafür tun? - eislingen-online 03.2.2016 ]
_2016/2016_610.sauf---_2016/2016_610.auf