zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

TZV Stauferland: Fahrt nach Villany - Pfingsten 2019

Partnerschaft des TZV Stauferland seit 1996

20.7.2019 - Ingrid Zeller

 

Gut gelaunt machten sich am Freitagmorgen, den 07.06.2019 gegen 1:30 Uhr bei kühlen 8°C acht Stauferländer mit einer klitzekleinen Verspätung auf den Weg nach Villany / Ungarn. Beim ersten Tankstopp kurz vor Wien gegen 7.00 Uhr wurde eine etwas längere Pause eingelegt zum Frühstück. Danach ging es frisch gestärkt weiter. In Budapest holten wir dann am MetroBusbahnhof unseren Dolmetscher Janos ab. In Budapest herrschten mittlerweile Temperaturen um die 27°C. Die Temperatur sollte in den nächsten Tagen noch steigen, bis auf 32°C. Nach der Begrüßung und einer kurzen Pause ging es an der Donau entlang wieder aus Budapest hinaus auf dem direkten Weg nach Bonyhad zu unserem Mitglied Tibor Szanto. Bei ihm wurden wir so gegen 16.00 Uhr erwartet, aber wir waren etwas früher dran. Istvan Eibel kam mit vier anderen Zuchtkollegen zur Begrüßung. Die mitgebrachten Tiere wurden erst mal mit Schatten und vor allem Wasser versorgt, und wir machten uns auf zu einem kurzen Fußmarsch um die ersten Kingtauben anzuschauen. Dann ging es zurück zu Tibor ins Ti-To. Dort erwartete uns ein leckeres Essen - Schnitzelplatte mit Reis, Kartoffelsalat und frittierten Kartoffelecken. Nach dem Essen fuhren wir noch in das Dorf Ofalu, wo wir auf Deutsch begrüßt wurden und wo Paprika und Rosenkohl kopfüber in Flaschen wächst. In Ofalu gab es Zierenten, Fasane und Damwild zu sehen. In einem zweiten Grundstück waren noch verschiedene Sittiche u.a. Halsbandsittiche in vielen verschiedenen Farben, untergebracht und jede Menge Bienen. Bestimmt an die 200 Bienenkästen. Unser Imker Josef Kolb konnte sogar wieder eine Bienenkönigin mitnehmen. Den Abend ließen wir gemütlich auf der Terrasse unserer Unterkunft ausklingen.
Am Samstag hieß es früh aufstehen, denn wir wurden mit einem Bus, den Johann chauffierte, bereits um 7:00!! Uhr abgeholt. Nachdem alle startklar waren, fuhren wir ca. 250km Richtung Szeged, von dort aus ging es Richtung Budapest, wo wir dann in Opusztaszer im Freilichtmuseum und Ruinengarten Halt machten, und uns anschauen konnten, wie man in Ungarn im 18.Jahrhundert gelebt hat. Im Anschluss daran konnten wir noch das Feszty – Panoramabild - (Nach seiner Heimkehr aus Paris und auf den Rat seines Schwiegervaters, dem Schriftsteller Mór Jókai, fing 1892 Árpád Feszty auf die aus Belgien gelieferte riesige Leinwand in das von Architekt Adolf Feszty entworfene Gebäude für das Panoramabild, zu malen.
Das 120 m lange, 15 m hohe und in einem Kreis von 38 m Durchmesser bildende Panorama, zeigt die Episoden der Landnahme um 896. Zwei Jahre lang, von 1892 bis 1894 arbeiteten Árpád Feszty, Lászlo Mednyánszky sowie Pál Vágó an dem Panoramabild.
Im Uhrzeigersinn kann der Besucher die einzelnen Szenen mit den dazu passenden Toneffekten beobachten, wobei die wichtigsten Episoden mit Lichtstrahlen beleuchtet werden.) - in aller Ruhe betrachten, bevor es auch schon weiterging. Wir fuhren nach Tiszaalpar, wo wir von Züchter Janos Kanalas zum Mittagessen ( 14.00 Uhr) – Gulasch mit Pilzen – erwartet wurden. Zusätzlich wurden wir noch mit vielen leckeren Kuchen überrascht. Nach dem Essen konnten wir dann auch endlich seine Tauben ( Felegyhazaer- Tümmler) bewundern. Nachdem wir uns dann über Mondain Tauben informiert hatten und nochmals einen Fely - Züchter besuchten, kam am Abend in Kecskemet für einige von uns ein ganz besonderes Highlight, es waren zu bewundern: Fasane, Tragopane, Turakos, Ziertauben und verschieden Arten von Perlhühnern. Nach dem ausgiebigen bewundern dieser schönen Tiere machten wir uns dann auf den Rückweg nach Vokany zu Istvan Eibel, wo wir gegen 23:00 Uhr ankamen. Seine Frau Eva erwartete uns zum einem Abendessen. Nach dem Essen brachte uns Johann dann satt und müde in unsere Unterkunft, so gegen 1:00 Uhr, wo an diesem Tag und Abend eine Hochzeit gefeiert wurde. Einige von uns feierten noch etwas mit, so bis ca. 3:00 Uhr morgens, die anderen fielen müde ins Bett.
Der Sonntag führte uns ab 8 Uhr Richtung Pécs, Dombovar, Magocs. Dort angekommen, bekamen wir MalteserTauben zu sehen und wurden auch gleich mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt. Danach fuhren weiter zu einem Strassertauben Züchter, der außerdem noch Spielflugtauben hatte. Dann drängte Istvan auch schon zum weiterfahren, weil wir zum Mittagessen angemeldet waren. Kurz danach kamen wir bei Züchter Jozsef Papp an, der uns voller Stolz seine Kingtaubenzucht zeigte. Dort bekamen wir auch unsere tägliche Ration Gulasch serviert, diesmal mit einem sehr leckeren Krautsalat. Wir hatten einen etwas längeren Aufenthalt dort, den unser Karl Müller nutzte, um den Cousin seiner Frau ausfindig zu machen, der uns dort, welch ein Zufall, mit Akkordeonmusik unterhielt. Wir besuchten noch einen Brieftaubenzüchter, dann ging es weiter Richtung Harkany zu einem PfautaubenZüchter. Unterwegs legten wir noch einen kurzen Stopp am Zrinyi - und Suleiman - Denkmal in Szigetvar im ungarisch - türkischen Freundschaftspark ein (Der ungarisch-türkische Freundschaftspark ( türkisch: Macar-Türk Dostluk Parkı ) ist ein öffentlicher Gedenkpark, der zu einem der Symbole von Csertő in der Nähe von Szigetvár wurde, das 1566 die Festung und die Stadt Szigetvár belagerte , wobei feindliche Soldaten, die während des Kampfes ihr Leben ließen, Miklós Zrínyi und I. (Great) wurde 1994 zum Gedenken an die Versöhnung zwischen Sultan Suleiman und dem ungarischen und türkischen Volk gegründet. ) Ebenfalls in Harkany besuchten wir noch einen MalteserZüchter, der außerdem auch zwei Lipizzaner Pferde hatte mit einem komplett schwarzen Fohlen. Dieses färbt sich erst im Laufe der Jahre um in einen schönen Schimmel. Dann fuhren wir weiter zu Johann, dem Chauffeur, wo der mittlerweile schon traditionelle Abschlußabend war mit leckerem Gulasch, viel gutem Wein, Bier und Schnaps. Natürlich gab es auch antialkoholische Getränke. Nach dem Essen und gemütlichen Teil wurden noch die restlichen Stauferland T-Shirts (Gastgeschenke) verteilt und natürlich – ganz wichtig - die Einladung zum Gegenbesuch im nächsten Jahr im Stauferland ausgesprochen.
Zum Abschied am Montagmorgen fuhren wir dann zu Pisti. Dort musste natürlich noch seine Kingtaubenzucht ausgiebig erkundet werden. Ein kleiner Schnaps zum Abschied, auch wenn es noch sehr früh war, musste dann auch noch sein, denn ohne den kamen wir nicht weg. Allen wurde es etwas schwer ums Herz, als wir uns verabschiedeten. Aber wir freuen uns alle auf das Wiedersehen zu Pfingsten 2020 im Stauferländle.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 20.07.2019: 312

