zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Das Fußballwunder blieb aus

FC Eislingen schlägt sich gut gegen den SSV Ulm 1846-Fussball

30.8.2018 - 1.FC Eislingen Peter Heck

 

Gnädig machte es Regionalligist SSV Ulm 1846 in der dritten Runde des WFV-Pokals beim FC Eislingen. Einen Treffer für jede Liga Unterschied präsentierte der haushohe Favorit den 700 Zuschauern im Eichenbachstadion. Am Ende stand ein erwartbares 0:5 auf der von den Gastgebern eigens organisierten mobilen Anzeigetafel.
Marcel Schmidts zeigte sich nach dem Schlusspfiff nur mäßig zufrieden. „Wir hätten genauer spielen und noch ein paar Tore mehr machen müssen“, monierte der 24-jährige. An alter Wirkungsstätte erhielt Schmidts von Spatzen-Trainer Holger Bachthaler über neunzig Minuten eine Chance im zentralen Mittelfeld und bereitete den frühen Führungstreffer durch David Braig mit vor. Mit einer von Spielertrainer Thomas Scheuring organisierten Fünferabwehrkette konnte der FC Eislingen den Titelverteidiger, für den es nach zwei Freilosen der erste Auftritt im Verbandspokal war, über weite Strecken vom eigenen Tor fernhalten. „Anders hätten wir die Wege nicht über neunzig Minuten zugelaufen bekommen“, erklärte Scheuring, „wir haben die Umstellung nicht trainiert, insofern war es okay und wir können stolz sein, wie wir dagegengehalten haben.“
Erst mit einem Doppelschlag nach einer halben Stunde gestaltete der SSV Ulm 1846 das Halbzeitergebnis standesgemäß. Thomas Rathgeber schraubte sich bei einer Ecke hoch und köpfte schulbuchmäßig ein. Eine Minute später zog Aron Viventi auf der linken Seite das Tempo an und Kai Luibrand schob in der Mitte zum 0:3 ein.
„Wir wussten natürlich, dass es heute schwierig wird, aber es macht Spaß, gegen solche Gegner zu spielen. Da macht man gerne auch mal ein paar Meter mehr“, berichtete Linksverteidiger Thomas Arngold, „ich denke, wir haben ein gutes Spiel geliefert. Jetzt liegt unser Fokus wieder auf der Liga.“ Dort wartet am Sonntag der TSGV Albershausen.
„Zunächst mal bin ich zufrieden, dass wir in die nächste Runde eingezogen sind“, erklärte Ulm-Coach Holger Bachthaler, der mit dem SSV vor zwei Wochen Eintracht Frankfurt aus dem DFB-Pokal geworfen hat. Als nächsten Gegner bekamen die Ulmer Fortuna Düsseldorf zugelost. In Eislingen brachte der Regionalliga-Vierte die zweite Halbzeit im Schongang über die Bühne. „Es war für uns immerhin schon die vierte englische Woche in Folge“, entschuldigte Bachthaler. Nicolas Jann per Kopf nach Ecke und erneut Luibrand mit einem schönen Schuss in den Torwinkel erhöhten auf 0:5. „Wir waren bis zum Schluss konzentriert und haben uns nicht abschlachten lassen“, lobte Scheuring.
FC Eislingen: Ullrich - Arngold, Schreiber, Scheuring, Brenner, Bernecker, Istrefi, Hechler (73. Camara), Abramowitz (59. Delic), Webinger (64. Yilmaz), Kaufmann (59. Oelkuch).
SSV Ulm: Hundertmark – Kammerbauer, Manolakis, Hoffmann, Jann, Viventi (70. Bradara), Schmidts, Bagceci (70. Lux), Luibrand, Rathgeber (64. Morina), Braig (46. Schmitt).
Schiedsrichter: Stefan Fimpel (Bad Wurzach).
Tore: 0:1 Braig (7.), 0:2 Rathgeber (30.), 0:3 Luibrand (31.), 0:4 Jann (69.), 0:5 Luibrand (72.).
Zuschauer: 700.

