zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Erstes Magazin für Eislingen liegt in Eislingen aus: 'Wir müssen reden!'

Debatten anstoßen, Vielfalt aushalten

07.4.2021 - PM MfE

 

Meinung haben – Meinung zulassen, für eine neue Kultur des politischen Streits werben die auf einer Initiative der Stadträte Hans Jörg Autenrieth (CDU) und Uwe Reik (SPD) basierenden Menschen für Eislingen (MfE) seit rund zwei Jahren aktiv.

Seit 8. März 2020 sind die Menschen für Eislingen e.V. Der Begründer des Namens, Hans Jörg Autenrieth, erklärt: „Wir wollten und wollen alle mitnehmen, und Menschen sind wir doch alle. Menschenrechte statt Gendergerechte, die nur spalten“, so Autenrieth weiter.

Gründungsimpuls und stetiger Begleiter der MfE ist die Geschlechtergerechtigkeit, die in den letzten Jahren schwer in Schieflage geraten ist, und deren Gleichgewicht wiederherzustellen den MfE ein wichtiges Anliegen ist.

Nun haben sie ihr erstes Magazin herausgebracht, das sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf die parteipolitische Zugehörigkeit ein ganz breites Spektrum abdeckt.

Mit Leidenschaft für Themen und gute Lösungen wollten sie den Mehltau wegmeißeln, der sich in den letzten Jahren mit zunehmender Geschwindigkeit auf unsere Demokratie gelegt habe, erklärt Uwe Reik.

„Statt nach allen Seiten abgesofteten Floskeln mit Nullaussagen gibt es klare Positionen, Zuspitzungen, Ironie und erfrischende Debatten ohne die heute übliche Zensurschere im Kopf. Ein befreiender Beitrag angesichts zunehmender Einengung einer Cancel Culture“, sagen die MfE-Vorstandsmenschen Hans Jörg Autenrieth, Axel Raisch und Uwe Reik.

Niemand sollte sich für unfehlbar halten, betonen die MfE. Debatten von vorneherein – oft genug mit dem streng erhobenen moralischen Zeigefinger – unterbinden zu wollen ist arrogant und schädlich, so die MfE in einer Pressemitteilung zu ihrem ersten Magazin, dem weitere in unregelmäßigen Abständen folgen sollen.

Nur über den leidenschaftlich geführten politischen Streit in der Sache komme man zu guten Lösungen. Inhaltlich wegweisend beginnt das Heft mit Autenrieths Beitrag „Streit muss sein!“ um dann mit vielen so spannenden wie unterschiedlichen Beiträgen, mit Interviews, Kommentaren, in Text gegossenem Kabarett, Lebenshilfe, Essays, Geschichten und Leserbriefen zu unterhalten, zu informieren, aber vor allem zu Diskussionen anzuregen. Die MfE freuen sich, Persönlichkeiten wie die frühere SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier, den stellvertretenden NWZ-Redaktionsleiter Joa Schmid, den Dialektexperten und Buchautoren Horst W. Stierand und den früheren Regierungspräsidenten Hubert Wicker (CDU) für Beiträge gewonnen haben zu können.

„Auch über die andauernde Verbundenheit der treuen MfE-Wegbegleiterinnen Satire und Pointierung freuen wir uns“, so Axel Raisch, manches müsse man einfach unverkrampft und mit einem Augenzwinkern sehen.

Das MfE-Mitglied Jakob Maria Mierscheid ist nicht nur mit Beiträgen im Magazin präsent, berichtet Matthias Bolch, Mensch für die Schatzkasse der MfE. Der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete sei auch das erste Mittelfaltblatt in der auf mindestens 100 Jahre angelegten Geschichte des Magazin für Eislingen, so Bolch weiter.

Das Magazin für Eislingen erinnert in seiner äußeren Form an Stadtmagazine der Partyszene, ist jedoch dezidiert politisch, und unterscheidet sich auch durch mehr textlichen Inhalt. Es wird kostenlos in Eislinger Geschäften und Einrichtungen verteilt, erklärt MfE-(Redaktions-)mitglied Markus Schweizer.

Es gehe darum, verschiedenste Meinungen auszutauschen, wahre Vielfalt auszuhalten, mit dem Ziel bestmöglicher Ergebnisse eine ausgewogene Debatte auf der Grundlage klarer Positionen und leidenschaftlicher Kontroversen zu führen, formulieren die MfE in ihrem Editorial: „Das ist Toleranz! Wir sind bereit! Ist es Eislingen auch?“



 

 

Aufrufe dieser Seite seit 07.04.2021: 654

zur Druckansicht

Eislingen


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): MfE Menschen für Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


SPD: HEFTIGER SCHLAGABTAUSCH WEGEN HELFENSTEIN-KLINIK

14.6.2021 - PM SPD

Beim Roten Treff der Eislinger SPD ist den Kreisräten Julian Stipp und Peter Hofelich (SPD) heftig die Meinung zu ihrem Stimmverhalten in Sachen Helfenstein-Klinik gesagt worden. Die Kritik wurde von ihnen entschieden zurück gewiesen und betont, ihnen gehe es - wie den Kreisräten insgesamt - um die bestmögliche Versorgung der Menschen, gleich, wo sie im Landkreis zuhause sind.

Zahlreic...

..lesen Sie hier weiter


Kreisräte Stipp und Hofelich beim Roten Treff der SPD

Thema: Klinikstandort im Kreis Göppingen - Donnerstag, 10.6.2021 - 20 Uhr

07.6.2021 - Hans-Ulrich Weidmann

Zum hoffentlich letzten Mal in Pandemiezeiten findet der Rote Treff der Eislinger SPD als virtueller Stammtisch im Internet statt.
Die SPD-Kreisräte Julian Stipp und Pter Hofelich werden im Impulsreferat zu den Hintergründen der Entscheidung zum Klinikstandort im Kreis Göppingen Stellung nehmen.
Wir freuen uns auf rege Teilnahme.
Die Zugangsdaten können per formlosen Email angefordert we...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger Rathaus öffnet wieder

Ein Besuch im Rathaus ist ab Montag wieder möglich.

06.6.2021 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadtverwaltung freut sich über die sinkende Inzidenz und öffnet ab Montag, 07.06.2021 wieder ihre Pforten. Der Zutritt ins Rathaus ist dann zu den gewohnten Öffnungszeiten möglich. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht unbedingt erforderlich aber von Vorteil, um Wartezeiten zu vermeiden.
Bürgerinnen und Bürger, die im Vorfeld telefonisch einen Termin vereinbart haben, können d...

..lesen Sie hier weiter


Neuer Mitarbeiter in der Stadtverwaltung

Anfang Mai hat Güney Timur seine Tätigkeit als Integrationsmanager aufgenommen

29.5.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Der studierte SozialwissenschaftlerGüney Timur unterstützt seit Mai das Team des Integrationsmanagements. Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung können sich an ihn wenden, wenn sie Informationen über Integrations- und Beratungsangebote wünschen. Bei Interesse begleitet er Flüchtlinge im Rahmen der Einzelfallhilfe und erstellt für sie individuelle Integrationspläne.
In seiner Freizei...

..lesen Sie hier weiter


Peter Hofelich beim Roten Treff: Müllentsorgung ist Gemeinschaftsaufgabe

11.5.2021 - Hans-Ulrich Weidmann

Beim fünften Roten Treff in digitaler Form hat sich die Eislinger SPD mit der Problematik der kreisweiten Müllentsorgung beschäftigt. Kreisrat Peter Hofelich führte ins Thema ein: „Wir sind als Landkreis bei Mülltrennung und Müllverwertung das Schlusslicht in Land.
„Das Kreislaufwirtschaftsgesetz verpflichtet zu wirksamen Verbes-serungen. Und das Umwelt- und Klimabewusstsein unserer B...

