zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Vitalität in der zweiten Lebenshälfte – Mangelernährung vorbeugen

Demenz-Netzwerk informierte zu einer ausgewogenen Ernährung im Alter und Demenz

02.5.2015 - PSE(Pressestelle der Stadt Eislingen)

 

Mit den Worten von Winston Churchill „Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“ lud Heide Daiss vom Eislinger Demenz-Netzwerk am vergangenen Dienstagabend zum Vortag „Ernährung im Alter und bei Demenz“. Von Sabine Spies, AOK-Diätassistentin und Ernährungsberaterin, erfuhren die Zuhörer, anhand von praxisnahen Beispielen, welche wichtige Rolle die richtigen Nahrungsmittel im natürlichen Prozess des Alterns spielen.

„Zu einem gesundheitsbewussten Leben trägt die Ernährung entscheidend bei“, führte Sabine Spies aus. Da im Alter der Energiebedarf sinkt, der Bedarf an Nährstoffen aber gleich bleibt, sollten laut der Ernährungsberaterin weniger Kalorien zu sich genommen werden. Allerdings sei es dennoch wichtig auf die richtigen Mineralstoffe und Vitamine zu achten, um dem Körper die notwendigen Stoffe zuzuführen. Die Referentin rät zu vollwertiger, leicht verdaulicher Kost, weniger Fett dafür vielen frischen Kräutern. An dieser Stelle sei es wichtig, mehr pflanzliche als tierische Fette zu sich zu nehmen. Auch sei es falsch, an den richtigen Kohlenhydraten, wie Vollkornprodukten, Reis und Kartoffeln zu sparen, da diese wertvolle Ballaststofflieferanten sind. Eine Fehlernährung und damit verbundene Unterversorgung an lebensnotwendigen Nährstoffen sei schwerwiegend und führe zu Über- bzw. Untergewicht, sowie einem Mangel an Eiweißen, Spurenelementen, Vitaminen und Mineral- und Ballaststoffen. Besonders die Calciumzufuhr leide oft mit zunehmendem Alter, welche die Gefahr an einer Osteoporose zu erkranken verstärke. Um diesem Mangel entgegenzusteuern, ist es gut, regelmäßig Milchprodukte, Käse, Gemüse und Nüsse zu essen. Wichtig ist, dass frische regionale und saisonale Lebensmittel gekauft werden. Zudem gilt stets der Grundsatz: „Qualität statt Quantität“. Neben der richtigen und ausgewogenen Ernährung hat aber auch das Trinken im Alter eine besondere Bedeutung. Wasser, Tees und verdünnte Säfte beugen Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit vor. Außerdem sollte auf kalorienarme Produkte geachtet werden.

Im zweiten Teil des Vortrags ging die Ernährungsberaterin auf die Probleme bei der Ernährung von Menschen mit Demenz ein. Durch eine Demenz schwindet die Kompetenz den Alltag zu gestalten mehr und mehr. Körpersignale werden nicht mehr richtig gedeutet, das Hunger- und Sättigungsgefühl kann im Verlauf der Krankheit verloren gehen. Auch Schluckstörungen und das Nichterkennen von Nahrungsmitteln führen oft zu einer Mangelernährung. Durch den zunehmenden Bewegungsdrang von Erkrankten steigt auch der Energiebedarf. Ebenso verändert sich der Geschmackssinn. „Häufig werden saure und pikante Lebensmittel abgelehnt, während süße Speisen teilweise besonders gerne gegessen werden“, erklärte Sabine Spies. Darum ist es wichtig auf die Erkrankten einzugehen und ihnen eine sichere Umgebung zu schaffen. „Essen mit allen Sinnen“, lautet die Devise. „Geschmack ist auch fühlbar“, unterstrich die Diätassistentin. „Der Erkrankte riecht zum Beispiel frische Kräuter oder hört das Knacken von Knäckebrot“. Demenzkranke essen oft mit den Fingern, da sollte man die Tischmanieren mal auf der Seite lassen. „Die Speisen mit den Fingern zu greifen und zum Mund zu führen regt die Sinne an und kann Menschen mit Demenz, die eventuell unter Appetitmangel leiden, möglicherweise wieder zum Essen führen“, führte die Referentin aus. Fingerfood-Mahlzeiten, wie Kartoffelschnitze, Blätterteigtaschen oder kleine pikante Muffins, fördern und erhalten die Selbständigkeit beim Essen.

Im Anschluss an die Veranstaltung wurden von Sabine Spies in lockerer Runde Fragen beantwortet und darüber diskutiert. Die Zuhörer bedankten sich bei der Referentin für den ausführlichen und praxisnahen Bericht mit einem kräftigen Applaus. Infos zu den weiteren Veranstaltungen des Demenz-Netzwerkes erhalten Sie bei Heide Daiss, IAV-Stelle Eislingen, Ottenbach
(Tel.: 07161/8006-259) und Christina Szalontay, Stadtverwaltung Eislingen (Tel.: 07161/804-236).

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 02.05.2015: 1122

zur Druckansicht

Heide Daiss (li.) vom Demenz-Netzwerk Eislingen bedankt sich bei Sabine Spies (re.) für die umfassenden Tipps zur Ernährung im Alter


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Dreister Fahrrad-Diebstahl in Eislingen - Fahrrad aus Geräteschuppen entwendet

20.8.2017 - PM Uwe Keierleber

Folgende Nachricht erhielten wir per Email:

ACHTUNG ICH BITTE UM EURE MITHILFE

Zwischen Freitag 18.08.17 - 19:00 Uhr und heute Sonntag 20.08.17 wurde das Fahrrad meiner Frau aus unserem Geräteschuppen (auf Privatgelände) in 73054 Eislingen in der Salacherstrasse 64 gestohlen.

