zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

DAV: Eingehtouren in den Lechtaler und Tannheimer Bergen

Mit Rolf Rommelspacher unterwegs - Training für den Bergsommer 2017

02.7.2017 - DAV Sekt. Hohenstaufen, Franz Rink

 

Unter der engagierten Leitung von Rolf Rommelspacher (Hattenhofen) absolvierten Mitglieder der Hochtourengruppe Eingehtouren in den Lechtaler und Tannheimer Bergen. Im vereinseigenen Haldenseehaus bei Nesselwängle bezog man für 4 Tage Quartier.

Am Anreisetag wurde die Burgenwelt Ehrenberg mit der Festungsanlage Schlosskopf, der Ruine Ehrenberg und dem Fort Claudia erkundet. Die Highline 179, eine schwindelerregende Hängebrücke über die Fernpassstrasse B 179, zog alle in ihren Bann. Mit 406 Meter Länge in 114 Meter Höhe verbindet sie die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia und wurde 2014 als längste Fußgänger-Hängebrücke im Tibet-Stil ins Guiness Buch der Rekorde aufgenommen.
Anderntags fuhr man über den Gaichtpass ins obere Lechtal nach Bach. In neuneinhalb Stunden führte der Weg über die Bernhardseck-Hütte (1812 m ü.N.N) auf dem Lechtaler Panoramaweg zur Jöchelspitze (2226 m), einem typischen Steilgrasberg.

Bei dieser alpinen Wanderung auf der Sonnenterasse des Lechtales genoss man herrliche Blicke auf die Lechtaler- und Allgäuer Alpen. Eine prächtige Flora und Fauna sowie das eindrucksvolle Panorama ließen die Auf-und Abstiegsmühen vergessen. Eine lange Touren-Variante hatte sich „Ro-Ro“ für den dritten Tag ausgedacht. Über das Adlerhorst stieg man hinauf zum Schartschrofen (1968 m). An der kurzen aber knackigen SO-Wand des „Friedberger Klettersteiges“ musste man an den wenigen Schlüsselstellen kräftig zupacken. Ansonsten bot der Steig, durchgehend mit Stahlseilen gesichert, Genusskletterei vor der imposanten Kulisse von Gimpel und Rote Flüh.
Am Gipfelkreuz der Roten Flüh warf man sehnsüchtige Blicke auf das kühle Nass tief unten im Haldensee. Ein langer „Hatscher“ mit rund 1000 Höhenmeter war der Abstieg über das Gimpelhaus nach Nesselwängle. Eindrucksvoll waren die nächtlichen Herz-Jesu Feuer. Seit über 200 Jahren ein wichtiger Brauch in Tirol. Kunstvolle religiöse Motive in Form von Kreuzen und Herzen bringen die Berge in Flammen.
Heftige Gewitter und Dauerregen in der Nacht zum Sonntag sorgten für eine vorzeitige Abreise. Es war wie „äll-a-weil“ einfach „pfundig“. Mit schönen Erlebnissen, aufgefrischten Erinnerungen und rundum zufrieden fuhr man nach Hause. Der Bergsommer kann kommen. Ende Juli geht’s ins Karwendel und im August steht das Stubai auf dem Programm. Berg Heil.
Ein besonderer Dank geht an Rolf „Ro-Ro“ Rommelspacher, der die Bergfahrt wie immer bestens vorbereitet und organisiert hatte.

Highline 179 gilt als die längste Fußgänger-Hängebrücke im Tibet Stil. Ihren Namen hat sie von der Bundesstrasse 179 die zum Fernpass führt
Herz-Jesu-Gelöbnis von 1796, erinnert als die Tiroler die Franzosen überraschend schlugen


Teilnehmer:
Rolf Rommelspacher, Hattenhofen
Brigitte Banzhaf, Holzhausen
Gerhard Raab, Faurndau
Rolf Schirmer, Rechberghausen
Rolf Stähle, Uhingen
Günter Weissert, Ottenbach
Franz Rink, Eislingen

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 02.07.2017: 789

zur Druckansicht

Eislingen

Aussichtsplattform am Fort Claudia. Im Hintergrund die Ruine Ehrenberg und oben links der Schlosskopf mit Festungsanlage.