..lesen Sie hier weiter


efa - Veranstaltung zu 10 Jahre Istanbul-Konvention

11.Mai 2021 - 20 Uhr - WebEx-Meeting

09.5.2021 - Eislinger Frauenaktion efa

Am 11. Mai 2021 wird die so genannte Istanbul-Konvention, das internationale Abkommen zum Kampf gegen Gewalt an Frauen, zehn Jahre alt. Zu diesem Geburtstag lädt efa, die eislinger-frauen-aktion zu einer virtuellen Veranstaltung ein.
Neben der Eislingerin Leni Breymaier, Mitglied im Familienausschuss des Deutschen Bundestages informieren und diskutieren ab 20:00 Uhr Tamara Orban, die Gleichst...

..lesen Sie hier weiter


Neue Mitarbeiterin im Eislinger Rathaus

Anfang April hat Linda Borlinghaus die Tätigkeit in der Pressestelle aufgenommen

23.4.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Die studierte Staatswissenschaftlerin ist zukünftig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Eislingen verantwortlich. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit als Pressereferentin ist die umfassende Information der Bürgerschaft zu allem, was die Stadtverwaltung vorbereitet, plant und zeitnah realisiert. Dazu wird sie alle wichtigen Themen der Kommunalpolitik, wie z.B. von der Straßensperrung...

..lesen Sie hier weiter


MfE: Revolutionär: Die Jakobinische Kalenderreform

Heute schon an morgen denken mit dem Kalender „Eislinger Ansichten 2021“

18.4.2021 - MfE Menschen für Eislingen Hans Jörg Autenrieth, Axel Raisch, Uwe Reik

Erinnern Sie sich noch an das Jahr 1582? Damals, als Jakob Maria Mierscheid noch jung war und der Kalender auf neue Beine gestellt wurde, fielen einfach ein paar Tage weg.

So wie seinerzeit bei der Gregorianischen Kalenderreform, wurden nun auch bei der Jakobinischen Kalenderreform der MfE Tage ins schwarz-rote Loch der Geschichte geschossen. Von verlorenen Jahren reden viele in diesen Pandemi...

..lesen Sie hier weiter


Ayla Cataltepe, MdL (Grüne): Landesregierung bezuschusst Projekte in Eislingen

Kommunalen Straßenbauprogramm (LGVFG) 2021

06.4.2021 - PM

Das Land unterstützt die Stadt Eislingen/Fils im Landkreis Göppingen mit einem Zuschuss von insgesamt über 6,7 Mio. Euro für die in Bau befindlichen Projekte mit den Maßnahmen der Brückenverbreiterung Filsbrücke Mühlbachstrasse (Zuwendungshöhe 347 Tsd. Euro) und für den Neubau der Mühlbachstrasse (Zuwendungshöhe 6,435 Tsd. Euro). „Das Land kommt seiner Verantwortung für eine Verkeh...

..lesen Sie hier weiter


Verstärkung für die Eislinger Stadtverwaltung

Marco Donabauer und Sandra Lennartz

03.4.2021 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Marco Donabauer übernimmt die Leitung des Bürger– und Ordnungsamts und Sandra Lennartz unterstützt das Amt für Hochbau und Immobilien

Die gelernte Bauzeichnerin Sandra Lennartz übernimmt seit 17. Februar 2021 vielfältige Aufgaben im Amt für Hochbau und Immobilien und ist im Schwerpunkt für den Gebäudeunterhalt der städtischen Liegenschaften in Eislingen Süd zuständig. Dadurch st...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2021/2021_1068 Erstes Magazin für Eislingen liegt in Eislingen aus: 'Wir müssen reden!' - eislingen-online 07.4.2021 ]
_2021/2021_1068.sauf---_2021/2021_1068.auf