zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Offener Brief der Grünen an die Lehrerinnen und Lehrer der Dr.-Engel-Realschule

09.2.2014 - Die Grünen Eislingen Holger Haas

 

Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer der Dr.-Engel-Realschule,

bitte erlauben Sie uns, dass wir Ihren offenen Brief, der ja an die Eislinger Öffentlichkeit gerichtet war, in gleicher Weise beantworten. Ungeachtet dessen würden wir einen Dialog mit dem Lehrerkollegium und dem Elternbeirat sehr begrüßen und möchten Ihnen vorschlagen, dass wir Sie zum Gespräch in Ihrer Schule besuchen. Ihr Schreiben zeigt deutlich, dass es dringend Gesprächsbedarf gibt.

In der Tat geht es uns wie Ihnen. Auch wir sind überrascht, dass in den letzten Wochen so viel über die Realschule gesprochen wurde, obwohl in der zurück liegenden Entscheidungsfindung die Realschule nur am Rande ein Thema war. Offen gesagt finden wir, dass die Diskussion vor allem in der Realschule und im Umfeld der Real-schule selbst geführt wird, nicht zuletzt ausgelöst durch einen mehr als ausführlichen Wortbeitrag unseres Gemeinderatskollegen und Ihres Schulleiters Gerd Fischer, der ohne Not die Bedeutung der Realschule in den Mittelpunkt gestellt hat, als es im Ge-meinderat eigentlich um eine ganz andere Frage ging, nämlich darum, Werkrealschule in Eislingen als Gemeinschaftsschule nominiert wird.

Überrascht sind wir darüber hinaus von Ihrer Behauptung, dass die grüne Fraktion sich nicht hinter die Realschule stellt, sondern „andere Konzepte verfolgt“. Ja, diese be-währte und allgemein sehr geschätzte Schulart möglicherweise sogar in Frage stellt, wie Sie schreiben. Nicht nur, dass Sie an dieser Stelle unsere Möglichkeiten überschätzen, es stimmt auch nicht. Richtig ist allerdings, dass wir der Meinung sind, dass sich bei Rahmenbedingungen, die sich radikal verändern, sich auch die Realschule entwickeln und ihre bisherigen Konzepte teilweise überdenken muss, so wie dies auch andere tun (müssen). Wir lesen in Ihrem Brief zwischen den Zeilen, dass Sie hoffen, die Realschule könne sich ein Stück weit abkoppeln, vielleicht sogar abschotten und in bewährter Weise weiter machen wie bisher. Dies wird nicht funktionieren und dies wäre aus unserer Sicht auch nicht richtig. Was sich gestern und heute bewährt hat, kann morgen oder übermorgen schon falsch sein. Veränderungsprozesse muss man aktiv gestalten, bevor man in eine Situation schlittert, in der man keine Wahl mehr hat und nur noch reagieren kann, statt im Vorfeld zu agieren. Was, um Himmels Willen, ist denn so falsch an dem Vorschlag, dass wir an einem Runden Tisch der Schulen über Kooperationen zwischen Silcher- und Dr.-Engel-Realschule sprechen, so wie wir dies vorgeschlagen haben? Was ist denn falsch an dem Gedanken, dass bei einer Schü-lerschaft, bei der zunehmend auch schwächere Schüler dabei sein werden, neue pä-dagogische Konzepte angedacht und erprobt werden sollten?
Was uns Leid tun würde, wenn bei Ihnen der Eindruck entstanden sein sollte, dass Ihre Arbeit von uns nicht ausreichend geschätzt wird. Ich kann Ihnen versichern, dass wir Ihre Arbeit als Pädagogen – und die Ihrer Kolleginnen und Kollegen in allen Schul-formen – wertschätzen. Wir wissen, was in den Schulen geleistet wird und wir werden uns auch nicht daran beteiligen, die eine oder andere Schulform gegeneinander aus-zuspielen.

Nicht wir als grüne Fraktion oder die Landesregierung entscheiden, dass die Zahl der Kinder in den nächsten Jahren weiter zurück gehen wird und zunehmend auch schwä-chere Schülerinnen und Schüler an Ihre Schule kommen werden, die möglicherweise anders betreut werden müssen. Dies wird so passieren, ob wir und Sie das wollen oder nicht. Deshalb müssen wir heute gemeinsam darüber nachdenken, wie man auf diese Entwicklungen reagiert. Alles andere wäre nicht im Interesse der Kinder, um die es letztlich geht.

„Zu suggerieren, die Realschule kann bleiben wie sie ist, wäre nicht ehrlich“, schreibt Kultusminister Andreas Stoch in der SWP am 28. Januar. CDU und Freie Wähler, die Sie ja selbst in Ihrem offenen Brief als „Unterstützer“ ansprechen, mögen Ihnen sugge-rieren, dass alles so bleiben kann wie es ist, wir wollen, auch wenn es unangenehm ist und dies uns möglicherweise bei den Wahlen sogar schaden kann, aufrichtig bleiben: auch die Realschule wird sich ändern müssen.

Holger Haas, Ulrike Haas, Lothar Weccard (Fraktion der Grünen im Eislinger Gemein-derat)



Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.gruene-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 09.02.2014: 2727

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Die Grünen Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Ein Bänkle, das verbindet

Der Sozialverband VdK stiftet eine der „100 Bänke für Eislingen“

22.5.2018 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Wer sich in früheren Zeiten unbedachten Schrittes über die Brücke in der Bahnhofstraße wagte, lief schon mal Gefahr von der Jugend auf der anderen Fils-Seite –wahlweise Nord oder Süd- den „Ranza“ voll zu bekommen. Heute stehen die Erzrivalen von damals einträchtig beieinander und begutachten ihre Bank, die sie gemeinsam als Ortsverband des VdK gestiftet haben.