Es handelt sich um ein CUBE – DELHI Damenrad mit halbtiefen Einstieg, schwarz, feinen weißen Streifen seitli...

..lesen Sie hier weiter


Spritzige Wasserpartys im Eislinger Hallenbad

Ab September gibt es samstags wieder jede Menge Spaß für Kids

20.8.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Das Team des Eislinger Hallenbades lädt nach seiner Sommerpause ab 2. September 2017 wieder jeden Samstag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr zur Wasserparty ein. Mit Groß- und Kleinspielgeräten wie zum Beispiel Riesenrutsche, Wasserkrake, Lobster und Trampolin verwandelt sich das Schwimmbad für große und kleine Badegäste in eine Abenteuerlandschaft, die zu spritzigen Wasserspielen einlädt. Der Ei...

..lesen Sie hier weiter


Die Küche im Altenzentrum St. Elisabeth „brodelt“

Kochkurs im Rahmen des Schülerferienprogramms

16.8.2017 - Silvia Schwenzer

Am vergangenen Dienstag fand in der Küche des Altenzentrums St. Elisabeth im Rahmen des diesjährigen Schülerferienprogramms für zwölf Kinder ein Kochkurs statt.
Zu Beginn des Kochkurses setzen die Schüler und Schülerinnen ihre Kochmützen auf und legten ihre Schürzen um, dass sie professionell ans Werk gehen konnten. Im Rahmen des Kurses wurde ein 3-Gänge Menü zubereitet. Hierbei lernt...

..lesen Sie hier weiter


WaWuWo: Muss das Paradies der Tiere einem Wellness-Tempel weichen?

Kinder bauen, basteln und spielen eine Woche lang im Eislinger Täle

06.8.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Die erste Ferienwoche steht für über 70 Eislinger Kinder ganz im Zeichen der Waldwunderwoche. Bevor die Kinder den Tag mit Spielen, Basteln und natürlich dem Hüttenbau verbringen, steht die diesjährige Geschichte von der reichen Investorin, die im Dschungelparadies einen Wellnesstempel mit Parkplätzen bauen will und den Tieren, die Angst um ihre Heimat haben auf dem Programm. Mit fantasievo...

..lesen Sie hier weiter


Belagsarbeiten an der Gemeindeverbindungs-Straße erfolgreich beendet

Ab Dienstag-Abend zwischen Eislingen und Krummwälden wieder frei

31.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Bauarbeiten an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Eislingen und Krummwälden wurden nach acht Wochen Bauzeit fertig gestellt. Auf einer Gesamtlänge von über einem halben Kilometer musste die oberste und stark beschädigte Asphaltschicht erneuert und eine neue 4 cm starke Fahrbahndecke aufgebracht werden. Der südliche Gehweg sowie sämtliche Einlaufschächte wurden ebenfalls erneuert. ...

..lesen Sie hier weiter


Kindergärten erhalten Spendenscheck

Arbeitsgemeinschaft Eislinger Vereine spendet Reinerlös vom Gemeinschaftskonzert

30.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Eislinger
Vereine (ARGE) freute sich Rolf Riegler über die hohe Spendenbereitschaft der Konzertbesucher, die ihre Anerkennung für ein tolles Gemeinschaftskonzert beim Stadtfest in Form einer Spende gezeigt haben.
Stellvertretend für insgesamt 11 Eislinger Kindergärten
nahmen Oberbürgermeister Klaus Heininger und fünf Kindergartenleiterinnen den...

..lesen Sie hier weiter


Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises besucht Internationalen Kreativtreff

24.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Lidwine Reustle, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, war begeistert vom Engagement der kreativen Frauen und der Vielfalt der Handarbeiten.

Neben einem Besuch im Café Asyl informierte sich Frau Reustle über ein weiteres Angebot in Eislingen, das sich speziell an Frauen richtet. Elnora Hummel, die den Treff initiierte, erläuterte ihr die Idee hinter dem Projekt, das zwischenzeitli...

..lesen Sie hier weiter


Altenzentrum St. Elisabeth besucht Rechberghausen

24.7.2017 - PM

Zwei Tagespflegebusse, voll mit reiselustigen Bewohnerinnen und Bewohnern und Besuchern der Tagespflege, machten sich vergangenen Donnerstagnachmittag auf den Weg nach Rechberghausen um ausgewählte Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde am Rande des Schurwaldes zu besichtigen.
In Rechberghausen angekommen wurde zunächst der Schlosshof mit der anliegenden Schlosskapelle St. Johannes aus dem Jahr 1...

..lesen Sie hier weiter


Gewitter über Eislingen

21.7.2017 - Foto: Jochen Tham

Dieses Bild gelang Jochen Tham vom Gewitter am Mittwoch-Abend über Eislingen. Man kann sich unschwer vorstellen, welche Energie in so einem Blitz steckt.

Vielen Dank an den Fotografen für dieses eindrucksvolle Bild.


Altenzentr. St. Elisabeth organisiert - Ausflug für Eislinger Seniorenwohnanlage

20.7.2017 - Silvia Schwenzer

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohnanlagen am Uhlandbrunnen und St. Jakob machten sich mit dem Bus auf zu ihrem jährlichen Ausflug. Nach einer herzlichen Begrüßung durch Andrea Kuhring, Soziale Betreuung Altenzentrum St. Elisabeth und der Seniorenwohnanlagen, ging die Fahrt zunächst über Holzheim, Gammelshausen, Dürnau und Bad Boll zum Gasthof Deutsches Haus nach Kaltenwang zum ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_181 Vitalität in der zweiten Lebenshälfte – Mangelernährung vorbeugen - eislingen-online 02.5.2015 ]