zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Blutspende: Dank an die Helden des Alltags

28 Blutspender wurden für insgesamt 660 Blutspenden geehrt

19.12.2016 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

 

Als mit einen der schönsten Termine im Jahreskalender bezeichnete Oberbürgermeister Klaus Heininger die Blutspenderehrung in der Stadthalle. Für ihre beispielhafte Hilfsbereitschaft und Hilfe von Mensch zu Mensch wurden 28 Eislinger Mehrfachspender mit der Blutspender-Ehrennadel für 10-, 25-, 50-, 75- und 125-fache Blutspenden persönlich ausgezeichnet.

Blutspender sind besondere Menschen, denn eines ist sicher:
Wer lässt sich schon gerne freiwillig, regelmäßig und ohne Vorbehalte oder Vorurteile für völlig fremde Menschen pieksen? Spitzenreiter in diesem besonderen Engagement war beim Ehrungsabend in der Stadthalle zweifellos Jan Filarowski. Für 125 Blutspenden bedankte sich Oberbürgermeister Klaus Heininger mit einem Geschenkkorb und Theaterkarten zu einer Veranstaltung aus dem städtischen Kulturkalender
herzlich für diese außergewöhnlich hohe Spendenbereitschaft. Auf Nachfrage begründet der Eislinger den Grund für sein Engagement dennoch sehr bescheiden:
„Das ist für mich seit meinem 18. Lebensjahr selbstverständlich.“ Trotz seiner Arbeit im 2-Schicht-Betrieb gelingt es ihm doch immer wieder, einen Blutspendetermin im Landkreis wahrzunehmen, der sich mit seiner Arbeitszeit vereinbaren lässt. „Mit den Jahren habe ich fast in jeder Kreisgemeinde schon gespendet. Dafür fahre ich auch gerne mal ein paar Kilometer weiter“, sagt Filarowski. Die ungewöhnliche Blutspenderbilanz mit 4 bis 6 Spenden im Jahr wurde nur während seiner zweijährigen Militärzeit in Polen unterbrochen. Dieses stille Engagement im Hintergrund steht sicherlich für alle Blutspender. „Sie sind es, die im Verborgenen und ohne großes Aufsehen, Hilfe von Mensch zu Mensch leisten. Eine Geste und ein Verhalten, das nicht mit Geld aufgewogen werden kann“, brachte es OB Heininger in seiner Begrüßungsrede auf den Punkt und bekräftigte, dabei wie wichtig dieses oft lebensrettende Engagement für die Gesellschaft sei. Täglich würden in Deutschland 15.000 Blutspenden benötigt, für die es in unserer hoch technisierten und fortschrittlichen Welt immer noch keinen echten Ersatz geben würde. Somit seien Blutspender in gewisser Weise die guten Engel für viele Unfallopfer und Operationspatienten und auch echte Idealisten und Vorbilder. Diesen Aspekt kann der 75-fache Blutspender Franz-Jürgen Pribil aus eigenem Erleben bestätigen. Anstoß für seine Erstspende war die Krebserkrankung seiner Mutter, die über den gesamten Krankheitsverlauf hinweg 8 Liter Blut benötigt hat. „Mit meiner Spendenbereitschaft wollte ich dem DRK dieses Blut wieder zurückgeben“, erklärt der 48-jährige Eislinger. Sein Ziel waren 16 Spenden aus denen jetzt 75 Spenden geworden seien. Überzeugt von der guten Sache und dem Wissen, wie wichtig dieses Spenderblut für jeden selbst werden kann, hat er sich mittlerweile eine andere Rechnung aufgegeben: „ Wenn ich gesund bleibe und jedes Jahr 6 mal Spenden kann, mach ich die Zahl 200 voll.“

Für weitere beachtliche 50 Blutspenden wurden Roland Kröner und Roland Stohrer ausgezeichnet.
8 mal konnte die Blutspenderehrennadel mit eingravierter Spendenzahl 25 an Renate Deg, Simon Kottmann, Sabine Kress, Walter Martini, Doris Ruoss , Lothar Schröder, Heike Schwegler und Herbert Thoma verliehen werden. 16 Mehrfachspender durften sich über die Ehrungsstufe für 10 Blutspenden freuen. Steffen Arlt, Diana Bayram, Michael Brack, Michaela Brewka, Thomas Briehl, Manuela Eichert, Dorit Gottwald, Simone Hans, Benjamin Heidrich, Elke Höfle, Bernd Martin, Melanie Pilich, Artur Skori, Aysenur Tunc, Rainer Wolinsky und Margret Ziegler-Briehl erhielten dafür die Blutspender-Ehrennadel in Gold.