Das Wetter ist zwar g...

..lesen Sie hier weiter


Mitte Fils-Treffen der SPD-Fraktionen:

'Mehr günstiger Wohnraum und flächensparende Bebauung geht zusammen !'

15.5.2018 - Redaktion pr

'Es darf keinen unüberbrückbaren Gegensatz zwischen mehr Wohnraum einerseits und sorgsamem Umgang mit Naturräumen andererseits geben. 'Sozial' und 'ökologisch' sind für fortschrittliche Politik keine Gegensätze. Wir als SPD-Kommunalpolitiker setzen uns in unseren Gemeinden erfolgreich dafür ein, daß wir innerörtlich Baulücken nutzen, die Kommunen nach innen entwickeln, an den Ortsrände...

..lesen Sie hier weiter


'Fahrradfieber - Wie Zweiräder die Welt erobern'

Heute war Filmpreview in der Stadthalle Eislingen

15.5.2018 - Redaktion pr

Dienstagabend in der Stadthalle Eislingen.
Das große Foyer ist mit vielen Infoständen gefüllt, die alle mit der Mobilität von Menschen mit Handicaps und Hilfen für Senioren zu tun haben.
Im Zentrum des Abends steht der Film von Hanspeter Michel, der am kommenden Montag um 15:45 uhr im SWR Fernsehen gezeigt werden wird.
In Eislingen war heute abend die Filmpreview. Der Regisseur und die H...

..lesen Sie hier weiter


Familiensporttag zum 25. Jubiläum der Kindersportschule Eislingen

15.5.2018 - TSG 1873 Eislingen e. V.

Der Startschuss für das Erfolgsmodell Kindersportschule (KiSS) fiel im Jahr 1993. Als erster Verein im Landkreis Göppingen, wurde 1997 die KiSS der TSG Eislingen mit dem Prädikat 'anerkannte Kindersportschule' vom Landessportbund Baden-Württemberg e.V. ausgezeichnet. Somit feiert die Kindersportschule der TSG 1873 Eislingen e.V. am Sonntag, 10. Juni 2018, mit einem Familiensporttag ihren 25. ...

..lesen Sie hier weiter


„ Mensch denk doch mal nach …“

dein Handygespräch am Steuer könnte das letzte sein!

11.5.2018 - Karl-Heinz Hild

„ Mensch denk doch mal nach …“ – dein Handygespräch oder die Nachricht am Steuer oder auch auf dem Gehweg könnte die/das letzte sein!


Alle wissen es – jeder denkt ich kann es ja. Was soll da schon passieren?
Eine Nachricht schreiben, das Fahrziel ins Navi eintippen oder telefonieren: Schnell lassen sich Autofahrer am Steuer ablenken. Die meisten unterschätzen dabei die Gefa...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen in Aktion bei strahlendem Sonnenschein

07.5.2018 - Die Eislinger Selbstständigen e.V. D. Nitsche

Durchgängiger Sonnenschein kennzeichnete den verkaufsoffenen Sonntag in Eislingen. Sicher nicht nur aus diesem Grund hatten sich wieder tausende Besucher auf den Weg in die Eislinger Innenstadt gemacht.

Denn die Eislinger Selbstständigen hatten auch für diesen Sonntag wieder ein attraktives Aktionsbühnenprogramm in der Ebertstraße vorbereitet, das von der Band „Kult“ begleitet wurde. ...

..lesen Sie hier weiter


Antauchen am 28. April und Wanderung am 1. Mai mit den Seepferdle

05.5.2018 - Tauchclub Seepferdle e.V. Sabine Rüthers

Traditionell findet jedes Jahr um den 1. Mai herum das Antauchen des Tauchclubs Seepferdle statt, um die Tauchausfahrten für das neue Jahr zu eröffnen.
Dieses Mal trafen sich die Taucher bei herrlichem Sonnenschein an einem idyllischen See im Bayrischen, der mit klarem Wasser und einer Vielzahl von großen Stören, Forellen und Karpfen zu schönen Tauchgängen einlud.

Am 1. Mai dann unser ...

..lesen Sie hier weiter


AOK Gesundheitszentrum in neuem Glanz

Weitere Bilder von gestern

03.5.2018 - Redaktion pr


Frühlingsstart Geschichtspfad Süd

Samstag, 5. Mai 15 Uhr Rathausvorplatz

03.5.2018 - Redaktion pr

Nach dem ersten Rundgang auf dem Geschichtspfad Nord vor einem Monat geht es am Samstag auf Tour im Süden Eislingens. Stadtrat Peter Ritz führt von der Stele vor dem Rathaus unter anderem durch die Unterführung in Eislingens Geschichte der Brücken über die Fils, den Eisenbahnbau, den Wasen der kleinen Leute, die Weberstraße, die Römer und die Industrie am Mühlkannal Süd. Die Veranstaltun...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen in Aktion Frühjahr 2018

30.4.2018 - Die Eislinger Selbstständigen e.V. D. Nitsche

Einen frühlingshaften Strauß an Aktivitäten bieten Ihnen
die Mitgliedfirmen der Eislinger Selbstständigen e.V.
in der Aktionswoche vom 30.04 bis 05.05.2018.
und am Verkaufsoffenen Sonntag 08.05.2017 .

In der Aktionswoche erhalten Sie bei den teilnehmenden Betrieben bei einem Einkauf als Dankeschön noch eine süße Leckerei.


Die Eislinger Selbstständigen e.V. können auch in...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2014/2014_4748 Offener Brief der Grünen an die Lehrerinnen und Lehrer der Dr.-Engel-Realschule - eislingen-online 09.2.2014 ]
_2014/2014_4748.sauf---_2014/2014_4748.auf