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Tauben u. Zwerghuhnzüchterverein 1955 Stauferland - Villany - Partnerstadt Ungarn -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Germania-Treff-Ausflug zur Insel Mainau

Tagesausflug an den Bodensee

10.10.2019 - Germania Chöre Eislingen e. V.

(mf) Für das September-Treffen des ehemaligen Gemischten Germania-Chores hatte sich Peter Heber etwas Besonderes ausgedacht: einen Tagesausflug mit dem Reisebus nach Meersburg und zur Insel Mainau. Schon auf der Hinfahrt herrschte gute Stimmung, es wurden einige Lieblingslieder gesungen. Bevor es mit dem Schiff auf die Insel Mainau ging, war Zeit für einen Spaziergang über die Uferpromenade de...

..lesen Sie hier weiter


Herbsttreffen TZV Stauferland in Eislingen

07.10.2019 - Stefan Raindl

Am 03. Oktober fand zum dritten Mal unser Herbsttreffen am Eislinger „Entensee“ vor traumhafter Kulisse statt. Ebenfalls zum dritten Mal hatten wir als Wertungsrichter Franz Nuber aus dem Rheinland für eine Tierbesprechung zu Gast. Diese war vom Verein Z 60 wunderbar in der Ausstellungshalle vorbereitet und erinnerte an vergangene Zeiten, als der Verein Stauferland über viele Jahre dort sei...

..lesen Sie hier weiter


AWO Eislingen: Volles Haus beim 30. Maultaschenessen

04.10.2019 - Hans-Ulrich Weidmann - Bilder Harald Kraus, Bruno Mörixbauer

Schon gleich zu Beginn um 11:30 Uhr war die Eislinger Stadthalle gut gefüllt und schon vor 12 Uhr waren fast 200 Portionen Maultaschen mit Kartoffelsalat serviert. Und der Besucherstrom riss auch danach nicht ab.
Erst nach der Jubiläumsüberraschung, eine eigens von Konditorei Damiano kreierte Jubiläumstorte im Jumboformat gegen 13:00 Uhr konnten auch die Gäste, die erst keinen Platz gefunde...