Eislingen

Highline 179

Eislingen

Auf dem Lechtaler Panoramaweg, links von der Bildmitte der Große Krottenkopf, mit 2656 m höchster Gipfel der Allgäuer Alpen

Eislingen

Am Gipfel der Jöchlspitze 2226 m ü.N.N.

Eislingen

Friedberger Klettersteig

Eislingen

Friedberger Klettersteig

Eislingen

Freude am Gipfelkreuz Rote Flüh, 2111 m ü.N.N.

Eislingen

Herz Jesu Feuer am Krinnenlift

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): DAV Sektion Hohenstaufen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum 17ten Mal: ASV-Lichterfest im Eislinger Schlosspark

Toller Besuch honoriert die Traditionsveranstaltung am Jahresanfang

14.1.2018 - Hans-Ulrich Weidmann

Bereits zum 17ten Mal veranstaltet der ASV das Lichterfest im Eislinger Schlosspark. Gratulation an alle Verantwortlichen und Aktiven für diesen schönen Event am Jahresanfang in Eislingen.
Auch wenn der Schnee dieses Mal nicht geräumt werden musste, schmeckte der Glühwein bei Temperaturen nah am Nullpunkt. Zum Start kurz nach 18 Uhr füllte sich der Schlosspark und die Darbietungen der ASV-...

..lesen Sie hier weiter


Bericht über die 62. Stauferschau 2017 - 06./07. Januar ´18

14.1.2018 - Stefan Raindl, Tauben- und Zwerghuhnzüchterverein

Herzlich willkommen beim „Schaufenster der Rassegeflügelzucht im Landreis“!

Wir haben nach dem „Seuchenjahr“ mit knapp 800 Tieren von 74 Ausstellern ein tolles Meldeergebnis für die 62. Stauferschau erreicht. Und das mit zitternder Hand.

Nachdem unsere Nachbarländer Belgien bereits im Sommer und Holland zur Vorweihnachtszeit (!) bereits landesweite Stallpflicht verhängt hatten, ...

..lesen Sie hier weiter


Kolpinggedenktag

20.12.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G.Frank/K-H Hild

Am Sonntag feierte die Kolpingsfamilie Eislingen den Kolpinggedenktag. Nach der gut besuchten Heiligen Messe in der St. Markuskirche ging das Fest im nahen Gemeindezentrum in die 2. Runde. Umrahmt von den Klängen des Zupforchesters wurden die Ehrungen und Neuaufnahmen durchgeführt. Geehrt wurden: Für 25 Jahre Mitgliedschaft Edith Herrlinger, für 40 Jahre Margret Hild, für 60 Jahre Georg Meye...

..lesen Sie hier weiter


AWO Eislingen ehrte langjährige Mitglieder und Aktive

19.12.2017 - PM AWO Eislingen

Die Eislinger Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat ihre langjährigen Mitglieder und aktiven Ehrenamtlichen bei einer Ehrungsmatinee in der Stadthalle in Anwe-senheit von Oberbürgermeister Klaus Heininger und des Landtagsabgeordneten Peter Hofelich ausgezeichnet. Manfred Holl für 60jährige und Helmut Mezger für 50jährige Zugehörigkeit zur AWO wurden unter großem Beifall geehrt.

Das langjährige ...

..lesen Sie hier weiter


ARGE: Das Jahr 2018 ist geplant

Veranstaltungen und Altpapiersammlungen stehen fest

19.12.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Alle Jahre wieder pünktlich zum Jahreswechsel veröffentlicht die Arbeitsgemeinschaft Eislinger Vereine das Veranstaltungsprogramm für Eislingen, sowie die festgelegten Termine für die Altpapiersammlungen im Stadtgebiet.