Rund ums Pokalspiel: Brummis bereiten dem FC Probleme
tr.) Gut organisiert präsentierten sich die Helfer des FC Eislingen anlässlich des Pokalspieles gegen den SSV Ulm 18146-Fußball. An zwei Verkaufsständen wurden die Zuschauer verpflegt, drei Eintrittskassen sorgten für einen reibungslosen Einlass ins Stadion, Balljungen und Einlaufkinder standen parat und trugen so zum Event im Eichenbachstadion bei. Unter den gut 700 Zuschauern auch einige Fußballgrößen früherer Eislinger Glanzzeiten. So wünschte sich FCE-Legende Franz Raßhofer auf der Tribüne noch mehr Einsatz der Kicker in Blau-Weiß. Die hielten jedoch wacker mit und mit dem Endresultat kann sich der FC sehen lassen. Stadionsprecher Michael Bantle führte gekonnt durchs Spiel und interviewte nach dem Spiel noch beide Trainer per Funkmikro. Sportvorstand David Hilger, der den Liveticker im Fupa-Net bediente konnte sich über 6600 Follower im Netz freuen. Probleme gab es lediglich beim Ordnungsdienst rund ums Stadion. Wieder einmal mussten einige Fernfahrer dazu gebracht werden ihr Gefährt irgendwo anders zu abzustellen. Schon an der Einfahrt B10 mussten die Lkw abgewimmelt werden. Eine Wendemöglichkeit am Stadion gab es nicht mehr. Das Problem mit den parkenden Lastwägen am Stadion ist in Eislingen schon seit rund 10 Jahren bekannt, geschehen tut wenig. Entsprechend ramponiert sind dort auch die Straßen und Parkplätze.


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.fc-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 30.08.2018: 1752

zur Druckansicht

Eislingen

Die Gäste aus Ulm treffen ein


Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): 1.FC Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


TSG Eislingen Fechten: Colin Heathcock ist Europameister!

25.2.2020 - PM TSG

Ende letzter Woche begann die Fecht-Europameisterschaft in Porec, Kroatien. Eine Woche voller Anstrengungen, Nerven zerreißender Gefechte, herrausragender Siege, aber auch bitterer Niederlagen – kurz um: Emotionen pur für Fechter und Trainer. An Tag drei, nämlich im Herrensäbel der Altersklasse U17, trat Colin Heathcock für Deutschland und die TSG Eislingen auf die Planche und rockte das D...

..lesen Sie hier weiter


FC-Junioren stellen zwei Hallen-Bezirksmeister

C- und D-Junioren auf Platz 1 im Bezirk Neckar/Fils

21.1.2020 - 1.FC Eislingen Peter Heck

D-Junioren sind Hallen-Bezirksmeister N/F
Als Vizekreismeister angereist waren die Erwartungen zunächst etwas gedämpft, doch das Team zeigte sein wahres Können und deklassierte den aktuellen Kreismeister und Mitkonkurrenten SGM Jebenh./Bezgenriet im Auftaktduell mit 5:0. Nachdem auch die folgenden Begegnungen gegen Kirchheim 1 und 2 jeweils knapp aber verdient 2:1 gewonnen wurden, blickte man...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen: Verleihung des deutschen Sportabzeichen im ASV Heim

Hedwig Sihler 46 x Gold.

17.11.2019 - Franz Rink

26 SportfreundeInnen kamen am Freitagabend zur Verleihung der Sportabzeichen 2019 ins ASV Vereinsheim. Nach der Begrüßung durch Franz Rink nahm Fritz Ecker in gewohnt humorvoller Weise die Verleihung des Deutschen Sportabzeichens vor. Insgesamt gab es 47 Verleihungen, davon 36 in Gold.
Familiensportabzeichen erhielten: Voraussetzungen sind mindestens 3 Familienmitglieder aus 2 Generationen, d...

..lesen Sie hier weiter


TSG Fechten: Bronze im Dreierpack in Kenten

10.11.2019 - Paula Singer

Vergangenes Wochenende gingen die Fechterinnen und Fechter des Landesleistungszentrums sowohl zahl-, als auch erfolgreich bei dem Qualifikationsturnier Willy-Schlegelmilch-Gedächtnis-Turnier, der Altersklasse U17 in Kenten an den Start.

Samstags ging es mit den Einzelwettbewerben los.
Im Damensäbel überzeugte Anastasija Hirschfeld (TSG Eislingen) mit dem dritten Platz und sicherte sich d...