Mit einem Filmbeitrag zur Verwendung der Spenderblutes und der Demonstration einer Reanimation an einer mitgebrachten Puppe gestalteten der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Thomas Ruckh und Bereitschaftsleiter Rüdiger Trautmann das Rahmenprogramm des Abends. Thomas Ruckh verwies dabei auf die Tatsache, dass es leider bei weitem immer noch nicht ausreicht, den Bedarf an Blut zu decken. Insgesamt spenden derzeit nur 3% der Bevölkerung. Um die Versorgung mit Blutpräparaten langfristig auf sichere Beine zu stellen, müssten aber ca. 6% der Bevölkerung regelmäßig Dauerspender sein. Trotzdem freute es den Vertreter des Eislinger Ortsvereins, dass in Eislingen dennoch eine vergleichsweise hohe Zahl bei den örtlichen Blutspendeaktionen in der Stadthalle geleistet wurden: „Mit 1.342 Blutspenden haben wir dieses Jahr unseren Beitrag in Eislingen geleistet“, unterstrich er das gute Ergebnis und bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei OB Klaus Heininger für das hervorragende partnerschaftliche Verhältnis zur Stadt.
Gleichzeitig lag ihm aber noch ein besonderes Anliegen am Herz: „Wir suchen immer wieder dringend nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die bei der Registrierung, Verpflegung und Betreuung der Spender bei Blutspendeaktionen mithelfen.“ Dazu seien keinerlei medizinische Vorkenntnisse erforderlich, machte er Mut und Lust auf das Ehrenamt, das gerne auch sporadisch angenommen werden könne. Kontakt: Thomas Ruckh (E-Mail: thomas.ruckh@drk-kab.de) und Rüdiger Trautmann (E-Mail: trautman@drk-eislingen.de)


 

 

Aufrufe dieser Seite seit 19.12.2016: 1391

zur Druckansicht

Für die langjährige und außergewöhnliche Spendenbereitschaft bedankte sich Oberbürgermeister Klaus Heininger (li.)bei Jan Filarowski (re.) für 125 Blutspenden


Das Angebot von DRK-Bereitschaftsleiter Rüdiger Trautmann (li.), unter Anleitung eine Wiederbelebungsmaßnahme zu testen, wurde gerne angenommen.

Insgesamt 28 Blutspenderinnen und Blutspender wurden für ihre Spendenbereitschaft mit der Blutspender-Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes ausgezeichnet

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen - DRK Ortsverein Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Die Küche im Altenzentrum St. Elisabeth „brodelt“

Kochkurs im Rahmen des Schülerferienprogramms

16.8.2017 - Silvia Schwenzer

Am vergangenen Dienstag fand in der Küche des Altenzentrums St. Elisabeth im Rahmen des diesjährigen Schülerferienprogramms für zwölf Kinder ein Kochkurs statt.
Zu Beginn des Kochkurses setzen die Schüler und Schülerinnen ihre Kochmützen auf und legten ihre Schürzen um, dass sie professionell ans Werk gehen konnten. Im Rahmen des Kurses wurde ein 3-Gänge Menü zubereitet. Hierbei lernt...

..lesen Sie hier weiter


WaWuWo: Muss das Paradies der Tiere einem Wellness-Tempel weichen?

Kinder bauen, basteln und spielen eine Woche lang im Eislinger Täle

06.8.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Die erste Ferienwoche steht für über 70 Eislinger Kinder ganz im Zeichen der Waldwunderwoche. Bevor die Kinder den Tag mit Spielen, Basteln und natürlich dem Hüttenbau verbringen, steht die diesjährige Geschichte von der reichen Investorin, die im Dschungelparadies einen Wellnesstempel mit Parkplätzen bauen will und den Tieren, die Angst um ihre Heimat haben auf dem Programm. Mit fantasievo...