..lesen Sie hier weiter


AWO: 30. Maultaschen-Essen in der Stadthalle

im 100.Jubiläumsjahr der AWO

02.10.2019 - Harald Kraus

Über 1100 Maultaschen will die AWO für das 30. Maultaschen-Essen
(„Herrgottsbschweißerle-Festival“) am Donnerstag, 3. Oktober
(Nationalfeiertag) herstellen.Das Angebot der AWO wendet sich an jedermann in der Region.
Essenszeit ist von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr (Saalöffnung 11 Uhr).

Die Veranstaltung will auch an „AWO 100 Jahre – Erfahrung für die Zukunft“erinnern. Die AWO ...

..lesen Sie hier weiter


TZV Stauferland 52. Rosenstein-Jungtierschau Mögglingen

19.9.2019 - Stefan Raindl

Am 07./08. September erreichte das Team Stauferland bei der Vergleichsschau mit jeweils 5 Tieren jeder Sparte mit Fortuna im Bunde ein noch nie dagewesenes Ergebnis, indem man bei den Tauben (Kölner Tümmler, Italienisches Mövchen, Elsterpurzler, Dt. Modeneser Schietti, Cauchois) sogar „den Titel verteidigen“ und mit Zwerghühnern (Chabo, Bantam, Bassetten, Federfüßiger Zwerg, Zw.-Rheinl...

..lesen Sie hier weiter


TZV Stauferland: Sommertreffen 2019

03.8.2019 - Nadja Schieche

Ganz nach dem Motto alle Jahre wieder haben sich auch dieses Jahr ca. 35 Mitglieder des TZV Stauferland am 30. Juni zu unserem Sommertreffen in Faurndau im Hasenheim getroffen. Dort wurden wir vom Vorstand und gleichzeitigem Pächter des Vereinsheims, Gerd Rosenbaum, zum ersten Mal herzlich in Empfang genommen. Für den Vormittag wurde als Referent Dr. Wolfgang Rapp, der Leiter des Göppinger NAB...

..lesen Sie hier weiter


Eislingens einziger Maibaum steht wieder in Krummwälden

OGV hält die Tradition hoch

02.5.2019 - Hans-Ulrich Weidmann

Eine ganze Kuhherde umkränzt den diesjährigen Maibaum in Krummwälden. Das stolze Exemplar wurde wie alle Jahre pünktlich einen Tag vor dem 1.Mai auf dem Platz vor der Jakobus-Kirche vom Obst und Gartenbauverein Krummwälden aufgestellt.


Bericht Jahreshauptversammlung TZV Stauferland 2019

07.4.2019 - Franziska Hänsler

Am 16. März trafen sich die Züchter des TZV Stauferland im Hasenheim Eislingen zu ihrer Jahreshauptversammlung. Bei einer leckeren Kaffeetafel ließen sie das Jahr 2018 Revue passieren.
Die Versammlung gedachte dem verstorbenen Mitglied Achim Krüger.
Vorsitzender Stefan Raindl berichtete von derzeit 167 Mitgliedern, davon 21 Jugendliche. Erfreulicherweise treten drei Jugendliche nach ihrem 1...

..lesen Sie hier weiter


Herzlich willkommen bei der „Großen 63. Stauferschau“!

Bericht über die 63. Stauferschau 2018 (05./06. Januar ´19)

13.1.2019 - PM TZV

Nachdem wir bereits im letzten Jahr den Status „Schaufenster der Rassegeflügelzucht im Landkreis“ erfolgreich dazu nutzen konnten die Menschen wachzurütteln und Wege zu suchen um den Kreislauf der Abhängigkeit von Massentierhaltung zu durchbrechen wage ich noch einen Schritt weiter zu gehen.

Nutzen wir die Laufente als „Rasse des Jahres“ und die Verbindung zu ihrer asiatischen Stamm...

..lesen Sie hier weiter


ASV-Lichterfest: Feierlaune trotz Schneeregen

13.1.2019 - Hans-Ulrich Weidmann

Glühwein, Grillwurst, Gugga..zum 18.Mal lud der ASV Eislingen zum Lichterfest im Eislinger Schlosspark ein. Den Veranstaltern hätte man gerne ein bisschen netteres Wetter gewünscht. Aber der Feierlaune, angeheizt von den Donzdorfer Noda Biagr, tat dies keinen Abbruch.
Von HipHop der ASV HipHop-Crew bis zum Feuerwerk wurde dem Regen zum Trotz das Programm durchgezogen.



Werbeanzeige bei eislingen-online

10.10.2019 - Hartmut Schäfer:
Sportabzeichen

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2019/2019_1262 TZV Stauferland: Fahrt nach Villany - Pfingsten 2019 - eislingen-online 20.7.2019 ]
_2019/2019_1262.sauf---_2019/2019_1262.auf