..lesen Sie hier weiter


Sportlerehrung Eislingen: Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler gesucht

01.10.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Alljährlich zeichnet die Stadt Eislingen herausragende Leistungen im Sport aus. Die Sportgala 2019 findet am 28. November statt. Voraussetzung für die Ehrung ist ein Württembergischer oder Baden-Württembergischer Meistertitel, die Erringung einer Süddeutschen Meisterschaft oder Platzierung bis zum 6. Platz einer deutschen Meisterschaft sowie die Teilnahme an einer Europa- oder Weltmeistersch...

..lesen Sie hier weiter


DAV: Schöne Bergerlebnisse in den Stubaier Alpen.

Am Gipfelkreuz der Kirchdachspitze,2840 m und dem Habicht 3277 m

20.9.2019 - Franz Rink

Eine dreitägige Bergfahrt unter der Leitung von Rolf Rommelspacher (Hattenhofen) führte in die Stubaier Alpen. Das Bergsteigerdorf Trins (1233 m ü.ü.N.) im Gschnitztal zirka 30 Kilometer südlich von Innsbruck war Ausgangspunkt. Der 8 Kilometer lange Aufstieg zum Padasterjochhaus (2232 m) der Naturfreunde Sektion Wien wurde in 3 Stunden zurück gelegt. Am Nachmittag stieg man über das Padast...

..lesen Sie hier weiter


„Rollen für Bewegung“ im Eichenbachstadion in Eislingen

Spendensummen für das 4. 24h-Benefiz-Rollstuhlrennen stehen fest

08.9.2019 - PM

Größte Einzelspende über 1.650 Euro kommt von Stahlbau Nägele - Insgesamt wurden 15.000 Euro eingefahren

27 Teams haben am 13. und 14. Juli in der vierten Auflage des 24-Stunden-Benefiz-Rollstuhlrennens im Eislinger Eichenbach-Stadion mit jedem gefahrenen Kilometer um Sponsorengelder für den „Kreisverein Leben mit Behinderung Göppingen e.V.“ gekämpft.

Jetzt konnte endgültig die ...

..lesen Sie hier weiter


10 Athleten/innen aus Eislingen konnten sich in den VKN nominieren!

08.9.2019 - TSG Fechten

Der Deutsche Fechterbund hat am vergangenen Montag seinen Verbandskader Nachwuchs veröffentlicht. Unter einem Verbandskader Nachwuchs versteht man, dass unsere Nachwuchstalente in den Landesverbänden den nächsthöheren Kader (Nachwuchskader 1& 2) anstreben.
10 Fechter/innen von der TSG Eislingen konnten sich in diesen Verbandskader Nachwuchs nominieren und sind nun unter den Top 20 Sportler/I...

..lesen Sie hier weiter


Internationales Work Camp - Jugendliche aus acht Ländern zu Besuch in Eislingen

Dirt Bike Contests am Samstag den 19.Juli 2019

19.7.2019 - PSE

Seit 4 Jahren ist das Internationale Work Camp für die Vorbereitungen und Durchführung des Dirt Bike Contests in Eislingen nicht mehr wegzudenken. Die Kinder und Jugendlichen im Jugendhaus und in der Mobilen Jugendarbeit fiebern schon daraufhin, mit unseren Gästen aus acht verschiedenen Ländern zusammen die Aktion vorzubereiten und den Wettbewerb (Contest) durchzuführen.

Am Montag,08. Jul...

..lesen Sie hier weiter


Eingehtouren in den Tannheimer Bergen - Training für den Bergsommer 2019

Hochtourengruppe Deutscher Alpenverein (DAV) Sektion Hohenstaufen

14.7.2019 - Franz Rink

Prolog:
Ende der achtziger Jahre begann Günther Jeske mit den inzwischen traditionellen Eingehtouren im Tannheimer Tal als Training für die jeweiligen Hochtouren in der Saison, die später Johann Morawetz erfolgreich fortführte. Nach dem tragischen Lawinenunglück von Johann im Jahre 2010 übernahm Rolf Rommelspacher diesen Part. Quartier wird im vereinseigenen Haldenseehaus bei Nesselwängle...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1284 Das Fußballwunder blieb aus - eislingen-online 30.8.2018 ]
_2018/2018_1284.sauf---_2018/2018_1284.auf