..lesen Sie hier weiter


Belagsarbeiten an der Gemeindeverbindungs-Straße erfolgreich beendet

Ab Dienstag-Abend zwischen Eislingen und Krummwälden wieder frei

31.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Bauarbeiten an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Eislingen und Krummwälden wurden nach acht Wochen Bauzeit fertig gestellt. Auf einer Gesamtlänge von über einem halben Kilometer musste die oberste und stark beschädigte Asphaltschicht erneuert und eine neue 4 cm starke Fahrbahndecke aufgebracht werden. Der südliche Gehweg sowie sämtliche Einlaufschächte wurden ebenfalls erneuert. ...

..lesen Sie hier weiter


Kindergärten erhalten Spendenscheck

Arbeitsgemeinschaft Eislinger Vereine spendet Reinerlös vom Gemeinschaftskonzert

30.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Eislinger
Vereine (ARGE) freute sich Rolf Riegler über die hohe Spendenbereitschaft der Konzertbesucher, die ihre Anerkennung für ein tolles Gemeinschaftskonzert beim Stadtfest in Form einer Spende gezeigt haben.
Stellvertretend für insgesamt 11 Eislinger Kindergärten
nahmen Oberbürgermeister Klaus Heininger und fünf Kindergartenleiterinnen den...

..lesen Sie hier weiter


Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises besucht Internationalen Kreativtreff

24.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Lidwine Reustle, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, war begeistert vom Engagement der kreativen Frauen und der Vielfalt der Handarbeiten.

Neben einem Besuch im Café Asyl informierte sich Frau Reustle über ein weiteres Angebot in Eislingen, das sich speziell an Frauen richtet. Elnora Hummel, die den Treff initiierte, erläuterte ihr die Idee hinter dem Projekt, das zwischenzeitli...

..lesen Sie hier weiter


Altenzentrum St. Elisabeth besucht Rechberghausen

24.7.2017 - PM

Zwei Tagespflegebusse, voll mit reiselustigen Bewohnerinnen und Bewohnern und Besuchern der Tagespflege, machten sich vergangenen Donnerstagnachmittag auf den Weg nach Rechberghausen um ausgewählte Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde am Rande des Schurwaldes zu besichtigen.
In Rechberghausen angekommen wurde zunächst der Schlosshof mit der anliegenden Schlosskapelle St. Johannes aus dem Jahr 1...

..lesen Sie hier weiter


Gewitter über Eislingen

21.7.2017 - Foto: Jochen Tham

Dieses Bild gelang Jochen Tham vom Gewitter am Mittwoch-Abend über Eislingen. Man kann sich unschwer vorstellen, welche Energie in so einem Blitz steckt.

Vielen Dank an den Fotografen für dieses eindrucksvolle Bild.


Altenzentr. St. Elisabeth organisiert - Ausflug für Eislinger Seniorenwohnanlage

20.7.2017 - Silvia Schwenzer

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohnanlagen am Uhlandbrunnen und St. Jakob machten sich mit dem Bus auf zu ihrem jährlichen Ausflug. Nach einer herzlichen Begrüßung durch Andrea Kuhring, Soziale Betreuung Altenzentrum St. Elisabeth und der Seniorenwohnanlagen, ging die Fahrt zunächst über Holzheim, Gammelshausen, Dürnau und Bad Boll zum Gasthof Deutsches Haus nach Kaltenwang zum ...

..lesen Sie hier weiter


Stadtfest 2017: Bilder über Bilder vom farbenprächtigen Umzug

Bildmaterial vom Fotoclub Eislingen eingetroffen

19.7.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Vielen Dank an den Fotoclub Eislingen, der uns dieses umfangreiche Bildmaterial vom Umzug am Samstag-Mittag zur Verfügung gestellt hat.


20. Eislinger Stadtfest Was man sonst noch wissen muss

14.7.2017 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Damit unsrer Stadtfest auch in diesem Jahr für alle Beteiligten reibungslos über die Bühne gehen kann haben wir die wichtigsten Informationen zu veränderten Öffnungszeiten und Verkehrseinschränkungen für Sie zusammengestellt:

Während Bade- und Leseratten müssen beim Stadtfest auf den gewohnten Service des Hallenbades und der Stadtbücherei verzichten. Während des Festwochenendes blei...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2016/2016_1055 Blutspende: Dank an die Helden des Alltags - eislingen-online 19.12.2016 ]