In Abstimmung mit dem Vorsitzenden der ARGE, Rolf Riegler, veröffentlichen wir hier die Termine:

..lesen Sie hier weiter


Unterhaltsamer Abend im Kolpingheim

08.12.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G.Frak/K-H Hild

Wie in vergangener Zeit traf sich die Kolpingsfamilie um mit Hans-Peter Keulen, der seine Gitarre mitgebracht hatte, zu Gesang und Spiel. Bei bekannten Wander- und Heimatliedern verging die Zeit wie im Flug. Aus dem Fundus, der seit den Anfängen der Kolpingsfamilie Eislingen zusammengetragen wurde, erklangen auch einige“Lumpenlieder“ und erinnerten an den damaligen Vikar Gerlach und seinen l...

..lesen Sie hier weiter


AWO Ausflugsprogramm 2018: Städtchen – Städte – Metropolen

Tagesausflüge und 4-Tagesreise nach Prag

03.12.2017 - AWO Eislingen

Harald Kraus vom AWO Ortsverein Eislingen hat als Reiseleiter für das Jahr 2018 tolle und interessante Ziele anvisiert. So dürfte im Jahresprogramm sicherlich für jede und jeden etwas dabei sein.
Hier die Angebote im Einzelnen

Sonntag, 28. Januar 2018
KUNST IM SCHNEE: SCHWARZWÄLDER SCHNEE-SKULPTUREN-FESTIVAL IN BERNAU/SCHWARZWALD

Mehrere europäische Bildhauer-Teams bereichern da...

..lesen Sie hier weiter


ARGE - Eislinger Vereine: Das Veranstaltungsjahr 2018 fest im Blick

Rolf Riegler: Nur noch 7 Vereine sammeln Altpapier

29.11.2017 - Hans-Ulrich Weidmann

Einmal im Jahr treffen sich unter der Federführung der Arbeitsgemeinschaft Eislinger Vereine ARGE die Vereinsvertreter zur sogenannten Terminkonferenz.
Seit 1996 leitet diese jährliche Terminabstimmung der Vorsitzende der ARGE, Rolf Riegler.
Für die Eislinger Terminübersicht, die Anfang Januar 2018 in der Eislinger Zeitung, als auch online hier veröffentlicht wird, werden die Veranstal...

..lesen Sie hier weiter


Die Reichen werden reicher, die Armen zahlreicher

26.11.2017 - Kolpingsfamilie Eislingen G. Frank/K.-H. Hild

Zu diesem Thema sprach Ákos Csernai-Weimer, KAB-Sekretär, bei einer gemeisamen Veranstaltung von Kolping und KAB Eislingen im Kolpingheim. In drei Abschnitten ging er dieses Thema an.
Warum werden die Reichen reicher? Warum werden die Armen zahlreicher? Was kann man dagegen tun?
Als KAB-Mann sei er schon der Ansicht, dass es von Seiten der Mächtigen in Politik und Wirtschaft gewollt ist, die...

..lesen Sie hier weiter


Die Jugendsanitätsgruppe Eislingen wächst.

23.11.2017 - Widera Christoph, Leiter JRK Eislingen

Sechs Jugendliche des Ortsvereins Eislingen haben mit Erfolg die Prüfung zum Jugendsanitäter abgelegt. Vom richtigen Verbinden bis hin zur stabilen Seitenlage aber auch die richtige Reanimation lernten die jugendlichen Teilnehmer nach und nach. Was bei einem Notfall getan und beachtet werden soll sowie das Einschätzen von Gefahren und die Übernahme von Verantwortung waren die wichtigen Teile ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2017/2017_1344 DAV: Eingehtouren in den Lechtaler und Tannheimer Bergen - eislingen-online 02.7.2017 ]
_2017/2017_1344.sauf---_2017/2017_1344.auf