zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

DAV: Schöne Bergerlebnisse in den Stubaier Alpen.

Am Gipfelkreuz der Kirchdachspitze,2840 m und dem Habicht 3277 m

20.9.2019 - Franz Rink

 

Eine dreitägige Bergfahrt unter der Leitung von Rolf Rommelspacher (Hattenhofen) führte in die Stubaier Alpen. Das Bergsteigerdorf Trins (1233 m ü.ü.N.) im Gschnitztal zirka 30 Kilometer südlich von Innsbruck war Ausgangspunkt. Der 8 Kilometer lange Aufstieg zum Padasterjochhaus (2232 m) der Naturfreunde Sektion Wien wurde in 3 Stunden zurück gelegt. Am Nachmittag stieg man über das Padasterjoch und den Silbersattel auf die Kirchdachspitze (2840 m). Erhöhte Aufmerksamkeit war im Gipfelbereich erforderlich. Über Geröll, Felsstufen, Platten, teilweise gut versichert und einer Eisenleiter erreichte man das Gipfelkreuz mit tollen Weit- und Tiefblicken. Der Abstieg erfolgte analog der Aufstiegsroute und nach 5 Stunden ging diese Tour zu Ende. Nach einem traumhaften Sonnenaufgang kehrte man am anderen Morgen ins Tal zurück. Mit dem Auto wurde Gschnitz (1242 m) ebenfalls mit dem Attribut 'Bergsteigerdorf' am gleichnahmigen Talende erreicht. Beim steilen 4-stündigem Aufstieg zur Innsbrucker Hütte (2369 m) floss der Schweiss ununterbrochen. Ein tolles Bergerlebnis gab es auch am dritten Tag. Knapp 4 Stunden dauerte der Aufstieg zum Habicht (3277 m) einem der markantesten Berge Tirols. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind absolute Voraussetzungen für die anspruchsvolle Besteigung des „Hager“ wie er im Volksmund genannt wird. Die exponierten, ausgesetzten Klettersteigpassagen waren mit Drahtseilen, Eisenstiften und Leitern gut gesichert. Am Gipfelkreuz des Paradeberges war die Aussicht in allen Richtungen tief beeindrückend. „Berg Heil“ -einfach nur schauen,geniessen und staunen.
Auf demselben Weg und ebensolcher Vorsicht erfolgte der Abstieg, denn 'der Berg gehört dir erst, wenn du wieder unten bist', Zitat von Hans Kammerlander. Ein Radler in der Hütte, die schweren Rucksäcke in die Materialseilbahn geladen und dann ging es nur noch abwärts und in die Knie. Nach rund 2200 Höhenmeter Abstieg ging eine lange Bergfahrt zu Ende. So manch wehmütiger Blick kehrte zurück zu den hohen Gipfeln. Mit einem herzlichen Dank an Rolf Rommelspacher ging eine erlebnisreiche Bergtour, die noch lange in unseren Herzen sein wird, zu Ende.

Teilnehmer:
Rolf Rommelspacher, Hattenhofen
Brigitte Banzhaf, Holzhausen
Klaus Walter, Sparwiesen
Franz Rink, Eislingen


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.eislingen-online.de/_2019/2019_1327/DAV-Tour2019.pdf

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 20.09.2019: 1254

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): DAV Sektion Hohenstaufen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Eislinger Hallenbad startet den Badebetrieb am Dienstag, 15.Juni 2021

Schwimmen und Badespaß wird wieder möglich - Zeitfenster buchen.

14.6.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Am Dienstag, 15. Juni 2021 öffnet das Eislinger Hallenbad wieder für Besucherinnen und Besucher. Dabei müssen Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden.
Dazu gehört, dass Besucherinnen und Besucher beim Zutritt in das Hallenbad einen Test-, Impf- oder Genesenennachweises vorlegen müssen. Diese Pflicht entfällt für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. F...

..lesen Sie hier weiter


Jugendliche packen an und bringen den Dirtbike-Park auf Vordermann

Eislinger Jugendarbeit startet wieder mit ersten Projekten

14.6.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Seit ein paar Tagen hat das Jugendhaus Nonstop wieder offene Türen für Eislinger Jugendliche. Besonders der gemeinsame Einsatz am Dirtbike-Park im Tälesweg bietet den Jugendlichen eine willkommene Abwechslung und eine gute Möglichkeit, um sich wieder zu treffen.
„Wir haben kürzlich 70m³ Erde von einem privaten Spender bekommen und wollen diese jetzt mit den Jugendlichen in geeignete Form...

..lesen Sie hier weiter


Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler des letzten Jahres melden!

Sportlerehrung 2020

24.5.2021 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Der alljährliche Ehrungsabend, bei dem die Stadt Eislingen in festlichem Rahmen herausragende Leistungen im Sport auszeichnet, musste im letzten Jahr coronabedingt abgesagt werden. Dennoch sollen die sportlichen Erfolge des Jahres 2020 nun prämiert werden.
Ausgezeichnet werden Eislinger Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die 2020 als Mitglied eines Eislinger Sportvereins oder eines auswärti...

..lesen Sie hier weiter


1.FC Eislingen: Ausgabe der Stadionzeitung 13.4.2021 erschienen

18.4.2021 - 1.FC Eislingen

Die aktuelle Ausgabe der Stadionzeitung des 1.FC Eislingen ist jetzt online abrufbar. Baubeginn Freisitz/Biergarten für Außengastronomie Vereinsheim, Annullierung der Saison 2020/21, Neuzugang Damenmannschaft sind nur einige Schlaglichter dieser neuen Ausgabe.


Hier der Link zum Download der Gesamtausgabe:

Franz Rink: 1966 das deutsche Sportabzeichen erstmals absolviert

Seit 1981 als Absolvent und Trainer ununterbrochen im Einsatz

31.3.2021 - Hans-Ulrich Weidmann

Eigentlich war für den 31.März 2021 der Start zur neuen Saison geplant, doch die aktuelle Coronssituation machte dem den normalen Start der Saison im 30ten Jahr unter Trainer Franz Rink einen Strich durch die Rechnung. Die Sportstätten im Eichenbachstadion sind aufgrund der hohen Infektionswerte für den Amateur- und Breitensport nur sehr eingeschränkt in Absprache mit der Stadt und unter den...

..lesen Sie hier weiter


TSG-Fechten: Crowdfunding für Mission Deutsche Meisterschaft 2021

18.3.2021 - TSG Fechten

Auf ihrem Facebook-Account schreibt die TSG Fechtabteilung. '' Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg'. Mit diesem Crowdfunding hoffen wir Gelder für neue Fechtmelder und Kabelrollen zu sammeln.

Hier das Video zu dieser Aktion: